Woran Man Hochwertige Cannabissamen Erkennt

Veröffentlicht :
Kategorien : AnleitungenBlogCannabisHanfanbau

Hochwertige Cannabissamen


Samen sind der Anfang des Lebens. Will man geiles Gras, ist es wichtig, die guten Samen von den schlechten zu trennen. Lies Dir diesen Artikel durch und erfahre, wie man zwischen guten und schlechten Cannabissamen unterscheidet.

Um großartige und kräftige Cannabispflanzen anzubauen, muss man mit den Grundlagen beginnen. Um starke Cannabispflanzen zu erhalten, ist es entscheidend hochwertige Cannabissamen zu säen. Zwischen minderwertigen und hochwertigen Samen differenzieren zu können wird Dir jede Menge Zeit und Geld sparen. Bei jedem winzigen Samen gibt es so viele Aspekte zu beachten, wie zum Beispiel die Form, Größe, Farbe, Ursprung, Keimung, das Geschlecht und natürlich die Sorte. Dieser Leitfaden wird Dich mit all den Informationen versorgen, die Du benötigst, um die ultimativen Cannabissamen von den Nieten unterscheiden zu können.

WORAUF MAN ACHTEN SOLLTE (ANZEICHEN FÜR GUTE SAMEN)

Fangen wir damit an, welche Erscheinung gesunde Samen haben sollten. Zu wissen, welche Farbe, Form und Größe die Samen haben sollten, ist äußerst hilfreich, obwohl das noch keine Garantie ist, dass die Samen auch keimen werden. Farben, nach denen Du Ausschau halten solltest, sind braun, grau oder schwarz. Die Samen sollten dunkle Linien und Flecken aufweisen, die normalerweise nicht in vorhersehbaren Mustern auftreten. Das ist normal.

Ein gesunder Samen wird einen wachsartigen Mantel haben, der bei Lichteinwirkung das Licht reflektiert. Als Faustregel gilt, dass die Samen ziemlich groß sein sollten, um eine optimale Entwicklung zu erleichtern. Nochmal: Auch das ist keine Garantie, dass der Samen keimen wird.

WORAUF MAN ACHTEN SOLLTE - ANZEICHEN FÜR GUTE SAMEN

SCHLECHTE ARTEN VON SAMEN

Vermeide unterentwickelte Samen, die entweder weiß oder grün sind. Diese Färbung bedeutet, dass sie noch nicht voll ausgereift sind. Wenn die Samen Risse, Brüche oder Beulen aufweisen, sind sie ebenfalls von minderer Qualität. Es ist gut festzuhalten, dass selbst ein perfekt aussehender Samen aufgrund seiner Genetik und/oder des Umgangs mit ihm vor Deinem Kauf ein Blindgänger sein kann. Manchmal keimen Samen einfach nicht. Sie sehen gut aus, wurden gut behandelt, aber funzen einfach nicht. Es ist eben einfach auch etwas Glücksache.

SCHLECHTE ARTEN VON SAMEN

TESTMETHODEN FÜR DEINE SAMEN + KEIMUNG

Es gibt ein paar Tricks, mit denen Du die Qualität Deiner Samen testen kannst. Da der Samen eine wachsartige Oberfläche haben sollte, kannst Du ihn ins Licht legen, um zu sehen, ob er schimmert. Mit dieser Methode kann man nicht bestimmen, ob der Samen zu 100% nutzbar ist, es ist eher eine Art erstes Anzeichen.

Der Samen sollte nicht zwischen Deinem Daumen und Zeigefinger zusammenfallen, wenn Du Druck darauf ausübst. Samen, die einen Riss bekommen oder komplett zerbröckeln, sind ungeeignet und werden aller Voraussicht nach nicht keimen.

Die Schwimm-Methode ist gut geeignet. Gib die Samen in ein Glas mit lauwarmem Wasser. Die Samen, die oben schwimmen, sind von minderer Qualität, die nach unten sinken sind wünschenswert. Diese Methode sollte direkt vor der Keimung angewandt werden, ansonsten wird die Feuchtigkeit die Samen beschädigen. Die Samen können auch direkt im Wasserglas ausgekeimt werden, sie müssen allerdings nach spätestens 24 Stunden entfernt und in ein Anbaumedium oder nasses Papiertuch gegeben werden. Wenn Du länger wartest, wird das Wasser die Samen ertränken und sie werden sterben.

TESTMETHODEN FÜR DEINE SAMEN + KEIMUNG

Der Keimungsvorgang selbst ist die ideale Methode, um die Qualität Deiner Samen zu testen. Eine der am häufigsten angewandten Keimungsmethoden ist die Verwendung eines "Keim-Sandwichs". Hier ist das Rezept.

