LED Pflanzenlichter - Die Zukunft des Cannabis Anbaus

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogHanfanbauTechnik

LED Pflanzenlichter - Die Zukunft des Cannabis Anbaus

Wenn es um die Beleuchtung im Zuchtraum geht, waren Hochleistungs-HID-Lampen immer die erste Wahl. Aber zusammen mit den Fortschritten in der Technologie, haben wir den Aufstieg einer neuen Errungenschaft beobachten können - und sie trägt den Namen LED.

Wenn es um die Beleuchtung im Zuchtraum geht, waren Hochleistungs-HID-Lampen immer die erste Wahl. Aber zusammen mit den Fortschritten in der Technologie, haben wir den Aufstieg einer neuen Errungenschaft beobachten können - und sie trägt den Namen LED. (LED vs HPS)

Noch vor ein paar Jahren wurden LEDs als eine praktikable Lösung für die Beleuchtung im Zuchtraum verlacht, aber die sprunghafte Entwicklung, die die Technologie seitdem durchlaufen hat, läßt so manchen jetzt die Augenbrauen heben. Auf dem Markt sind jetzt sehr hochwertige LED Pflanzenlichter erhältlich und sie beginnen an Popularität aufzuholen, da immer mehr Zuchtraumerzeuger beeindruckende Ergebnisse vorweisen können, aber die Vorstellung von praktikablen LED Pflanzenlichtern ist noch jung und es gibt viele offene Fragen.

Was sind LEDs?

LEDs erzeugen Licht, indem, im Gegensatz zu einem Glühfaden, ein Strom durch ein Halbleitermaterial geleitet wird. Dies bewirkt, daß Elektronen sich bewegen, was wiederum Licht erzeugt - aber ohne den Verlust von Energie in Form von Wärme, wie bei herkömmlichen Lampen.

Eine kurze Geschichte der LEDs

LEDsDie erste LED wurde damals im Jahr 1927 von einem Russen namens Oldeg Wladimirowitsch erfunden, jedoch wurde keine praktische Verwendung für sie gefunden. Es dauerte bis 1955, bis bestimmte Halbleiterlegierungen gefunden wurden, die Infrarot ausstrahlten. Im Jahr 1961 patentierte Texas Instruments die Idee für LEDs als Lichtquelle. Anfangs wurden nur rote LEDs hergestellt - diese wurden in Fernsehgeräten eingesetzt, um die dunkleren Stellen an den Ecken auszuleuchten. Heute ist die LED Technologie massiv fortgeschritten und sie tut es immer noch. LEDs können jetzt Licht erzeugen, das das gesamte UV Spektrum umfaßt, vom sichtbaren, bis hin zu Infrarot.

Warum werden LEDs nur langsam angenommen?

Auf dem Papier erscheinen die LED Leuchten von heute den HPS Lampen in fast jeder Weise überlegen zu sein, aber das war nicht immer so. Bis vor kurzem konnten LED Leuchten nicht die gleiche Intensität und Qualität des Lichts ausstrahlen, wie ein entsprechendes HPS System, wobei die ersten LEDs, die auf den Markt kamen, 1 Watt oder weniger hatten. Dies hat ihnen einen Ruf eingebracht, ineffizient zu sein. Obwohl die LED Technologie sich seitem drastisch verbessert hat, begegnet man ihnen immer noch mit einer gewissen Skepsis. Allerdings ebbt dieser schlechte Ruf langsam ab, da sich immer mehr Züchter des Potenzials der LEDs bewußt werden.

LED im Vergleich zu HID beim Anbau von Cannabis

Also, schauen wir uns einige der Vor- und Nachteile von LED Leuchten im Vergleich zu ihrem älteren HID Gegenstück an, um festzustellen, ob sie die Investition wert sind.

Stromverbrauch

LEDs sind als "Licht effizient" bekannt, was bedeutet, daß sie den Strom sehr effizient nutzen, um Licht zu erzeugen. In einer Testumgebung wurde gezeigt, daß LEDs einen Wirkungsgrad von irgendwo um die 150+ Lumen pro Watt haben, wobei CREE Leuchten der Spitzenklasse 254 Lumen pro Watt erzielen. Zum Vergleich, eine Standard HPS Lampe hat einen Wirkungsgrad von 100 Lumen pro Watt. Was dies bedeutet, ist, daß einige der heutigen LED Systeme der Oberklasse dem Züchter 50% der Stromrechnung sparen können - im Vergleich zum Einsatz eines HPS Systems ist dies sowohl gut für den Geldbeutel, als auch für den Planeten.

Lebensdauer

LED Leuchten verwenden keine Glühfäden. Daher haben die Lampen eine sehr viel längere Lebensdauer, sie halten zwischen 50.000-60.000 Stunden. Die meisten HID Lampen halten dagegen nur 2.000-3.000 Stunden.

Wärmeentwicklung

Cannabis LEDsLED Systeme erzeugen sehr wenig Wärme - bis zu dem Punkt, an dem man die meisten problemlos berühren kann. Dies ist auch wieder auf das Fehlens eines Glühfadens zurückzuführen. Fast 95% der Energie, die HID Glühbirnen verbrauchen, wird als Wärme und Strahlung verschwendet; da in LEDs nichts brennt, haben sie dieses Problem nicht. Daher können LED Leuchten 30-45cm über den Cannabis Pflanzen platziert werden, was hilft, zu verhindern, daß sie sich strecken. HID Lampen im Vergleich dazu, müssen bis zu 60-90cm oberhalb der Pflanzen sein, um durch sie verursachten Hitzestress zu vermeiden. Ein weiterer Vorteil ist, daß, da LEDs sehr wenig Wärme erzeugen, es offensichtlich keine Notwendigkeit gibt, in ein umfangreiches Kühlsystem zu investieren. Besonders bei großen Plantagen, wo oft Zehntausende von Watt das Gebäude aufheizen, ist der Unterschied auf der Stromrechnung ein überzeugendes Argument.

Andererseits verlassen sich viele Cannabiszüchter, vor allem die in den kälteren Regionen der Welt, auf ihre HID Lampen, um Wärme zu erzeugen, damit der Zuchtraum bei einer optimalen Temperatur gehalten wird. Eine andere Wärmequelle betreiben zu müssen, um einen Teil der Wärme auszugleichen, die verloren geht, wenn man LEDs verwendet, kann den Energiespareffekt, den Du hofftest zu erzielen, wieder zunichte machen. Vielleicht stellt eine Kombination von LED und HID sich als die beste Lösung heraus, um in solchen Situationen das Beste aus beiden Welten zu kombinieren.

Die Lichtintensität

In der Vergangenheit war ein großes Problem der LED Leuchten, daß sie nicht in der Lage waren, eine ausreichend große Lichtintensität zu produzieren, um sie für die meisten Cannabis Züchter praktikabel zu machen. Traditionell ist eine HID Lampe die einzige Sache, die diese Klasse jemals erreicht hat. Doch einige Züchter haben festgestellt, daß LED Leuchten mit neuen 5-Watt Dioden in der Lage waren, genügend Intensität zu erzeugen, um mit einer gleichwertigen HID Lampe mitzuhalten und sie sogar zu übertreffen. Einige LED Systeme warten jetzt mit 10-Watt Dioden auf, was sie zu einer Kraft macht, mit der man rechnen muß.

Farbspektren

Ein LED System der Oberklasse deckt nun alle erforderlichen Lichtspektren ab, um gesunde Cannabis Pflanzen aufzuziehen. Die Hauptspektren, die während des Lebenszyklus' einer Cannabis Pflanze benötigt werden, sind blau und rot. Die meisten Systeme der Oberklasse haben eine Mischung aus blauen und roten Dioden, um dem zu genügen - und bei manchen ist es möglich, sie auf die aktuelle Wachstumsphase einzustellen. Allerdings gab es vor kurzem spannende Entwicklungen in der LED Technologie, wobei RGB LEDs an der Spitze stehen. Dies sind im Grunde weiße LEDs, die ein perfekt ausbalanciertes Spektrum aus rot, blau und gelb haben - ziemlich ähnlich dem der Sonne. Dies bedeutet, daß ein System, in dem neben den normalen blauen und roten Dioden auch RGB LEDs integriert werden können, viel bessere Ergebnisse erzielt.

Den Vorteil, den sie HID Lampen gegenüber haben, ist, daß diese LEDs in der Lage sind, die maximale spektrale Höchstleistung einer bestimmten Farbe erzeugen zu können, was eine HID Lampe nicht kann. Dies bedeutet, daß qualitativ hochwertige LEDs eine viel bessere Lichtqualität abgeben, als eine gleichwertige HID Lampe - so daß Cannabis Pflanzen unter einem LED System, das auf das richtige Spektrum eingestellt ist, in der Lage sind, die Photosynthese effektiver zu betreiben, als Cannabis Pflanzen, die unter einer HID Lampe platziert wurden.

Anschaffungskosten

Gute, hochwertige LED Systeme haben immer noch einen gepfefferten Preis. Wie bei allen LED Produkten wird der Preis aber fallen, während die Zeit vergeht. Jedes Jahr gehen die Preise weiter runter, da wir uns noch ganz am Anfang der Revolution der Beleuchtung befinden, die die LEDs bringen. Größere Produktionsmengen und der Ersatz von herkömmlichen Glühbirnen wird den Preis drücken.

Doch die Stromersparnis und die Lebensdauer der Leuchten können dem Züchter langfristige Einsparungen bieten, der auf lange Sicht plant und das Geld dafür hat. Schließlich summieren sich die Einsparungen bei der Stromrechnung und für Ersatzlampen schnell.

Hasch Spitzen und LEDs

Nun, wenn Du immer noch nicht von der Effizienz der LEDs überzeugt bist, lies mal über die "Hasch Spitzen." Das ist das Paradebeispiel dafür, daß LEDs dem Züchter Vorteile durch neue Technologie bieten. Die Fähigkeit von LEDs, ein Farbspektrum mit einem Spitzenwert auszustrahlen, führt zur Bildung von Hasch Spitzen. Hasch Spitzen sind Trichomenformationen auf der Oberseite der Blüten primärer Knospen, die so dicht gepackt und mit so vielen Kristall überzogen sind, daß man keine Vegetation mehr sieht. Hasch Spitzen sind das Ergebnis maximaler Harzproduktion, dem Höhepunkt des genetischen Ausdrucks. Wir können es kaum erwarten, bis sie in den Coffee Shops ankommen.

Nur LEDs vermögen Hasch Spitzen zu erzeugen, da nur eine bestimmte Wellenlänge ihre Bildung auslöst. Das sind LED Leuchten mit roten und blauen Dioden, die mindestens zu 40% 660 Nanometer Rotlicht erzeugen können. Was auch wichtig ist, ist, daß die Leuchte kein 680 Nanometer Rotlicht produziert - das ist, worin die Präzisions-LEDs glänzen. Die weniger präzise Kontrolle des Spektrums einer HPS Lampe bedeutet, daß es nicht möglich ist, 680nm Rot auszuschließen, was bedeutet, daß viele Erzeuger die Freude an den Hasch Spitzen niemals erfahren werden.

Der natürliche Mechanismus, der sich hinter den Hasch Spitzen verbirgt, sieht ungefähr so aus: Pflanzen empfinden die Fülle des 660nm Rotlichts, bei Fehlen von 680nm Rotlicht als potentielle Gefahr. Es zwingt die Cannabis Pflanze, einen Abwehrmechanismus zu aktivieren, wobei sie, in einem Versuch potenziell schädliche Strahlen herauszufiltern, zusätzliches Harz produziert.

Um optimale Ergebnisse zu erhalten, sollten die LED Leuchten während der Blütephase etwa 15cm entfernt von der Pflanze platziert werden. Dadurch wird nicht viel Fläche abgedeckt, es sorgt aber dafür, daß so viel Licht wie möglich durch die Baumkronen dringt, wodurch eine intensive Harzproduktion angeregt wird, nicht nur auf den primären Knospen, sondern überall dort, wohin das Licht gelangt.

 

Die besten LED Modelle von 2013

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von LED Systemen und es werden ständig mehr. Die folgenden sind eine Auswahl von Leuchten, von denen berichtet wurde, daß sie Erzeuger glücklich machen:

SolarStorm von California Lightworks Products:

SolarStormSolarStorm wird von vielen als eines der besten Systeme auf dem Markt angesehen. Der Hauptgrund dafür ist, daß es einen 5-Watt Chipsatz hat - was ihm ein gewisses Potenzial für unglaubliche Lichtintensität verleiht. Nicht nur das, sondern es enthält auch UVB Beleuchtung, welches verwendet werden kann, um während der Blütephase die Erträge zu steigern, sowie einstellbare Lichtspektren für die vegetative Phase und die der Blüte. Es ist ein System der Spitzenklasse, das wegen seiner Qualität einen guten Ruf erworben hat. Der einzige Nachteil ist, daß es etwas teurer ist, denn die größeren Modelle kosten $1799.


 

Diamond Series XML 10W CREE von Advanced LED Lights

Diamond Series XML 10WDieses Modell bietet eine Mischung aus blauen und roten 3-Watt Dioden, sowie einige sehr starke weiße 10 Watt CREE Leuchten - CREE ist ein führendes LED Unternehmen, das einen guten Ruf genießt, weil es einige der stärksten LED Leuchten produziert, die erhältlich sind. Zwar haben die farbigen Dioden keine 5 Watt, aber die 10 Watt Weißlicht bieten ein sehr intensives und breites Spektrum an Licht, das die Pflanzen an die Grenzen ihres Potenzials bringt. Es ist auch erwähnenswert, daß eine 3-Watt Diode immer noch sehr respektabel ist und eine große Lichtintensität abgeben kann. "Advanced LED Lights" verkauft ihr größtes Modell für $997, ein Preis, der LEDs attraktiver zu machen beginnt.


 

189X-PRO von LED Grow Lights

189X-PRODie 189X-PRO hat bereits seit ein paar Jahren einen ernsthaften Namen auf dem Markt, sie setzen den Standard, wie Dinge gemacht werden. Es ist ein solides 3 Watt System, das von denen, die es verwendet haben, weithin gelobt wird. Es kostet derzeit $1199.

 

 


 

Magnum Plus2 von Magnum Plus

Magnum LEDDas Magnum Plus2 ist ein weiteres kraftvolles 3-Watt LED System, das sich einen sehr guten Ruf erworben hat. Was dieses Modell herausstechen läßt, ist, daß die LED Dioden CREE sind, was alle Zweifel an seiner Qualität beiseite wischt. Außerdem, während die meisten Konkurrenten 3x3 Lichtgitter verkaufen, hat das Magnum Plus2 4x4. Es kostet derzeit $1099.

Bitte beachte, daß dies in keiner Weise Empfehlungen oder detaillierte Bewertungen sind, es sind nur Vergleichsbeispiele von einigen der beliebtesten LED Lösungen, die in diesem Jahr bei Cannabis Züchtern gut angekommen sind. Wenn Du den Kauf eines LED Systems in Erwägung ziehst, führt kein Weg um eine Recherche, um das System zu finden, das Deinen Bedürfnissen entspricht.

Fazit - LEDs weisen den Weg

Der Vorteil von LEDs gegenüber herkömmlichen Beleuchtungssystemen ist offensichtlich. Wäre da nicht der Preis, würden nur wenige weiterhin noch etwas anderes beim Anbau verwenden. LEDs sind die Zukunft des Cannabis Anbaus und es ist nur eine Frage der Zeit, bevor die Preise weit genug fallen, um die Systeme erschwinglich zu machen.

 
 
 

Fortpflanzung