Was könnten die amerikanischen Gesetzgeber von den Niederlanden lernen?

Published :
Categories : Blog

Was könnten die amerikanischen Gesetzgeber von den Niederlanden lernen?

Tatsächlich eine verdammte Menge! Die nächste Frage ist, WOLLEN sie von den Ländern mit liberaleren Gesetzen über den Zugang zu weichen Drogen wie insbesondere Marihuana lernen oder werden sie an ihrem Billionen Dollar Fehler festhalten und den "Krieg

Was könnten die amerikanischen Gesetzgeber von den Niederlanden lernen? Tatsächlich eine verdammte Menge! Die nächste Frage ist, WOLLEN sie von den Ländern mit liberaleren Gesetzen über den Zugang zu weichen Drogen wie insbesondere Marihuana lernen oder werden sie an ihrem Billionen Dollar Fehler festhalten und den "Krieg gegen Drogen" weiterführen, ungeachtet der Folgen für ihre Gesellschaft und Haushaltskasse ? Sicher, die Niederlande HABEN liberalere Gesetze in Bezug auf den Besitz und Gebrauch von Drogen, aber wenn man sich diese drei Fragen ansieht, ist ihre Strategie gescheitert? Hat der Konsum(harter) Drogen nach der Entkriminalisierung zugenommen? Ist es möglich, den Markt für weiche und harte Drogen zu trennen? Haben lockerere Drogengesetze eine vergiftende Wirkung auf die öffentliche Gesundheit? Nein, ja und nein!

Ein Bericht, der im Juli 2013 von der Open Society Foundations veröffentlicht wurde, zeigt die Vorteile des holländischen Modells mit den Coffee Shops auf, in denen Marihuana offen verkauft und konsumiert wird und auch, wie die Niederlande die Neuansteckung mit HIV bei Menschen, die sich Drogen spritzen, niedrig gehalten hat und eine vergleichsweise niedrige Rate von Marihuana Konsum unter Jugendlichen erreicht hat, bei gleichzeitiger Vermeidung der kostenintensiven schweren Zwangsmaßnahmen seiner Nachbarländer. Der Bericht enthält auch die Auswirkungen des niederländischen Modells der "Trennung von Märkten", die die Einwirkung harter Drogen und den Zugang der Menschen dazu begrenzt.

Also, nun zu den drei wichtigsten Fragen ...

Hat der Konsum(harter) Drogen nach der Entkriminalisierung zugenommen? - Nein, tatsächlich sind die Niederlande ein perfektes Beispiel dafür, daß die Aussagen der politischen Betonköpfe, die behaupten, tolerantere Gesetze würden die Tür zu noch mehr Drogenmissbrauch öffnen, absoluter Unsinn sind. Ein Bericht des Cato Instituts über die Entkriminalisierung von Drogen in Portugal hat gezeigt, daß sich der Konsum von Drogen VERMINDERT hat und Studien über den Drogenkonsum nachdem im Jahr 1976 die neuen Gesetze in den Niederlanden in Kraft getreten waren, spiegeln die Ergebnisse des Berichts vom Cato Institut wieder. Die Schlußfolgerung ist, tolerantere Gesetze in Kombination mit ehrlicher Aufklärung sind nachweislich der Weg, den man einschlagen sollte.

Ist es möglich, die Märkte der weichen und harten Drogen zu trennen? - Ja, unbedingt! Verschiedene Drogen bergen völlig unterschiedliche Risiken und die niederländische Regierung hat klar erkannt, daß der Gebrauch weicher und harter Drogen unterschiedlich behandelt werden sollte. Und in der Tat sind die Coffee Shops das perfekte Instrument, um den Zugang der Menschen zu härteren Drogen EINZUSCHRÄNKEN; die überwiegende Mehrheit der Cannabis Konsumenten kauft ihren Stoff in einem Coffee Shop und da steht eben nur Marihuana auf dem Menü. Müßten sie ihr Gras von irgendeinem schäbigen Straßendealer kaufen, wäre die Chance, daß ihnen härtere Drogen angeboten werden, viel höher. Zum Vergleich: In Schweden berichteten 52% der Cannabis Konsumenten, daß ihre Marihuana Quelle auch harte Drogen anbietet - in den Niederlanden liegt der Anteil bei nur 14%.

Haben lockerere Drogengesetze eine vergiftende Wirkung auf die öffentliche Gesundheit? Nein, definitiv nicht - eher das Gegenteil ist die Wahrheit! Die Niederlande zeichnet sich beständig durch niedrige Neuansteckungen mit HIV unter Drogen Konsumenten aus und der Gebrauch von Marihuana unter Jugendlichen ist auf Augenhöhe mit dem europäischen Durchschnitt. Aber sogar noch besser, vor allem Jugendliche im Alter von 13-16 konsumieren weniger Drogen als vor der Entkriminalisierung.

Nun da wir diese Fragen beantwortet haben, steht die größte Frage noch im Raum ... sind Politiker und Gesetzgeber auf der ganzen Welt bereit zu akzeptieren, daß ihre Politik der jetzigen Drogengesetze zum Scheitern verurteilt ist, wenn sie an dem festhalten, was sie jetzt tun? Nur die Zeit wird es zeigen ...

comments powered by Disqus