Blog
Wie Sich Das Lichtspektrum Auf Cannabis Auswirkt
7 min

Wie Sich Das Lichtspektrum Auf Cannabis Auswirkt

7 min
Anbau Seedshop

Cannabis ist eine sonnenliebende Pflanze. Doch beim Anbau von großartigem Indoor-Weed geht es um mehr, als nur eine Pflanze unter eine starke Lampe zu stellen und auf das Beste zu hoffen. In diesem Artikel werden wir Dir alles Wissenswerte über das Lichtspektrum Deiner Anbaulampen und seine Auswirkung auf Deine Cannabispflanzen beibringen.

Wir alle wissen, dass Pflanzen Licht nutzen, um Photosynthese zu betreiben und zu wachsen. Als Grower ist es jedoch wichtig, zu verstehen, wie verschiedene Lichtarten Deine Pflanzen beeinflussen und wie Du unterschiedliche Anbaulampen einsetzen kannst, um die beste Ernte zu erzielen.

In diesem Artikel werfen wir einen ausführlichen Blick auf das Lichtspektrum, erkunden, wie sich unterschiedliche Lichtarten auf Cannabis auswirken, und zeigen Dir, wie Du in verschiedenen Phasen Deines Grows die richtige Lampenart nutzt.

Was ist das Lichtspektrum?

Was Ist Das Lichtspektrum?

Die von der Sonne emittierte Solarstrahlung umfasst Gammastrahlen, Röntgenstrahlen, ultraviolettes Licht (UV-A, UV-B, UV-C), Radiowellen und sichtbares Licht. Die Ozonschicht der Erde hilft, den Großteil dieser Strahlung zu reflektieren und so die einzigartigen Bedingungen zu schaffen, die Leben auf unserem Planeten ermöglichen.

Von der begrenzten Menge Solarenergie, die die Ozonschicht passiert, ist eine noch viel kleinere Menge für das menschliche Auge sichtbar. Das Lichtspektrum, auch bekannt als Farbspektrum, ist ein Mittel, mit dem wir sichtbares Licht seiner Wellenlängen entsprechend messen und kategorisieren können.

Was sind die sichtbaren Farben des Lichtspektrums?

Was Sind Die Sichtbaren Farben Des Lichtspektrums?

Das in Nanometern (nm) gemessene sichtbare Licht liegt im Lichtspektrum zwischen 380 und 750nm. Violettes Licht hat die kürzeste Wellenlänge und befindet sich daher am unteren Ende des Spektrums, während rotes Licht eine längere Wellenlänge hat und dementsprechend am oberen Ende liegt. In seiner Gänze umfasst das sichtbare Licht:

Rotes Licht: 620 – 750nm
Oranges Licht: 590 – 620nm
Gelbes Licht: 565 – 590nm
Grünes Licht: 520 – 565nm
Türkises Licht: 500 – 520nm
Blaues Licht: 430 – 500nm
Violettes Licht: 380 – 430nm

Lichtspektrum vs. Farbtemperatur

Wenn Du Dich nach Anbaulampen umsiehst, wird Dir auf Datenblättern und Webseiten wahrscheinlich der Begriff "Farbtemperatur" begegnen. Die in Kelvin (K) gemessene Farbtemperatur bezieht sich im Wesentlichen auf die wahrnehmbare Temperatur einer bestimmten Lichtquelle.

Kühlere Grow-Lampen mit einer höheren Kelvin-Temperatur haben typischerweise ein eher bläuliches Licht. Eine wärmere Lampe mit einer niedrigeren Kelvin-Temperatur hingegen hat üblicherweise ein eher oranges oder rötliches Licht.

Beachte jedoch, dass Dir die Farbe einer Lampe keine akkurate Vorstellung vom Spektrum geben wird, das sie abdeckt, oder davon, ob es für den Cannabisanbau geeignet ist. Dafür solltest Du das Lichtspektrum berücksichtigen, das das Leuchtmittel erzeugen kann.

Wie man das Lichtspektrum seiner Anbaulampen überprüft

Wie Man Das Lichtspektrum Seiner Anbaulampen Überprüft

Um das Lichtspektrum einer Anbaulampe zu überprüfen, musst Du die Lampe zunächst an einer Ulbricht-Kugel (eine weiße, hohle Kugel, die mit Lichtwellenleitern ausgekleidet ist) montieren. Die von Dir verwendete Kugel muss die richtige Größe haben und zu Deiner Beleuchtungsvorrichtung passen, um zu gewährleisten, dass Deine Lichtquelle das Licht, das vom Inneren der Kugel reflektiert wird, nicht wieder absorbiert.

Anschließend musst Du das Kabel der Ulbricht-Kugel mit einem Spektroradiometer verbinden, das die spektrale Strahldichte Deiner Grow-Lampe misst. Bedenke, dass diese Art von Test die Ausrichtung nicht mitberücksichtigt (dafür solltest Du einen zweiten, komplexeren Test durchführen).

Spektroradiometer sind komplexe Maschinen, die auf Amazon über 350 USD kosten. Wir empfehlen nicht, in diese Art von Spezialausrüstung zu investieren und Deine eigenen Lichtspektrum-Tests an Deinen Anbaulampen durchzuführen.

Vergleiche und recherchiere stattdessen die Lampen, die Du in Betracht ziehst, und kontaktiere die Verkäufer oder Hersteller für detailliertere Informationen zu der spektralen Strahldichte des Produkts/der Produkte, an dem/denen Du interessiert bist. Diese Informationen sind alles, was Du benötigst, um eine Grow-Lampe mit dem richtigen Lichtspektrum für Cannabis zu finden.

Verwandter Artikel

Die 7 wichtigsten Beleuchtungsfaktoren für den Cannabisanbau

Welches Lichtspektrum brauchen Cannabispflanzen?

Welches Lichtspektrum Brauchen Cannabispflanzen?

Cannabis ist eine sonnenliebende Pflanze. In der Natur oder in einem Outdoor-Garten wächst es für gewöhnlich am besten an einer Stelle, die den ganzen Tag lang direktes Sonnenlicht abbekommt. Sonnenlicht liefert ein volles Farbspektrum und hilft Cannabispflanzen demzufolge, große, harzige Blüten zu entwickeln, die reich an Cannabinoiden und Terpenen sind.

Leider kann in Bezug auf die Lichtenergie keine Anbaulampe auf dem Markt mit der Sonne mithalten. Indem Du jedoch genau auf die Dir zur Verfügung stehenden Lampenarten achtest und ihren Einsatz den einzigartigen Bedürfnissen Deiner Pflanzen in unterschiedlichen Phasen des Cannabis-Lebenszyklus anpasst, solltest Du keine Probleme haben, indoor außergewöhnliches Weed anzubauen.

Im Folgenden werden wir mit Dir Schritt für Schritt die sich verändernden Lichtanforderungen von Cannabispflanzen in verschiedenen Phasen ihres Lebenszyklus durchgehen und erläutern, wie Du Grow-Lampen mit unterschiedlichen Lichtspektren nutzen kannst, um einen schwereren Ertrag von hochwertigen Buds zu erzielen.

Lichtspektrum für Cannabissämlinge

Lichtspektrum Für Cannabissämlinge

Cannabissämlinge sind sehr fragil und kleine Fehler beim Gießen oder der Beleuchtung können dramatische Auswirkungen auf Deine Pflanzen haben, was ihr Wachstum stark hemmt oder sie ganz tötet.

Für die besten Ergebnisse in den Anfangsphasen Deines Grows empfehlen wir, Sämlinge unter schwachen Kompaktleuchtstofflampen mit einem schön kühlen Lichtspektrum anzubauen. Beleuchte Deine Sämlinge mit einem 18/6-Lichtzyklus und vergewissere Dich, dass sie nicht weiter als 60cm von Deiner Lampe entfernt sind, um Streckungen und die Entwicklung von langen, dünnen, hoch aufgeschossenen Stängeln zu vermeiden.

Sobald Deine Sämlinge ihre ersten zwei echten Blattpaare gebildet haben, stelle sie unter Deine normalen LED- oder HID-Lampen, um die Wachstumsphase einzuleiten.

Die Sämlingsphase ist oft eine der schwierigsten des ganzen Anbauzyklus, besonders für Anfänger. Mit dem richtigen Bewässerungsplan und dem oben beschriebenen Beleuchtungssystem solltest Du jedoch auf einem guten Weg sein, glückliche Sämlinge anzubauen und Deinen Pflanzen den perfekten Start in ein gesundes Leben zu ermöglichen.

Verwandter Artikel

Der Optimale Abstand Zwischen Anbaulampen Und Cannabispflanzen

Lichtspektrum für im Wachstum befindliche Cannabispflanzen

Lichtspektrum Für Im Wachstum Befindliche Cannabispflanzen

Die Blütephase ist wohl die Phase im Cannabis-Lebenszyklus, auf die wir Grower uns am meisten freuen. Allerdings kannst Du von Deinen Pflanzen nicht erwarten, große, harzige Blüten zu produzieren, wenn sie nicht richtig wachsen dürfen. Und die richtige Beleuchtung zu haben, ist sicher einer der wichtigsten Faktoren, um ein gesundes Wachstum Deiner Indoor-Cannabispflanzen zu garantieren.

Auch wenn jeder Cannabisgärtner dazu neigt, seine eigene einzigartige Anbaumethode zu haben, ist es gängige Praxis, Cannabis unter blauem Licht wachsen zu lassen. Während unterschiedliche Pflanzen anders auf dieselben Lampen reagieren könnten, gelten 460nm in der vegetativen Phase üblicherweise als das ideale Lichtspektrum für wachsende Cannabispflanzen. Jedoch sollte jede Anbaulampe, die zwischen 400 und 500nm liegt, ihren Zweck definitiv erfüllen.

Vergiss nicht, das Ziel in der vegetativen Phase ist es, gesundes Wachstum anzuregen, damit Deine Pflanzen reichlich Blütenstände entwickeln können. Lampen mit einem leicht kühleren Spektrum ahmen das natürliche Sonnenlicht im Frühling und Sommer nach, das aufgrund des Winkels der Sonne von Natur aus "kühler" ist.

Grow-Lampen mit einem ausreichend blauen Farbbereich sind auch deshalb wichtig, weil sie sicherstellen, dass sich Deine Pflanzen wie unter direktem Sonnenlicht "fühlen". Dagegen kann ein Mangel an blauem Licht in der Wachstumsphase die Pflanzen zum Strecken ermuntern und dazu führen, dass sie um das Licht konkurrieren, so als würden sie im Schatten wachsen.

In der vegetativen Phase nutzen die meisten Indoor-Grower Metallhalid-Lampen, Kompaktleuchtstofflampen oder T5-/T8-Beleuchtungssysteme mit blauen Lichtbändern, um den hohen Winkel der Sonne zu replizieren, der auf natürliche Weise bewirkt, dass eher "blaues" Licht in die Erdatmosphäre eindringt.

Wir raten Growern generell dazu, in den ersten zwei Wochen der Wachstumsphase Lampen mit einem leicht bläulichen Spektrum zu verwenden, um das Wachstums ihrer Pflanzen zu fördern und einen kleineren, gedrungenen Wuchs ohne Streckungen anzuregen.

Verwandter Artikel

Die Richtige Lampe Für Deine Anbauoperation Wählen

Lichtspektrum für blühende Cannabispflanzen

Lichtspektrum Für Blühende Cannabispflanzen

Ah, die Blütephase. Welcher Grower wird nicht nervös (auf völlig gesunde und positive Weise), wenn es an der Zeit ist, seine Lampen umzustellen und seine Pflanzen in die Blüte zu schicken? Wie Du weißt, bringt die Umstellung Deiner Grow-Lampen von 18/6 auf 12/12 Indoor-Pflanzen dazu, dass sie denken, der Sommer sei vorüber und dass es Zeit ist, die Blüte zu beginnen. Aber einfach nur die Lichtmenge zu verändern, die Deine Pflanzen erhalten, ist nicht alles, was Du tun kannst, um ihre Fähigkeit zu maximieren, köstliche, aromatische und potente Blüten zu produzieren.

Unter warmem, rotem Licht entwickeln blühende Cannabispflanzen die besten Blüten. Lampen mit einem Rotbereich zwischen 620 und 780nm funktionieren großartig, doch die meisten Grower sind der Meinung, dass der ideale Punkt für ihre blühenden Damen bei ungefähr 660nm liegt.

Für blühende Cannabispflanzen ist warmes, rotes Licht superwichtig, weil es die Photosynthese anregt. Außerdem ahmt rotes Licht den von Natur aus niedrigeren Winkel der Sonne am Ende des Sommers und im Herbst nach, was bei im Freien angebauten Cannabispflanzen die Blüte einleitet.

Für die besten Ergebnisse empfehlen wir gewöhnlich, Anbaulampen zu kaufen, die zwei separate Funktionen haben: eine für die vegetative Phase und eine weitere für die Blütephase. Diese Lampen werden zunehmend beliebter (die meisten modernen LED-Systeme sind mit ihnen ausgerüstet) und ersparen einem viel Unsicherheit beim Übergang der Pflanzen vom Wachstum in die Blüte. Für mehr Informationen darüber, welche Grow-Lampen das beste Lichtspektrum für Cannabispflanzen bieten, sieh Dir das Ende dieses Beitrags an.

Welches Lichtspektrum für autoflowering Cannabis?

Welches Lichtspektrum Für Autoflowering Cannabis?

Selbstblühende Cannabispflanzen anzubauen, unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht vom Anbau normaler photoperiodischer Sorten. Autoflowers haben einen viel kürzeren Lebenszyklus und profitieren manchmal von leicht anderen Düngeschemata als ihre photoperiodischen Gegenstücke. Du wirst Dich allerdings freuen zu erfahren, dass sich Deine autoflowering Pflanzen in Bezug auf das Lichtspektrum unter denselben Lichtspektren wie photoperiodische Sorten wohlfühlen werden.

Was ist mit UV- und Infrarotlicht für Cannabispflanzen?

Wie bereits erwähnt, deckt das sichtbare Lichtspektrum nur einen kleinen Teil des Lichts ab, das in die Erdatmosphäre eintritt. Es gibt viele andere Formen von Licht, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind, aber einen großen Einfluss auf die Gesundheit und das Wachstum von Cannabispflanzen haben.

Sowohl von UV- als auch Infrarotlicht ist nachgewiesen worden, dass es Cannabispflanzen insbesondere in der Blütephase nützt. Erfahrene Grower nutzen häufig sowohl Infrarot- als auch UV-Licht (besonders UV-B), um in der Blütephase die THC-Produktion zu steigern. Manche Grower finden zudem, dass kleine Mengen Infrarot- und UV-Licht Pflanzen beim Wachsen helfen können, indem sie schnelleren, kräftigeren Wuchs sowie die Entwicklung von reichlich gesunden Blättern anregen.

Verwandter Artikel

Wie Man Den THC-Gehalt Mit UV-Licht Steigern Kann

Welche Anbaulampe hat das beste Lichtspektrum für Cannabis?

Welche Anbaulampe Hat Das Beste Lichtspektrum Für Cannabis?

Im letzten Jahrzehnt sind Grow-Lampen für Cannabis enorm weiterentwickelt worden und werden es auch weiterhin, da immer mehr Orte auf der Welt Cannabis legalisieren und mehr Menschen sich dazu entscheiden, ihr eigenes Weed anzubauen.

Wenn Du dies liest, hast Du aller Wahrscheinlichkeit nach bereits etwas Erfahrung mit Cannabis-Anbaulampen und bist mit einer Vielzahl von Lampen auf dem Markt vertraut. Dennoch zahlt es sich aus, nochmals auf die verschiedenen Lampenarten und ihre Auswirkung auf Cannabis zurückzukommen.

Idea%20(1)

 Kompaktleuchtstofflampen

Kompaktleuchtstofflampen sind sehr preiswert und üblicherweise mit drei unterschiedlichen Spektren ausgestattet: warm/rot (2 700K), Vollspektrum oder Tageslicht (5 000K) und kühl/blau (6 500K). Falls Dein Set-up aus Kompaktleuchtstofflampen besteht, empfehlen wir kühle Lampen für das Wachstum und warme, rote Lampen für die Blüte.

Idea%20(1)

CFL

Hochdruck-Entladungslampen (HID-Lampen) bieten eine Vielzahl von Spektren, wodurch man für die verschiedenen Wachstumsphasen der Pflanze perfekt versorgt ist. MH-Lampen (Metallhalid-Lampen) werden von Growern gewöhnlich für die vegetative Phase bevorzugt, da sie das sich eher im bläulichen Spektrum befindliche Sonnenlicht im Frühling sehr gut nachahmen und dazu neigen, eine gesunde Wurzel- und Blattentwicklung zu fördern. Natriumdampflampen (HPS-Lampen) werden aufgrund ihres Orange-/Rotstichs hingegen für die Blüte bevorzugt. Alle HID-Anbaulampen können von der Verwendung einer Haube oder eines Reflektors zur Effizienzsteigerung profitieren. Zu guter Letzt gibt es mit CMH ( Keramik-Metall-Halogen) noch einen neueren Typ HID-Lampe. Dieser Hybrid aus MH und HPS hat ein ausgewogeneres Lichtspektrum und eine längere Halbwertszeit.

Idea%20(1)

LED

LED-Lampen sind rasch zum Standard bei Anbaulampen geworden und werden nicht nur für den Anbau von Cannabis, sondern auch für viele andere Nutzpflanzen und Pflanzen im Allgemeinen genutzt. Und dafür gibt es gute Gründe: LEDs sind viel effizienter als Kompaktleuchtstoff- und MH-Lampen, was bedeutet, dass sie nicht nur seltener ausgetauscht werden müssen, sondern auch weit weniger Wärme erzeugen (die die Temperaturen in Deinem Grow Room nach oben treiben und alle möglichen Arten von Problemen verursachen kann).

Bei Zamnesia sind wir große Fans von LED-Anbaulampen und empfehlen sie Anfängern, Amateuren und fortgeschrittenen Growern. Dank der schnellen Innovation und des zügigen Wachstums des Cannabismarktes sind LED-Lampen erschwinglicher als jemals zuvor. Die besten LED-Systeme sind mittlerweile mit Wachstums- und Blüteeinstellungen mit verbesserten Lichtspektren für jede Phase des Lebens Deiner Pflanzen ausgestattet.

Steigere mit dem idealen Lichtspektrum die Qualität von Cannabisernten

Steigere Mit Dem Idealen Lichtspektrum Die Qualität Von Cannabisernten

Cannabis ist eine zähe, sonnenliebende Pflanze, die selbst unter den ungünstigsten Bedingungen gut wachsen kann. Dennoch solltest Du Dir die Zeit nehmen, um Dich mit bestimmten Anbauthemen wie dem Lichtspektrum auseinanderzusetzen, damit Du kleine Optimierungen an Deinem Grow Room/Deiner Growbox vornehmen kannst, die zu einer merklichen Steigerung der Höhe und Qualität Deiner Erträge führen werden.

Steven Voser
Steven Voser
Steven Voser ist ein unabhängiger Cannabisjournalist mit über 6 Jahren Schreiberfahrung über alle relevanten Cannabisthemen. Er schreibt darüber wie man es anbaut, wie man es am besten genießt und auch über die boomende Industrie und die undurchsichtige rechtliche Lage.

Read more about
Anbau Seedshop
Suche in Kategorien
oder
Suche