  1. Ein nasses Papiertuch wird auf einen Teller gelegt. Das Wasser muss sauber sein, vorzugsweise aus einer Flasche und nicht aus dem Hahn. Das Papiertuch sollte richtig nass sein, aber nicht vor Wasser tropfen. Außerdem sollte es doppelt gefaltet werden, damit die Oberfläche ziemlich dick ist.
  2. Die Samen werden auf das Papiertuch gelegt und sollten mindestens 3cm voneinander entfernt positioniert werden, damit die Wurzeln sich nicht verheddern. Wenn Samen unterschiedlicher Sorten auf dasselbe Papiertuch gelegt werden, muss sorgfältig festgehalten werden, welcher Samen zu welcher Sorte gehört.
  3. Eine weiteres gefaltetes Papiertuch wird auf die Samen gelegt. Zu guter Letzt wird alles mit einem weiteren Teller bedeckt und das "Teller-Sandwich" ist somit fertig.
  4. Dieses Teller-Sandwich sollte in einer Umgebung mit ca. 20°C gelagert werden. Sobald die Samen keimen, so um Tag 2 herum, sind sie bereit eingepflanzt zu werden.

Natürlich könnte man die Samen auch in alter Manier einfach direkt in das Anbaumedium pflanzen. Allerdings ist dem eine ordentliche Keimung vorzuziehen, da hierbei sichergestellt wird, dass die Samen für einen erfolgreichen Anbau optimal in Schuss sind. Wenn einer der Samen direkt in das Medium gegeben wird und nicht zeitnah keimt, ist es nicht angebracht dort einen neuen Samen einzupflanzen, da die Pflanzen dann in unterschiedlichen Phasen wachsen werden.

KANN MAN DAS GESCHLECHT BESTIMMEN?

KANN MAN DAS GESCHLECHT BESTIMMEN?

Nein, Du kannst am Aussehen der Samen nicht erkennen, ob sich aus ihnen männliche oder weibliche Pflanzen entwickeln werden. Wenn Du allerdings feminisierte Samen von einer seriösen Saatgutbank beziehst, werden sich alle zu weiblichen Pflanzen entwickeln. Wenn Du den Ursprung des Samens kennst, kann es möglich sein, das Geschlecht der Samen zu unterscheiden. Die einzige sichere Methode ist es allerdings, die Pflanze anzubauen. Während der Blütephase werden die Weibchen Blütenstempel und die Männchen Pollensäcke entwickeln.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Kannst Du Sagen Welches Geschlecht Hanfsamen Haben?

Für alle, die keine feminisierten Samen verwenden, wäre es eine ziemlich praktische Fähigkeit das Geschlecht eines Hanfsamens mit einem Blick zu bestimmen.

KÖNNEN CANNABISSAMEN VERFALLEN?

Ja, je nachdem welche Konservierungsmethode Du verwendest, können Cannabissamen verfallen. Wenn ein Samen in einer feuchten Umgebung gelagert und nicht direkt eingepflanzt wird, wird er nichts mehr wert sein. Außerdem mögen Samen keine extreme Hitze oder Kälte. Sie sollten auch nicht allzu viel Licht ausgesetzt werden.

Am besten gibt man die Samen in eine Vakuumverpackung und legt diese an einen dunklen, kühlen Ort. Manche bevorzugen es, die Samen in den Kühlschrank zu geben oder sie sogar einzufrieren. Diese Methoden sind allerdings diskussionswürdig, da der Kühlschrank Feuchtigkeit produzieren kann und der Eisschrank Zellen in den Samen platzen lassen kann.

KÖNNEN CANNABISSAMEN VERFALLEN?

ERHÖHE DIE WAHRSCHEINLICHKEIT GUTER SAMEN, INDEM DU VON EINER SERIÖSEN SAATGUTBANK KAUFST

Wenn man sich Samen von selbst angebauten Pflanzen oder Kumpels holt, sind sie wahrscheinlich unbeständig. Abgesehen davon sind die Bedingungen, denen sie unterworfen waren, wahrscheinlich nicht bekannt. Der sicherste Weg, um sicherzustellen, dass man feminisierte, hochwertige Cannabissamen bezieht, ist sie von einer namhaften Saatgutbank zu kaufen.

Saatgutbanken spezialisieren sich darauf hochwertige Sorten zu züchten, die Samen in einer kontrollierten Umgebung zu lagern und das Geschlecht zu garantieren. Hier bei Zamnesia findest Du hochwertige Samen von den besten Sorten aus aller Welt.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Unterschied Zwischen Regulären Und Feminisierten Samen

Schau Dir die Unterschiede zwischen regulären und feminisierten Samen an. Wenn Du planst, das Geilste vom Geilsten anzubauen, dann ist...

Guest Writer

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte