Zauberpilze: Die Wahren Steine Der Weisen?

Veröffentlicht :
Kategorien : BeurteilungBlogKunst & KulturZauberpilze

Zauberpilze: Die Wahren Steine Der Weisen?

Es gibt eine Menge Hinweise, die darauf hindeuten, dass der Stein der Weisen real ist, es ist einfach nicht das, was die meisten Menschen erwarten.

Im Laufe der Geschichte war der Stein der Weisen ein sagenumwobener Mythos, gleichbedeutend mit dem heiligen Gral. Tatsächlich ist er für Alchemisten der heilige Gral der Alchemie. Wir sprechen hier nicht von Harry Potter - obwohl der Stein der Weisen in den Büchern zweifellos eine Interpretation des einzig Wahren ist. Nein, während dem Stein der Weisen nachgesagt wird, dass er seinem Nutzer Unsterblichkeit bringt, handelt es sich nicht um einen Stein. Es handelt sich tatsächlich um einen Pilz - Zauberpilze, um genau zu sein.

Obwohl es abwegig klingen mag, gibt es eine Menge Logik und Vernunft hinter dieser Behauptung. Zu allererst ist es wichtig zu verstehen, dass Alchemie im Kern eine philosophische Wissenschaft ist, die sich auf die spirituelle Verbindung von Erde und Mineralien stützt. Das Hauptziel ist Weisheit und Unsterblichkeit durch die Verbindungen von "Sol" und "Luna" zu erreichen - die für Sonne und Mond stehen.

Das ergibt schonmal eine direkte und wörtliche Interpretation der Unsterblichkeit und macht den Stein der Weisen schwer zu erreichen. In der Alchemie bezieht sich der Begriff Stein auf ein Salz, das aus einer pflanzlichen Quelle extrahiert oder erzeugt werden kann oder in einigen Fällen, auf die Pflanze selbst. Dies hat zu der Überzeugung geführt, dass es tatsächlich mehrere Quellen für den Stein gibt. Im alchemistischen Axiom wird behauptet, dass der Stein der Weisen "weder aus Stein, noch aus Knochen oder aus Metall" besteht. Das bedeutet wortwörtlich, dass der Stein der Weisen aus keiner mineralischen, tierischen oder metallischen Quelle stammt. Das lässt nur noch wenige Optionen offen, außer, dass die Quelle des Steins der Weisen in der Pflanzenwelt liegt.

VERLEIHT UNSTERBLICHKEIT: ÜBER DIE GRENZEN DES LEBENS HINAUS

Als nächstes kommt das wichtigste Kriterium des Steins - die Fähigkeit dem Nutzer Unsterblichkeit zu verleihen. Einer der Gründe, weshalb der Stein als ein Mythos angesehen wird, ist die wortwörtliche Auslegung dieses Kriteriums. Die meisten Leute verstehen dies als Unsterblickeit des Körpers, also für immer zu leben. Das ist jedoch nicht das, was die Alchemisten verfolgen.

Der Mythologe Joseph Campbell erklärt es wie folgt: "Die Suche nach Unsterblichkeit beruht auf dem falschen Verständnis der traditionellen Lehre. Im Gegenteil, das Grundproblem ist: Die Pupille des Auges zu vergrößern, so dass der Körper durch die vorhandene Persönlichkeit nicht mehr in seiner Sicht einschränkt ist. Unsterblichkeit wird dann als gegenwärtige Tatsache erlebt."

Das deutet darauf hin, dass der Stein der Weisen tatsächlich die Suche nach unserer eigenen unsterblichen Seele ist, die Weisheit und Wahrheit über uns selbst zu sehen, ohne die Last von Ego und Persönlichkeit. Das hört sich für uns sehr danach an, als wäre man auf einem Trip. Das ist im Großen und Ganzen der Grund, warum der Stein der Weisen als Stein der Projektion bekannt ist, weil er es unserem inneren Wesen erlaubt, sich zu entfesseln und die Funktionsweise des Universums zu erfoschen.

SIND ZAUBERPILZE DIE WAHREN STEINE DER WEISEN?

Wer Zauberpilze schon einmal ausprobiert hat, weiss aus erster Hand, dass sie die Fähigkeit besitzen uns von uns selbst zu trennen und es uns ermöglichen den Gesamtzusammenhang zu sehen, um Weisheit und Einsicht in unserer Seele zu finden.

