Wirkung Von Marihuana Auf Die Sportliche Leistung


Zuletzt bearbeitet :
Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisKunst & KulturWissenschaft

Marihuana Sportliche Leistung


Es gibt einige Vorteile, aber auch Nachteile bei den verschiedenen Arten des Cannabiskonsums, die beim Training genutzt werden können, um bessere Resultate zu erzielen.

Wenn Du an einen typischen Stoner denkst, dann ist ein athletischer Typ nicht das erste, das Dir in den Sinn kommt. Die meisten Leute denken, dass Kiffer Couchpotatoes mit chronischem Heißhunger sind, die den ganzen Tag damit verbringen Serien oder Filme zu schauen. Das ist jedoch nicht die Regel; heutzutage gibt es Stoner mit allen sozialen Hintergründen, Hobbies und Interessen. Darunter befindet sich auch Sport, selbst wenn das widersprüchlich klingen mag. Vielleicht haben manche Sportarten eine engere Verbindung zu Cannabis, als andere. Schau Dir einfach die Skateboarding und Snowboarding Kultur oder Surfen an und Du wirst sehen, dass diese Kulturen gut mit dem Cannabiskonsum zusammenpassen, entweder während oder nach einer Trainingseinheit.

In letzter Zeit wird viel Forschung über die Vorteile von Cannabis betrieben, auf medizinischer, sowie athletischer Seite. Die Studien über Cannabiskonsum in Kombination mit Sport sind jedoch eher zweideutig. Die meisten Experimente wurden mithilfe von Labortieren durchgeführt und in welchem Maße sie sich auf die menschliche Anatomie übertragen lassen, bleibt im Unklaren. Die Effekte können eine verbesserte oder aber auch eine verschlechterte Leistungsfähigkeit sein, je nachdem wie viel Cannabis konsumiert wurde und welches Training man gerade abschließen will.

Cannabiskonsum nach einer Trainingseinheit hilft dabei, die Muskeln wiederaufzubauen und wirkt schmerzstillend. Neben den entspannenden und stresslindernden Komponenten werden Cannabis auch entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt, die dafür sorgen, dass man länger trainieren kann. Wenn man jedoch unter dem Einfluss von Marihuana steht, nehmen impulsive Reaktionen zu, die schnell in riskantem Verhalten resultieren können, obwohl die Entscheidungsfindung nicht beeinflusst wird. Das könnte dazu führen, dass ein Athlet im Wettkampf aggressiver ist, was von großem Vorteil sein kann. Folglich gibt es einen physischen, sowie mentalen Vorteil, wenn Du Cannabis konsumierst; nach dem Training zur Entspannung und vor dem Wettkampf oder Rennen, um in Fahrt zu kommen.

Cannabiskonsum gibt Dir ein Gefühl von Unbesiegbarkeit, aber es besteht auch das Risiko Dich dadurch selbst in Gefahr zu bringen. Falls Du planst komplizierte Aufgaben oder unbekannte Übungen durchzuführen, solltest Du es Dir zweimal überlegen, ob Du es unter Einfluss von Cannabis ausprobieren möchtest. Es beeinflusst Deine motorischen Fähigkeiten, Deine Tiefenwahrnehmungen und zerstreut Deine Aufmerksamkeit. Was noch wichtiger zu beachten ist; die Wirkung kann bis zu 36 Stunden nach dem Konsum anhalten.

WIRKUNG VON THC AUF DIE LEISTUNG

Wenn wir trainieren, produziert unser Körper von selbst Endocannabinoide. Diese Endocannabinoide sind die natürliche Form von THC, welche in Kombination mit Endorphinen für das berühmte „Runner's High“ sorgen. Das Gehirn besitzt flächendeckend Cannabinoid-Rezeptoren und wenn THC diese Rezeptoren erreicht, wird ein System ausgelöst, das Angst lindert und zu erhöhter Aggressivität führt. Dies ist eine natürliche Reaktion auf die Droge; indem Du Cannabis konsumierst, erreichst Du schneller das „Runner's High“.

