Cannabinoid Synergie: Wie CBD und THC zusammenarbeiten

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisCBDMedizinisches CannabisWissenschaft

Cannabinoid Synergie: Wie CBD und THC zusammenarbeiten

THC und CBD haben zwar ihre individuellen Nutzen, doch die Kombination der beiden erschafft eine starke Kraft, mit der man rechnen muss - wobei das eine die Stärken des jeweils anderen stärkt.

THC, das am häufigsten vorkommende Cannabinoid in Cannabis, ist vor allem für seine psychoaktiven Eigenschaften bekannt. Diese Eigenschaften sind es, die Cannabis für Freizeitkonsumenten so attraktiv machen und die Sorgen der Anti-Drogen-Aktivisten befeuern. Doch THC nur in Bezug auf seine Eigenschaften in der Freizeitgestaltung zu betrachten, ist lediglich die Spitze des Eisbergs. Von THC hat sich gezeigt, daß es einige therapeutische Nutzen hat, einschließlich einer Verringerung des Ausbruchs einer Neuropathie, zudem hilft es Patienten mit PTBS.

Es gibt jedoch auch Studien, die aufzeigen, daß die Anwendungen von THC noch wesentlich weiter gehen, genauer genommen, wenn es mit CBD kombiniert wird. CBD ist ein weiteres reichlich vorhandenes Cannabinoid in Cannabis, aber anders als THC ist CBD nicht psychoaktiv. In den letzten Jahren gab es eine Flut von Studien, in denen äußerst positive Ergebnisse gefunden wurden, was mögliche medizinische Anwendungen von CBD betrifftt - bis zu dem Punkt, an dem THC auf der Strecke blieb.

THC und CBD: Synergieeffekt

Wenn sie kombiniert werden, erzeugt das Duo von Cannabinoiden, was als Synergieeffekt bekannt ist, wobei sie sich gegenseitig verstärken und die wünschenswerten Eigenschaften verbessern. Zum Beispiel verlangsamt CBD die Metabolisierung von THC in der Leber, so daß die therapeutische Wirkung von THC länger andauert.

Ein weiteres Beispiel ist diese Studie, die ergab, daß die Verwendung des gesamten Cannabinoidprofils in Cannabis bei der Behandlung multipler Beschwerden viel effizienter war, als die Verwendung von THC alleine. Es gibt sogar Studien, die darauf hindeuten, daß THC und CBD, wenn sie zusammen verwendet werden, effektiver im Kampf gegen Krebs helfen, als wenn sie einzeln verwendet werden. Es gibt viele weitere ähnliche Studien, mit Auswirkungen auf viele Bereiche der Medizin, die alle zu der Erkenntnis kommen, daß Cannabinoide wie THC und CBD am besten funktionieren, wenn sie zusammen arbeiten.

Zu wissen, daß CBD und THC sich gegenseitig beeinflussen, hilft mehr als nur medizinischen Marihuanakonsumenten. Der Synergieeffekt hat auch echte und erhebliche Auswirkungen auf diejenigen von uns, die etwas Gras in der Freizeit genießen. Von einer Dosis reinen THCs (nicht, daß Du sie jemals bekommen würdest) hat sich gezeigt, daß es für die Dauer des Rausches eine unbequeme und sogar paranoid machende Wirkung haben kann. Wenn THC hingegen mit einer Dosis CBD genommen wird - wie man es macht wenn man etwas Dope raucht - reguliert CBD aktiv die Wirkungen von THC, was den Geist vor diesen Nebenwirkungen schützt. Das ist etwas, das einige von Euch vielleicht aus erster Hand kennen, vor allem wenn man extrem potente Sorten mit einem hohen THC-Gehalt und vergleichsweise niedrigen CBD-Gehalt raucht. Je mehr THC im Vergleich zu CBD vorhanden ist, desto wahrscheinlicher wird es, daß Du Dich unwohl fühlst. Was bedeutet das? Es geht um die Suche nach dem richtigen THC:CBD Verhältnis für Dich.

Also, das nächste Mal wenn Du Aufzucht, Kauf oder Rausch planst, berücksichtige, daß das THC und CBD in Deinem Marihuana zusammenarbeiten, um den möglichen Nutzen und Rausch zu bewirken, den die Natur vorgesehen hat!

comments powered by Disqus