Kratom : Alles Was Du Wissen Musst

Informationen Über Kratom

 

Verschiedene Kratom-Sorten: Eine Anleitung Zu Dosierung Und Wirkung

Verschiedene Kratom-sorten: Eine Anleitung Zu Dosierung Und Wirkung

Kratom ist eine faszinierende Pflanze aus Südostasien, die für ihre sehr energetischen, sozialen und entspannenden Wirkungen bekannt ist. Diese Pflanze wird von vielen Personen und Gruppen auf der ganzen Welt sowohl in der Freizeit verwendet. Schauen wir uns doch die große Welt der Kratom-Sorten etwas genauer an ...

Kratom Thai

Kratom Thai, eine der ältesten konsumierten Sorten, hat einen paradoxen Effekt. In hohen Dosen kann es sehr entspannend sein, in niedrigen Dosen eher aufputschend. Infolgedessen wird diese Sorte heute allgemein als Stimulans verwendet. Dieses Produkt kann gegessen, gekaut oder in Tee oder heißem Wasser gelöst werden.Kratom Thai

Produkt ansehen

Kratom Thai Dosierung

Wenn Du ein Anfänger bist, nimmst Du am besten 2–5g Kratom. Wenn Du etwas erfahrener bist, kannst Du Dich auch für 5–10g entscheiden. Wenn es um unser Kratom Thai Resin geht, reicht unsere 5-Gramm-Packung für 5 bis 10 Dosen! Etwa 0,75g Harz in 150ml kochendes Wasser geben und einfach bis zu 10 Minuten ziehen lassen.

Kratom Bali

Wir bieten die Kratom Sorte Bali in geschredderter und gemahlener Form an. Das Pulver ist die bessere Wahl, wenn Du daraus Kapseln machen möchtest. In dieser Form hat das Kratom eine größere Oberfläche und wird daher schneller absorbiert. Zerdrückte Blätter sind perfekt für ein heißes Getränk wie Tee.Kratom Bali

Produkt ansehen

Kratom Bali Dosierung

Die empfohlene Dosierung für erfahrene Nutzer beträgt auch hier 5–10g geschredderte Blätter. Wenn Du Dich hingegen für unseren Kratom Bali 15x Extrakt entscheidest, ändert sich die Dosierung. Wenn Du dieses Extrakt zum ersten Mal ausprobierst, gib etwa ein halbes Gramm in etwas heißes Wasser oder Saft. Du kannst die Menge auch verdoppeln oder verdreifachen, wenn Du Dich mit der Erfahrung wohl fühlst.

Kratom Malaysia

In Thailand und Malaysia angebaut, wie der Name schon verrät, ist diese Kratom Sorte sehr stark. Kratom Malaysia hat eine Fülle von Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin, welche die Hauptalkaloide sind. Es ist bekannt, dass diese Sorte Glücksgefühle und Energieschübe auslöst.Kratom Malaysia

Produkt ansehen

Kratom Malaysia Dosierung

Auch hier gilt: Als Anfänger nicht mehr als 3g! Beginne mit 1,5 g und arbeite Dich hoch. Aber wenn Du schon Erfahrung mit dieser Kratom-Sorte hast, kannst Du Dir auch 5–10g gönnen.

Kratom Maeng Da

Wenn Du denkst, dass Kratom Malaysia stark ist, dann hast Du noch kein Kratom Maeng Da probiert! Dies ist die stärkste verfügbare Sorte. Es wird angenommen, dass diese Sorte genetisch modifiziert wurde, um härteren Witterungsbedingungen standzuhalten.Kratom Maeng Da

Produkt ansehen

Kratom Maeng Da Dosierung

Diese Sorte wirkt schon ab nur einem Gramm. Da es sich um eine besonders starke Sorte handelt, solltest Du in etwa ein Fünftel weniger als die normale Dosis einnehmen. Wenn Du also normalerweise 10g nimmst, versuche maximal 8g Kratom Maeng Da zu nehmen. Stelle sicher, dass Du Dir absolut sicher mit Deiner Dosierung bist. Sie kann nämlich bis zu 8 Stunden in Deinem Kreislauf bleiben ...

Eng Mit Kratom Verwandte Produkte

Eng Mit Kratom Verwandte Produkte

Mitragyna Javanica

Mitragyna javanica ist ähnlich wie Kratom, nur weniger intensiv. Dies ist also ein guter Einstieg für Personen, die Kratom zum ersten Mal ausprobieren möchte. Mitragyna javanica wird eine Vorstellung davon geben, wie sich die volle Kratom-Erfahrung anfühlen wird, ohne Dich zu erdrücken. Dennoch gibt es einige Unterschiede zwischen Kratom und Mitragyna javanica, so dass Du einige natürliche Unterschiede in den Erlebnissen erwarten kannst. Wir empfehlen Dir 10–20g in Deinen Tee zu mischen. Bei der Dosierung von Mitragyna javanica kannst Du auch etwas experimentierfreudiger als bei Kratom sein, da es mehr Spielraum für kleine Fehler gibt.

Kra Thum Khok

Kra Thum Khok hingegen verhält sich etwas anders als diese anderen Substanzen. Es ist stärker als Mitragyna javanica, aber nicht so stark wie Kratom. Die Wirkung ist sowohl stimulierend als auch entspannend, weshalb es Kratom sehr ähnlich ist. Um es zu konsumieren, empfehlen wir einen heißen Tee mit 20g unseres Krauts zuzubereiten und 30 Minuten ziehen zu lassen. Die Auswirkungen sollten schnell spürbar sein und bis zu mehreren Stunden andauern.

Kratom Anbau

Kratom Anbau

Kratom stammt aus den wärmeren, feuchten, tropischen Teilen der Welt wie z.B. Thailand und benötigt daher beim Anbau eine ähnliche Umgebung, um wirklich gut zu gedeihen. Daher ist es sehr empfehlenswert, daß man, wenn man Kratom anbaut, dies drinnen oder im Gewächshaus macht.

Kratom Aus Samen Ziehen

Kratom Samen sind bekanntlich schwer zu ergattern. Aufgrund der Natur von Kratom bleiben die Samen nach der Ernte nicht besonders lange lebensfähig. Das macht es schwer, Kratom Samen schnell genug aus den Tropen in Deinen Pflanzbereich zu bringen. Es ist auch erwähnenswert, daß Kratom Samen sehr klein sind, was zusammen mit ihrer rasch endenden Lebensspanne bedeutet, daß Du schon etliche Samen benötigst, um überhaupt auch nur eine Pflanze zu bekommen. Wenn Du Samen im Internet kaufst, sei vorsichtig, denn manche Händler verkaufen Fakes - recherchiere erst über die Vertrauenswürdigkeit des Verkäufers, bevor Du Dich von Deinem hart verdienten Geld trennst.

Kratom Und Topfgröße

Kratom kann zwar auch in kleinen Töpfen wachsen, aber wenn Du ihm einen großen Topf zur Verfügung stellst, kann es sein volles Potential entfalten - breitet ein größeres Wurzelwerk aus und nimmt Nährstoffe und Wasser viel schneller auf. Es bedeuten auch, daß Du Dein Kratom nicht so häufig gießen mußt, da größere Töpfe die Feuchtigkeit viel länger halten.

Der Beste Boden Für Den Anbau Von Kratom

Der beste Boden für den Anbau von Kratom

Der beste Boden um Kratom aufzuziehen, ist reicher, feuchter Humus mit durchschnittlicher Wasserdurchlässigkeit. Die Entwässerung muß von einer Art sein, daß Dein Boden feucht bleibt, ohne sich vollständig mit Wasser vollzusaugen oder es zu schnell ableitet, so daß der Boden austrocknet. Wenn Du die Wahl zwischen dem einen und dem anderen hast, nimm besser den, der schlechter Wasser ableitet - Kratom kann mit sumpfigen, feuchten Umgebungen umgehen, es kommt mit einer Fülle von Wasser besser klar, als wenn es völlig trocken steht. Das Hauptproblem, dem Du Dich hierbei stellen mußt, ist, daß eine mit Wasser vollgesogene Umwelt das Risiko einer Pilzinfektion erheblich erhöhen kann.

Was beim Anbau von Kratom essenziell ist, ist den richtigen pH-Wert im Boden einzuhalten. Kratom macht sich am besten bei einem pH-Wert von 5,5 bis 6,5, alles, was außerhalb dieses Bereichs liegt, erschwert Kratom die Aufnahme von Nährstoffen; das wird immer schlimmer, je weiter man sich von diesem idealen Bereich wegbewegt. Die Auswirkungen können von Wachstumsstörungen bis hin zum Tod des Kratoms reichen. Es gibt verschiedene pH-Tests, die Du verwenden kannst, um den Wert im Auge zu behalten.

Kratom Und Künstliches Licht

Viele Leute werden Dir sagen, daß Kratom HPS Lampen benötigt, um eine Chance zum Überleben zu haben. Dies ist nicht unbedingt wahr, Kratom benötigt keine HPS Beleuchtung, um zu wachsen, aber falls sie verwendet wird, kann Dein Kratom wirklich toll gedeihen. Einfache Leuchtstoffröhren können verwendet werden, um normale Ergebnisse zu erhalten und sind in der Anschaffung und im Betrieb erheblich kostengünstiger. Selbst bei einer kleinen 18W Leuchtstofflampe hat sich gezeigt, daß dies bei kleinen Kratom Pflanzen ausreichend ist und keine negativen Auswirkungen auf sie hat. Wenn Du es Dir leisten kannst, wirst Du die besten Ergebnisse erzielen, wenn Du Dein Kratom einem 24-Stunden Lichtzyklus aussetzt.

Anforderungen An Temperatur Und Luftfeuchtigkeit

Bedingt durch die Region der Welt, aus der es stammt, benötigt Kratom hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit.

Die empfohlene Temperatur, um Kratom aufzuziehen, liegt zwischen 24-32 Grad Celsius. Dies entspricht einem Winter in Thailand - die niedrigste Temperatur, der diese Pflanze in der Wildnis ausgesetzt ist. Dies bedeutet, daß Du höhere Temperaturen einstellen kannst, wenn Du willst, mußt Du aber nicht - Kratom wird im beschriebenen Temperaturbereich trotzdem gedeihen. Alles, was unter diesem Bereich liegt, wird das Wachstum Deines Kratoms verlangsamen, wobei alles unter 10 Grad Celsius dazu führen wird, daß Dein Kratom eingeht.

Die Luftfeuchtigkeit ist ebenfalls ein weiterer wichtiger Faktor bei der Nachempfindung der Bedingungen, in der Kratom natürlicherweise wächst. In ihrer natürlichen Umgebung ist Kratom einer Luftfeuchtigkeit ausgeseztz, die zwischen tagsüber 94% und 53% in den Abendstunden variiert. Es ist möglich, dies in Deinem Zuchtraum nachzustellen, indem Du einen Luftbefeuchter verwendest. Du kannst auch recht günstig ein Hygrometer erwerben, um die relative Luftfeuchtigkeit der Atmosphäre in Deinem Zuchtraum zu messen. Wenn Du eine Luftfeuchtigkeit von 90% halten kannst, sollte Dein Kratom keine Probleme haben und wegen der Natur der Pflanze, kann sie ziemlich gut mit Schwankungen umgehen, also erschrick Dich nicht, wenn Deine Luftfeuchtigkeit für einen kurzen Zeitraum plötzlich abfällt - solange es eben nur kurz ist!

