Wie Man Salvia Divinorum Verarbeitet

Veröffentlicht :
Kategorien : AnleitungenBlogPsychedelika

Wie Man Salvia Divinorum Verarbeitet


Wenn Du Blätter einer Salvia-divinorum-Pflanze richtig trocknen möchtest, solltest Du diesen Artikel lesen und erfahren, wie Du sie richtig verarbeitest, um sie rauchen oder einnehmen zu können. Finde heraus, welche Techniken am effektivsten sind und welche die Wirksamkeit erhöhen.

Also, du hast deine eigene Salvia divinorum Pflanze gezüchtet. Alles ist nach Plan verlaufen, Du hast Deinen Schatz gut gepflegt und am Ende hat sie sich zu einer wunderschönen Dame entwickelt. Doch was ist nun zu tun? Die Pflanze sieht fantastisch aus und Du begehrst ihre kostbaren Blätter, denn darum geht es ja schlussendlich. Wie kann man die Blätter in etwas Konsumierbares verwandeln, das die gewünschte Wirkung auslöst?

In diesem Artikel erklären wir Dir genau, wie Du das anstellen kannst. Es gibt ein paar verschiedene Verarbeitungsmethoden für die Salvia-divinorum-Pflanze, die wir hier alle abdecken. Los geht's, sehen wir uns an, wie man diese legendären Blätter richtig verarbeitet!

DIE VERSCHIEDENEN TROCKNUNGSMETHODEN FÜR BLÄTTER VON SALVIA DIVINORUM

Du hast Deine eigene Salvia-divinorum-Pflanze hochgezogen und nun willst Du die Blätter für den zukünftigen Gebrauch trocknen. Bevor wir beginnen, lohnt es sich zu erwähnen, dass die Blätter unabhängig von der Verarbeitungsmethode danach unbedingt in einem dicht verschlossenen Behälter aufbewahrt werden sollten. Du solltest sie außerdem lichtgeschützt an einem dunklen Ort lagern, z.B. in einem Küchen- oder Arzneimittelschrank. Wenn Du sie auf diese Art und Weise in einem Glasbehälter aufbewahrst, werden sie über viele Jahre hinweg ihre Wirksamkeit bewahren, vielleicht sogar für immer. Wer weiß?

Trocknungsmethoden Für Blätter Von Salvia Divinorum

EINE GABE DER NATUR

Warte bis die Blätter absterben oder von der Pflanze abfallen und sammele sie erst dann. Nun solltest Du sie in einem Raum mit niedriger Luftfeuchtigkeit trocknen lassen. Um Schimmel zu vermeiden, musst Du die Blätter mehrmals umdrehen. Abgesehen davon musst Du nur warten, bis sie trocken sind und dann kannst Du sie wie gerade beschrieben lagern. Bedenke: Zurzeit ist es noch nicht bekannt, ob die natürlich abgefallenen Blätter stärker als die von der Pflanze gepflückten sind. Hier gibt es Spielraum für Experimente. Trenne die abgefallenen und gepflückten Blätter, verarbeite sie separat und bewahre sie in unterschiedlichen Behältern auf. Dann kannst Du selbst testen, welche stärker sind. Vielleicht macht es auch gar keinen Unterschied.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass Du Deine Salvia-Pflanze hierbei nicht stresst, weil Du ihr nicht all ihrer Blätter beraubst. Stell Dir vor, Du pflückst alle Blätter ab – Deine Pflanze würde langsam absterben. Du musst warten, bis die Blätter abfallen und die Pflanze sie Dir opfert. Gepflückt sind die Blätter zudem nicht in dem besten Zustand, um verarbeitet zu werden.

Eine Gabe Der Natur

SALVIA-TABAK

Diese Methode funktioniert genau andersherum. Man verwendet große, frisch gepflückte Blätter und stapelt sie übereinander wie einen Stapel Papier. Dann schneidet man 0,5cm-Streifen aus dem Stapel. Danach formt man sie auf einer Platte zu einem Haufen. Nun beginnt das Warten. Um Schimmel zu vermeiden, musst du sie zweimal täglich wenden. Lass sie liegen, bis sie trocken, aber nicht staubtrocken sind.

Nach der Verarbeitung kannst Du den entstandenen "Tabak" rauchen. Von diesem Tabak wird berichtet, dass er viel weicheren Rauch als vollständig getrocknete Blätter erzeugt. Außerdem brennt er besser ab. Also, steck Dir einen Salvia-Joint oder eine Salvia-Zigarette an und genieße. Der Nachteil dieser Verarbeitungsmethode ist, dass die langsam und nur teilweise getrockneten Blätter wahrscheinlich schwächer als die vollständig getrockneten sind. Du musst selbst entscheiden, ob Du es lieber mild und weich oder stark magst.

DÖRRGERÄT

Trockne Deine Blätter einfach mit einem Dörrgerät. Du kann es in jedem Geschäft kaufen, in dem kleine Küchengeräte verkauft werden. Diese Art der Trocknung geht sehr schnell und ist äußerst gründlich, Du sparst also Zeit und kannst Dein Salvia früher konsumieren. Du solltest die Blätter trocknen, bis sie richtig kross sind. Das gilt auch für die Stiele. An den Stielen kannst Du gut erkennen, wie weit die Trocknung vorangeschritten ist: Du kannst sie biegen und beobachten, ob sie brechen. Ist das der Fall, weißt Du, dass die Blätter nun fertig sind.

Mit einem Dörrgerät sparst Du eine Menge Zeit, da es die Blätter sehr schnell trocknet. Außerdem wirst Du sie auf keine andere Art und Weise so trocken bekommen, wie mit diesem Küchengerät. Außerdem ist diese Methode im Vergleich zu anderen ziemlich komfortabel, da Du einfach nur im Auge behalten musst, wie trocken Deine Blätter bereits sind. Natürlich kostet die Anschaffung eines Dörrgeräts etwas, wenn Du noch keines hast. Doch die Investition kann sich lohnen!

Dörrgerät

TROCKNE DEIN SALVIA IM BACKOFEN

Gib Deine Blätter in eine feuerfeste Form. Sei vorsichtig und trockne Deine Blätter bei einer Temperatur von nur 93°C bis sie kross sind. Das ist eine ebenso gründliche Möglichkeit der Verarbeitung, die noch bequemer und kostengünstiger als ein Dörrgerät ist. Jeder hat einen Backofen in der Küche, richtig? Nichtsdestotrotz kann es schwierig sein, die Temperatur im Backofen im optimalen Bereich zu halten. Wenn Du keinen Backofen mit digitaler Temperaturanzeige hast, kann dieser Vorgang ziemlich knifflig sein.

Trockne Dein Salvia Im Backofen

CALCIUMCHLORID(CACL₂)-TROCKNUNG

Du denkst Dir jetzt vielleicht: "Warte, was? Calciumchlorid?" In der Tat ist es aber nicht so kompliziert, wie es sich anhört. Calciumchlorid kann man von Chemikalienlieferanten beziehen. Manche Baumärkte bieten es zudem als Raumentfeuchter an. Diese Feuchtigkeit absorbierende Wirkung ist genau die Funktion, die bei dieser Trocknungsmethode zum Einsatz kommt. Gib genug Calciumchlorid in einen Polyethylen-Behälter, so dass der ganze Boden bedeckt ist und lege eine Aluminiumfolie über diese Schicht. Lege zuletzt die zu trocknenden Blätter auf die Aluminiumfolie. Wenn Du die Ränder der Aluminiumfolie nach oben knickst, sollten die Blätter nicht mit dem Calciumchlorid in Berührung kommen. Das solltest Du sicherstellen! Verschließe nun den Behälter – nach 2 Tagen sollten die Blätter trocken sein.

Das Calciumchlorid sorgt für ein sehr kraftvolles Trocknungsverfahren. Trotzdem wird Dich wahrscheinlich alleine der Name dieser Technik bereits abschrecken. Sie ist nicht so praktisch wie die anderen bereits beschriebenen Verarbeitungsmethoden. Im Vergleich zu anderen Verfahren sind 2 Tage Trocknungszeit ziemlich lang. Falls jedoch der Wissenschaftler und Chemiker in Dir zum Leben erwacht ist, kann diese Technik Deine Nerd-Träume wahr werden lassen.

Calciumchlorid(Cacl₂)-trocknung

EINEN SALVIA-EXTRAKT HERSTELLEN

Zu guter Letzt möchten wir Dich noch mit Informationen darüber ausstatten, wie Du Deinen eigenen Salvia-divinorum-Extrakt herstellen kannst. Die bislang beschriebenen Methoden führen alle zu Blättern, die geraucht oder eingenommen werden können. Dies löst normalerweise eine milde Wirkung aus. Außerdem schmecken diese Blätter als Gebräu oder gekaut abscheulich und man müsste jede Menge davon zu sich nehmen. Wenn die Blätter allerdings zu einer Essenz verarbeitet werden, wird die Wirkung um vielfaches stärker und die Dosierung sehr einfach.

Wir haben einen hilfreichen Artikel verfasst, in dem dieser Vorgang im Detail beschrieben wird. Im Folgenden beschreiben wir Dir die Extraktionsmethode in Kürze. Auch bei dieser Methode musst Du die Blätter trocknen. Dies kann man mit der Backofenmethode bewerkstelligen, die Du ja bereits kennst. Gib die getrockneten Blätter in ein Einmachglas und bedecke sie mit Aceton. Bitte sei hierbei extrem vorsichtig, da Aceton sehr leicht entzündlich ist. Seine Dämpfe sind giftig und können Plastik auflösen!

Lass die Lösung nun 24 Stunden lang einwirken. Rühre sie gelegentlich um. Schütte dann alles durch einen Kaffeefilter und weiche die Blätter nochmals in Aceton ein. Du kannst diesen Vorgang mehrere Male wiederholen. Gib das Aceton in eine Backform aus Glas und lass es verdampfen. Gib die zerkleinerten Salvia-Blätter dazu und lass die Mischung verdampfen und austrocknen. Wenn alles trocken ist, solltest Du es noch ein oder zwei weitere Tage stehen lassen, um sicherzugehen, dass jegliches Aceton entwichen ist. Aceton zu rauchen, ist extrem gefährlich! Bitteschön, da hast Du es! Ein hausgemachter, hochwertiger und superstarker Salvia-divinorum-Extrakt!

Einen Salvia-extrakt Herstellen

Maximilian

Geschrieben von: Maximilian
Cannabis-Enthusiast auf Lebenszeit, freischaffender Musiker und Gitarrenlehrer aus Deutschland, der froh ist, Teil des großartigen Teams von Zamnesia zu sein. Es liegt ihm besonders am Herzen, Informationen über die wunderbaren Eigenschaften von Cannabis an aufgeschlossene Menschen weiterzugeben, um die globalen Legalisierung mehr als nur ein Traum sein zu lassen.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte