Cannabis beeinträchtigt nicht die Funktionsweise des Gehirns

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisWissenschaft

Cannabis beeinträchtigt nicht die Funktionsweise des Gehirns

Eine dreijährige Studie, die starken Cannabis Konsum und die Gedächtnisfähigkeiten untersuchte, deutet darauf hin, daß die Gefahren massiv überbewertet wurden und daß Cannabis nicht unbedingt die Gehirnfunktion beeinträchtigt.

Der Begriff "Arbeitsgedächtnis" wurde in den 1960er Jahren geprägt und ersetzte nach und nach die alten Begriffe "Kurzzeitspeicher" oder "Kurzzeitgedächtnis," da mehr und mehr Forscher begannen, das Konzept des Arbeitsgedächtnisses zu verwenden oder die älteren Vorstellungen des Kurzzeitgedächtnisses ersetzten, wodurch sie eine stärkere Betonung auf das Konzept der Manipulation von Informationen setzten, anstatt der passiven Erinnerung.

Die in der März Ausgabe der Addiction Biology veröffentlichte Studie wurde von einem Team niederländischer Wissenschaftler durchgeführt, die 49 starke Cannabis Konsumenten beobachteten. Die Forscher maßen die Gehirnaktivität der Teilnehmer, während sie zu Studienbeginn eine Arbeitsgedächtnisaufgabe durchführten und im drei Jahre folgenden Test wiederholten sie dies mit 22 Teilnehmern, die als starke Cannabis Konsumenten anzusehen waren, die über drei Jahre hinweg durchschnittlich an fünf Tagen pro Woche Cannabis konsumiert hatten, 4 abstinente ehemals starke Cannabis Konsumenten und 23 Teilnehmer, die kein Cannabis konsumierten als Kontrollgruppe.

Frühere Studien hatten gezeigt, daß Cannabis eine vorübergehende Wirkung auf bestimmte kognitive Fähigkeiten hat, einschließlich der Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses, aber in dieser neuen Studie fanden sie keine Veränderungen in den Arbeitsgedächtnisleistungen. Innerhalb der Gruppe der Cannabis Konsumenten stand die Arbeitsgedächtnisleistung nicht in Zusammenhang mit dem Konsum von Cannabis. Dieses Ergebnis legt nahe, daß nachhaltiger starker Cannabis Konsum die Funktionalität des Arbeitsspeichers nicht verändert und weist darüber hinaus darauf hin, daß die Auswirkungen von Cannabis auf das Gedächtnis völlig übertrieben und nicht so schädlich sein könnten, wie einige vielleicht denken.

Cannabis does not impair brain function

Während die Auswirkungen von Cannabis auf das Gehirn weiter diskutiert werden, bestehen wenig Hinweise dafür, daß seine Verwendung zwangsläufig zu langfristigen Beeinträchtigung der Arbeitsgedächtnisfähigkeiten führt. Es gibt jedoch möglicherweise bestimmte Risikofaktoren, wie bereits vorhandene Störungen, die die Wirkungen der langfristigen Verwendung von Cannabis beeinflussen können.