Die Verschiedenen Phasen Des Cannabisanbaus Und Warum Sie Wichtig Sind

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogHanfanbau

Phasen Des Cannabisanbaus


Die Transformation der Cannabispflanze von Anfang bis Ende ist ein freudiger und manchmal anstrengender Prozess. Wie andere lebende Organismen auch, durchlaufen Cannabispflanzen spezifische Phasen des Wachstums. Hier ist die Aufschlüsselung jeder Phase.

Die Transformation der Cannabispflanze von Anfang bis Ende ist ein Prozess, und zwar ein wunderschöner! Ebenso wie alle lebenden Kreaturen, durchläuft Cannabis verschiedene Phasen des Wachstums, von denen alle Aufmerksamkeit und Pflege benötigen. Bestimmte Phasen erfordern zum Beispiel präzise Lichtmengen, wohingegen andere mehr Wasser und spezifische Nährstoffe erfordern. Ob Du daran interessiert bist, selbst eine Pflanze anzubauen oder nur allgemein etwas über den Anbau von Cannabis erfahren willst, ist es wichtig, die Details jeder Stufe zu kennen. Es gibt exakt vier entscheidende Stufen: Keimung, Sämlingsphase, Wachstum und Blüte. Aber es gibt auch die Erntephase. Sie ist nicht unbedingt Teil des Lebenzyklus der Pflanze, aber nichtsdestotrotz ein Kernpunkt. Lass uns direkt eintauchen, wollen wir?

KEIMUNGSPHASE

Keimungsphase Cannabis

Die erste Stufe beim Cannabisanbau ist die Keimungsphase (1 bis 2 Wochen), beginnend mit dem Samen. Während dieses Zeitraums ist die Cannabispflanze verborgen und braucht Wasser, um anzufangen zu gedeihen. Was die Qualität des Samens anbelangt, geht es nur um Farbe und Beschaffenheit. Was Du willst, ist ein Same, der trocken und hart ist, mit einer hell- bis dunkelbraunen Farbe. Was Du jedoch nicht willst, ist ein Same, der matschig, weiß oder grün ist. Falls das ist, womit Du arbeitest, dann wird er in neun von zehn Fällen beim Wachstum versagen.

Für die Keimung braucht es ungefähr 24 Stunden bis sieben Tage. Sobald Du bemerkst, dass der Samen aufgebrochen ist, weißt Du, dass die Pflanze bereit für das Wachstum ist. Während die Pfahlwurzel nach unten drängt, wird der Sämling himmelwärts wachsen. Zu Beginn werden zwei runde Keimblätter spriessen, sobald die Pflanze anfängt, sich aus ihrer schützenden Hülle zu entfalten. Dieselben Blätter sind das, was das Sonnenlicht aufnimmt. Dies ermöglicht der Pflanze, gesund und sicher zu werden. Während die Wurzelbildung beginnt, wirst Du bald bemerken, dass die Fächerblätter gedeihen. Und ab diesem Zeitpunkt kannst Du offiziell sagen, dass Deine Pflanze ein Sämling ist.

SÄMLINGSPHASE

Sämlingsphase Cannabis

Während der Sämlingsphase (2 bis 3 Wochen, 18 bis 24 Stunden Sonnenlicht) entwickelt Deine Pflanze cannabisähnlichere Blätter. Zu Anfang haben sie nur einen gezahnten Finger. Aber sobald sie wachsen, wachsen auch mehr Finger. Typischerweise wird eine reife Pflanze irgendwas von 5 bis 7 Fingern pro Blatt aufweisen. Allerdings ist von manchen Pflanzen bekannt, dass sie mehr hervorbringen.

Erst, wenn die Pflanze Blätter mit einer angemessenen Fingermenge formt, kann sie als über die Sämlingsstufe hinaus angesehen werden. Ein gesunder Sämling wird kurz und mit heftigem Wachstum sein. Die Blätter werden zu diesem Zeitpunkt hellgrün sein. Wenn die Pflanze nach dem darüberliegenden Himmel zu greifen scheint, könnte das ein Problem anzeigen.

Es ist wichtig anzumerken, dass diese Phase Schimmel und Krankheiten willkommen heißt. Also sorge dafür, eine saubere Atmosphäre bereitzustellen und achte darauf ein Übermaß an Feuchtigkeit zu vermeiden.

WACHSTUMSPHASE

Wachstumsphase Cannabis

Als Nächstes kommt die Wachstumsphase (2 bis 8 Wochen, 13 bis 24 Stunden Sonnenlicht). Es ist auch die Phase, in der das meiste Wachstum geschieht. Zu diesem Zeitpunkt sollte Deine Pflanze in einen größeren Topf umgesiedelt sein, um mehr Raum für ihre schnelle Entwicklung zu schaffen. Jetzt ist die richtige Zeit, um Deine Pflanze zu trainieren und zu kappen.

Während Deine Pflanze wächst, solltest Du auch die Wassermenge erhöhen, mit der Du sie versorgst. In ihrer Jugend muss Deine Pflanze näher am Stamm gegossen werden. Wenn sie aber größer wird und die Wurzeln anfangen sich nach außen zu entwickeln, solltest Du weiter weg vom Stamm gießen, sodass mehr für die Wurzelspitzen aufgespart wird.

Falls Du es nicht wusstest, wachsende Pflanzen lieben Nährstoffe, die aus gesunden Böden kommen. Also dünge sie entsprechend mit sich steigernden Stickstoffwerten.

Wenn die wachsende Pflanze sich der Blütephase nähert, kannst Du bestimmen, ob sie ein Männchen oder Weibchen ist, indem Du die Vorblüte an den Nodien prüfst. Bei der weiblichen Vorblüte wirst Du zwei haarähnliche Stempel bemerken, die auf den Knoten wachsen. Die Männchen formen winzige Säcke, die Pollen enthalten. Je weiter die Pflanze in der vegetative Phase fortschreitet, umso leichter wird es, das Geschlecht Deiner Pflanze zu erkennen. Beachte, dass es wichtig ist, die Männchen von den Weibchen zu trennen, sodass sie keinen Pollen auf sie abreiben. Cannabis zu züchten ist allerdings eine Ausnahme von dieser Regel.

BLÜTEPHASE

Blütephase Cannabis

Endlich, die Blütephase (6 bis 8 Wochen, 12 Stunden Sonnenlicht). Wenn die Pflanze weniger als 12 Stunden Sonnenschein am Tag bekommt und die Tage des Sommers kürzer werden oder der Beleuchtungszeitraum im Zuchtzelt reduziert wird, wird die Blüte auf natürliche Weise eintreten. Und bald werden Dich diese süßen, harzigen Buds mit ihrer Anwesenheit beehren.

Zu diesem Zeitpunkt solltest Du nach ein paar Dingen Ausschau halten. Zunächst, kein Beschneiden der Pflanzen, bis sie sich mindestens zwei Wochen in der Blütephase befinden. Dies dennoch zu tun kann die Hormone der Pflanze durcheinander bringen. Zweitens, stütze und unterstütze immer Deine Pflanzen. Auf diese Weise können sie die Buds tragen, für deren Ausbildung sie so hart gearbeitet haben. Zu guter Letzt, denke darüber nach, sie mit Blütenährstoffen zu düngen. Und gehe es beim Gießen langsam an, es gibt so etwas wie zu viel Wasser, wenn es um den Anbau von Cannabis geht.

ERNTEPHASE

Erntephase Cannabis

Nochmal, die Ernte ist kein Teil des Lebenszyklus Deiner Pflanze. Aber zu wissen, wann Du ernten musst, ist entscheidend. Es bestimmt nicht nur den Geschmack Deines Cannabis, sondern auch das Aroma, Gewicht und die Wirkung - die allesamt wesentlich sind.

Wie alles, was Marihuana betrifft, kann selbst das Ausmachen der richtigen Erntezeit schwierig sein.

Ein guter Rat ist Deine Pflanzen genau zu beobachten, damit Du jede kleine Veränderung bemerkst, die bei ihnen auftreten könnte. Achte für eine allgemeinere Betrachtung auf die Blütenstempel. Falls Du nicht weißt, was sie sind: Sie sind weiße Haare, die auf den Buds vorkommen und irgendwann braun oder rot werden, wenn das Weed reift. Wenn die Blütenstempel anfangen braun zu werden, ist dies ein guter Moment, um mit der Beobachtung der Trichome zu beginnen. Nun, damit Du tatsächlich die Trichome auf Deinen Buds siehst, wirst Du ein Taschenmikroskop brauchen - Du kannst eines in unserem Shop kaufen.

Wenn sich die Trichome von klar zu milchig ändern, werden Deine Buds die maximale Intensität erreicht haben und Du solltest gleich ernten, bevor es zu spät ist.

Für eine detailliertere Anleitung kannst Du Dir unseren Blog "Anbautipp: Wie und wann den Hanf ernten" anschauen.

Brittney

Geschrieben von: Brittney
Brittney, die fest davon überzeugt ist, dass Cannabis für die Gesellschaft von Nutzen sein kann, hat die Feinheiten der Pflanze für eine lange Zeit genossen. Diese Liebe spiegelt sich in ihrem schriftstellerischen Treiben wieder, das darauf abzielt, die Menschen zu informieren, zu bilden und mit ihrer gemeinsamen Liebe für Cannabis zusammen zu bringen.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte