Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Spinnmilben

Spinnmilben

Spinnmilbe: ein lästiger und fast unsichtbarer Schädling.

Mit Sicherheit ist die Spinnmilbenplage für Gartenliebhaber ein immer wiederkehrendes Ärgernis. Prävention ist eine wirksame Waffe gegen das, was auf Niederländisch Spinnmilben genannt wird, ein handlicherer Name als die deutsche Bezeichnung Spinnmilbe (also werden wir sie hier ersatzweise Spinnmilben nennen). Wie auch immer, Du solltest Deine Pflanzen regelmäßig überprüfen, um diesen winzigen Schädlingen keine Chance zu geben, auf den Pflanzen Fuß zu fassen.

Spinnmilben Erkennen

Spinnmilben sind Pflanzenparasiten, die meist eine Größe zwischen 0,2 und 0,5 mm haben. Es gibt viele Arten von Milben und im Gegensatz zu Insekten besitzen sie acht Beine, die auffallend nach vorne und hinten gerichtet sind. Sie haben einen birnenförmigen, gelblich-grünen, bräunlichen oder roten Körper. Spinnmilben gedeihen unter warmen, trockenen Bedingungen und insbesondere auf Pflanzen, die unter Stress stehen und von Austrocknung geschwächt sind. Sie durchbohren die Zellwände an Knospen, Blüten und Früchten und saugen sie trocken. Dadurch sind diese Zellen nicht mehr in der Lage genügend Nährstoffe aufzunehmen, mit unvermeidlichen Resultaten.

Die Symptome der Spinnmilben

Spinnmilben FleckenSpinnmilben vermehren sich rasch bei warmem, trockenem Wetter. In einem einzigen Jahr sind bis zu neun Generationen möglich und jedes Weibchen kann um die 80 Eier legen. Die Parasiten überleben den Winter als Eier, als Erwachsene verborgen im Boden oder in Ritzen in der Rinde. Normalerweise ist es möglich, die Symptome vor dem eigentlichen Befall zu beobachten. Die ersten Anzeichen sind winzig: silbrige oder gelbe Flecken auf der Blattoberseite. Bei schwerem Befall können ihre Netze die ganze Pflanze einhüllen.

Spinnmilben Prävention

Prävention ist die beste Medizin. Also, für den Anfang hältst Du Deine Pflanzen und ihre Umwelt ein wenig feucht. Wenn Du einen Befall entdeckst, entfernst Du die befallenen Teile so schnell wie Brennspiritus + Seife Knospenmöglich. Danach sprühst Du die Pflanze gründlich mit einer Lösung aus Spiritus und Seifenlauge ab. Wiederhol diese Behandlung wöchentlich.

Wenn Du noch den Befall nach ein paar Wochen noch immer nicht im Griff hast, ist die beste Option, eine Substanz auf Basis natürlichen Pyrethrums anzuwenden. Aber sei vorsichtig mit diesen Mitteln, da sie auch für den Menschen schädlich sind, wenn man sie einnimmt oder sie in Kontakt mit einer offenen Wunde kommen. Hier sollten wir auch die rasche Abfolge der Generationen bedenken, dank derer die Spinnmilben schnell Resistenzen entwickeln. Nicht zu vergessen, daß nach einer Reihe von Anwendungen mit einer bestimmten Substanz, die nicht half sie zu beseitigen, es wahrscheinlich ist, daß nur ein anderes helfen könnte. Darüber hinaus zeigen die meisten Insektizide keinerlei Wirkung auf die Eier.

Man kann wahlweise einen biologischen Fressfeind gegen sie einsetzen, wie zum Beispiel verschiedene Raubmilben und Wanzen, Marienkäfer und Florfliegen.

Zurück zu Anleitung für den Cannabisanbau

Zurück zu Fehlersuche

Zurück zu Schadinsekten