Warum Kratom Nicht Verboten Werden Sollte

Veröffentlicht :
Kategorien : BetäubungsmittelgesetzBeurteilungBlogKräuter und Samen

Warum Kratom Nicht Verboten Werden Sollte

Kratom ist ein Kraut, das seit Jahrhunderten verwendet worden ist und es bietet viele nützliche Anwendungsmöglichkeiten. Wir können einfach nicht zulassen, dass es verboten wird.

Während sich das Verbot in einigen Bereichen lockert, zieht es in anderen an. Kratom ist ein solcher Bereich, der nun in Gefahr gerät und es liegt vor allem am Medienrummel. Kratom ist ein pflanzliches Präparat, das aus den Blättern des Mitragyna speciosa Baums hergestellt wird. Der ist eng mit Kaffee verwandt und wird in Asien seit Hunderten von Jahren als sicheres natürliches Heilmittel verwendet.

Bis vor kurzem blieb die Verwendung von Kratom im Westen weitgehend unbemerkt. Erst in den letzten zehn Jahren oder so hat es eine Gefolgschaft aufgebaut und gewann wegen seiner Wirkung an Wertschätzung. Doch die vermehrte Verwendung weckte auch die Aufmerksamkeit der Medien, die Kratom mit Heroin verglichen haben und es mit harten synthetischen Drogen in einen Topf werfen. Das brachte dieser nützlichen Substanz einen schlechten Ruf ein, so schlecht, dass mancherorts in Betracht gezogen wird es zu verbieten. Das zu tun würde allerdings ein großer Fehler sein.

KRATOM: LEBEN RETTEN

Wie alles andere auch, hat Kratom das Potenzial für Missbrauch. Es wurde jedoch noch kein Todesfall dokumentiert, der direkt durch Kratom verursacht wurde und bei denen, die mit ihm in Verbindung standen, war ein Cocktail von anderen Drogen beteiligt. Kratom ist ein leistungsfähiges pflanzliches Heilmittel, wirkt wie ein natürliches Schmerzmittel und hat entzündungshemmende, entspannende und antioxidative Wirkungen. Es kann in niedrigen Dosen sehr anregend sein, während es in hohen Dosen sedierend wirkt. Am wichtigsten ist, dass Kratom auf die gleichen Rezeptoren wie Opioide einwirkt, ohne tatsächlich so an sie anzubinden, wie Opioide es tun. Das Ergebnis ist eine Substanz, die auf der ganzen Welt verwendet wurde, um Heroinabhängigen zu helfen mit ihrer Sucht zu brechen und es kann dies tun.

Sein größtes Potenzial ist weitgehend auch das, was seinen Untergang einläuten könnte. Kratom ist kein Opioid wie Heroin oder rezeptpflichtige Schmerzmittel; da ist eine äußerst wichtige Unterscheidung zu ziehen. Leider ist es ein Unterschied, den die Massenmedien nicht erkannt haben und der Ansicht sind, dass Kratom eine mildere Form von Heroin ist, aber mit allen Suchtrisiken und Gesundheitsproblemen, die damit einhergehen. Die Sache ist aber, dass Kratom nicht dieses Maß an Risiko birgt und schon gar nicht die Gefahr einer Sucht - es ist möglich, dass man eine milde psychische Abhängigkeit entwickelt, wenn man es zu viel verwendet (wie bei allem, auf das man sich verlässt, um durch den Tag zu kommen), aber keine ausgewachsene Sucht, bei der der Körper die Substanz buchstäblich braucht, um normal zu funktionieren.

Sollte Kratom verboten werden, verweigert dies einer großen Zahl von Nutzern den Zugriff auf ein extrem nützliches Hilfsmittel. Es wird von Millionen auf der ganzen Welt als alternatives Schmerzmittel zu schädlichen Pharmazeutika verwendet, sowie als eine Möglichkeit, um sich zu entspannen oder Angst zu reduzieren und um die Abhängikeit von einer lebensbedrohlichen Droge zu bekämpfen.

Es ist erwähnenswert, dass Sachen wie verschreibungspflichtige Opiate für mehr Todesfälle verantwortlich sind, als alle illegalen Drogen zusammen und Kratom in die Liste der verbotenen Substanzen aufzunehmen, würde diese Zahl nur noch steigen lassen.

Wir sagen nicht, dass Kratom ein Wundermittel ist; es birgt seine eigenen Risiken. Häufig und in höheren Dosen genommen kann es zu Übelkeit und Erbrechen, sowie zu einer milden Abhängigkeit führen, wie wir bereits erwähnten. Doch im Vergleich zu den Alternativen ist es unglaublich günstig und die Unterschiede zwischen ihm und härteren, viel gefährlicheren Stoffen, sind klar zu erkennen. Statt sich mit dem Medienrummel abzugeben, sollten Regierungen ihre Zeit besser damit verbringen über Möglichkeiten nachzusinnen, wie sie reale Gefahren bekämpfen können, wie etwa die synthetischen Legal Highs, die durch die Gesellschaft fegen oder die härteren Drogen, die sie seit Jahrzehnten zu kontrollieren versucht haben. Kratom zu verbieten ist keine Lösung und würde eine legale Alternative vom legalen Markt nehmen, so dass Nutzern nichts anderes übrig bliebe, als sich dem Schwarzmarkt zuzuwenden, wo sie nichts als härtere Drogen finden werden.

Wir haben eine Sammlung von informativen Artikeln zusammengestellt, solltest Du mehr über Kratom nachlesen wollen.

 

         
  Josh  

Geschrieben von: Josh
Autor, Psychonaut und Cannabis-Liebhaber, Josh ist Zamnesias betriebsinterner Experte. Er verbringt seine Tage draußen in der Natur, wobei er in die verborgenen Tiefen aller Dinge eintaucht, die psychoaktiver Natur sind.

 
 
      Über Unsere Autoren