Blog
MIGHTY
4 min

Verdampfer-rezension: Der MIGHTY Von Storz & Bickel

4 min
Products Vaporshop

Storz & Bickel ist ein Gigant in Sachen Tisch-Verdampfer. Kann ihr MIGHTY sich gegen die harte Konkurrenz im Bereich der tragbaren Verdampfer behaupten? Lies weiter, um einen ausführlichen Bericht zu erhalten, der sowohl das Unboxing als auch den täglichen Gebrauch, die Wartung und vieles mehr abdeckt.

VERDAMPFER-REZENSION: DER MIGHTY VON STORZ & BICKEL

Der MIGHTY ist der Vorzeige-Handvaporizer von Storz & Bickel. Die Firma ist bekannt für die Produktion von sowohl Hand- als auch Tischgeräten, die eine erstklassige Erfahrung bieten, wenngleich zu einem gesalzenen Preis. Hanffreunde, Branchenexperten und Ärzte sehen die Qualität von Storz & Bickel als unübertroffen an. Bei solch einem hohen Standard ist der Mighty Vaporizer bestimmt einen Sofortkauf wert, oder?

Nachdem ich mehrere Monate mit dem Mighty verbracht habe, inklusive eines Trips in die Cannabishauptstadt Europas, kann ich euch mit Freuden mitteilen, dass ... ihr bis zum Ende dieser Rezension warten müsst, um herauszufinden, wie er sich macht.

UNBOXING

Unboxing Mighty

Beim Auspacken des Geräts bekommst Du sofort ein Gefühl dafür, womit Du es zu tun hast. Mit einem Gewicht von 230g und einer Größe von 14×8×3cm ist es ein verhältnismäßig großer tragbarer Verdampfer. Er kann immer noch in einer Hand gehalten werden, allerdings ist eine durchschnittlich große Handfläche komplett ausgefüllt.

Es gibt auch einen positiven Aspekt an dem Design, für das sich Storz & Bickel entschieden hat – trotz der Plastikverkleidung ist die Konstruktion grundsolide und hat in meinem Fall diverse Stürze und generelle Unachtsamkeiten ohne größere Kratzer überstanden. Ich will Dich nicht dazu ermutigen, dieses Gerät schlecht zu behandeln. Aber die Robustheit ist eine äußerst wünschenswerte Eigenschaft für einen Verdampfer, der als tragbar vermarktet wird. Unter der Haube von Storz & Bickels MIGHTY befindet sich eine "patentierte Kombination einer vollständigen Heißluft-Konvektions-Heizquelle und zusätzlicher Konduktion." Der Dampf-Weg ist ebenfalls vollständig isoliert und zu keinem Zeitpunkt während der Monate, die ich ihn verwendet habe, gab es Probleme hinsichtlich des Geschmacks des Dampfes oder Kontaminationen, auch nicht nach langen Sessions.

Zusätzlich sind ein Ladekabel, Ersatz-Siebe und Dichtungen, ein Tropfkissen, ein Behälter zum Befüllen (sehr hilfreich), ein Grinder, eine Kapsel für die Dosierung und eine Bürste zum Säubern enthalten. Dank der mitgelieferten Accessoires ist der MIGHTY sowohl für getrocknete Kräuter als auch für Konzentrate geeignet, was ein weiterer Vorteil ist. Des Weiteren befindet sich an der Unterseite wunderbar integriert ein Füllwerkzeug für die Kräuterkammer. Das ist aus zwei Gründen extrem praktisch – zum einen kannst Du den Behälter so voll wie möglich füllen und dann mit der Rückseite des Werkzeugs auch die letzten Pflanzenreste aus der Kammer kratzen oder Weed aus der Lüftung des MIGHTYs entfernen.

MIGHTYMIGHTY ANSEHEN

TÄGLICHER GEBRAUCH

Täglicher Gebrauch MIGHTY

Dreht man die obere Hälfte des Gerätes ab, wird die Kräuterkammer enthüllt. Das LCD-Display und eine handvoll Knöpfe sind die einzigen Funktionen, die Du an der Außenseite des MIGHTY finden wirst. Das Akku-Fach ist geschlossen, sodass ein Austausch nicht möglich ist. Also muss das Gerät zwischen den Verwendungen mit einem Ladegerät aufgeladen werden – unglücklicherweise gibt es keine Aufladung per USB. Die Akku-Laufzeit war allerdings niemals ein Problem, auch nicht nach wiederholtem Gebrauch. Falls der Akku leer ist, kann der MIGHTY auch während des Ladevorgangs verwendet werden, was extrem praktisch ist.

Mit dem Gebrauch des MIGHTY verhält es sich so, wie man es erwarten würde. Man befüllt die Kräuterkammer, bringt die obere Hälfte wieder an, dreht das Mundstück in die richtige Position und hält den Power-Knopf gedrückt, um das Gerät einzuschalten. Dann verwendest Du den LCD-Bildschirm als Hilfe und stellst mit den Plus- und Minus-Knöpfen die Temperatur ein. Es gibt keine vordefinierten Temperatureinstellungen. Allerdings gibt es einen integrierten Speicher, der die zuletzt verwendete Temperatur bis zum nächsten Gebrauch speichert.

Das Fehlen vordefinierter Temperatur-Profile hat mich nicht gestört, da die ideale Verdampfungstemperatur subjektiv ist, und was für den einen funktioniert, könnte für den nächsten unerfreulich sein. Die Minimaltemperatur des MIGHTY beträgt 40°C und die maximale Temperatur 210°C. Im Moment ist das Gerät auf 185°C eingestellt, was für mich der Kompromiss zwischen einer guten Dampfproduktion und einem zu starken Kratzen im Hals ist – ein üblicher Nachteil von zu heißen Temperaturen für das Verdampfen.

Das Aufwärmen dauert ungefähr anderthalb Minuten – dies ist zwar nicht atemberaubend, aber auf keinen Fall langsam. Um den MIGHTY vor Überhitzung und den Akku vor Abnutzung zu schützen, besitzt er einen automatischen Ausschalter, der sich nach 2 Minuten aktiviert. Es gibt ein haptisches Feedback, um Dich darauf hinzuweisen, dass dies geschieht. Wenn Du allerdings eine entspanntere Verdampfer-Session bevorzugst, bei der Dein MIGHTY dauerhaft gebraucht wird und sich nicht ausschalten soll, kann das frustrierend sein.

DIE WARTUNG DES MIGHTY

Die Wartung Des MIGHTY

Ich schäme mich nicht, zu sagen, dass ich den MIGHTY nicht so regelmäßig reinige, wie es der Fall sein sollte. Idealerweise sollten die Kräuterkammer und die Siebe nach jeder Session mit einer Bürste geputzt oder abgewischt werden. Dies verhindert, dass sich das Kraut in das feinmaschige Sieb integriert. Abgesehen von der regelmäßigen Säuberung können die meisten Schlüsselelemente entfernt und mit Isopropylalkohol gereinigt werden, bevor man mit einem Wattestäbchen die letzten hartnäckigen Reste entfernt. Doch obwohl ich es nur selten reinige, funktioniert das Gerät noch tadellos.

Hier sind ein paar kleinere Beobachtungen bezüglich der Wartung. Wenn Du von oben auf den MIGHTY schaust (ohne dass die obere Hälfte aufgeschraubt ist), kannst Du eine kleine Lücke zwischen dem Rand der Kräuterkammer und der äußeren Plastikhülle erkennen. Wenn Du die mitgelieferte Einfüllschale nicht verwendest, dann kann der manuelle Versuch des Einfüllens der Kräuter dazu führen, dass etwas in diese Lücke gerät. Wenn sie dann nach einigen Verwendungen voller Kräuter ist, wird man merken, dass die Stückchen nur schwer erreichbar sind und die Säuberung problematisch wird. Das kann man aber verhindern, indem man beim Befüllen der Kammer vorsichtiger ist. Allerdings kann die Hand-Augen-Koordination nach ein paar Sessions schon mal nachlassen.

WIE BEHAUPTET SICH DER MIGHTY?

Wie Behauptet Sich Der MIGHTY?

Nachteile MIGHTY  NACHTEILE

Als der MIGHTY veröffentlicht wurde, war der Markt für mobile Vaporizer noch nicht so überschwemmt, wie es jetzt der Fall ist. Der Wettbewerb ist hart und die Liste der Konkurrenten wird immer länger und länger. Es gibt keine Verbindungsmöglichkeit zu Smartphones, um die Temperatur zu kontrollieren oder Temperatur-Profile einzustellen, was Verdampfer-Neulinge abschrecken könnte. Der Akku kann nicht einfach zwischendurch ausgetauscht werden, falls er leer ist. Außerdem ist die enthaltene Funktion der automatischen Abschaltung mit der Zeit unglaublich nervig, wenn Du einfach nur eine entspannte, ausgedehnte Session mit Deinem Lieblingskraut haben willst.

Obwohl das Gerät immer noch als tragbarer Verdampfer eingestuft wird, ist er dafür schon ein bisschen klobig. Ich hatte zwar nie Probleme damit, ihn in meine Tasche zu stecken, allerdings wird der Platz mit einem Handy oder Schlüsselbund in derselben Tasche ziemlich eng.

Vorteile MIGHTY  VORTEILE

Lass Dich von den oben genannten Nachteilen nicht abschrecken; denn der MIGHTY besitzt viele Vorzüge. Man kann mich altmodisch nennen, aber die Produktion eines Verdampfers ohne großartigen Schnickschnack kann seinen eigenen Charme haben. Storz & Bickel haben viel Arbeit in das Design, die Konstruktion und die Akkulaufzeit gesteckt. Die Kombination dieser Faktoren hatte zur Folge, dass der Verdampfer immer für mich da war, als ich ihn brauchte, auch wenn ich ihn mal eine längere Zeit nicht geladen hatte. Ich habe die Laufzeit nie gestoppt, manche berichten jedoch von 90 Minuten Verwendung ohne Aufladung – das reicht jedenfalls aus, um Dich und Deine Freunde ordentlich high zu machen.

Des Weiteren ist der MIGHTY unglaublich robust. Er hat die meiste Zeit, während ich in Amsterdam unterwegs war, unten in meinem Rucksack verbracht. Er hatte nie einen Kratzer, wenn ich ihn ausgebuddelt habe. Außerdem funktionierte das Gerät immer einwandfrei. Das ist im Großen und Ganzen die größte Stärke des MIGHTYs – er ist verlässlicher als jeder andere Verdampfer, zumindest als jene, die ich ausprobiert habe.

LOHNT SICH DER KAUF?

Der MIGHTY zeigt, dass es keiner großartigen Spielereien oder komplexen Designs bedarf, um den Job zu erledigen. Er liefert nicht nur Qualität, sondern Tag für Tag auch geschmackvollen Dampf, mit einem Akku, der ewig hält. Wenn Du einen mobilen Verdampfer willst, den man regelmäßig verwenden kann, ist der MIGHTY eine exzellente Wahl. Ja, das Gerät mag etwas groß sein, aber man sagt ja auch – "big is beautiful". Investiere in den MIGHTY (299€) und er wird Dich nicht enttäuschen.

Bewertung: 8,5/10

Lucas

Geschrieben von: Lucas
Lucas ist ein Teilzeit-Autor und Vollzeit-Visionär. Ein anonymer Psychonaut, der mit Anzug und Krawatte in der Gesellschaft untertaucht, arbeitet daran den Massen evidenzbasierte Rationalität zu bringen.

Über Unsere Autoren

Read more about
Products Vaporshop
Suche in Kategorien
oder
Suche