Blog
Top 10 Cannabissorten Aus Den USA
4 min

Cannabis Und Die Amerikanische Wirtschaft

4 min

Die Cannabislandschaft verändert sich in ganz Amerika weiterhin drastisch. Wenn wir zurückblicken, sind die Veränderungen, die im letzten Jahrzehnt stattgefunden haben, monumental. Aber wie stehen die Dinge jetzt? Was erwartet Selbstversorger und Cannabis-Enthusiasten in ganz Amerika in naher Zukunft? Wir sehen uns genauer an, was da vorgeht.

Es lässt sich nicht leugnen, dass die Beziehung zwischen der Cannabisbranche und der amerikanischen Wirtschaft komplex ist, wobei der Wandel, der sich im letzten Jahrzehnt vollzogen hat, atemberaubend genannt werden muss. Es ist also höchste Zeit, sich darüber zu informieren, wo die amerikanische Cannabisbranche heute steht, und was die Zukunft bereithält.

Wie groß ist die Cannabisbranche in den USA?

Wie Groß Ist Die Cannabisbranche In Den USA?

Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Artikels ist Cannabis in 38 der 50 Bundesstaaten Amerikas für medizinische Zwecke und in 24 als Genussmittel legal; weitere Bundesstaaten stehen kurz davor, diesem Beispiel zu folgen. Einfach ausgedrückt, ist die amerikanische Cannabisindustrie riesig und von ihr wird erwartet, dass sie in den kommenden Jahren immer größere Erfolge erzielen wird. Man schätzt, dass die Branche im Jahr 2024 einen Wert von rund 39,85 Milliarden USD haben wird, wobei bis 2028 eine jährliche Wachstumsrate von 13,93% prognostiziert wird.

Im Vergleich zu anderen Ländern wie Kanada (geschätzte 5,18 Milliarden USD im Jahr 2024) und Deutschland (1,35 Milliarden USD im Jahr 2024) ist die amerikanische Cannabisindustrie absolut riesig. Natürlich lässt sich dies auch auf die Größe des Landes im Vergleich zu den anderen zurückführen, doch es steckt noch mehr dahinter: Größtenteils waren es wesentliche Änderungen in der Gesetzgebung, die zu einem florierenden und wettbewerbsorientierten Markt führten.

Arbeiten in der US-amerikanischen Cannabisbranche

Arbeiten In Der US-Amerikanischen Cannabisbranche

Angesichts des starken Wachstums der Branche ist auch auf dem Arbeitsmarkt eine Zunahme von Stellen zu verzeichnen, die mit Cannabis in Verbindung stehen. Von Positionen im politischen Aktivismus über Cannabistourismus bis hin zu kommerziellem Anbau gibt es in der Cannabisbranche viele potenzielle Wege, die sich einschlagen lassen. Und je mehr Gesetze verabschiedet werden, desto mehr Stellen werden geschaffen.

Die Branche boomt, doch mit der Gesetzgebung gehen auch Steuern einher, wofür Kalifornien ein bemerkenswertes Beispiel ist. Dortige Landwirte sind heute mit mehr Vorschriften als je zuvor konfrontiert, verdienen aber in der Regel weniger. Während also eine florierende Cannabisindustrie in den Augen der Verbraucher großartig aussehen mag, mit einfacherem Zugang und attraktiven Preisen, sind es Akteure in der Branche selbst, die den Druck spüren.

Etablierte Namen in der Pharma-, Agrar- und Alkoholindustrie finanzieren jetzt riesige Farmen, um mit kleineren Landwirten zu konkurrieren. Wenn solches Cannabis den Markt überschwemmt, sollte der Durchschnittspreis mit der Zeit sinken – aber so einfach ist das nicht. Diese Aussicht ist für einige Cannabisfürsprecher besorgniserregend, da die Korporatisierung und Gentrifizierung der Cannabisindustrie dazu führt, dass kleinere Betriebe verdrängt werden. Aktivisten in verschiedenen Bundesstaaten suchen nach Möglichkeiten, die Ausbreitung von Unternehmensmonopolen zu stoppen, während die Geschäftswelt weiter Druck macht.