In der Geheimlehre wird gesagt, dass eine Person, die den Stein der Weisen benutzt, "sich selbst sowohl mit seinem eigenen Körper verbunden, als auch in seiner geistigen Form davon losgelöst findet. Letzteres, von dem vorherigen Zustand befreit, erhebt sich für eine Zeit in die ätherischen höheren Regionen, so dass er nahezu ein Gott wird".

Wieder einmal zeigt sich, dass die Interpretation der Unsterblichkeit eher ein philosophischer, als ein wörtlicher Ansatz ist und wahrscheinlich durch eine entheogene Erfahrung erreicht wird. Antike Alchemisten behaupteten, dass der Stein dem Nutzer die Möglichkeit gegeben hat, seine "eigene Identität hinter sich zu lassen und bei den Göttern sein zu können".

Während ein leichter Trip sich an Grenze dazu bewegt, kann ein heftiger Pilztrip leicht dazu führen, dass man dieses Gefühl der Einheit mit dem Universum erreicht und für die spirituell veranlagten, mit den Göttern.

Zauberpilze oder genauer gesagt Psilocybin, entspricht den Anforderungen, um als Stein der Weisen eingestuft zu werden. Es stammt aus dem Pflanzenreich, es kann extrahiert werden und die Verwendung vermittelt die Interpretation der Unsterblichkeit in der Art, wie die Alchemisten sie beschrieben haben.

Natürlich könnte man argumentieren, dass andere Halluzinogene auch als Stein der Weisen klassifiziert werden könnten und sicherlich stimmt das. Der Stein der Weisen wurde nie als eine bestimmte Substanz definiert und ist auf mehreren Wegen erhältlich. Die alten Schriften, die besagen, dass es sich um eine Pflanze handeln muss, entspringen möglicherweise einfach dem Wissen, das zu dieser Zeit verfügbar war, denn DMT - das wohl stärkste den Menschen bekannte Halluzinogen - kann auch aus tierischen Quellen gewonnen werden.

PILZE ODER DTM

Selbst wenn man weiß, dass es noch weitere wirksame Halluzinogene gibt, warum wird dann behauptet, dass Pilze die wahren Steine der Weisen sind? Es bezieht sich alles auf die spirituelle Bedeutung des Materials und seine Verbindung mit der Erde, Sol und Luna - etwas, das anderen Halluzinogenen fehlen mag.

In Ethan A. Hitchcocks Studie Remarks upon Alchemy and Alchemists wird darauf hingewiesen: "Das Geheimnis unseres Steins ... wird sich selbst zeigen, obwohl es süß auf dem Misthaufen aufgeblüht ist. Und wenn Du mich fragst, was es bedeutet - werde ich Dir sagen, dass es lebt und in der Gestalt und Form vieler Dinge in der Natur gefunden werden kann. Denn es kann wie gesagt wie der Mond sein. Wenn sie sagen, dass der Mond blau ist, dann müssen wir glauben, dass das wahr ist. Dies jedoch nur, wenn er missbraucht wird, denn die natürliche Farbe des Mondes ist weiss.

Praktischerweise wachsen Zauberpilze, wie der Psilocybe cubensis, in der Natur auf Misthaufen. Außerdem gleichen sie mit ihren blassen, runden Kappen dem Mond, es sei denn, sie werden "missbraucht".

 

Vielleicht, aber auch nur vielleicht, ist die Unterdrückung von Psychedelika, wie Zauberpilze, eine Verschwörung der Tempelritter, die dafür bekannt sind, dass sie nach der Wahrheit über Alchemie und dem Stein der Weisen suchten - falls Du Dich für diese Art von Theorien interessierst. Wie dem auch sei, deuten die alten Interpretationen des Steins der Weisen, sowie der Unsterblichkeit, die dieser verleiht, sehr stark auf die Verwendung von Zauberpilzen hin. Es gibt viele weitere rätselhafte Hinweise auf den Stein der Weisen in Form von Pilzen - einige schleierhafter, als andere. Aber sie alle legen nahe, dass Zauberpilze der Schlüssel zur Unsterblichkeit sind. Also, worauf wartest Du?

 

         
  Josh  

Geschrieben von: Josh
Autor, Psychonaut und Cannabis-Liebhaber, Josh ist Zamnesias betriebsinterner Experte. Er verbringt seine Tage draußen in der Natur, wobei er in die verborgenen Tiefen aller Dinge eintaucht, die psychoaktiver Natur sind.

 
 
      Über Unsere Autoren