Wasser-Aushärtung von Cannabis: Was es ist und wie man es macht

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabis

Wasser-Aushärtung von Cannabis: Was es ist und wie man es macht

Mit der Wasser-Aushärtung kannst Du nicht nur die Zeit reduzieren, um Deine Buds auszuhärten, sondern, es ist auch eine gute Idee, um den weichesten Rauch mit den geringsten Menge Verunreinigungen zu erhalten.

Wenn Du etwas Erfahrung mit dem Anbauen von Cannabis hast, wirst Du bereits wissen wie wichtig Wasser ist, um das beste aus deinen Pflanzen zu holen.

Züchter wissen wie das Ausspülen der Pflanzen, in den Wochen vor der Ernte, helfen kann den rauen Geschmack loszuwerden. Die Spülung entfernt Verunreinigungen und kann den Rauch viel weicher und angenehmer machen.

Mit diesem Wissen bist Du möglicherweise interessiert daran zu erfahren, dass Du dasselbe Prinzip beim Aushärten der Buds anwenden kannst - Mit der Wasser-Aushärtung.

Die Wasser-Aushärtung reduziert die Zeit, die es benötigen würde, um unerwünschte Substanzen, wie Salze, Chlorophyll oder Insektizide zu entfernen. Diese Substanzen können einen unangenehmen rauen Rauch erzeugen, sogar bei dem besten Weed.

Gehe an die Wasser-Aushärtung heran als würdest du einen Tee machen. Das frische Wasser hilft die unerwünschten Substanzen, die einen beim Weed rauchen zum husten bringen, zu lösen und sich im Wasser zu verteilen.

Das tolle an diesem Prozess ist, dass THC und andere Cannabinoide, die wesentlichen Komponenten im Cannabis, in der Pflanze enthalten bleiben.

PRO UND KONTRA DER WASSER-AUSHÄRTUNG

Mit sauberem Wasser ausgehärtetes Marijuhana hat einige Vor- und Nachteile, die Du lieber vorher wissen solltest.

Es ist die schnellste Methode, verglichen mit der traditionellen Weed Aushärtung, um Deine Buds auszuhärten. Die Wasser-Aushärtung entfernt noch viel mehr unerwünschte Teilchen, das bedeutet das es Deinen Rauch weicher und deshalb gesünder macht.

Da die Wasser-Aushärtung unerwünschte Substanzen herauslöst, ergibt es dadurch auch ein viel stärkeres Endprodukt.

Der Nachteil der Wasser-Aushärtung ist, dass ebenso Substanzen entfernt werden können, die verantwortlich sind für Geruch und Geschmack. Das heisst, dass Du für die Potenz ein bisschen Geschmack und Geruch opfern müsstest.

Auf der anderen Seite kann die Wasser-Aushärtung ideal sein für Sorten, die für einen rauen und nicht so angenehmen Rauch bekannt sind und der Verlust von Geschmack nicht viel ausmacht.

DER WASSER-AUSHÄRTUNGS-PROZESS - WAS DU ALLES BRAUCHST

-Frisches Wasser (in Flaschen gefülltes oder destilliertes Wasser funktioniert am besten)

-Schüssel, Wanne oder Krug (die Größe hängt von der Menge der Buds ab, die Du aushärten möchtest)

DIE WASSER-AUSHÄRTUNG - DIE SCHRITTE

1. Beginne mit dem beschneiden Deiner Buds und entferne alle Stiele und Blätter. Falls Du später Hasch herstellen möchtest, wäre es eine gute Idee Deine Buds noch mehr zu beschneiden, da sich die Qualität des Hashs dann verbessert.

2. Lege Deine getrimmten Buds in einen Krug oder eine Schüssel mit Wasser. Die Größe des Gefäßes hängt davon ab wie viele Buds auszuhärten sind.

3. Die Wasser-Aushärtung funktioniert am besten bei einer Wassertemperatur zwischen 18 und 24°C. Sorge dafür, dass die Temperatur in diesem Bereich bleibt.

4. Deine Buds werden nach oben treiben wollen, also musst Du sie behutsam abdecken, sodass sie komplett mit Wasser bedeckt sind und bleiben. Wenn Du eine Schüssel oder ein ähnliches Gefäß verwenden möchtest, kannst Du ein Schneidebrett aus der Küche verwenden, um sie zu bedecken.

5. Tausche das Wasser jeden Tag mit frischem aus. Der komplette Wasser-Aushärtungsprozess kann von 3-7 Tage dauern. Du wirst das Wasser in dieser Zeit jeden Tag wechseln müssen.

6. Wenn Du mit der Wasser-Aushärtung Deiner Buds nach 3-7 Tagen fertig bist, hänge Deine Buds wie gewohnt auf und trockne sie.

Wenn Du Deine ersten Buds mit Wasser ausgehärtet hast, würden wir gerne Deine Meinung dazu hören! Was denkst du über diese Methode zum aushärten?

Teile uns Deine Meinung in den Kommentaren mit!

 

         
  Georg  

Geschrieben von: Georg
Wohnhaft in Spanien, verbringt Georg nicht nur viel von seiner Zeit an seinem Computer, sondern auch in seinem Garten. Mit einer brennenden Leidenschaft für den Cannabisanbau und die Erforschung von Psychedelika, ist Georg in allem gut bewandert, was psychoaktiv ist.

 
 
      Über Unsere Autoren