Wie Man Einen Schwefelmangel Bei Cannabis Behebt

Schwefelmangel Bei Cannabispflanzen

Max Sargent
Max Sargent
Letztes Update:

Wenn Du Deine Pflanzen im Auge behältst, ist es ziemlich einfach, einen Schwefelmangel zu erkennen und zu beheben. Wird er rechtzeitig entdeckt und behandelt, sollte er für Deine Pflanzen kein wirkliches Problem darstellen. Doch wenn er nicht angegangen wird, könnte er all Deine harte Arbeit ruinieren. Finde hier alles Wissenswerte darüber heraus.

Mängel und Nährstoffprobleme kommen bei Pflanzen häufig vor und wenn sie rechtzeitig erkannt werden, lassen sie sich recht einfach beheben. Wenn Du die Verfärbung der Blätter jedoch ignorierst, könnte ein kleines Problem schlussendlich Deine ganze Ernte ruinieren. Erfahre hier, wie Du einen Schwefelmangel identifizierst und behebst, damit Du den höchstmöglichen Ertrag ernten kannst.

Was verursacht einen Schwefelmangel?

Was verursacht einen Schwefelmangel?

Die offensichtliche Antwort auf diese Frage wäre zu wenig Schwefel. Und natürlich könnte dies der Grund sein. Falls Du Deine Pflanzen nicht viel düngst oder minderwertigen Dünger verwendest, der nicht alle notwendigen Makro- und Mikronährstoffe enthält, dann könnte es sein, dass einfach nicht genug Schwefel vorhanden ist, um Deine Pflanzen bei Laune zu halten.

Was ist jedoch, wenn Dein Dünger gut ist, aber trotzdem ein Schwefelmangel besteht? Dies ist durchaus möglich. Eine Nährstoffsperre kann aus einer Reihe von Gründen auftreten und verhindern, dass die Wurzeln Deiner Pflanzen die erforderlichen Nährstoffe ausreichend aufnehmen können. Schwefel ist unbeweglich, ist also einer der ersten Nährstoffe, bei dem sich Mängel zeigen.

Was verursacht eine Sperre? Für eine Sperre gibt es zwei Hauptgründe. Der erste ist Überdüngung. Zu viel Dünger kann tatsächlich zu Mineralansammlungen führen und die Wurzeln blockieren. Statt den Pflanzen reichlich Nahrung zu geben, kann es sie davon abhalten, ausreichend aufzunehmen. Deshalb ist es eigentlich besser, auf Nummer sicher zu gehen und Cannabispflanzen eher weniger zu düngen, als zu überdüngen. Der zweite Grund ist ein zu hoher pH-Wert. Cannabis braucht einen optimalen pH-Wert von 6,0–6,5; in diesem Bereich können die Wurzeln Nährstoffe am besten aufnehmen. Ist der pH-Wert zu hoch, tritt eine Sperre ein.

Andere mögliche Ursachen:

  • Überwässerung
  • Schlechte Wasserqualität

Wie man einen Schwefelmangel erkennt

Wie man einen Schwefelmangel erkennt

Ein Schwefelmangel kann identifiziert werden, indem man Chlorose diagnostiziert. Chlorose ist ein Zustand, in dem die Pflanze unfähig ist, Chlorophyll zu produzieren, das ihr ihre grüne Farbe verleiht und essenziell für ihr Überleben ist, da es unverzichtbar für die Energieerzeugung von ist.

Wie Du vielleicht erraten hast, ist Verfärbung die einfachste Möglichkeit, einen Schwefelmangel zu erkennen. Verfärbung ist jedoch das Symptom von fast allen Pflanzenproblemen, also wie unterscheidet man ihn von anderen?

Chlorose neigt dazu, zuerst die jüngeren Blätter zu betreffen, wobei sie von der Spitze der Pflanze nach unten wandert. Darüber hinaus wird die Verfärbung (häufig Vergilben) an der Basis des Blattes anfangen und sich zur Spitze vorarbeiten. Die Pflanze könnte auch "verholzte Stiele" entwickeln.

Diese Symptome sind identisch mit denen eines Stickstoffmangels, da Schwefel für die Verstoffwechslung von Stickstoff essenziell ist, in gewisser Hinsicht sind sie also das Gleiche.

Wie man einen Schwefelmangel verhindert

Es gibt mehrere Methoden, das Auftreten eines Schwefelmangels von vornherein zu verhindern:

  • pH-Wert kontrollieren und bei Bedarf anpassen
  • Nicht überdüngen
  • Pflanzen nicht überwässern
  • Darauf achten, einen Dünger zu verwenden, der Schwefel enthält

Fortschreiten eines Schwefelmangels

Schwefelmangel Bei Cannabispflanzen: Beginn des Schwefelmangels
Beginn des Schwefelmangels
Schwefelmangel Bei Cannabispflanzen: Fortschreiten des Schwefelmangels
Fortschreiten des Schwefelmangels
Schwefelmangel Bei Cannabispflanzen: Spätstadium des Schwefelmangels
Spätstadium des Schwefelmangels

Wie bereits erwähnt, wird ein Schwefelmangel vorhersehbare Phasen durchlaufen.