Sei Auf Der Hut Vor Pilzen Und Schimmel

Bedingt durch die hohe Luftfeuchtigkeit und Bodenfeuchtigkeit, die benötigt wird, um Kratom aufzuziehen, mußt Du mit Adleraugen auf eine eventuelle Bildung von Pilz- und Schimmelbefall achten, vor allem auf dem Boden. Bei einem Befall solltest Du die Verwendung natürlicher Fungizide in Erwägung ziehen, um ihn unter Kontrolle zu bringen.

Kratom Chemie

Kratom Chemie

Nur eine Handvoll wissenschaftlicher Arbeiten wurden über Kratom, seine Wirkungen und seine Jahrhunderte lange Geschichte der Verwendung, in englischer Sprache verfasst.

Was wir wissen, ist, daß über 25 Alkaloide aus Kratom isoliert werden konnten und bis vor kurzem wurde von Mitragynine angenommen, daß es der Hauptgrund für die Wirkung von Kratom sei, da es das am Häufigsten vorkommende Alkaloid in der Pflanze darstellt.

Im Jahr 2002 wurde dann von einer Gruppe japanischer Forscher 7-hydroxymitragynine entdeckt, welches die wichtigste Substanz ist. Obwohl sie in viel kleineren Mengen vorkommt, wurde von diesem geringfügig vorkommenden Alkaloid im Kratom festgestellt, daß es sogar stärker ist.

Bei späteren Untersuchungen wurde festgestellt, daß beide Alkaloide als partielle Opioid Rezeptor Agonisten fungieren, wobei sie supraspinale Mu- und Delta Opioid Rezeptoren aktivieren. 

Als sich die Verfügbarkeit verbesserte und es langsam die Runde machte, daß es tolle Freizeit- und Erholungseffekte hat, begann die unvermeidliche Medienberichterstattung und Verteufelung. Aber das steigende öffentliche Interesse, wenn auch desinformiert, hat auch dazu beigetragen, daß Kratom ins Licht seriöser Forscher rückte.

Die Vielen Chemischen Verbindungen In Kratom

Die Vielen Chemischen Verbindungen In Kratom

Die Alkaloidstruktur von Kratom ähnelt zwar entfernt denen anderer psychedelischer Drogen wie LSD oder Psilocybin, aber nach der Einnahme von Kratom wurde noch nie von psychedelischer Aktivität berichtet. Stattdessen löst Kratom Wirkungen aus, die von erhöhter Konzentration und Aktivität bis zu schwerer Schläfrigkeit und längerem Schlaf reichen. Aber es gibt weithin unbekannte wünschenswerte Nebenwirkungen von Kratom ... und es sind weit mehr Chemikalien mit im Spiel, als nur die bisher am weitesten erforschten Wirkstoffe 7-Hydroxymitragynin und Mitragynin.

Während unserer Nachforschung über die Inhaltsstoffe von Kratom sind wir diesen chemischen Substanzen begegnet: Ajmalicin, 7-Acetoxymitragynine, Corynantheidin, Corynoxein, Corinoxin, 3-Dehydromitragynin, (-)-Epicatechin, 3-Isocorynantheidin, 3-Isopaynanthein, Isomitraphyllin, Isospeciofolin, Isospecionoxein , Mitraciliatin, Mitrafolin, Mitragynalin, Mitraphylin, Mitraspecin, Mitraversin, Paynanthein, Speciociliatin, Speciofolin, Speciogynin, Specionoxein, Speciogynin, Speciofolin und Stipulatin.

Tatsächlich enthält Kratom mehr als 40 Chemikalien, aber wir werden unseren Exkurs auf die interessantesten Verbindungen begrenzen; 7-Hydroxymitragynin, Mitragynin und (-) -Epicatechin.

7-Hydroxymitragynin

7-Hydroxymitragynin ist der wichtigste Inhaltsstoff in Kratom Tinkturen und weist Opioid-agonistische Aktivität auf. Neuere Forschungen über die Wirkstoffe in Kratom haben gezeigt, daß seine Potenz 30-fach höher ist, als die von Mitragynin, was 7-Hydroxymitragynin zum Spitzenkandidaten als Hauptwirkstoff in Kratom macht und Mitragynin, von dem zuvor angenommen wurde, es sei der wichtigste chemische Wirkstoff, auf den zweiten Platz verweist.

7-Hydroxymitragynin interagiert mit den drei großen Opiod Standorten Kappa, Delta und Mu, aber es bindet sich vorzugsweise an Mu Rezeptoren.

Kratom_7-Hydroxymitragynine

Mitragynin

Mitragynin ist ein Alkaloid und wurde erstmals bereits im Jahre 1907 von D. Hooper isoliert, also hat es tatsächlich nahezu 100 Jahre gedauert, bis es seinen Weg in die Freizeitgestaltung fand. Es wurde angenommen, daß es der primäre Wirkstoff in Kratom wäre, aber es stellte sich heraus, daß es nur das am häufigsten vorkommende Alkaloid ist (etwa 0,1-0,3%, abhängig von der Pflanze).

Eine kleine Dosis Mitragynin wirkt wie ein Stimulans, weil es an die Delta Rezeptoren andockt, aber bei höheren Dosen dockt es auch an die Mu Rezeptoren an. Obwohl die Struktur des Mitragynin Alkaloids der von LSD oder Psilocybin ähnlich ist, löst es keine psychedelische Wirkung aus. Da vom Mitragynin angenommen wurde, daß es der Hauptwirkstoff in Kratom sei, ist es besser erforscht als 7-Hydroxymitragynin.

Kratom_Mitragynine

(-)-Epicatechin

Epicatechin ist mit seinen vielfältigen Nutzen ein echter Alleskönner. Es schützt vor freien Radikalen.

Kratom_Epicatechin

Die Geschichte Von Kratom

Die Geschichte Von Kratom

Die Verwendung von Kratom reicht Jahrtausende zurück und es ist klar zu sehen, daß Kratom Nutzer, Lieferanten und Forscher genaue Informationen verbreiten müssen, um den wahren Wert dieses natürlichen Heilmittels zu erklären, bevor einige ungebildete Dummköpfe, die keine Ahnung von Kratom haben, es kriminalisieren. Was wir bisher gelesen haben zeigte keine wesentlichen negativen Wirkungen auf, aber Studien über die langfristige Nutzung stehen auch hier noch aus.

Leider hat Kratom keine romantisierte Geschichte wie Cannabis, Opium oder LSD, sondern ist verbunden mit der traditionellen Verwendung als Stimulans für Bauern und Arbeiter, die es verwendeten, um mit ihrer täglichen harten Arbeit und ärmlichen Existenz fertig zu werden. Aber, laß uns in der Zeit zurückgehen und einen Blick auf die Geschichte von Kratom werfen ...

Frühe Beschreibungen Von Kratom Als Opiatersatz

Frühe Beschreibungen Von Kratom Als Opiatersatz

In der westlichen Literatur wurde Kratom (angeblich) erstmals im frühen 19. Jahrhundert von Pieter Willem Korthals, einem niederländischer Botaniker, der für die East India Company arbeitete, beschrieben. Eine andere Quelle erwähnt Low, der die Pflanze im Jahre 1836 beschrieb. Er schrieb, daß die Bauern und Landarbeiter in Malaysia es als Ersatz verwendeten, wenn Opium nicht verfügbar oder nicht bezahlbar war.

Opium war in der südostasiatischen Region weit verbreitet und spülte Steuergelder in die jeweilige Staatskasse (eine Tatsache, die das Schicksal von Kratom in Thailand im folgenden Jahrhundert besiegeln würde). E.M. Holmes bezog sich ebenfalls auf die Verwendung von Kratom als Opiumersatz, als er sie im Jahr 1895 als Mitragyna speciosa identifizierte. Zwei Jahre später schrieb H. Ridley, daß Kratom verwendet wurde, um Menschen von Opium und dessen Extrakten zu entwöhnen.

Haftungsausschluss:
Wir erheben keine medizinischen Ansprüche. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken verfasst und basiert auf Studien, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.