Blog
Wie Man Schädlinge Auf Chilipflanzen Loswird
7 min

Wie Man Schädlinge Auf Chilipflanzen Loswird

7 min

Schon das Wort "Schädlinge" kann die Herzen selbst der erfahrensten Chilianbauexperten mit Furcht erfüllen. Es muss jedoch keine Katastrophe sein. Hier teilen wir unsere Geheimnisse, wie man mit einem Schädlingsbefall umgeht und ihn verhindert. Wir sind zuversichtlich, dass wir Dir auf Deinem Weg zu perfekten Chilis helfen können.

Wir alle wollen nur das Beste für unsere Chilipflanzen. Wir sind bemüht, ihnen die bestmögliche Umgebung zu bieten, damit sie gedeihen können und uns mit einer gewaltigen Ernte von Chilis versorgen, die wir für lange Zeit genießen können. So sehr wir uns jedoch auch bemühen, kann während des Wachstumszyklus ein häufiges Problem auftreten, das sich verheerend auf unsere Pflanzen auswirkt. Wir sprechen natürlich vom Auftreten von Schädlingen. Hier zeigen wir Dir alles Wissenswerte über die Bekämpfung und Verhinderung von Chilischädlingen, um sicherzustellen, dass sie Deine Pflanze nicht unwiderruflich schädigen oder behindern.

Chilischädlinge

Nach welchen häufigen Schädlingen solltest Du also Ausschau halten und was sind verräterische Anzeichen, dass ein möglicher Befall im Gange ist? Was das Ausmerzen von Schädlingen anbelangt, ist Timing alles. Anzeichen frühzeitig zu erkennen, wird Dir ermöglichen, rasch zu handeln und eine Schädlingsattacke davon abzuhalten, zu einem ausgewachsenen Befall zu werden. Lass uns einige der entscheidenden Gartenschädlinge ansehen, vor denen Du Dich in Acht nehmen solltest.

Verwandter Artikel

Die Häufigsten Schädlinge Und Krankheiten Von Chilipflanzen

Blattläuse

Blattläuse

Obwohl es sie in allen Formen, Größen und Farben gibt, erkennt man diese winzigen Insekten gewöhnlich an ihrem birnenförmigem Körper und ihren langen Fühlern. Während manche Schädlinge um Deine Pflanze herumschwirren werden, verstecken sich Blattläuse gern und spielen das Geduldsspiel, wobei sie in verschiedenen Bereichen der Pflanze wie den Unterseiten der Blätter lauern, während sie Deiner kostbaren Pflanze schaden. Hier sind die Hauptanzeichen, nach denen Du Ausschau halten solltest.

Anhäufungen unter Blättern

Kontrolliere auf jeden Fall die Unterseiten der Blätter, um sicherzugehen, dass keine Anhäufungen von Blattläusen vorhanden sind.

Dunkle Flecken auf Blättern

Da Blattläuse sich vom Saft der Pflanze ernähren, halte nach dunklen Flecken auf den Adern des Blattes Ausschau. Dies ist ein eindeutiges Zeichen eines Blattlausbefalls.

Beschädigtes neues Wachstum

Blattläuse tendieren gewöhnlich zu den neueren Blättern der Pflanze, also überprüfe auf jeden Fall auch die kleineren!

Kartoffelkäfer

Kartoffelkäfer

Sie mögen ziemlich niedlich aussehen und an Marienkäfer erinnern, aber lass Dich von den Kartoffelkäfern nicht eine Sekunde lang täuschen: Sie haben sich vorgenommen, Schaden anzurichten! Auch wenn sie hauptsächlich von Kartoffelpflanzen angezogen werden (daher der Name), finden sie auch an Tomaten- und Chilipflanzen Gefallen. Sie sind durch ihre gelben/orangen und runden Körper mit schwarz gestreiften Flügeln gekennzeichnet. Sie ernähren sich von den Blättern der Pflanze und legen Eier, was auch den kommenden Larven ermöglicht, Deine Pflanze zu zerstören.

Beschädigte Blätter

Halte nach Löchern in den Blättern Ausschau. Schaden an den Blättern kann sich stark auf die Gesundheit Deiner Pflanze sowie die produzierten Beeren auswirken.

Anhäufungen unter Blättern

Genau wie Blattläuse verstecken sich Kartoffelkäfer gern unter den Blättern. Ein großer Vorteil ist jedoch, dass ihre deutliche und helle Färbung ihr Untergang ist, da sie dadurch leicht zu erkennen und zu entfernen sind.

Pfeffermaden

Pfeffermaden

Diese ekligen Krabbeltiere werden von Fliegen eingeschleppt, die direkt auf Deinen sorgfältig kultivierten Chilis landen und Eier in die Beeren legen. Wie Du Dir vermutlich denken kannst, werden die sich daraus entwickelnden Maden die Beere fressen, was zu unwiderruflichem Schaden und zum Verfaulen des Inneren der nun ungenießbaren Frucht führt.

Beschädigte Chilischale

Wie Du Dir vorstellen kannst, sind die Eier winzig, doch es gibt einige verräterische Anzeichen, an denen Du Pfeffermaden erkennst. Überprüfe das Äußere des Chilis auf kleine Dellen, wo die Schale durchdrungen wurde. Es könnte ein scharfes Auge und Detailgenauigkeit erfordern, aber einen Pfeffermadenbefall zu verhindern, ist von größter Wichtigkeit.

Mottenschildläuse

Mottenschildläuse

Mottenschildläuse sind nahe Verwandte von Blattläusen und sehen ähnlich aus, sind aber weiß. Sie terrorisieren Chilipflanzen allerdings ohne Ende. Aber zum Glück sind sie hauptsächlich tagaktiv, was im Hinblick auf das Erkennen eines möglichen Befalls von großem Vorteil ist.

Anhäufungen unter Blättern

Genau wie Blattläuse versammeln sich auch Mottenschildläuse unter den Blättern, also ist es nicht ungewöhnlich, dort eine Gruppe von ihnen zu entdecken. Sie legen ebenfalls gern Eier in diesem Bereich, also solltest Du Dich schnell um sie kümmern.

Beschädigtes neues Wachstum

Mottenschildläuse finden die neueren Blättern an der Chilipflanze richtig lecker, also kontrolliere zuerst frisch gewachsene Bereiche.

Spinnmilben

Spinnmilben

Diese insektenartigen Spinnentiere sind auf Deinen Chilipflanzen wohl am schwersten zu entdecken. Da manche so klein wie ein Sandkorn erscheinen, können Spinnmilben als ein Staubkorn oder Dreck abgetan werden, wenn die Pflanzen nicht richtig untersucht werden. Nur weil sie klein sind, bedeutet dies natürlich nicht, dass sie keinen Schaden anrichten können, sobald sie sich in Deiner Pflanze und der produzierten Beere eingerichtet haben.

Beschädigte, absterbende Blätter

Spinnmilben ernähren sich vom Pflanzensaft der Blätter, was diese in einem stark beschädigten und unterernährten Zustand zurücklässt – was letztendlich zu krausen, trockenen und letztendlich toten Blättern führt, die von der Pflanze abfallen werden.

Beschädigte Beeren

Doch Spinnmilben geben sich nicht nur damit zufrieden, die Blätter zu zerstören, sondern genießen es auch, sich an dem Fleisch der Beeren zu laben. Ähnlich wie die Blätter lassen sie die Beere in einem unterernährten und ungesunden Zustand mit vertrockneter und verfärbter Schale zurück.

Wie man Schädlinge auf Chilipflanzen loswird

Wir haben Dich darüber informiert, auf welche Arten von Schädlingen Du stoßen könntest, aber wie kannst Du sie loswerden, sollten sie auftreten? Glücklicherweise gibt es viele Methoden, mit Chili-Schädlingen fertig zu werden. Wie bereits erwähnt, solltest Du schnell und entschieden handeln, um etwaigen dauerhaften Schaden für Deine Pflanzen zu vermeiden.

Natürliche Pestizide

Natürliche Pestizide

Viele setzen auf natürliche Pestizide, um Schädlinge zu entfernen, die ihre Chilipflanzen beschädigen wollen. Natürliche Pflanzenheilmittel werden oftmals bevorzugt, da sie die Verwendung von synthetischen Lösungen umgehen, die der Pflanze weiter schaden können.

Ein Beispiel eines natürlichen Pestizids ist unter anderem das bewährte Neemölspray. Dies ist eine aus dem extrahierten Öl des Niembaumes hergestellte Lösung, die mit ein wenig Spülmittel und warmem Wasser versetzt ist. Das Ergebnis ist für praktisch alle Schädlinge und eindringende Insekten geradezu vernichtend und tötet sie, ganz gleich, wo auf der Pflanze sie sich befinden.

Andere wenden selbst gemachtes Knoblauchspray auf ihren Chilipflanzen an, um Schädlingsbefälle zu verhindern und abzuwehren. Es gibt allerdings sehr viele verschiedene Arten von natürlichen Pestiziden, die Du zu Hause ausprobieren kannst.

Verwandter Artikel

Wie Man Natürliche Pestizide Für Chilipflanzen Herstellt

Schädlinge per Hand entfernen

Schädlinge Per Hand Entfernen

Obwohl es (buchstäblich) etwas mehr Handarbeit ist, ist es durchaus möglich, Schädlinge per Hand von Pflanzen zu entfernen. Sicherlich ist diese Option eher für kleine Befälle geeignet und kann mehr als Präventivmaßnahme angesehen werden. Auch wenn es eine arbeits- und zeitintensivere Methode ist, schadet sie Deiner Pflanze am wenigsten, wenn Du die richtigen Hilfsmittel nutzt und etwas Sorgfalt walten lässt. Um Schädlinge per Hand zu entfernen, solltest Du das Folgende verwenden.

Pinzette

Für winzige Schädlinge, die schwer zu fassen sind, kannst Du die Verwendung einer Pinzette in Betracht ziehen, um sie von Deiner Pflanze zu entfernen.

Gummihandschuhe

Du willst weder Deine Hände schmutzig machen noch Deine Pflanzen weiter kontaminieren, also ziehe auf jeden Fall Handschuhe an, bevor Du die Schädlinge von den Blättern sammelst.

Gartenschlauch

Falls es ein leichter Befall ist, sprühe einfach mit dem Schlauch auf die lästigen Schädlinge. Sie von der Pflanze abzuspülen, könnte ausreichen, um sie in Schach zu halten. Außerdem wirst Du Deine Pflanzen gleichzeitig gießen – eine echte Win-win-Situation.

Seifenwasser

Seifenwasser

Wie oben bereits angesprochen, hassen Schädlinge Lösungen, die Seifenwasser enthalten. Wenn Du darauf verzichten willst, ein zusätzliches Öl wie Neem- oder Pfefferminzöl hinzuzufügen, befülle einfach eine Sprühflasche mit ein wenig warmem Seifenwasser und besprühe die Blätter und andere betroffene Bereiche der Pflanze (wobei Du die Beeren meiden solltest). Dies wird kurzen Prozess mit allen Schädlingen und ihren möglichen Nachkommen machen. Wende das Spray sparsam und genau an und Dein Schädlingsproblem wird der Vergangenheit angehören.

Marienkäfer

Marienkäfer

Ziehe in Erwägung, einige Marienkäfer – weitere natürliche Verteidiger – in den Garten einzuführen, und erlaube diesen Nutzinsekten, sich für Dich um die Schädlinge zu kümmern. Marienkäfer lieben es, Blattläuse und anderes Chilipflanzen-Ungeziefer zu fressen, also stell sie Dir als Deine Pflanzenbeschützer oder Schädlingskiller vor, was auch immer am besten zu Dir passt.

Du kannst Marienkäfer über die Sommermonate sammeln und sie dann in Dein Set-up einführen; für eine weniger zeitraubende, einfachere Methode kannst Du auch in Dein lokales Gartencenter gehen und eine Packung lebende Marienkäfer kaufen und sie in Deinen Garten umsiedeln. Stelle ein paar kleine Schalen Wasser um Deine Pflanze und besprühe auch die Blätter, so werden die Marienkäfer alles haben, was sie brauchen.

Und keine Sorge wegen der Sicherheit Deiner Beeren und Blätter – Marienkäfer werden sich nicht über sie hermachen, sobald ihnen die Schädlinge ausgehen; eine Zeit lang werden sie die Pflanzen noch weiter beschützen.

Kieselgur

Kieselgur

Dieses natürliche Sedimentgestein ist perfekt, um mit Schädlingen fertig zu werden. Das Gestein wird zu einem feinen, staubigen Pulver verarbeitet, das Du auf den Blättern anwenden kannst. Dies hat enorme Auswirkungen auf die Schädlinge, da es sie massiv dehydriert und somit abtötet.

Bei der Anwendung von Kieselgur auf Deiner Pflanze wird empfohlen, Handschuhe und eine Schutzbrille zu tragen, da sie Reizungen verursachen kann, sollte sie in einen Schnitt oder in die Augen gelangen. Doch wo findet man Kieselgur? Glücklicherweise kommt man sehr leicht an Kieselgur; eine kurze Online-Suche oder ein Abstecher in Dein lokales Gartencenter werden Dich mit einem einsatzbereiten Sack Kieselgur versorgen.

Wie man Schädlinge auf Chilipflanzen verhindert

Wie Man Schädlinge Auf Chilipflanzen Verhindert

Während die zuvor genannten Methoden der Beseitigung von Schädlingen funktionieren sollten, wenn ein Befall bereits stattgefunden hat, ist Prävention stets die beste Lösung. Hier sind einige Methoden, die Du anwenden kannst, um etwaige Schädlingsangriffe von vornherein zu verhindern.

Pflege und Haushaltung

Pflege ist der wohl entscheidendste Faktor der Prävention, denn nur eine gut gepflegte Pflanze ist auch eine gesunde. Nun, wir sprechen nicht davon, es mit dem Düngen und Gießen zu übertreiben, sondern davon, dass die Einhaltung eines strikten Pflegeplans für die Gesundheit Deiner Chilipflanzen Priorität hat.

Entferne alle ungesunden oder toten Blätter, um eine potenzielle Brutstätte für Schädlinge zu beseitigen. Halte die Erde feucht, aber durchnässe sie nicht (um verschiedene Probleme zu vermeiden), und Du wirst eine gut gedeihende Pflanze erhalten.

Tägliche Kontrolle

In diesem Zusammenhang ist auch die tägliche Kontrolle entscheidend. Die Qualität der Blätter und Beeren den Wachstumszyklus hindurch zu überprüfen, wird Dir ermöglichen, etwaige Schädlinge frühzeitig zu erkennen und leicht mit ihnen fertig zu werden.

Manche eifrigen Grower machen sogar täglich Fotos von ihren Pflanzen, um ihr aktuelles Aussehen mit einem früheren Datum zu vergleichen. Dies ist sicherlich keine schlechte Idee, wenn Du die volle Kontrolle über Deine Chilipflanzen haben willst.

Begleitpflanzen

Viele Grower führen Begleitpflanzen in ihren Chiligarten ein, da sie einen ähnlichen Effekt wie Neemöl und andere Abschreckungsmittel haben. Du denkst vielleicht, dass eine Begleitpflanze Schädlinge zu Deinen Chilipflanzen lockt oder eine negative Auswirkung auf ihre Beeren hat, doch dem ist nicht so. Indem Du Pflanzen wie Schnittlauch, Minze oder Knoblauch neben Deinen Chilis positionierst, werden Schädlinge davon abgehalten, Deine Pflanzen zu erkunden. Vertraue uns – es funktioniert unglaublich gut.

Nie wieder Chilischädlinge

Nie Wieder Chilischädlinge

Wie Du sehen kannst, gibt es viele verschiedene Methoden, Chilipflanzenschädlinge zu verhindern und ihrer Herr zu werden. Also keine Panik, wenn Du ein paar Blattläuse herumkrabbeln siehst! Befolge unsere Schritte zum Erfolg und Deine Pflanze wird ruckzuck wieder auf Kurs sein. Mit Befällen und Infektionen fertig zu werden, ist Teil des Chilianbaus, und Du wirst wahrscheinlich in diesem Zusammenhang auf ein oder zwei Probleme stoßen.

Es ist wichtig, Dich auf das Positive zu konzentrieren und einfach Dein Bestes zu geben. Sobald Du das Problem bewältigt hast, wirst Du unbezahlbares Wissen erlangt haben, das Dir bei Deinem nächsten Chilianbauprojekt, dem danach und allen folgenden helfen wird.

Adam Parsons
Adam Parsons
Der professionelle Cannabisjournalist, Texter und Autor Adam Parsons ist ein langjähriger Mitarbeiter von Zamnesia. Mit der Aufgabe, ein breites Themenspektrum von CBD bis Psychedelika und allem dazwischen abzudecken, erstellt Adam Blog-Posts, Leitfäden und erforscht eine ständig wachsende Produktpalette.
Anbau Chilishop
Suche in Kategorien
oder
Suche