Blog
Alles, Was Du Über Trichomen Wissen Musst 
5 min

Wie Man Vor Der Cannabisernte Die Trichomproduktion Ankurbelt

5 min
Growing Seedshop

Trichome sind winzige, kostbare Drüsen auf den Buds, die den Großteil der Cannabinoide und Terpene der Pflanze enthalten. Sie machen die Buds überhaupt erst potent und lecker, also wollen die meisten Anbauer ihre Konzentration erhöhen. Lass uns Methoden ansehen, die Du für die Verstärkung der Trichomproduktion Deiner Pflanzen verwenden kannst.

Trichome sind die besten Freunde jedes Anbauers. Sie sind nicht nur die besten Indikatoren für den Erntezeitpunkt, sondern, was am allerwichtigsten ist, enthalten auch den Großteil der Cannabinoide und Terpene der Cannabispflanze. Daher sind die kostbaren Buds auch so potent und lecker. Dementsprechend macht es richtig Sinn, dass Anbauer immer nach Wegen suchen, die Produktion dieser winzigen Drüsen zu erhöhen, um ihr Weed noch stärker und schmackhafter zu machen.

Es gibt mehrere Wege, die Cannabispflanze dahingehen zu stressen oder anzuregen, die Trichom-Produktion zu verstärken. Normalerweise wird dies als "guter" Stress bezeichnet. Du hast vielleicht die Redewendung "Was Dich nicht umbringt, macht Dich stärker" gehört. Diese kann auch auf die Methoden zur Steigerung der Trichom-Produktion angewandt werden.

Guter Stress wird zu mit glitzernden Kristallen ummantelten Buds führen, wohingegen schlechter Stress Deinen Pflanzen schaden und Deine Absichten sogar umkehren kann, was die Pflanzen unter Umständen tötet. Übertreibe also keinen dieser Tipps und probiere sie nur aus, wenn Du ausreichend überzeugt bist und genügend Anbauerfahrung hast. Beginne vielleicht damit, sie nur an ein paar Pflanzen zu testen, bevor Du sie auf Deiner gesamten Pflanzung anwendest. Wenn Du weißt, was Du tust, kannst Du diese Tipps zu Deinem Vorteil nutzen und letztendlich köstliche Blüten rauchen, die wie Weihnachtssterne strahlen.

VERWENDE IN DER BLÜTEPHASE EXTRA HELLE LAMPEN

VERWENDE IN DER BLÜTEPHASE EXTRA HELLE LAMPEN

Cannabis braucht in der Blütephase starke und helle Lampen, wie HPS-Anbaulampen. Die besten mit Trichomen bedeckten Buds werden üblicherweise mit dieser Art von Geräten erzielt. Um die Blütephase optimal zu unterstützen, müssen sie aber nicht nur sehr intensiv und effizient sein, sie müssen auch das richtige Lichtspektrum bieten.

Manche Grower setzen ihre Cannabispflanzen für die letzten 2–3 Wochen vor der Ernte UV-B-Strahlen aus. Dies erhöht die Trichom-Produktion und demzufolge die gesamte Potenz sowie das Aroma der Buds. Es wird angenommen, dass dies teilweise an dem Verteidigungsmechanismus von Pflanzen liegt, der sie vor UV-B-Einwirkung schützt. UV-B ist ein tieferes blaues/violettes Lichtspektrum oder eine Lichtfarbe, die für das menschliche Auge unsichtbar ist. Sonnenlicht erzeugt UV-B-Strahlen, die Pflanzen ebenso wie Menschen schaden können. Beinahe alle Organismen haben Verteidigungsmechanismen, um sie vor diesen schädlichen Strahlen zu schützen. Deshalb bekommst Du von zu viel Sonnenlicht Sonnenbrand und in extremen Fällen Krebs. Pflanzen produzieren in großer Zahl Trichome, um sich gegen UV-B-Strahlen zu schützen. Mit der richtigen Anbaulampe kannst Du diesen Mechanismus nutzen.

MH-Lampen erzeugen UV-B-Licht, genau wie die Sonne. Normalerweise werden sie nur in der vegetativen Phase des Lebenszyklus von Cannabis genutzt. Wenn Du sie Deiner Operation aber in den letzten paar Wochen vor der Ernte hinzufügst, kannst Du die Trichom-Produktion erheblich steigern. Falls Deine MH-Lampe ein Glasgehäuse hat, solltest Du es entfernen, da Glas UV-B-Licht blockiert. Eine weitere Option sind Terrarium-Lampen, die hängen bei den meisten Erzeugern aber nicht einfach so herum und schließlich sind sie nicht so kraftvoll wie MH-Lampen.

Du kannst Dir außerdem LEDs ansehen (aus mehreren positiven Gründen). Sie produzieren normalerweise kein UV-B-Licht, aber das einzigartige Lichtspektrum von LED-Lampen bewirkt ebenfalls, dass Cannabispflanzen mehr Trichome erzeugen. Ihr Lichtspektrum ist dem von MH- oder HPS-Lampen generell weit überlegen. Und außerdem ist die neuere Generation kraftvoller und kosteneffizienter. Die meisten Grower erzielen mit LED-Lampen extrem gute Resultate. Wenn Du diese Investition tätigen willst, wirst Du mit von Trichomen überkrusteten Buds belohnt werden.

VERÄNDERE DIE ANBAUPARAMETER VON CANNABIS

VERÄNDERE DIE ANBAUPARAMETER VON CANNABIS

Ein einfacher und günstiger Weg, um die Trichom-Produktion Deiner Pflanzen anzukurbeln, ist einige der Parameter im Grow Room zu verändern; speziell die Luftfeuchtigkeit und Temperatur. In den meisten Fällen wirst Du bereits alles in Deinem Grow Room haben, was Du dafür benötigst. Dieser Tipp sollte ebenfalls in den letzten 2–3 Wochen der Blüte angewandt werden.

Du solltest die relative Luftfeuchtigkeit Deines Grow Rooms auf unter 30% senken und dafür sorgen, dass Deine Temperatur unter 26°C bleibt, damit das Harz nicht unter heißen Temperaturen verdampft. Du kannst auch die Nachttemperatur Deiner Operation auf 10–15°C senken, um die Trichom-Produktion zu erhöhen. Dies mag etwas extrem scheinen, aber in der Natur blüht Cannabis ebenfalls in den kälteren Monaten. Dies wird zu einer Verstärkung des Stoffwechselsystems der Pflanze und somit zu einer höheren Harzproduktion führen.

Du kannst diese Werte mit einem Luftentfeuchter oder einer Klimaanlage erreichen. Ein Luftentfeuchter senkt die Feuchtigkeit, wobei er durch Wärmeabgabe die Temperatur erhöht. Hier gilt die Regel: Je kraftvoller, desto besser. Eine Klimaanlage senkt die Luftfeuchtigkeit, während sie die Luft abkühlt. Manche Anbauer verwenden beide gleichzeitig, um die perfekte Temperatur aufrechtzuerhalten, während die Luftfeuchtigkeit gesenkt wird.

STRESS-TRAINING FÜR CANNABISPFLANZEN

STRESS-TRAINING FÜR CANNABISPFLANZEN

Die meisten Trainingstechniken werden typischerweise während der vegetativen Phase abgewandt, weil Pflanzen Zeit brauchen, um sich zu erholen und anzupassen. Es gibt aber eine Stress-Trainingstechnik, die Du gegen Ende des Lebenzyklus verwenden kannst, um die Kristallmenge auf Deinen Buds weiter zu erhöhen. Sie wird Splitting genannt und ist ziemlich umstritten. Bitte beachte, dass es als extremes Training mit hohem Stressfaktor gilt, also handle mit Bedacht und nutze sie nur, wenn Du ein fortgeschrittener Anbauer bist.

Bei dieser Technik ist das Timing entscheidend. Wenn Du zu früh spaltest, werden Deine Pflanzen negativ auf diese Stressart reagieren. Die meisten Erzeuger bevorzugen einen Zeitraum von 7–10 Tagen vor der Ernte, um ihre Pflanzen zu spalten. Außerdem wird diese Technik üblicherweise bei Cannabis im Freien angewandt, Du kannst sie aber auch im Grow Room ausprobieren.

Im Grunde verwundest Du mit einem Messer den Stamm der Pflanze, um Mutter Natur auszutricksen und die Pflanze zu zwingen, mehr Trichome zu produzieren. Du tust dies, indem Du vertikal durch einen Teil des Hauptstammes schneidest. Es wird angenommen, dass diese Stress-Trainingsmethode sowohl die Potenz als auch die Blütenproduktion erhöht. Aber täusche Dich nicht: Es sind bloß Forumberichte und YouTube-Videos, die die Wirksamkeit von Splitting bestätigen. Verlässliche Angaben sind schwer zu finden. Für weitere Informationen sieh Dir bitte unseren ausführlicheren Artikel zu Splitting in unserer Abauanleitung an.

Es gibt auch noch die bewährte Methode des Supercroppings, die das Biegen der Stiele beinhaltet, um das Gewebe zu schädigen und Stress hervorzurufen. Dies ist auch wieder eine weitere Taktik, die ausschließlich von erfahrenen Anbauern verwendet werden sollte. Mehr zu Supercropping im Zamnesia-Blog.

24–48 STUNDEN DUNKELHEIT VOR DER CANNABISERNTE

24–48 STUNDEN DUNKELHEIT VOR DER CANNABISERNTE

Manche Grower glauben, dass 24–48 Stunden Dunkelheit vor der Ernte die Trichom-Produktion ankurbeln, was zu potenteren, schmackhafteren und wohlriechenderen Buds führe. Du solltest diese Vorstellung mit Vorsicht genießen.