  1. Verfärbung der Unterseite von Blättern.

  2. Vergilben an der Basis der jüngsten Blätter, die zur Spitze der Blätter voranschreitet.

  3. Vergilben von jungen Blättern, das an der Pflanze von oben nach unten zu den älteren Blättern wandert.

Wie ein Schwefelmangel bei Cannabispflanzen aussieht

Wie sieht das nun in der Praxis aus? Sieh Dir die nachstehenden Fotos an, die an einem Schwefelmangel leidende Cannabispflanzen zeigen.

Wie ein Schwefelmangel bei einer Cannabispflanze aussieht

Wie ein Schwefelmangel bei einer Cannabispflanze aussieht

Wie ein Schwefelmangel bei einer Cannabispflanze aussieht

Wie ein Schwefelmangel bei einer Cannabispflanze aussieht

Wie man einen Schwefelmangel behandelt

Zum Glück ist die Behandlung eines Schwefelmangels recht einfach, sobald Du die Ursache identifiziert hast.

Wie man einen Schwefelmangel infolge einer Nährstoffsperre behandelt

Überprüfe zuerst, ob ein Nährstoffmangel in der Erde vorliegt oder der Mangel die Folge einer Nährstoffsperre ist. Falls es eine Sperre ist, solltest Du Deine Erde spülen. Beim Spülen werden buchstäblich viele Liter reinen Wassers durch die Erde gespült, bis alle Nährstoffe herausgewaschen sind – was sie im Wesentlichen zurück auf null setzt. Dies ermöglicht, dass die Wurzeln wieder Nährstoffe aufnehmen können. Es stellt auch eine gute Möglichkeit dar, den pH-Wert zurückzusetzen, wenn er zu hoch ist.

Sobald Du gespült hast, passe den pH-Wert und Dünger nach Bedarf an. Sei nur vorsichtig und füge den Dünger allmählich hinzu – weniger ist mehr!

Verwandter Artikel

Erfahre, Wie Und Wann Man Cannabispflanzen Spült

Wie man die Schwefelmenge für eine Cannabispflanze erhöht

Es könnte auch sein, dass Du Deine Pflanzen einfach mit zu wenig Schwefel versorgt hast. In diesem Fall ist die Lösung ziemlich leicht. Dies sind Deine Optionen:

  • 1–2 Esslöffel Bittersalz auf 4–5 Liter Wasser sollten Deinen Pflanzen genügend Schwefel geben, um sie wieder auf Kurs zu bringen.

  • Alternativ sollten die meisten guten Dünger die richtige Menge Schwefel enthalten, also investiere in gute Dünger.

  • Dung, wie zum Beispiel Pferdemist, sollte eine sehr gesunde Auswahl von Nährstoffen enthalten, einschließlich Schwefel. Solltest Du biologisch/im Freien anbauen, ist Dung eine sehr gute Option.

Ist ein Schwefelmangel wirklich so schlimm?

Ist ein Schwefelmangel wirklich so schlimm?

Nein, solange man ihn rechtzeitig erkennt. Insgesamt sind kleine Mängel in der Wachstumsphase nicht so schlimm und können leicht umgekehrt werden. In der Blütephase können sie viel schädlicher sein. Sobald die Pflanze anfängt, Blüten zu bilden, werden diese die ersten Teile sein, die einem Schwefelmangel zum Opfer fallen. Und wenn die Blüten sich nicht richtig entwickeln können, ist die Ernte meist ein Misserfolg.

Deshalb ist es wichtig, Probleme sehr früh zu identifizieren sowie Deinen Dünge- und Bewässerungsplan zu optimieren, sodass es zu Beginn der Blüte keine Probleme gibt.

In einem hydroponischen Grow kann viel zu viel Schwefel aufgrund der Ansammlung von Salzen zu einer Schwefeltoxizität führen. Dies ist jedoch nahezu unmöglich und sollte für die meisten Grower kein Problem darstellen. Wenn Du in Erde anbaust, brauchst Du es nicht einmal in Betracht ziehen, wenn Du ein Problem identifizierst.

Schwefel: Ein kleines, aber wichtiges Teil des Puzzles

Für das Wachstum von Cannabis spielen alle Nährstoffe eine entscheidende Rolle, selbst wenn man nur eine winzige Menge von ihnen benötigt.

Da Schwefel für die Produktion von Chlorophyll und die Verstoffwechslung von Stickstoff benötigt wird, ist er essenziell für angemessenes Wachstum. Besteht ein Mangel, wirst Du Pflanzen vorfinden, die hinter den Erwartungen zurückbleiben oder schlimmstenfalls sterben. Sofern Du ihn rechtzeitig erkennst und die erforderlichen Maßnahmen ergreifst, sollte Schwefelmangel aber kein großes Problem darstellen!

Max Sargent
Max Sargent
Max schreibt seit über einem Jahrzehnt und ist in den letzten paar Jahren in den Cannabis- und Psychedelika-Journalismus eingestiegen. Durch seine Arbeit für Unternehmen wie Zamnesia, Royal Queen Seeds, Cannaconnection, Gorilla Seeds, MushMagic und viele mehr hat er in der Branche umfassende Erfahrung gesammelt.