Männliche Cannabispflanzen frühzeitig erkennen

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisHanfanbau

Männliche Cannabispflanzen frühzeitig erkennen

Wenn Du Dein eigenes Cannabis anbaust, tust Du es, um feines Gras zu produzieren. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig männliche Pflanzen zu erkennen und zu entfernen, bevor sie die Chance haben, ihre Pollen zu produzieren und Dein ...

... Rauchmaterial in eine Rekordernte von Samen verwandeln.

Das Problem mit männlichen Cannabispflanzen kann mit Hilfe feminisierter Cannabis Samen vollständig vermieden werden. Wenn Du jedoch reguläre Samen gewählt hast, ist es sehr wichtig zu wissen, wie man die Männchen schnell identifiziert. Männliche Cannabispflanzen sind kein gutes Rauchmaterial und enthalten kein THC oder CBD von Wert. Also laß sie nicht in Deiner Aufzucht.

Männliche Cannabispflanzen identifizieren

Leider gibt es im Frühstadium keine Möglichkeit zu sagen welches Geschlecht Deine Cannabis Samen haben. Du mußt warten, bis die Pflanze ihr Geschlecht zeigt. Dies geschieht während der Prä-Blütephase, wenn die Pflanze beginnt, ihre Energie in die Reproduktion zu pumpen.

Wenn eine Cannabispflanze männlich ist, wird sie anfangen an ihren Knoten (der Bereich, an dem Zweige in Äste übergehen) kleine Pollensäcke zu entwickeln. Diese sehen wie kleine Bälle aus und treten entweder allein oder in Gruppen auf, je nachdem wie weit in der Prä-Blütephase Deine Pflanze sich befindet. Umgekehrt, wenn eine Pflanze weiblich ist, beginnen sich an ihren Knoten unreife Blütenkelche zu bilden, die jeweils einen oder zwei zarte weiße Blütenstempel haben.

Das Geschlecht bei Deinem Cannabis frühzeitig bestimmen

Es gibt ein paar Techniken, die Du nutzen kannst, um die männlichen Cannabispflanzen aus Deiner Aufzucht auszusortieren, bevor sie richtig in die Prä-Blütephase eintreten können. Dies ermöglicht Dir, sie frühzeitig zu entfernen und verhindert, daß Du Zeit und Ressourcen an sie verschwendest.

Die erste Technik ist es, für 12 Stunden am Tag eine lichtdichte, schwarze, atmungsaktive Tüte auf einem unteren Ast jeder Pflanze zu platzieren. Es funktioniert dadurch, daß es die Prä-Blütephase in diesem Teil der Pflanze auslöst; und sobald Du beginnst ihr Geschlecht zu erkennen, kannst Du aufhören die Tüte darauf zu platzieren und der Ast fällt zurück in seine vegetative Wachstumsphase.

Die zweite Technik ist so ähnlich wie die erste, doch anstatt einen Zweig jeder Pflanze abzudecken, schaltest Du einfach den Beleuchtungszyklus der gesamten Ernte auf 12/12 um. Dies führt zur Prä-Blütephase und wenn Du Dir sicher über das Geschlecht jeder Pflanze bist, kannst Du wieder zum vegetativen Lichtzyklus wechseln - Dein Cannabis wird innerhalb von 24 Stunden wieder zu seinem vegetativen Wachstum zurückkehren. Das Problem bei dieser Methode ist, daß sie etwa 2 Wochen benötigt, um Ergebnisse zu zeigen, was die Gesamtzeit der Aufzucht verlängert.

Also, außer wenn Zeit kein Problem für Dich ist, ist es sehr ratsam, die erste Technik zu verwenden. Dies ermöglicht der Pflanze ihr vegetatives Wachstum fortzusetzen, während nur ein kleiner Teil von ihr beginnt zu blühen - also die Gesamtzeit der Aufzucht nicht um zusätzliche 2 Wochen verlängert wird.

Diese Technik funktioniert besonders gut, wenn Du anschließend Klone von den Weibchen nehmen willst - auf diese Weise kannst Du sicher sein, daß Deine Aufzucht zu 100% aus Weibchen besteht.

Zwitter

In manchen Situationen kann sich eine Cannabispflanze in einen Zwitter verwandeln. Dies bedeutet, daß sie sowohl männliche, als auch weibliche Geschlechtsorgane (also Pollensäcke und Blütenkelche) produziert, also bleib wachsam. Dies geschieht in der Regel nur, wenn eine Cannabispflanze zunehmend gestresst wird und um ihr Leben fürchtet. Ein Zwitter zu werden ist ein Überlebensmechanismus, der der Pflanze in der Theorie das weitere Überleben sichert - indem sie sich selbst bestäubt.

Da ein Zwitter potenziell Knospen in Samen verwandeln kann, stelle sicher sie sofort nach der Entdeckung auszusortieren.

Hinweis: Pollen einer Zwitterpflanze können genutzt werden, um feminisierte Samen zu produzieren, wenn sie richtig verwendet werden, aber das ist eine sehr fortgeschrittene Technik der Samanproduktion und ist nicht relevant für einen Hobbyzüchter, der versucht Gras zu produzieren.

Verwandte Produkte