Blog
Wie Man Chilipflanzen Abhärtet
4 min

Wie Man Chilipflanzen Abhärtet

4 min

Zu lernen, wie Du Deine Chilisämlinge abhärtest, bedeutet, dass sie den Wechsel von drinnen nach draußen überleben können. Da es ein wichtiges Element beim Umsiedeln von Chilipflanzen ist, finde hier heraus, wie man es effektiv angeht.

Wir alle haben schon einmal diesen Schock verspürt, wenn wir aus dem warmen Haus hinaus in die eisige Luft gehen. Nun, Pflanzen fühlen ihn auch! Nachdem wir die Chilisamen gekeimt und den Sämlingen ein wenig Zeit gegeben haben, sich in einer sicheren, kontrollierten Umgebung zu entwickeln, kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem wir sie ins Freie bringen wollen, wo sie sich zu ertragreichen, ausgewachsenen Pflanzen entwickeln werden.

Dies einfach so von einem Moment zum anderen zu tun, ist jedoch gefährlich und kann für Deine kleinen Chilisämlinge tödlich sein. Deshalb müssen wir sie abhärten, damit sie robust und widerstandsfähig werden und den Elementen trotzen können.

Was bedeutet Abhärten?

Was Bedeutet Abhärten?

Abhärten (auch bekannt als Akklimatisation) ist eine Methode, die angewendet wird, um eine Pflanze von einer Umgebung in eine andere zu bringen, ohne sie einem gefährlichem Ausmaß an Schock auszusetzen – Umpflanzschock. Wenn die Chilipflanzen zum Beispiel das Sämlingsstadium erreicht haben, bringen viele Anbauer sie von ihrer perfekt kontrollierten Innenumgebung ins Freie.

Dies könnte sie jedoch so sehr schocken, dass sie sterben oder verkümmern und schwach werden. Um den Schaden in Grenzen zu halten, musst Du als Anbauer die Zeit, die die Pflanzen in ihrer neuen Umgebung verbringen, schrittweise erhöhen und die Zeit verringern, die sie in der alten Umgebung verbringen. Auf diese Art und Weise hilft der Abhärtungsprozess den Pflanzen, sich von einer Umgebung an eine andere anzupassen.

Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass im Supermarkt gekaufte Kräuter fast unmittelbar verwelken und sterben, sobald sie bei Dir zu Hause angekommen sind? Das liegt daran, dass sie mit dem plötzlichen Wechsel der Umgebung nicht zurechtkommen. Wenn Du sie akklimatisieren könntest, hättest Du bald einen gesunden Kräutergarten!

Verwandter Artikel

Chilis Anbauen Für Anfänger In 10 Einfachen Schritten

Warum ist das Abhärten wichtig?

Der Abhärtungsprozess ist wichtig, weil:

  • Er hilft den Pflanzen, sich an eine neue Umgebung anzupassen
  • Verhindert Umpflanzschock
  • Verbessert die finale Qualität der Ernte
  • Erlaubt den Pflanzen, überwintert zu werden
  • Hilft bei der Stärkung der Äste und Stängel

Wie man Chilipflanzen abhärtet

Das Abhärten von Chilipflanzen ist ganz einfach und absolut lohnenswert. Ein wenig Aufwand und Pflege werden Dich auf lange Sicht zehnfach belohnen.

Wann sollten Chilipflanzen abgehärtet werden?

Wann Sollten Chilipflanzen Abgehärtet Werden?

Es gibt ein paar Faktoren, die Dir bei der Bestimmung helfen, wann Du damit anfangen solltest, den Prozess der Akklimatisation einzuleiten. Zuerst brauchst Du den idealen Zeitpunkt zum Umtopfen. Die Abhärtung im Vorfeld ist entscheidend – alles andere wäre im Grunde sinnlos.

Du musst jedoch auch die Hinweise der Umgebung lesen. Es ist nicht ratsam, die Pflanzen bei einer Temperatur unter 7°C abzuhärten; ideal wäre irgendetwas über 13°C. Sollte der Winter also noch andauern und die Temperaturen niedrig bleiben, solltest Du vielleicht noch etwas warten. In Zimmergewächshäusern aufgezogene Sämlinge werden mit Frost nicht sonderlich gut umgehen können!

Überprüfe also das Wetter und wenn es günstig ist, beginnst Du idealerweise etwa 14 Tage vor dem endgültigen Umzug mit dem Abhärten.

Hier sind ein paar andere Hinweise, die Dir zeigen, dass es Zeit ist, mit dem Abhärten zu beginnen:

  • Die Pflanzen sind um die 8 Wochen alt
  • Sind sind mindestens 10cm groß
  • Sie haben ein paar echte Blattpaare

Wie lange dauert das Abhärten?

