Studie: Cannabis Dauerkonsumenten haben nachhaltige Restmengen von THC im Blut

Veröffentlicht :
Kategorien : Blog

Studie: Cannabis Dauerkonsumenten haben nachhaltige Restmengen von THC im Blut

Nach Daten aus klinischen Studien, die in der Zeitschrift der American Association of Clinical Chemistry veröffentlich wurden, werden Dauerkonsumenten von Cannabis sogar noch mehrere Wochen nach

Studie: Cannabis Dauerkonsumenten haben nachhaltige Restmengen von THC im Blut

BALTIMORE, MD - Nach Daten aus klinischen Studien, die in der Zeitschrift der American Association of Clinical Chemistry veröffentlich wurden, werden Dauerkonsumenten von Cannabis sogar noch mehrere Wochen nach Beendigung der Verwendung von Marihuana positiv auf Restmengen von THC im Blut getestet.

An der Studie nahmen 30 Dauerkonsumenten teil, die täglich zehn Cannabis Joints verkonsumierten (laut Eigenauskunft).

12 der Personen (59%) wurden positiv getestet, mit THC Werten über 1ng/ml, aber nicht ein einziger mit über 5ng/ml.

Innerhalb von 7 Tagen nach dem Konsum wurden alle Versuchspersonen mit einem THC/Blutspiegel unter 1ng/ml getestet.

Laut dieser Untersuchung, senkte sich der THC/Blutspiegel "nicht immer in einer konsistenten Art und Weise" und daß eine Person in der Studie für einen Zeitraum von 33 Tagen weiterhin positiv auf Spuren von THC getestet wurde.

"Diese Daten sind entscheidend für das Verständnis der Cannabinoid Pharmakokinetik in dieser Population und für die Interpretation von Cannabinoid Blut Tests", schlossen die Autoren und "unseres Wissens, sind das die ersten Nachweise von Cannabinoid Konzentrationen im Blut täglicher Cannabisdauerraucher bei verlängerter (bis 33 Tage) und anhaltender, überwachter Abstinenz.