Diese Methode ist in der Anbauergemeinschaft heiß umstritten und es existieren nur anekdotische Berichte über ihre Wirksamkeit. Wenn Du nicht vorsichtig bist und nicht genügend grüne Blätter an Deinen Cannabispflanzen hast, wird es sie verfärben. Die meisten Anbauer, die diesen Tipp versucht haben, konnten in Sachen Potenz keinen Unterschied irgendeiner Art sehen. Manche argumentieren sogar, dass 1–2 Tage vor der Ernte keinen Unterschied in dem Prozess ausmachen werden, da es ein paar Monate dauert, um die Pflanze aufzuziehen. Aber hey, wenn Du von der abenteuerlustigen Sorte bist, kannst Du diese Technik trotzdem ausprobieren.

CANNABISPFLANZEN MIT EISWASSER GIEẞEN

CANNABISPFLANZEN MIT EISWASSER GIEẞEN

Es gibt zudem diese umstrittene Methode, für die wir unter keinen Umständen mit gutem Gewissen einstehen können. Man nimmt an, dass die Bewässerung Deiner Pflanzen vor der Ernte mit Eiswasser die Gesamtdichte Deiner Buds erhöht, was wiederum die Trichom-Produktion ankurbelt. Wie bei dem zuvor genannten Tipp gibt es kaum Daten, um diese Behauptung zu untermauern. Alles, was Du finden wirst, ist Forumgeschwätz. Die meisten Grower argumentieren aber, dass das Gießen oder Spülen Deiner Pflanzen mit Eiswasser die Wurzeln der Pflanze schockt, was schlechten Stress verursacht. Wenn Du dennoch an diese unbewiesene Methode glaubst, könntest Du sie ausprobieren und uns Deine Ergebnisse wissen lassen.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Welches Ist Das Beste Wasser Für Cannabispflanzen?

Für eine erfolgreiche Cannabisaufzucht könnte kaum etwas wichtiger sein, als die Wasserqualität und die richtige Bewässerungstechnik.

TRICHOM-PRODUKTION STEIGERNDE ERGÄNZUNGSMITTEL FÜR DEIN CANNABIS

Auf dem Markt existiert eine ganze Reihe von Ergänzungsmitteln, die die Trichom-Produktion steigern. Obwohl wir selbst keine Erfahrung mit ihrer Verwendung haben, könnten sie einen Versuch wert sein. Selbstverständlich sind viele von ihnen Quacksalberprodukte, aber manche haben ihre Wirksamkeit immer wieder bewiesen. Die guten unter ihnen können die Anzahl der Trichome erhöhen, was zu besserem Geruch, höherer Potenz und schmackhafteren Blüten führt. Um zu beurteilen, welches Ergänzungsmittel Du erwerben solltest, lass auf jeden Fall die gebührende Sorgfalt walten!

WÄHLE EINE SORTE, VON DER BEKANNT IST, DASS SIE VIELE TRICHOMEN PRODUZIERT

WÄHLE EINE SORTE, VON DER BEKANNT IST, DASS SIE VIELE TRICHOMEN PRODUZIERT

Während die oben genannten Methoden das bereits vorhandene Potential Deiner Pflanzen maximieren, ist dies eher ein extra Tipp, den Du in der Einrichtungsphase Deiner Anbauoperation verwenden kannst. Anstatt Methoden anzuwenden, um die Trichom-Produktion zu verstärken, was bisweilen ein wenig riskant sein kann, kannst Du Dich für Genetiken entscheiden, die dafür bekannt sind, super klebrig zu werden und mit Harz bedeckt zu sein. Auf diese Weise legst Du einen guten Start hin und kannst die Anzahl der Kristalle mit den anderen von uns bereitgestellten Tipps noch weiter erhöhen.

Einige Empfehlungen für Sorten mit vielen Trichomen umfassen die Klassikerin Sharksbreath von DNA Genetics, Afgooey von Strain Hunters und die super klebrige Gorilla Glue von unserer eigenen Linie Zamnesia Seeds. Sie trägt den "Glue" (Leim/Kleber) sogar im Namen, also weißt Du, was sie zu bieten hat. Wenn Du diese Art von Genetik wählst, bist Du auf der sicheren Seite und wirst in Harz getränkte Buds ernten, die Deine Geschmacksknopsen und Nasenlöcher beglücken werden – und Dich ultra bekifft machen!

Maximilian

Geschrieben von: Maximilian
Cannabis-Enthusiast auf Lebenszeit, freischaffender Musiker und Gitarrenlehrer aus Deutschland, der froh ist, Teil des großartigen Teams von Zamnesia zu sein. Es liegt ihm besonders am Herzen, Informationen über die wunderbaren Eigenschaften von Cannabis an aufgeschlossene Menschen weiterzugeben, um die globalen Legalisierung mehr als nur ein Traum sein zu lassen.

Über Unsere Autoren

Read more about
Growing Seedshop
Suche in Kategorien
oder
Suche