5 Methoden, Um Den Cannabis-Ertrag Zu Steigern

Veröffentlicht :
Kategorien : AnleitungenBlogCannabisHanfanbau
Zuletzt bearbeitet :

Cannabis-Ertrag Steigern


Für jeden Grower ist es oberste Priorität, die Ernteerträge zu steigern. Mit unseren 5 einfachen Methoden kann jeder noch so kleine Garten mit nur einer oder zwei Cannabispflanzen eine enorme Ernte erzielen.

Der Anbau von Cannabis ist für viele Home Grower ein spaßiges Hobby und ein großartiger Weg, um sich selbst mit Marihuana zu versorgen. Ganz zu schweigen davon, dass das erlesenste Gras in Indoor in Zelten gezüchtet, versteckt in Kellern, Dachböden und Gästezimmern oft wurde.

Es muss nicht unbedingt kompliziert sein, seine Cannabis-Ernte zu erhöhen und es braucht auch keine riskante gewerbsmäßig betriebene Anwendung der SOG (Sea of Green) Methode. Stattdessen bieten wir 5 Tipps, um die Cannabis-Ernte zu steigern, die auch bei Deinem Eigenanbau funktionieren.

Ob Du nun reichlich Geld zur Verfügung hast oder in Deinem Budget beschränkt bist, unsere 5 Methoden, um die Ernte zu steigern, passen auch auf Deine Bedürfnisse und können die Buderträge noch zeitnah zur nächsten Ernte erhöhen.

1. RICHTE ALLES EIN

Welche Anbaumethode Du auch immer benutzt, Du musst Deinen Anbauraum dazu bringen, reibungslos zu funktionieren. Das bedeutet, das wirklich alles aufeinander abgestimmt sein muss.

Ein großer Vorteil des Innenanbaus gegenüber dem Außenanbau ist, dass der Züchter die Bedingungen im Anbauraum kontrollieren kann und diese nicht von Mutter Natur bestimmt werden.

Die Cannabisernte kann ohne zusätzliche Kosten allein dadurch dramatisch gesteigert werden, dass die Umweltbedingungen adäquat kontrolliert werden und man die Nährstoffgabe perfektioniert.

Falls Du anbaust und nicht den Ertrag erzielst, den Du Dir vorgestellt hattest, dann solltest Du die Methode von Ockhams Rasiermesser verwenden. Fokussiere Dich auf die einfachen Dinge und stelle Dir selbst ein paar kritische Fragen.

Die Umweltbedingungen zu kontrollieren ist ein Muss. Die Temperatur sollte während der Beleuchtung zwischen 20-28°C liegen und während der Dunkelphase nicht weniger als 15°C betragen.

Die Luftzirkulation kann durch einen oszillierenden Ventilator verbessert werden und wenn der Platz wirklich eng bemessen ist, können auch kleine Clip-Ventilatoren verwendet werden.

Die Liebe zum Detail ist sehr wichtig, wenn es um den Cannabisanbau geht. Die kleinen Dinge machen sehr viel aus, die frühzeitige Entdeckung von Schädlingen und Krankheiten und ihre sofortige Behandlung können Dir dabei helfen, eine verdorbene Ernte zu vermeiden.

 

 

Hobby growroom

Zum Beispiel kann es schon sehr hilfreich sein, ein Lichtleck im Zelt zu entdecken und es mit Klebeband abzudecken, um eine Störung des Tag-Nacht-Rhythmus' zu vermeiden, welche die Pflanze nur zusätzlichem Stress aussetzen würde. Vielleicht wurdest Du in der Vergangenheit schon einmal durch Spinnmilben geplagt, also bring' Ordnung in Dein Leben und stocke deine Schädlingsbekämpfungsprodukte für Deine nächste Ernte auf.

2. GIB 110%

Hast Du Dein System erstmal eingerichtet und einige Ernten mit konsistenten Resultaten erzielt, solltest Du mal etwas Neues ausprobieren, eine Schippe drauflegen und Dein System auf 110% laufen lassen. "Wenn es nicht kaputt ist, brauchst Du es nicht reparieren", ist ein solider, zeitloser Ratschlag. Wir reden hier aber nicht darüber, etwas zu reparieren, sondern darüber, das bestmögliche rauszuholen.

If ain't broken, fix it

Richtig, behalte Dein Anbausystem, aber mach es größer. Wenn Du normalerweise in 11l Plastiktöpfen anbaust, nimm stattdessen 20l Töpfe, ebenso bei Hydrocontainern und Töpfen.

Das durchschnittliche Anbauzelt ist 2m hoch und wir raten dazu, jeden Zentimeter auszunutzen. Wenn die Pflanzen nicht ausreichen, dann solltest Du Bäume kultivieren. Zusätzliche Kosten sind begrenzt auf neue Töpfe, extra Nährboden und Nährstoffe für eine verlängerte vegetative Periode, ansonsten ist es der gleiche altbekannte Aufbau, aber sozusagen auf Steroiden.

3. DIE HEILIGE DREIFALTIGKEIT DES CANNABISPFLANZEN-TRAININGS

Cannabis training

LOW STRESS TRAINING (LST)

Eine großartige Methode, um auch die wildeste Cannabissorte zu zähmen, ist die LST Methode, noch eher als das Zuschneiden. Während der vegetativen Phase sind Cannabispflanzen flexibel und können ganz einfach manipuliert werden.

Wenn man ein bisschen mehr Schnur und gefühlvolle Hände benutzt, können der Hauptstamm und die seitlichen Äste aufgeteilt und heruntergebunden werden, um einen kräftigen und buschigen Wuchs zu den Seiten hin zu fördern.

Natürlich wird diese Technik ein paar Wochen mehr brauchen, um ihre Wirkung zu entfalten, was wiederum auch abhängig davon ist, wie viel Platz Du für solche Spielereien hast. Auch nur einige wenige Pflanzen können ein Anbauzelt durch die LST-Methode komplett ausfüllen.

TOPPING

Das Zuschneiden des apikalen Triebs oder des Hauptstammes wird das Auswachsen zu den Seiten fördern und das Wachstum der Hauptknospen anregen. Jeder Schnitt führt in der Regel zu zwei weiteren frischen Trieben, wodurch die Pflanze fülliger wird.

Ähnlich wie LST kann man das in unterschiedlichem Maße betreiben, abhängig davon, wie buschig Du Deine Pflanzen haben willst. Am besten sollte man das in der vegetativen Periode machen und danach ein paar Wochen Erholungsphase einplanen.

FIM

Topping ist das ursprüngliche Zuschneiden, um den Ertrag zu steigern. Eine ähnliche Methode ist die FIM-Technik. Im Grunde genommen wird kein sauberer Schnitt gemacht, der zwei neue Triebe erzeugt, sondern die FIM-Technik ermöglicht bis zu vier neue Triebe.

FIM wird wahrscheinlich am besten erreicht, indem man das obere Drittel eines Triebes zwischen den Fingern einfach abklemmt. Es ist ein schlampiger Topping-Job ohne Schere, aber immerhin eine bewährte Methode, um die Ernte zu steigern. Hier gilt auch wieder, das am besten in der vegetativen Periode zu machen und zwei Wochen Erholungsphase einzuplanen

4. ScrOG - SCREEN OF GREEN

ScrOG ist Pflanzentraining mit 110%. Wenn Du Dich schon etwas mit dem Pflanzentraining und der Steigerung des Ernteertrags auskennst, ist der nächste logische Schritt, einen Screen of Green anzubringen. Dieses Produkt hält, was es verspricht.

Es war einmal vor langer Zeit, da war das Herstellen und Montieren eines ScrOG ein Heimwerkerprojekt, das einige Ausflüge zu Baumärkten und Garten-Centern erforderte, um einiges an Kleinkram zu besorgen. Heutzutage kann man einen schnell und einfach anzubringenden ScrOG mit ein paar Mausklicks bestellen.

 

 

ScrOG indoor

Das Binden und Biegen von einer einzigen Cannabispflanze kann einen 1m ScrOG komplett ausfüllen und einen dichten Wald an Knospen und eine unglaubliche Ernte hervorbringen. Wenn Du die Geduld für eine verlängerte Wachstumsphase hast, wirst du dementsprechend belohnt werden und die Ernte kann riesig ausfallen.

5. MONSTER CROPPING

Die meisten Grower, die für eine große Ernte anpflanzen, ziehen es eher vor, Klone zu züchten, als jedes Mal mit neuen Samen anzufangen. Klone sind eine bekannte Größe, sie bergen keine Überraschungen und wenn Du für eine große Ernte züchtest, vermuten wir einen genetischen Stammbaum der fähig ist, außerordentliche Knospen zu erzeugen.

Es ist eine großartige Fähigkeit, als Grower Klone ziehen zu können. Hast Du schon einmal in Betracht gezogen Ableger von 5 Wochen alten Pflanzen in der Blütephase abzuschneiden? Das wird eine Monster-Zucht: Alles, was Du tun musst, ist bis nach dem 28. Tag in der Blüte abzuwarten, um Deine Ableger abzuschneiden.

Das gibt dem Grower auch mehr Zeit, um eine Mutterpflanze auszuwählen und ist die bessere Methode, als Ableger während der vegetativen Phase abzuschneiden.

Wir nehmen kein Blatt vor den Mund. Ableger von Pflanzen in der Blütephase werden wirkliche "Monster". Man muss es gesehen haben, um es glauben zu können. Dadurch können enorme Erträge erzielt werden und die edle Genetik kann durch diese Methode ganz einfach erhalten werden. Definitiv etwas für den erfahreneren Grower, aber früher oder später kommen wir alle dorthin.

ABSCHLIESSENDE WORTE

Nimm Dich in Acht vor Firmen, die wundersame Präparate für hohe Ernteerträge vertreiben. Oft genug handelt es sich dabei um unwirksame Mittel, die als wunderwirkende Elixiere ausgegeben werden.

Cannabis ledGenauso solltest Du Dich in Acht nehmen, leichtfertige Ratschläge zu befolgen, bei denen Dir dazu geraten wird, Deine 600W Lampen gegen 1000W Lampen einzutauschen, um Deine Ernte zu steigern. Wir denken, dass das nicht so ist, 1000W Lampen sind wirklich für den kommerziellen Anbau und für den kommerziellen Anbau der Vergangenheit. Das wird nur die Temperatur und die Stromrechnung in die Höhe treiben.

LED's sind die Zukunft der Anbaulampen. Es ist immer noch eine experimentelle Technologie mit vielen Variationen, aber immerhin scheint die 3W Diode der Durchbruch zu sein, die HID Lampen alt aussehen lässt.

Sei besonders vorsichtig, wenn Dir dazu geraten wird, CO2 in Deinen Anbauraum zu leiten, um die Ernte zu steigern. Das ist mehr als verrückt und kann Dich und jede in Deinem Hause befindliche Person umbringen.

Eine große Ernte ist nie garantiert. Alles was ein Grower jedoch tun kann, ist sein Bestes zu geben, um die optimalen Bedingungen herzustellen, die richtige Genetik auszuwählen und dabei noch etwas Glück zu haben.

 

         
  Top Shelf Grower  

Geschrieben von: Top Shelf Grower
Der ursprünglich aus Dublin in Irland stammende Veteran der Cannabiszucht amüsiert sich zur Zeit in Südspanien. Er widmet sich zu 100% den Top-Shelf Berichterstattungen, bis er entweder gefangen oder getötet wird.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Verwandte Produkte