Stickstoffmangel Bei Cannabispflanzen

Stickstoffmangel Bei Cannabispflanzen

Adam Parsons
Adam Parsons
Letztes Update:

Als einer der wichtigsten Nährstoffe beim Cannabisanbau ist Stickstoff ein besonders wichtiger Faktor für die allgemeine Gesundheit Deiner Pflanzen. Manchmal können die Pflanzen jedoch einen Mangel erleiden, der schädliche, manchmal unwiderrufliche Auswirkungen nach sich ziehen kann. Wie Du Dir wahrscheinlich vorstellen kannst, ist es daher besonders wichtig, das Problem zu erkennen, bevor es eine Chance hat, Schaden anzurichten.

In diesem Artikel schlüsseln wir alles genau auf, was Du über Stickstoffmangel wissen musst und wie Du ihn verhinderst, aber auch, wie Du ihn erkennen und beheben kannst, wenn Du merkst, dass Deine Pflanzen daran leiden.

Wodurch wird ein Stickstoffmangel hervorgerufen?

Wodurch wird ein Stickstoffmangel hervorgerufen?

Wie Du vielleicht bereits erraten hast, wird ein Stickstoffmangel normalerweise hervorgerufen, wenn nicht ausreichend Stickstoff zugeführt wird. Insbesondere während der vegetativen Phase kann eine unzureichende Versorgung mit Stickstoff dazu führen, dass die Pflanzen nicht die gewünschte Leistung erbringen. Daher musst Du dafür sorgen, dass Deine Pflanzen genügend Stickstoff bekommen – sei es in Form von organischer Stoffe oder kommerziellen Nährstoffen.

Unterdüngung ist jedoch nicht die einzige Ursache für einen Stickstoffmangel. Er kann auch als Folge von Nährstoffblockaden, pH-Mängeln und Problemen mit dem Wurzelsystem auftreten.

Im letzteren Fall hört eine Pflanze mit Ringwurzeln mit der Aufnahme jeglicher Nährstoffe auf, was ein sicherer Weg ist, um Schaden anzurichten. Stelle sicher, dass Du einen Behälter auswählst, der groß genug ist, um jedes Exemplar bequem unterzubringen.

Eine Nährstoffblockade kann infolge von Überdüngung und/oder pH-Problemen auftreten. Im ersten Fall kann eine zu hohe Dosierung von kommerziellen Düngern im Substrat dazu führen, dass die Pflanzen ihn nicht verwerten können. Und wenn der pH-Wert des Substrats oder des Düngers nicht stimmt, können die Pflanzen den Stickstoff nicht aufnehmen, selbst wenn Du die perfekte Menge verabreicht hast. Um die Nährstoffblockade zu beheben, musst Du Deine Pflanzen mit reinem Wasser mit ausgewogenem pH-Wert spülen, bevor Du versuchst, die Nährstoffe erneut zuzuführen.

Wie man einen Stickstoffmangel erkennt

Wie man einen Stickstoffmangel erkennt

Jetzt kennst Du zwar die Ursachen, aber wie erkennt man die Symptome eines Stickstoffmangels, wenn sie sich bemerkbar machen?

Ein Stickstoffmangel kann sich auf mannigfaltige Weise manifestieren. Das Hauptsymptom ist die Vergilbung (Chlorose) der älteren Blätter, die sich im unteren Teil der Pflanze befinden. Aber warum die älteren Blätter und nicht die neueren, frischeren an der Spitze? Weil Stickstoff ein mobiler Nährstoff ist; Deine Cannabispflanze entzieht den älteren Blättern den Stickstoff, um die Blätter im oberen Bereich zu ernähren. Wenn Du das Problem nicht behebst, werden schließlich alle Blätter verwelken und absterben. Beobachte daher Deine Pflanzen genau im Hinblick auf dieses offensichtliche Symptom.

Ein weiteres Symptom eines Stickstoffmangels sind langsamer wachsende Blätter, die spärlich angeordnet sind. Obwohl es sich dabei um ein ziemlich marginales Symptom handelt, kann es den entscheidenden Unterschied bedeuten, wenn es darum geht, einen Mangel festzustellen und weitere Schäden oder verkümmertes Wachstum zu verhindern.

Der Prozess eines Stickstoffmangels

Stickstoffmangel Bei Cannabispflanzen: Beginn des Stickstoffmangels
Beginn des Stickstoffmangels
Stickstoffmangel Bei Cannabispflanzen: Fortschreiten des Stickstoffmangels
Fortschreiten des Stickstoffmangels
Stickstoffmangel Bei Cannabispflanzen: Spätstadium des Stickstoffmangels
Spätstadium des Stickstoffmangels

Natürlich tritt Chlorose nicht unmittelbar auf; es gibt eine ganze Reihe von Anzeichen, auf die Du achten solltest, um das Problem im Keim zu ersticken.

Grüne Blätter

Erwartungsgemäß sind gesunde Blätter grüne Blätter. Eine gleichmäßige, leuchtend grüne Farbe bedeutet, dass Deine Pflanzen genügend mit Nährstoffen und Wasser versorgt werden. Keine Flecken, keine Verbrennungen und keine Vergilbung – das ist im Grunde der Maßstab für Deine Pflanze während ihrer gesamten Wachstumsphase.

Stickstoffmangel im Frühstadium

In seinem frühen Stadium wirst Du sehen können, dass die Blätter der Pflanze zwischen den Blattadern beginnen, gelb zu werden. Obwohl die äußeren Bereiche grün bleiben, wird die Verfärbung augenscheinlicher werden. Dies wird als interveinale Chlorose bezeichnet.

Fortgeschrittenes Stadium des Stickstoffmangels

Dies ist das Stadium, in dem die Vergilbung der Blätter nach außen hin fortschreitet. Wie bereits erwähnt, sind davon eher die Blätter an der Basis der Pflanze betroffen. Sie werden auch beginnen, schlaff zu hängen, und schließlich von der Pflanze abfallen, sofern keine Maßnahmen ergriffen werden.

Wie sieht ein Stickstoffmangel bei Cannabis aus?

Wir können Dir zwar einige Beispiele dafür geben, worauf Du bei einem Stickstoffmangel achten solltest, aber am besten ist es, wenn Du Dich selbst davon überzeugst. Im Folgenden siehst Du eine Auswahl echter Fotos von Cannabispflanzen, die von einem Stickstoffmangel betroffen waren.

Wie sieht ein Stickstoffmangel bei Cannabis aus?

Wie sieht ein Stickstoffmangel bei Cannabis aus?

Wie sieht ein Stickstoffmangel bei Cannabis aus?

Wie sieht ein Stickstoffmangel bei Cannabis aus?

Wie man einen Stickstoffmangel behandelt

Du wirst erfreut sein zu wissen, dass ein Stickstoffmangel ein relativ einfach zu lösendes Problem ist.

Im Grunde geht es darum, den verlorenen Stickstoff schnellstmöglich auf geregelte Weise zuzuführen. Schließlich kann es noch schädlichere Folgen für Deine Pflanze haben, wenn Du ihr zu viel als zu wenig Stickstoff zuführst. Wenn Deine Pflanze an Problemen mit den Wurzeln oder einer Nährstoffblockade leidet, ist es unglaublich wichtig, die Pflanze mit reinem Wasser zu spülen, bevor Du weiter Stickstoff zuführst. Durch das Spülen des Substrats schaffst Du die Rahmenbedingungen für die Feinabstimmung der zugeführten Nährstoffe.

Stickstoffquellen gibt es in allen Formen und Größen. Die offensichtlichste Option ist, einen Flüssig-NPK-Dünger zu nehmen und die Instruktionen zu befolgen. Du brauchst jedoch nicht nur zu synthetischen Lösungen greifen. Es gibt viele biologische Stickstoffquellen wie beispielsweise Dung, Grasschnitt und sogar Kaffeesatz. Achte jedoch darauf, dass Du es nicht übertreibst.

Verwandter Artikel

Erfahre, Wie Und Wann Man Cannabispflanzen Spült

Ist ein Stickstoffmangel immer schlecht?

Ist ein Stickstoffmangel immer schlecht?

Glaub es oder nicht, aber ein Stickstoffmangel ist nicht immer etwas Schlechtes für Deine Weed-Pflanzen. Dies mag zwar nach all den Erklärungen zu den Symptomen und Behandlungsmethoden nicht sinnvoll erscheinen, jedoch gibt es Zeiten im Lebenszyklus einer Cannabispflanze, in denen Stickstoff nicht so wichtig ist; zum Beispiel während der späten Blütephase. Es ist wahr, dass ein Stickstoffmangel Deine Pflanzen stressen kann, jedoch ist es unwahrscheinlich, dass er dauerhafte Schäden verursacht, wenn er behandelt wird. Einige Grower setzen ihre Pflanzen sogar absichtlich unter Stress, um den Ertrag und die Leistung zu maximieren.

Man kann sagen, dass ein Überschuss an Stickstoff wahrscheinlich schädlicher für Deine Pflanze ist als zu wenig davon. Insbesondere während der Blütephase soll zu viel Stickstoff zu einem grasigen Geschmack der Blüten führen, was Du unbedingt vermeiden möchtest.

Lasse einen Stickstoffmangel der Vergangenheit angehören

Wie Du sehen kannst, kann ein Stickstoffmangel zwar ein Problem sein, aber normalerweise nur dann, wenn er unbehandelt bleibt. Zum Glück ist dieser Mangel relativ einfach festzustellen und zu behandeln, selbst für eher unerfahrene Cannabisanbauer. Wenn Du also siehst, dass Deine Pflanzen damit beginnen, an den Blättern gelb zu werden, solltest Du Dir Zeit nehmen, um das Problem zu untersuchen. Du wirst überrascht sein, wie einfach Du Deine Pflanzen wieder auf Kurs bringen kannst.

Adam Parsons
Adam Parsons
Der professionelle Cannabisjournalist, Texter und Autor Adam Parsons ist ein langjähriger Mitarbeiter von Zamnesia. Mit der Aufgabe, ein breites Themenspektrum von CBD bis Psychedelika und allem dazwischen abzudecken, erstellt Adam Blog-Posts, Leitfäden und erforscht eine ständig wachsende Produktpalette.