Jetzt, da sich Unternehmen jeder Größe in ein überfülltes Marktsegment einschalten, suchen sie in den von ihnen eingestellten Mitarbeiter nach vorteilhaften Ressourcen, darunter Branchenkontakte, frühere Erfahrungen und fundierte Kenntnisse der Cannabispflanze.

Verwandter Artikel

Cannabis-Berufe Im Überblick

Inwiefern hat die Legalisierung von Cannabis der amerikanischen Wirtschaft geholfen?

Inwiefern Hat Die Legalisierung Von Cannabis Der Amerikanischen Wirtschaft Geholfen?

Da fast die Hälfte des Landes Zugang zu legalem Cannabis als Genussmittel hat, sind die Auswirkungen der Cannabislegalisierung auf die Branche nicht zu unterschätzen. Die USA hat sich stark gewandelt, seitdem Washington im Jahr 2012 der erste Staat wurde, in dem der Cannabis als Genussmittel legalisiert wurde. 2023 haben wir erlebt, dass Bundesstaaten wie Ohio, Minnesota und Delaware es legalisiert haben, während andere Staaten wie Wisconsin und Florida darauf vorbereitet scheinen, den Staffelstab zu übernehmen und diesen Trend fortzusetzen.

Dies würde bedeuten, dass bis Ende 2024 mehr als die Hälfte der USA legale Einnahmen mit Bezug auf Cannabis generieren wird, was zweifellos Folgewirkungen sowohl auf die lokale Wirtschaft als auch das ganze Land haben wird. Man muss sich nur den geschätzten Wert der Cannabisbranche und ihr prognostiziertes Wachstum ansehen, um zu erkennen, dass die amerikanische Wirtschaft sowohl kurz- als auch langfristig einen Aufschwung erfahren wird. Hier sind einige potenzielle Nutzen der Cannabislegalisierung für die amerikanische Wirtschaft:

  • Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Steuereinnahmen
  • Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung
  • Reduzierte Strafverfolgungs- und Justizkosten
  • Cannabistourismus
  • Wettbewerbsfähige Preise und Produktsicherheit
  • Innovations- und Forschungsmöglichkeiten

Die besten amerikanischen Cannabissorten

Die Besten Amerikanischen Cannabissorten

Im Laufe des letzten Jahrzehnts hat eine Handvoll unglaublicher amerikanischer Cannabissorten die ganze Welt im Sturm erobert, und formten damit die genetische Grundlage für alle möglichen anderen Arten von Sorten. Wir haben drei herausgegriffen, die wirklich veranschaulichen, was man von der typisch amerikanischen Sorte erwarten kann.

Blue Dream (Zamnesia Seeds)

Blue Dream ist eine ausgesprochen fruchtige Kreuzung, die durch die Kombination von Blueberry und Haze gezüchtet wurde. Dieses sativadominierte Kraut hat eine Blütezeit von etwa 9–10 Wochen, in der es eine Fülle violett-blauer, mit Harz bedeckter Blüten entwickelt. Dies ist wirklich ein blauer Traum, der Gestalt angenommen hat! Bei einem durchschnittlichen THC-Gehalt von 19% und einer Auswahl fein abgestimmter Terpene können Nutzer einen einzigartigen Schub erhebender Energie und Kreativität erwarten, der in einem lang anhaltenden beruhigenden Rausch ausklingt.

Blue Dream (Zamnesia Seeds) feminisiert

(98)
Eltern: Blueberry x Haze
Genetik: 20% Indica / 80% Sativa
Blütezeit : 9-10 wochen
THC: 19%
CBD: 0-1%
Blütentyp: Photoperiodisch

Runtz (Zamnesia Seeds)

Dies ist ein neue Klassiker, der die sozialen Medien im Sturm erobert hat! Als exquisite Kreuzung aus Gelato und Zkittlez ist Runtz ein 50/50 Sativa-Indica-Hybrid mit einem THC-Gehalt in Bereich von 27%! Beim Genuss dieser Sorte erleben Nutzer ein zutiefst entspannendes High, das von Momenten der Euphorie begleitet wird. Denke Dir jetzt noch ein fruchtiges, bonbonsüßes Geschmacksprofil hinzu, und Du hast etwas in der Hand, das eine völlig neue Ebene darstellt. Und bei einer Blütezeit von 8–9 Wochen dauert es nicht lange, an diese Buds zu gelangen, weshalb Runtz unter Growern auf beiden Seiten des Atlantiks zu einer äußerst beliebten Wahl geworden ist.

Runtz (Zamnesia Seeds) feminisiert

(559)
Eltern: Gelato x Zkittlez
Genetik: 50% Indica / 50% Sativa
Blütezeit : 8-9 wochen
THC: 27%
CBD: <1%
Blütentyp: Photoperiodisch

Purple Queen Automatic (Royal Queen Seeds)

Beigesteuert von unseren guten Freunden bei Royal Queen Seeds, kommt Purple Queen Automatic. Diese indicadominierte amerikanische Autoflower benötigt vom Samen bis zur Ernte nur 9–10 Wochen und liefert ein erdiges und süßes Terpenprofil voller Noten von Kiefer, Zitrone und Obst, das sich ideal für alle Konsummethoden eignet. Mit einem THC-Gehalt von etwa 16% ist Purple Queen Automatic nicht das stärkste Kraut auf dieser Seite, doch sollten alle Nutzer, die auf ein ruhiges Körper-Geist-High aus sind, diese Sorte unbedingt auf dem Radar haben.

Purple Queen Automatic (Royal Queen Seeds) feminisiert

(41)
Genetik: Ruderalis/Indica/Sativa
Blütezeit : 9-10 wochen von der Saat bis zur Ernte
THC: 16%
Blütentyp: Autoflowering

Die Zukunft ist rosig, die Zukunft ist grün

Die Zukunft Ist Rosig, Die Zukunft Ist Grün

Wie Du an diesem Punkt wahrscheinlich erkannt hast, gibt es in der amerikanischen Cannabisindustrie viele Faktoren zu berücksichtigen. Oberflächlich betrachtet scheint die Branche zu florieren, da die Akzeptanz von Cannabis und der Zugang dazu in ganz Amerika zunimmt. Dennoch gab es bei der Cannabisreform viele Hürden, die den Fortschritt in einigen Fällen zu einem Schleichen verlangsamten. Es geht sozusagen darum, zwei Schritte vorwärts und einen zurück zu gehen. Mit jeder Gesetzesänderung entsteht ein echter Wendepunkt für die Cannabisindustrie, wobei einige Bundesstaaten und Kommunen bessere Ergebnisse als andere verzeichnen.

Da aber immer mehr Bundesstaaten ihre Gesetze lockern und Cannabis sowohl für medizinische als auch Genussnutzer zugänglicher machen, könnte in naher Zukunft mehr Klarheit herrschen. Doch der Weg ist noch lang, weshalb es wohl noch einige Zeit dauern wird, bis sich endgültig etwas ändert. Solltest Du in der Zwischenzeit selbst einige amerikanische Köstlichkeiten probieren wollen, dann wirf unbedingt einen Blick auf Zamnesias gesamtes Sortiment amerikanischer Sorten. Von der Ost- bis zur Westküste bieten diese Sorten die perfekte Balance aus Geschmack, Anbaueigenschaften und Wirkungen.

Adam Parsons
Adam Parsons
Der professionelle Cannabisjournalist, Texter und Autor Adam Parsons ist ein langjähriger Mitarbeiter von Zamnesia. Mit der Aufgabe, ein breites Themenspektrum von CBD bis Psychedelika und allem dazwischen abzudecken, erstellt Adam Blog-Posts, Leitfäden und erforscht eine ständig wachsende Produktpalette.
Gesetzgebung Neuigkeiten
Suche in Kategorien
oder
Suche