THC Sport Leistung Cannabis

Die Bereiche im Gehirn, die besonders beeinflusst werden, sind die Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit und das Erinnerungsvermögen. Steht man unter dem Einfluss von THC, kann es zu Störungen im Kurzzeitgedächtnis, einer verminderten Reaktion und Problemen bei der Hand-Augen Koordination kommen. THC kann auch die Aufmerksamkeit stören und es dem Konsumenten schwer machen sich bei komplizierten Aufgaben oder Übungen zu konzentrieren. Es gibt auch einen Bericht, der behauptet, dass THC wie ein Östrogen wirkt, aber diese Studie wurde an Laborratten durchgeführt, weswegen die Ergebnisse nicht beispielhaft für den menschlichen Körper sind. Bis jetzt gibt es keine eindeutigen Beweise, dass Marihuana langfristig die Sexualhormone hemmt.

Auch der Zeitpunkt, zu dem Du THC konsumierst, kann auch einen großen Unterschied ausmachen; konsumiere es nach einem intensiven Workout und es kann Deinen Appetit steigern und Dir somit dabei helfen schneller Muskelmasse aufzubauen. Wenn Du es regelmäßig nutzt, dann verringert es deinen Hunger und kann Dir dabei helfen, schneller Gewicht zu verlieren.

WIRKUNG VON CBD AUF DIE LEISTUNG

Der nicht-psychoaktive Gegenspieler von THC ist CBD und es beeinflusst Stoffwechselprozesse, wie die Reaktion auf Stress, Schmerz, den Appetit und die Immunfunktion. Wenn CBD konsumiert wird, bindet das Cannabinol, ein anderes Cannabinoid, das vorwiegend in Cannabis vorkommt, an Cannabinoid-Rezeptoren im Hirn, die für das Immunsystem und die Immunzellen verantwortlich sind und somit die Immunität des Körpers steigern.

CBD hat nachweislich auch gesundheitsfördernde Eigenschaften, wie zum Beispiel eine Verbesserung der kognitiven Leistung. Und es gibt noch Tetrahydrocannabivarin (THCV), welches wahrscheinlich das Körpergewicht verringert und dem Körper dabei hilft, Fettzellen schneller zu verbrennen. Das einzig traurige dabei ist, dass die wenigsten Grassorten THCV enthalten, weswegen Du Dich eventuell nach einer Apotheke oder einem Dealer umschauen musst, der Dir eine Sorte mit hohem Anteil an CBD und insbesondere THCV liefern kann.

WIE KONSUMIERT MAN CANNABIS

Es gibt mehrere Wege, um Cannabis einzunehmen und manche sind schädlicher für die Gesundheit als andere. Auch wenn es medizinisch von Vorteil sein kann einen Joint anzuzünden, birgt Rauchen für die meisten Athleten viel zu viele gesundheitliche Probleme. Ganz davon abgesehen, dass nur 50-60% der wertvollen Cannabinoide wie THC beim Rauchen ins Blut gehen; der Rest geht bei der Verbrennung oder durch den Rauch verloren. Wenn Du Dich dafür entscheidest Cannabis zu rauchen, bewegt sich das pro Zug absorbierte THC zwischen 1 und 15mg. Selbst wenn überhaupt kein Tabak im Joint verwendet wird, werden die schädlichen Karzinogene beim Einatmen freigesetzt und können beim Athleten schwere gesundheitliche Probleme auslösen. Wenn du Inhalieren dem Essen oder Anwenden von Cannabis-Öl vorziehst, gibt es noch die Option eines Verdampfers. Da das Cannabis bei niedrigeren Temperaturen verdampft wird, werden keine Karzinogene freigesetzt.

Da Esswaren und Öle keine Gefahr für die Gesundheit darstellen, aber trotzdem medizinische Vorteile liefern, sind sie bei den meisten Athleten die erste Wahl. Indem Du Cannabis isst oder es als Öl auf Deine Haut aufträgst, kannst Du die Menge der absorbierten Cannabinoide um 10-20% verringern, aber da diese in der Leber verarbeitet werden, verdoppelt sich die Zeit, für die die psychedelischen Effekte anhalten und intensivieren sie. Essen oder Öle anzuwenden stellt keine Gefahr für Deine Lunge dar oder setzt Dich den toxischen Substanzen aus, die beim Rauchen freigesetzt werden.

Cannabis Essen Kekse

CANNABIS UND DIE ERHOLUNG DER MUSKELN

Cannabis nutzende Athleten berichten, dass sie sich schneller erholen und in der Lage sind weitere Strecken zu laufen, während sie dasselbe essen. Sie legen nahe, dass Cannabis dabei hilft, die Muskeln zu entspannen, wenn sie müde werden und somit für Athleten leichter machen Foam Rolling zu praktizieren oder sich nach dem Training zu dehnen.

Wenn Du Marihuana über einen längeren Zeitraum hinweg nimmst, haben mehrere Studien gezeigt, dass der CB1-Rezeptor bei Ratten, der indirekt für den Muskelaufbau durch Proteinsynthese zuständig ist blockiert wird, was somit den Wachstum Deiner Muskeln blockieren könnte. Die Studie wurde mit großen Mengen THC und an Ratten durchgeführt, weswegen nicht klar ist, wie viel davon auf den menschlichen Körper übertragbar ist. Studien an Menschen zeigen jedoch auch, dass THC die Ausschüttung von Wachstumshormonen hemmt, was ebenfalls für das Muskelwachstum verantwortlich ist.

Studien über CBD haben wiederholt gezeigt, dass es gesundheitsfördernde Effekte hat, also könnte CBD den Effekten von THC im Bezug auf den Muskelaufbau entgegenwirken. Vielleicht ist die Nutzung von THC und CBD Ölen der Schlüssel, um das ultimative Gleichgewicht zwischen Entspannung und Muskelaufbau zu erreichen. Generell sind viel mehr Studien nötig, um definitive Aussagen über die Vorteile und Gefahren von Cannabis auf die Muskeln zu treffen.

Cannabis sportliche leistung THC

DIE NEGATIVEN ASPEKTE VON CANNABIS

Es gibt auch hinderliche Faktoren bei dem Konsum von Cannabis, da es Teile des Gehirn beeinflusst, die professionelle Athleten einschränken könnten.Wenn Du realisierst, dass Cannabis die Reaktionszeit, sowie die Hand-Augen-Koordination beeinflusst, also Eigenschaften, die für einen Athleten äußerst wichtig sind, dann hältst Du Dich vielleicht lieber von Cannabis fern, bevor Du in den Wettkampf mit anderen Athleten trittst.

Eine Studie am Menschen, die an Piloten in einem Simulator durchgeführt wurde, hat gezeigt, dass die Piloten, wenn sie unter dem Einfluss von Marihuana standen, häufiger große und kleine Fehler vorkamen, als bei den Piloten, die eine Zigarette mit Placebo geraucht hatten. Ihre Leistung wurde für mindestens zwei Stunden nach dem Rauchen negativ beeinflusst und kehrte erst nach 6 Stunden in den Normalzustand zurück.

Natürlich wissen wir alle, dass Rauchen eine Gefahr für die Gesundheit und Lungen darstellt, aber viele Menschen realisieren nicht, dass auch das Rauchen von Marihuana eine Gefahr darstellt. Es mag zwar ein geringeres Risiko sein, aber auch der Rauch von Cannabis kann Karzinogene enthalten und wird assoziiert mit einem erhöhten Risiko an einer chronischen Bronchitis zu erkranken.

DROGENTESTS UND SPORT

Heutzutage werden Athleten in Wettkämpfen ständig auf Drogen untersucht und wenn Du ein Cannabisnutzer bist, dann ist dies ein Problem. Die Welt-Anti-Doping-Agentur verbietet Cannabiskonsum während Wettkämpfen und bezieht sich dabei auf Studien, die sagen, dass die Droge Athleten während Wettkämpfen beruhigt, da es Ängste lindert und die Luftzufuhr zu den Lungen erhöht und somit wie ein Bronchodilator wirkt. Auch wenn Cannabis auf keinen Fall dasselbe wie Anabolika ist, ist es trotzdem verboten und kann zu einer Disqualifikation führen. Für viele Athleten fühlt sich das an, als würde man Meditation oder Vitaminpräparate verbieten, weswegen dies ein Problem ist, das sehr aktuell ist und zur Debatte steht.

Falls Du Dich dazu scheidest, als Athlet professionell in den Wettkampf zu treten, dann tust Du dies auf eigene Gefahr. Es gibt mehrere Wege, um Dich auf THC und CBD zu testen, aber meistens wirst Du eine Urinprobe abgeben müssen. Wenn Du ScreenyWeeny nutzt, kannst Du diese Drogentests umgehen und erhältst synthetischen Urin, der aus einer Penisattrappe kommt und bei der Überprüfung im Labor wie normaler, gesunder Urin ohne verbotene Substanzen erscheint.

 

         
  Guest Writer  

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Verwandte Produkte