Was Ist Rapé Und Wie Verwendet Man Es?

Veröffentlicht :
Kategorien : AnleitungenBlogKräuter und Samen

Was Ist Rapé


Rapé ist eine heilige Medizin aus dem Amazonasbecken, die von indigenen Stämmen für spirituelle Zeremonien und Heilzwecke verwendet wird. Erfahre mehr über Rapé und wie Du es allein oder mit einem Partner verwenden kannst.

Rapé ist eine schamanische Medizin, die seit Jahrtausenden von indigenen Völkern des Amazonasbeckens genutzt wird. Die Zubereitung von gemahlenen Kräutern spielt eine wichtige Rolle in deren Stammeskultur und -geschichte. Wir wollen uns Rapé genauer anschauen und mehr über seine Verwendung, Wirkweisen und Vorteile lernen.

WAS IST RAPÉ?

Rapé ist eine komplexe Mischung von verschiedenen Heilpflanzen des Amazonas. Der Hauptbestandteil ist Nicotiana rustica, ein starker Tabak, der 20-mal stärker als Nicotiana tabacum ist.

Je nachdem, welche Pflanzen verwendet werden, kann Rapé eine stimulierende und psychoaktive Wirkung haben. Wenn es während schamanistischen Zeremonien eingenommen wird, kann es tiefgreifende Erfahrungen hervorrufen. Die Schamanen sehen Rapé als heilig an. Sie nehmen es für Gebetsrituale ein, um sich zu Heilzwecken an die Kräfte der Natur zu wenden und den Segen des Regenwaldes zu empfangen. Es wird angenommen, dass indigene Stämme in Südamerika bereits zu Zeiten der Maya-Zivilisation Tabak für verschiedene Zwecke verwendet haben.

ZUTATEN ZUR HERSTELLUNG VON RAPÉ

Zutaten Zur Herstellung Von Rapé

Der Hauptbestandteil von Rapé ist Nicotiana rustica, das Präparat wird jedoch normalerweise mit anderen fein gemahlenen Pflanzenmaterialien oder alkalihaltiger Asche versetzt. Dazu können Tonkabohnen, Zimt, Kampfer, Bananenschalen und andere Materialien gehören. Einige Rapé-Präparate enthalten halluzinogene Pflanzen wie Macambo, Anadenanthera, Chacruna, Virola und weitere. Die schamanischen Stämme halten normalerweise die genauen Inhaltsstoffe ihres Rapés geheim.

DIE GESCHICHTE UND HERKUNFT VON RAPÉ

Die ersten offiziellen Berichte über Tabakkonsum fallen mit der westlichen Wiederentdeckung Amerikas im Jahr 1493 durch Christoph Kolumbus zusammen. Er war der erste Europäer, der auf dem neu entdeckten Kontinent indigene Völker sah, die wilden Tabak als Schnupftabak verwendeten. Doch der Tabakkonsum reicht noch weiter zurück. Es wird vermutet, dass die indigenen Völker Südamerikas Tabak bereits seit 5.000 Jahren als Schnupftabak oder Rauch für die Heilung von Krankheiten verwendet haben.

DIE VORTEILE UND WIRKUNGEN VON RAPÉ

Die Vorteile Und Wirkungen Von Rapé

Unter den Stämmen Südamerikas wird Rapé für verschiedene zeremonielle Zwecke verwendet, von Initiationsriten bis hin zu Trinkfesten und sowohl zu sozialen Anlässen als auch für medizinische Zwecke. Einige Stämme sind dafür bekannt, es regelmäßig nach dem Essen zu konsumieren. Die jeweilige Wirkung von Rapé variiert je nach Anlass und der Liste der Zutaten, die bei der Herstellung des Rapés verwendet werden.

Das gemahlene Rapé-Pulver, das normalerweise von einer zweiten Person mit einem Röhrchen in die Nase geblasen wird, löst eine intensive Wirkung aus, die den Geist öffnet und körperliche, emotionale und spirituelle Krankheiten freisetzt. Der hohe Nikotingehalt in der Mischung wirkt stimulierend und setzt Hormone wie Adrenalin, Acetylcholin und Dopamin frei, was zu einer erhöhten Klarheit und Aufmerksamkeit führt.

Die Heiler des Regenwalds benutzen Rapé, um ihre Energien wieder ins Gleichgewicht zu bringen und sich mit ihrem höheren Selbst und dem Universum zu verbinden. Das Rapé-Ritual gilt auch als ein Weg, um den Körper zu reinigen und zu entgiften. Der Schnupftabak verursacht eine Freisetzung von Schleim und Bakterien, was dabei hilft, verschiedene Entzündungen und Krankheiten zu bekämpfen.

Einige spekulieren, dass Rapé bei der Entkalkung der Zirbeldrüse helfen könnte, weshalb es potentiell genutzt werden könnte, um Alzheimer zu verhindern. Die Forschungen zu diesem Thema befinden sich jedoch noch in den Kinderschuhen.

WAS DU VON DEINER RAPÉ-ERFAHRUNG ERWARTEN KANNST

Was Du Von Deiner Rapé-Erfahrung Erwarten Kannst

Deine Rapé-Erfahrung hängt von der medizinischen Rapé-Mischung ab, die Du konsumierst. Einige Rapé-Präparate können ein mildes Erlebnis hervorrufen, als würdest Du beispielsweise eine Tasse starken Kaffee trinken. Andere Rapé-Präparate können, je nach Pflanzen, die darin verwendet wurden, für ein kraftvolles, langanhaltendes psychedelisches Erlebnis sorgen.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Die Besten Kaffeealternativen: Energieschub Auf Die Natürliche Art

Obwohl es schwer zu glauben sein mag, ist nicht jeder ein Fan von Kaffee. Falls Du einer dieser Menschen bist, ist hier eine Liste idealer...

Wenn Du Rapé nimmst, wird es einige Nebenwirkungen geben, auf die Du Dich vorbereiten solltest. Da die Mischung in Deine Nase geblasen wird, beginnt die Nase zu laufen und der Schleim aus den Nebenhöhlen wird freigesetzt. Um zu verhindern, dass der Schleim nach hinten in Deinen Rachen tropft, solltest Du Dich nach vorne lehnen, damit er herauslaufen kann. Dies verhindert, dass Du würgen oder Dich übergeben musst. Doch selbst dann gilt das Erbrechen nach dem Konsum von Rapé als normal und wird als ein Grundprinzip seiner reinigenden Fähigkeiten angesehen. Du musst Dich dafür nicht schämen, aber sei Dir bewusst, was Dich erwartet.

Abgesehen vom Erbrechen und einer laufenden Nase, kann der Konsum von Rapé auch dazu führen, dass Du mehrere Male die Toilette aufsuchen musst. Ähnlich wie es beim Trinken von zu viel Kaffe oder beim Rauchen von Zigaretten der Fall ist, kann auch Rapé den Stuhlgang anregen. Wundere Dich also nicht, wenn Du kurz nach dem Konsum ganz dringend “mal musst”.

DAS RAPÉ-RITUAL: SO WENDET MAN ES AN

Das Rapé-ritual: So Wendet Man Es An

Die traditionelle Art, Rapé zu konsumieren, erfordert zwei Personen. Dein Rapé-Ritualpartner verwendet ein Bambusrohr oder einen ausgehöhlten Knochen (der in Brasilien “Tepi” genannt wird), um die Mischung in beide Nasenlöscher zu blasen. Eine andere Art von Rohr, das “Kuripe” genannt wird, ist für die Selbstanwendung gedacht. Die Kuripe hat eine V-Form und verbindet Deinen Mund mit Deiner Nase, so dass Du die Mischung selbst in Deine Nase blasen kannst.

In der traditionellen schamanische Praxis ist die Person, die Rapé in die Nase bläst, ein erfahrenes Mitglied des Stammes oder ein Schamane, der seinen Geist zusammen mit der Pflanzenmischung in die empfangende Person sendet. Der Rapé-Spender lässt den Empfänger an sich selbst teilhaben und stärkt ihn auf diese Weise. Dies ist eine schamanische Tradition, bei der die heilende Kraft des Atems (“Soplada”) eine sehr wichtige Rolle spielt.

Ob es einfacher ist, ein Tepi-Rohr oder eine Kurip zu verwenden, kann diskutiert werden. Für unerfahrene Nutzer ist es einfacher, wenn ein Partner Rapé appliziert, besonders wenn auch das zweite Nasenloch befüllt wird. In der Tat kann das erste Nasenloch für manche bereits überwältigend sein. Auf der anderen Seite gibt eine Kuripe Dir mehr Kontrolle über Dein Rapé-Erlebnis. Es ist allerdings wichtig, dass Du das Pulver in beide Nasenlöscher bläst, damit Du einen ausgeglichenen Energiefluss gewährleisten kannst.

WIE MAN RAPÉ DOSIERT

Wie Man Rapé Dosiert

Die optimale Dosis für Rapé hängt von Deiner Toleranz und der jeweiligen Mischung ab, die Du verwendest. Zunächst empfehlen wir für jedes Deiner Nasenlöscher eine erbsengroße Dosis zu nehmen. Nachdem Du ein wenig experimentiert hast, kannst Du die Dosierung erhöhen oder verringern, je nachdem, was am besten für Dich funktioniert.

Wenn Du es alleine tust, stelle zunächst sicher, dass Du weißt wie man die Kuripe verwendet. Fange mit einer halben Dosis an und lege sie in das nasale Ende des Rohrs. Stecke dieses Ende in Deine Nase und Blase mit Deinem Mund die Mischung hinein. Nach ein paar Experimenten wirst Du herausfinden, ob Du kürzere und intensivere oder längere und sanftere Luftstöße bevorzugst. Vergiss nicht, auch Dein anderes Nasenloch zu befüllen, nachdem Du in das erste geblasen hast.

Wenn man Rapé einnimmt, kann das Set und Setting, wie bei den meisten Halluzinogenen und anderen Arten von transformativen Substanzen, einen großen Unterschied ausmachen.

RAPÉ KONSUMIEREN: DIE WICHTIGKEIT VON SET UND SETTING

Rapé Konsumieren

Indigene Stämme haben normalerweise eine andere Einstellung zu psychedelischen Substanzen als westliche Menschen. Rapé gilt als heiliges Sakrament und Gebet. Indigene Menschen verstehen, dass die Pflanzen sie belehren und heilen können und behandeln sie deshalb mit Ehre und Respekt.

Genau wie es die Schamanen im Regenwald tun, empfehlen wir, diese Substanz in einer Umgebung zu konsumieren, die die Pflanzen und den Vorgang respektiert. Mit der Hilfe von etwas Weihrauch und entspannender Musik kannst Du genau die richtige meditative Atmosphäre für Dein Rapé-Ritual schaffen.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Set Und Setting: Was Unterscheidet Sie

Ein Trip kann entweder eine unglaubliche, erleuchtende Erfahrung sein oder Dich komplett runterziehen. Um Dich für die bestmögliche...

Sei Dir auch bewusst, dass wenn die Stämme des Amazonasbeckens Rapé konsumieren, oft eine Absicht dahinter steckt. Schamanen können Rapé in der Hoffnung verwenden, eine Krankheit zu heilen oder um einen Rat und Klarheit zu erhalten. Konzentriere Dich auf Deine eigenen Absichten, bevor Du mit Deiner Sitzung beginnst.

Es ist möglich, dass Du Dich nach der Erfahrung überwältigt fühlst. Daher solltest Du Dir etwas Zeit lassen, um wieder Boden unter den Füßen zu spüren. Setze Dich mit geschlossenen Augen hin und atme langsam ein und aus, um Deinen Fokus wiederzuerlangen.

WAS PASSIERT DIREKT NACH DEM KONSUM VON RAPÉ?

Was Passiert Direkt Nach Dem Konsum Von Rapé?

Der Konsum von Rapé führt normalerweise zu einer starken körperlichen Reaktion, wobei Schleim aus der Nase und dem Rachen ausgestoßen wird. Es kann sein, dass Du Dich übergeben musst. Du solltest diesen Ausstoß von Flüssigkeiten als natürliche Möglichkeit ansehen, Abfälle und negative Energien abzusondern. Lass es einfach zu, dass diese Dinge natürlich passieren. Um die Freisetzung des Schleims zu fördern, kannst Du ein Nasenloch mit dem Finger geschlossen halten und das andere mit einem kräftigen Luftstoß entleeren. Wenn Du das nach dem Konsum von Rapé ein paar Mal gemacht hast, wirst Du feststellen, dass das Atmen mit jedem Mal einfacher wird.

Es kann sein, dass irgendwann eine Mischung aus Schleim und Rapé in Deinen Rachen tropft. Wenn dies passiert, dann schlucke nicht, sondern ziehe die Mischung einfach in Deinen Mund und spucke sie aus. Genau wie das Erbrechen, ist dies ein Teil des natürlichen Reinigungsprozesses nach dem Konsum von Rapé. Akzeptiere das und schäme Dich nicht dafür!

Es kommt schon mal vor, dass Du Dich nach dem Konsum von Rapé etwas unwohl fühlst. Wenn dies geschieht, kann es sein, dass Du vom Erbrechen dehydriert bist. Trinke etwas Wasser oder Fruchtsaft und lege Dich ein paar Minuten hin, damit Dein Körper sich rehydrieren kann.

Georg

Geschrieben von: Georg
Wohnhaft in Spanien, verbringt Georg nicht nur viel von seiner Zeit an seinem Computer, sondern auch in seinem Garten. Mit einer brennenden Leidenschaft für den Cannabisanbau und die Erforschung von Psychedelika, ist Georg in allem gut bewandert, was psychoaktiv ist.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte