Bio-Veganes Cannabis: Besser Für Die Erde, Besser Für Uns

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogHanfanbau
Zuletzt bearbeitet :

Bio-Veganes Cannabis: Besser Für Die Erde, Besser Für Uns

Bio-veganes Cannabis ist die nächstgrößte Innovation in der Cannabis-Welt, die es Anbauern ermöglicht, höherwertige Medikamente mit weit weniger Umweltkosten für die Erde zu produzieren, die uns diese mächtige Medizin gegeben hat.

Cannabis erlebt eine Wiederauferstehung in einer nachpropagandistischen Ära und pflegt die Ehrfurcht vor einer Vielzahl kritischer Verwendungen: Von der Heilung bestimmter Krankheiten, der Unterstützung bei der Vorbeugung anderer, der Bereitstellung von nahrhaften Lebensmitteln und als Vehikel zur Heilung der Umwelt und Umstellung auf einen mehr ökologisch zentrierten Ansatz für die Industrie. Was für eine schmerzliche Ironie wäre es, wenn die Massenproduktion dieser Wunderpflanze zu Praktiken führte, die sowohl der Erde, als auch den Lebensformen schaden könnten, die sie bewohnen. Leider ist das oft der Fall.

Schon allein der Anbau im Innenbereich ist eine große Belastung für den Wasser- und wegen der starken Beleuchtung auch den Energieverbrauch. Ein weiterer Faktor, möglicherweise der größte, ist der Massengebrauch und Missbrauch von tierischen Produkten, Pestiziden und synthetischen Düngemitteln, die alle in ihrer eigenen, unheimlichen Art und Weise Schäden anrichten. Lass uns einen genaueren Blick auf diese Probleme werfen und dann eine bestimmte Methode unter die Lupe nehmenn, die die Lösung sein könnte.

DIE PROBLEME

Viehzuchtindustrie: Die Entscheidung für die Verwendung von tierischen Produkten beim Anbau kann eine Methode sein, um beeindruckende Erträge zu erhalten, ist allerdings mit Kosten verbunden. Extensive Viehwirtschaft ist einer der größten Faktoren für Umweltschäden und Umweltverschmutzung und Berichte haben festgestellt, dass die internationale Viehzuchtindustrie mehr Treibhausgasemissionen produziert, als alle Verkehrsmittel zusammen.

Indem wir uns dieser Problematik bewusst sind und uns bewusst dafür entscheiden, uns von dieser Branche abzukoppeln, können wir effektiv dazu beitragen, unseren persönlichen Beitrag zu Umweltschäden zu reduzieren.

Schädlingsbekämpfungsmittel: Die Idee hinter dem Pestizidgebrauch ist eine Chemikalie anzuwenden, die in ihrer natürlichen Beschaffenheit giftig ist, um bestimmte Schädlinge zu töten, die versuchen, sich von einer bestimmten Kulturpflanze zu ernähren, schädigt diese aber somit und mindert ihren Wert. Jedoch macht die Tatsache, dass solche Chemikalien in irgendeiner Weise toxisch sind, sie auch potentiell schädlich für Menschen, Tiere und die Umwelt als Ganzes, wenn sie ihnen ausgesetzt werden.

Aufgrund der unglücklichen Tatsache, dass die meisten der Lebensmittel der Welt und wahrscheinlich auch Cannabis mit Pestiziden belastet sind, sind die meisten von uns Opfer einer chronischen Exposition. Es wurde herausgefunden, dass eine Exposition dieser Art **möglicherweise zu Auswirkungen führt, zu denen, neben anderen nachteiligen Faktoren, Geburtsschäden, Blutstörungen, hormonelle Störungen, bösartige Tumore, Nervenerkrankungen und Fertilitätsprobleme gehören.

Offensichtlich stellen diese beiden Probleme massive Bedrohungen für die Gesundheit und das Wohlergehen von Menschen, Tieren und der Erde selbst dar. Es scheint, als ob die logische Lösung wäre, diese Maßnahmen sofort einzustellen und ökologische und gesunde Alternativen zu finden.

Dennoch brauchen wir keine Angst zu haben, denn es kann eine symbiotische und ökologische Lösung für dieses Problem geben, die nicht unangesprochen bleiben sollte. Dein Auftritt, bio-veganes Cannabis.

DIE LÖSUNG

Das Wort "bio-vegan" ist das Liebeskind der Wörter "biologisch" und "vegan". Das bedeutet, dass vegane Lebensmittel ohne die Verwendung von tierischen Produkten hergestellt werden, die die Industrie in der oben erwähnten schädlichen Art und Weise einsetzt. Es bedeutet auch, dass diese Erzeugnisse keine gesundheitsschädlichen toxischen Pestizide enthalten, die unweigerlich in der Luft, in der Wasser- und Nahrungsmittelversorgung und somit in unseren eigenen Körpern landen.

Stattdessen ersetzen bio-veganische Erzeuger synthetische Dünger durch Kompost-Tees, Pflanzen-Mahlzeiten und die Ausscheidungen von Würmern, die dazu beitragen, den Boden auf natürliche Weisen mit Nährstoffen zu bombardieren.

Nicht nur, dass sie etwas kostengünstiger sind, können vegane Nährstoffe tatsächlich besser funktionieren. Dies liegt zum großen Teil daran, dass es länger dauert, Tiernährstoffe vollständig abzubauen. Dies kann im Laufe der Zeit zu einer Anhäufung von Rückständen führen, die den pH-Wert des Bodens und somit die Gesundheit der Pflanze und die Qualität und Quantität der erzielten Ernte negativ beeinflussen.

Kyle Kushman ist wegen der Qualität seiner produzierten Cannabissorten zu internationalem Ruhm gelangt. Diese Errungenschaften beinhalten 13 Auszeichnungen bei Medical Cannabis Cups. Was Kushman herausstechen und so hochwertige Kräutermedizin produzieren lässt, sind die veganen Anbaumethoden, die er erkundet und nutzt.

Das sind die Vorteile des bio-veganen Wachstums in Kushmans eigenen Worten: "Nach 20 Jahren des biologischen Anbaus ist der bio-vegane Anbau der logische 'nächste Schritt' für mich. Ich versuche nicht, auf den biologischen Anbau zu 'scheissen'. Verzeihen Sie das Wortspiel. Ich versuche, den Anbau von Cannabisblüten bis zur höchstmöglichen Reinheit zu erheben. Und wer weiß, vielleicht können Sie eines Tages bio-vegane Pfirsiche beim Lebensmittelhändler kaufen."

"Bio-vegan bedeutet einfach, dass keine tierischen Produkte verwendet werden. Bio-vegane Nährstoffe beruhen auf proprietären Rezepturen aus löslichen fermentierten Pflanzen, um den Großteil ihrer Nährstoffe zu nutzen. Vegamatrix Nährstoffe sind über 95% natürlich und organisch, wobei nur die erforderlichen Mengen an natürlich abgebauten Mineralien für überlegenes Wachstum beigemengt sind. Andere bestehen aus 50% oder mehr synthetischen und Mineralsalzen, so dass sie für mich eher näher an der Chemie liegen."

"Bio-veganer Anbau ermöglicht die gesündesten Pflanzen aufzuziehen. Die gesündesten Pflanzen produzieren natürlich das meiste Harz und die höchsten Erträge. Die klare Wahl für hervorragenden Cannabisanbau ist BIO-VEGAN."

EINE NEUE CANNABISÄRA

VertafortHöhere Erträge, stärkere Medizin, besser für die Erde und die Menschheit. Was gibt es an der bio-veganen Bewegung und ihren Anbaumethoden nicht zu loben? Das Angebot an biologischen und veganen Nahrungsmitteln steigt aufgrund der enormen Zunahme der Nachfrage. Dies hat zu enormen Verschiebungen in den Geschäfts-, Etikettierungs- und Nischenmärkten geführt. Das gleiche Ereignis findet mit Cannabis statt. Wer glücklich genug ist, in einem Cannabis freundlichen politischen Klimas zu leben, hat Zugang zu hochmodernen Ausgabestellen und kennt daher genau die Qualitäten der Produkte, in die er investiert. Im Laufe der Zeit, wenn wir unser Geld als Wahlmechanismus verwenden, um qualitativ hochwertiges, bio-veganes Cannabis und vegane Nährstoffe zu kaufen, können wir den Lieferanten und dem Markt als Ganzes einen Wechsel signalisieren. Dann können wir uns mit einem Spliff in der Hand zurücklehnen, wissend, dass jede Entscheidung und jede Wahl, die wir in Bezug auf diese Medizin treffen, tatsächlich helfen kann, neben uns auch die Erde zu heilen.

 

         
  Lucas  

Geschrieben von: Lucas
Lucas ist ein Teilzeit-Autor und Vollzeit-Visionär. Ein anonymer Psychonaut, der mit Anzug und Krawatte in der Gesellschaft untertaucht, arbeitet daran den Massen evidenzbasierte Rationalität zu bringen.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Verwandte Produkte