Abhärten dauert durchschnittlich zwischen 7–10 Tage. Zwinge Deine Pflanzen jedoch nicht mit Gewalt, sich zu akklimatisieren! Falls sie zu verwelken beginnen, geht es ihnen nicht gut. In diesem Fall holst Du Deine Pflanzen wieder nach drinnen, bis sie sich vollständig erholt haben und beginnst dann wieder von vorne. Somit kann der Abhärtungsprozess ein paar Wochen dauern, falls er nicht gleich beim ersten Mal funktioniert.

Abhärten von Chilipflanzen: Zwei-Schritte-Anleitung

Abhärten Von Chilipflanzen: Zwei-Schritte-Anleitung

Das Abhärten von Chilipflanzen umfasst tatsächlich nur zwei bestimmte Schritte. Der erste findet über Wochen im Haus statt; beim zweiten bringt man die Pflanzen ins Freie.

1. Schritt: Vor-Abhärten Deiner Pflanze

Der erste Schritt ist sehr sanft und allmählich. Du beginnst damit, sobald Deine Pflanzen ein echtes Blattpaar entwickelt haben. Setze Deine Sämlinge am ersten Tag für 15 Minuten mit einem Ventilator "Wind" aus. In der nächsten Woche steigerst Du diese Zeit täglich um 15 Minuten.

Zunächst einmal ist dies alles, was Du tun musst. Es wird dabei helfen, die Stängel und Äste Deiner Pflanzen zu stärken. Wenn Du Deine Pflanzen einfach ins Freie bringst, könnte ein relativ harmloser Wind ausreichen, um sie umzuwerfen und zu töten.

2. Schritt: Härte sie ab

Um den eigentlichen Abhärtungsprozess einzuleiten, bringst Du Deine Pflanzen nur für eine Stunde nach draußen in den Schatten und holst sie anschließend wieder herein.

Erhöhe diese Zeit täglich um eine Stunde. Erhöhe auch die Menge an direktem Sonnenlicht, das sie abbekommen, da auch dies zu einem Schock führen könnte. Wie lange Du diesen Prozess fortsetzt, ist keine genaue Wissenschaft. Zwischen 7 und 10 Tagen sollten jedoch ausreichend sein. Wenn sie um den 7. Tag herum vollkommen gesund zu sein scheinen, lässt Du sie einen ganzen Tag und eine ganze Nacht in ihrer neuen Umgebung, um zu sehen, wie sie damit umgehen.

Wenn sie danach fit und gesund wirken, sind sie bereit und können offiziell in ihr neues Zuhause im Freien umziehen!

Sollte das Wetter zu irgendeinem Zeitpunkt während dieses Schritts sehr schlecht werden, solltest Du Deine Pflanzen drinnen lassen und später weitermachen, sobald es wieder schöner ist.

Verwandter Artikel

Wie Man Chilipflanzen Umpflanzt

Tipps zum Abhärten

Tipps Zum Abhärten

Neben dem Befolgen der obigen Schritte gibt es einige weitere Tipps und Vorsichtsmaßnahmen, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, Deine Chilipflanzen erfolgreich abzuhärten.

  • Bewässere adäquat, aber nicht zu viel. Obwohl sie hydriert werden müssen, um sich zu entwickeln, verstärken überschüssige Flüssigkeit und übermäßige Luftfeuchtigkeit einen Kälteschock.

  • Falls Du Blüten an Deinen Sämlingen entdeckst, kannst Du sie abzwicken, um die Energie der Pflanze wieder auf die Akklimatisation zu lenken, statt auf die Blütenbildung.

  • Pflanzen, die überwintert wurden und wieder ins Freie verbracht, werden es Dir danken, dass Du sie wieder abhärtest. Du musst jedoch keinen Ventilator verwenden und kannst davon ausgehen, dass sie bedeutend robuster als Sämlinge sind.

Werden Chilipflanzen im Freien ohne Abhärtung überleben?

Vielleicht – aber die Chancen sind gering und die Kosten hoch. Wenn Du Deine Chilipflanzen direkt nach der Aufzucht ins Freie bringst, ist dies ein sicherer Weg, sie umzubringen. Selbst wenn es sie nicht tötet, könnte es ihr Wachstum ernsthaft hemmen und zu einer schlechten Ernte und niedriger Widerstandskraft gegen Schädlingen führen.

Bedenkt man, dass Du sie nur ein paar Mal ins Freie bringen musst, ist das Abhärten von Chilipflanzen auf jeden Fall empfehlenswert. Darüber hinaus ist das Erlernen dieser Fähigkeiten nicht nur wichtig, wenn Du Dich mit dem Anbau von Pflanzen aller Art beschäftigst, sondern es macht auch noch Spaß.

Max Sargent
Max Sargent
Max schreibt seit über einem Jahrzehnt und ist in den letzten paar Jahren in den Cannabis- und Psychedelika-Journalismus eingestiegen. Durch seine Arbeit für Unternehmen wie Zamnesia, Royal Queen Seeds, Cannaconnection, Gorilla Seeds, MushMagic und viele mehr hat er in der Branche umfassende Erfahrung gesammelt.
Anleitung Chilishop
Suche in Kategorien
oder
Suche