Produktrezension: Der Tragbare CRAFTY Verdampfer

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisProduktrezension

Produktrezension: Der Tragbare CRAFTY Verdampfer

Storz & Bickel sind bekannt dafür spitzenmäßige Verdampfer herzustellen und der Crafty (clever) sieht aus, als würde er seinem Namen gerecht. Also haben wir ihn auf Herz und Nieren getestet, um zu sehen, wie gut er ist.

Wenn es um Verdampfer geht, haben Storz & Bickel einen ausgezeichneten Ruf. Sie produzieren konsequent Verdampfer mit dem Schwerpunkt auf hochwertiges Verdampfen, ohne irgendwelche der überkandidelten Extras oder Gimmicks, die man bei anderen Verdampfern sieht - einfach unkompliziertes Verdampfen in überlegener Qualität. Doch zur gleichen Zeit sind alle Verdampfer von Storz & Bickel eher groß, voller Hardware auf dem neuesten Stand der Technik und für eine optimale Wärmeverteilung entwickelt. Also, ich war daran interessiert, zu sehen, ob der Crafty, einer der kleinsten Verdampfer, die sie je hergestellt haben, das gleiche Maß an Qualität aufweist, das Fans von Storz & Bickel inzwischen erwarten. Er hat zwar ein paar kleine Zipperlein, aber es genügt zu sagen, dass ich nicht enttäuscht war.

GRÖSSE UND GEWICHT

Crafty

Der Crafty und sein größerer Bruder, der Mighty, wurden zur gleichen Zeit auf den Markt gebracht. Während der Mighty groß und mächtig ist, ist der Crafty kompakt und diskret. Er misst bei 11 x 5,5 x 3,3cm. Diese geringe Größe macht den Crafty sehr vielseitig, denn er ist leicht zu transportieren, zu lagern oder zu verbergen. Sie ermöglicht auch ein ordentliches Maß an Diskretion während des Gebrauchs, da er nicht wirklich viel größer als die Hand ist.

Der Crafty ist mit einem Gewicht von 135g zudem sehr leicht. Ich würde in der Regel mehr Gewicht von einem tragbaren Verdampfer erwarten, aber es bedeutet, dass der Crafty bequem in der Hosentasche oder Handtasche verschwindet, ohne dass er sich wie eine Last anfühlt. Die Leichtigkeit nimmt ihm auch nichts von der robusten Qualität.

FABRIKATIONSQUALITÄT UND HAPTIK

Obwohl er aus Hartplastik hergestellt ist, fühlt sich der Crafty wie ein hochwertiges Produkt an. Er hat kein stilvolles Metallgehäuse, braucht er aber auch nicht. Wenn man ihn in der Hand hält, kann man fühlen, dass er mit Präzision entworfen wurde; gebaut für einen Zweck und so, dass er ihn gut erfüllt. Er hat keine wirklich bemerkenswerten Eigenschaften im Aussehen, außer den Kühlrippen, die die Heizflächen des Verdampfers umgeben. Dies hilft dieses kleine, aber leistungsstarke Gerät kühl zu halten und bietet zusätzlichen Halt. Das Mundstück des Crafty ist schwenkbar konzipiert, wobei es bündig zu dem Gerät sitzt, wenn es nicht in Gebrauch ist. Alles in allem ist das Design untertrieben, aber dennoch sehr funktional.

EINFACHE NUTZUNG

Wenn man den Crafty so ansieht, wird man bemerken, dass da keine Zifferblätter oder Schaltflächen sind, außer dem Schalter, um ihn einzuschalten. Es macht die Bedienung extrem einfach, denn damit heizt er sich auf eine voreingestellte Temperatur (die geändert werden kann) von 180°C auf.

Vor dem Aufheizen muss allerdings erst noch die Kräuterkammer gefüllt werden, was auch einfach zu bewerkstelligen ist. Das Oberteil des Crafty lässt sich aufschrauben und legt dann die Kräuterkammer frei, in die um die 0,3-0,4g Marihuana passen, je nachdem wie weit es zerkleinert wurde. Der mitgelieferte Stopfer macht es einem einfach die Kammer ohne viel Fummelei zu füllen. Sobald sie gefüllt ist, dreht man den Deckel wieder drauf und er ist bereit für die Verwendung.

Crafty

Um ihn einzuschalten, muss die Power Taste für einige Sekunden gedrückt gehalten werden. Er vibriert dann und sein Licht wird rot, um Dich wissen zu lassen, dass er sich aufheizt. Die Aufheizzeit auf den Standardwert von 180°C dauert etwa 90 Sekunden und sobald die Temperature erreicht ist, vibriert der Crafty wieder und sein Licht wird grün, was Dir anzeigt, dass er zur Verwendung bereit ist. Du kannst ihn auch in den Turbo-Modus schalten, wenn Du die Taste zweimal drückst, während er eingeschaltet ist. Er blinkt dann rot, um Dir zu signalisieren, dass dieses Feature aktiviert wurde. Dadurch wird die Temperatur standardmässig um 15°C erhöht. Allerdings fand ich persönlich nicht viel Verwendung dafür, da die normale Temperatur für die Verwendung völlig in Ordnung war.

Die Standardtemperatur und Turbo können eingestellt und per Smartphone App auch mitten in der Sitzung angepasst werden. Diese App verbindet sich über Bluetooth mit dem Verdampfer, was ermöglicht, dass man die Temperatur zu jedem Zeitpunkt manuell einstellen kann. Die über die App eingestellte Temperatur wird zur neuen Standardtemperatur, auch wenn die App nicht verbunden ist.

Neben der Temperaturregelung zeigt die App die verbleibende Akkulaufzeit an und hat ein paar Optionen zur Auswahl, mit denen man die Vibrationsfunktion und Lichter an-/ausschalten kann. Die Verwendung der App war reibungslos; zu keinem Zeitpunkt hat sie nicht funktioniert, ist sie nicht abgestürzt, konnte sie keine Verbindung herstellen oder zeigte irgendeine Art von Problem.

Crafty

Ausgeschaltet wird der Crafty, indem man die Power Taste für einige Sekunden drückt. Er vibriert dann, um Dich wissen zu lassen, dass er ausgeschaltet wurde und blinkt blau, um den verbleibenden Ladestand des Akkus anzuzeigen.

Um den Akku zu schonen, schaltet der Crafty sich nach einer Minute Leerlauf automatisch ab. Das ist kein wirklicher Nachteil, denn man kann ihn einfach wieder einschalten und dann weiter verwenden. Allerdings habe ich bemerkt, dass die Erkennung der Nichtverwendung gelegentlich lückenhaft war; man muss einen echt tiefen Zug nehmen, damit er es wirklich registriert. Keine große Sache, aber auch nicht perfekt.

QUALITÄT DES DAMPFES

Um zum tatsächlichen Dampf zu kommen - der Crafty kann so dichte Wolken erzeugen, dass er mit einigen größeren verfügbaren Tisch-Verdampfern konkurrieren, sie wenn nicht sogar übertrumpfen kann. Unter Verwendung der Standardtemperatur von 180°C fand ich, dass der Dampf nie heiß oder harsch war. Der erste Zug war ein bisschen leichter als die folgenden und um eine echt dichte Wolke zu erhalten muss man gute 8-10 Sekunden ziehen. Allerdings ist das Ergebnis selbst bei leichteren Zügen befriedigend.

AKKULAUFZEIT

In vielerlei Hinsicht ist der Crafty dem Mighty in der Qualität sehr ähnlich, aber ein Bereich, in dem sie sich wirklich unterscheiden, ist die Akkulaufzeit. Die kleinere Größe und höhere Diskretion, bei dem gleichen Maß an Qualität, geht auf Kosten der Leistung. Voll aufgeladen kann der Crafty etwa 45 Minuten Dauereinsatz durchhalten - genug für ein paar Sitzungen, bevor man ihn wieder einstöpseln muss (im Durchschnitt kam ich pro Ladung auf etwa 4 Sitzungen).

Was positiv zu Buche schlägt, ist, dass der Crafty über einen Standard-Micro-USB-Adapter aufgeladen werden kann und zudem eine Lade-Umgehungsfunktion hat, was bedeutet, dass man ihn aufladen und gleichzeitig verwenden kann - etwas, das die meisten tragbaren Verdampfer nicht haben. Es dauert etwa zwei Stunden, bis er vollständig aufgeladen iat.

REINIGUNG UND INSTANDHALTUNG

Crafty

Wer seinen Verdampfer viel verwendet, der wird sich freuen zu erfahren, dass der Crafty sehr einfach zu warten und zu reinigen ist. Die mitgelieferte kleine, gut gemachte Bürste ermöglicht die kleinen Bröselstücke aus und um die Kräuterkammer wegzubürsten. Das Mundstück kann für einen einfachen Zugang zu dem Dampfpfad abgenommen und demontiert werden.

PREIS

Wie bereits erwähnt, sind Storz & Bickel für Qualität bekannt und daher haben ihre Verdampfer auch einen gewissen Preis. Der Crafty ist hier keine Ausnahme und auch wenn er nicht so viel wie einige ihrer größeren Verdampfer kostet, liegt er immer noch eher im oberen Ende des Preissegments für tragbare Verdampfer - andererseits liegt er in Sachen Qualität auch an der Spitze des Marktes.

ZUSÄTZLICHE BEOBACHTUNGEN

Der Crafty wurde entwickelt, um mit einer voll gepackten Kräuterkammer verwendet zu werden. Wenn man allerdings eine kürzere Sitzung haben will oder einfach nicht viel Marihuana hat, möchte oder kann man sie eventuell nicht in vollem Umfang stopfen. Um dies zu überwinden, hat der Crafty eine Packscheibe. Dies ermöglicht eine kleine Menge an Kraut zu verwenden, wobei der Rest des Raumes durch die Scheibe eingenommen wird - was für eine optimale Luftzirkulation und Dampfqualität sorgt. Wenn man sie vollpacken möchte, dann ist der Stopfer mit einem Stopfabstand ausgerüstet, was allzeit eine perfekte Füllung gewährleistet. Ich dachte mir, dass das ruhig erwähnt werden sollte.

ZUSAMMENFASSUNG

Der Crafty von Storz & Bickel erfüllt den Verdampfermarkt mit Stolz. Es ist ein beispielhafter tragbarer Verdampfer, der in fast jeder Hinsicht überlegen ist. Seine hohe Fabrikationsqualität, kombiniert mit seinem hohen Maß an Diskretion, machen ihn ideal für den persönlichen Gebrauch oder wenn man unterwegs ist. Das einzige, was etwas enttäuschend sein mag, ist seine 45-minütige Akkulaufzeit, aber man kann keine hohe Leistung, hohe Qualität und kompakte Bauart haben, ohne irgendwo Abstriche zu machen; bei dem Crafty ist es eben der Akku. Die Lade-Umgehungsfunktion, Aufladung über Micro-USB und schnelle Ladezeit bedeuten, dass einem, wenn man nicht gerade für eine Woche Bergsteigen geht, nie wirklich der Saft ausgehen sollte. Alles in allem ist der Crafty ist ein beeindruckendes Stück Technik und hat sich locker seinen Platz als spitzenmäßiger tragbarer Verdampfer gesichert.

 

         
  Josh  

Geschrieben von: Josh
Autor, Psychonaut und Cannabis-Liebhaber, Josh ist Zamnesias betriebsinterner Experte. Er verbringt seine Tage draußen in der Natur, wobei er in die verborgenen Tiefen aller Dinge eintaucht, die psychoaktiver Natur sind.

 
 
      Über Unsere Autoren