Blog
Was Ist Biotin?
4 min

Was Ist Biotin?

4 min

Biotin oder Vitamin B7 ist ein essenzielles Vitamin, das die Entwicklung von Haaren, Haut und Nägeln unterstützt sowie dem Körper hilft, Energie zu erzeugen. In der Schwangerschaft ist Biotin zudem entscheidend für die Entwicklung des Embryos, doch zu viel kann gefährlich sein. Finde heraus, wie Biotin wirkt und ob Ergänzungsmittel notwendig sind.

Menschen (und die meisten Lebewesen) benötigen eine massive Auswahl verschiedener Nährstoffe, Mineralien, Vitamine, Proteine und anderer Verbindungen, um ein gesundes Leben zu leben. Zum Glück für viele von uns können wir diese über eine gesunde, ausgewogene Ernährung aufnehmen.

Es gibt gewisse Vitamine, die wir nur in winzigen Mengen benötigen, wie etwa Biotin. Doch nur weil die erforderlichen Mengen gering sind, bedeutet dies nicht, dass sie unwichtig sind. Für die Haar- und Hautgesundheit ist Biotin ein essenzielles Vitamin, das in vielen Lebensmitteln vorkommt und als Ergänzungsmittel erhältlich ist.

Lies weiter, um mehr über Biotin zu entdecken.

Healthshop

Unser neuer Healthshop bietet eine große Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln und Naturprodukten, die Dir dabei helfen, das gesunde Leben zu führen, das Du Dir schon immer gewünscht hast.

View category

Was ist Biotin?

Was ist Biotin?

Das einst als Vitamin H und nun als Vitamin B7 bekannte Biotin ist eine Verbindung, von der angenommen wird, dass sie Auswirkungen auf die Entwicklung von Haaren, Nägeln und der Haut hat. Darüber hinaus soll Biotin während der Schwangerschaft die Entwicklung des Embryos unterstützen, was es zu einem essenziellen Nährstoff für Schwangere macht.

In den meisten Fällen sollte eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung ausreichend Vitamin B7 liefern. Gleichwohl kann die Einnahme von zusätzlichem Biotin als zusätzliche Quelle hilfreich sein. So oder so muss Biotin aufgenommen werden. Es ist klassifiziert als "essenzielles Vitamin". Dies sind Vitamine, die der Körper nicht produzieren kann, aber aufgenommen werden müssen – gewöhnlich über die Nahrung.

Biotin vs. Kollagen

Kollagen, eine weitere mit der Haar-, Haut- und Nagelgesundheit im Zusammenhang stehende Verbindung (sie bestehen bis zu 90% daraus), ist ganz anders als Biotin. Während Biotin ein essenzielles Vitamin ist, ist Kollagen ein Protein, das bei Bedarf vom Körper produziert werden kann.

Obwohl sich beide Verbindungen auf dieselben Körperteile auswirken können, erfüllen Kollagen und Biotin unterschiedliche Funktionen. Angesichts dessen wird Biotin nicht bei einem Kollagen-Mangel helfen und Kollagen nicht bei einem Biotin-Mangel. Sie sind eigenständige Verbindungen mit verschiedenen Funktionen.

Wo kommt Biotin vor?

Wo kommt Biotin vor?

Biotin kommt überall in der Natur vor und ist in vielen gängigen Lebensmitteln reichlich vorhanden. Deshalb sollte eine ausreichende Biotin-Aufnahme nicht schwierig sein, solange Du Dich abwechslungsreich ernährst.

Einige natürliche Biotin-Quellen sind:

  • Eigelb
  • Molkereiprodukte
  • Fisch
  • Obst
  • Fleisch
  • Nüsse
  • Samen
  • Gemüse
  • Vollkorn
  • Hefe

Du siehst also, dass Biotin keine Mangelware ist. Und es ist auch nicht auf bestimmte Lebensmittelarten beschränkt, was bedeutet, dass Menschen mit einer eingeschränkteren Ernährung keine Schwierigkeiten haben sollten, eine Biotin-Quelle zu finden, die für sie leicht zu konsumieren ist.

Wie Biotin im Körper wirkt

Da es ein essenzielles Vitamin ist, hilft Biotin, die allgemeine Gesundheit aufrechtzuerhalten. Im Besonderen wirkt es sich jedoch auf die Haar, Nagel- und Hautgesundheit aus. Wie bereits erwähnt, beeinflusst es auch die Entwicklung von Föten in der Gebärmutter. Hier sehen wir uns an, wie Biotin wirkt.

Haare, Haut und Nägel

Haare, Haut und Nägel

Biotin hilft Deinem Körper, Keratin zu produzieren, das für eine gesunde Haar-, Haut- und Nagelproduktion essenziell ist. Ohne Biotin wird Dein Körper Mühe haben, Keratin zu produzieren, was zu einigen negativen Auswirkungen führt. Es wird angenommen, dass ein Biotin-Mangel die mögliche Ursache von Haarausfall und Hautausschlag sein könnte. Deshalb werden manche empfehlen, zusätzliches Biotin einzunehmen, um diese Leiden zu behandeln.

Doch bevor Du Dich mit zusätzlichem Biotin selbst behandelst, gilt es ein paar Dinge zu berücksichtigen.

Biotin-Mangel ist selten. Wie Du oben sehen kannst, enthalten viele Lebensmittel Biotin, also muss man für einen Biotin-Mangel schon eine sehr eingeschränkte Ernährung haben. Auch wenn ein Biotin-Mangel Hautausschläge und Haarausfall verursachen kann, ist er darüber hinaus keineswegs die einzige oder wahrscheinlichste Erklärung.

Die Realität sieht also so aus, dass selbst wenn zusätzliches Biotin einem Bruchteil der Fälle nützen könnte, wahrscheinlich nur wenige denken werden, dass ein wenig extra Biotin ihre Probleme löst. Gleichwohl ist die Einnahme von Biotin unbedenklich, also wird ein Versuch wohl kaum Schaden anrichten – und vielleicht sogar helfen.

Entwicklung des Fötus

Entwicklung des Fötus

Während der Schwangerschaft ist es möglich, einen Biotin-Mangel zu erleiden, der der Entwicklung des ungeborenen Kindes schaden kann. In diesen Fällen könnte eine Biotin-Ergänzung hilfreich sein. Auch wenn ein Biotin-Mangel normalerweise nahezu unmöglich ist, kommt er während Schwangerschaften häufiger vor, wenn auch nur in leichter Form.

Besonders in den früheren Stadien ist Biotin (und viele andere Verbindungen) entscheidend für die fetale Entwicklung. Obwohl häufig übersehen, deuten Nagerstudien darauf hin, dass ein Biotin-Mangel während der Trächtigkeit die Wahrscheinlichkeit von Fehlbildungen wie Kieferspalte, Mikrognathie sowie Verkürzung der Vor- und Hinterbeine erhöht (Mock, 2014).

Gleichwohl sollte man bei einer Ergänzung während der Schwangerschaft stets einen Arzt konsultieren. Ein Biotin-Mangel kann dem Fötus schaden, aber zu viel Biotin kann das auch. Es existieren pränatale Ergänzungsmittel, die die erforderlichen Mengen von Biotin und anderen Vitaminen enthalten, ohne ein Risiko darzustellen. Im Zweifelsfalls solltest Du aber Hilfe suchen.

Hat Biotin Nebenwirkungen?

Die empfohlene Tagesdosis für Biotin beträgt 30μg – in der Tat eine sehr geringe Menge. Doch nur weil man lediglich ein wenig davon braucht, bedeutet dies nicht, dass es nicht wichtig ist.

Es ist unklar, ob die Einnahme von zu viel Biotin Nebenwirkungen hat – außer in der Schwangerschaft, wenn es gefährlich sein kann. Für die meisten Menschen ist jedoch ausreichend Biotin in ihrer Ernährung vorhanden und muss nicht ergänzt werden.

Sind Biotin-Ergänzungsmittel unbedenklich?

Sind Biotin-Ergänzungsmittel unbedenklich?

Solange Biotin-Ergänzungsmittel das sind, was sie vorgeben zu sein, sollten sie sicher sein. Für die meisten Menschen sollte es sich deshalb nicht als problematisch erweisen, sie auszuprobieren, selbst wenn es ihre Probleme nicht löst.

Wie bereits erwähnt, sollten die meisten Menschen reichlich Vitamin B7 über ihre normale Ernährung bekommen. Die Hauptgruppe von Menschen, für die die Einnahme von zusätzlichem Biotin in Betracht kommen könnte, sind Schwangere, bei denen ein Biotin-Mangel eine folgenschwere Wahrscheinlichkeit mit Konsequenzen darstellt. Schwangere, die Biotin ergänzen wollen, sollten dies jedoch mit Bedacht tun, da sich die Einnahme von zu vielen Biotin-Ergänzungsmitteln für das ungeborene Kind als gefährlich erweisen könnte.

Max Sargent
Max Sargent
Max schreibt seit über einem Jahrzehnt und ist in den letzten paar Jahren in den Cannabis- und Psychedelika-Journalismus eingestiegen. Durch seine Arbeit für Unternehmen wie Zamnesia, Royal Queen Seeds, Cannaconnection, Gorilla Seeds, MushMagic und viele mehr hat er in der Branche umfassende Erfahrung gesammelt.
Haftungsausschluss:
Wir erheben keine medizinischen Ansprüche. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken verfasst und basiert auf Studien, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.

Externe Quellen:
  1. Mock D. M. (2014). Adequate intake of biotin in pregnancy: why bother?. The Journal of nutrition, 144(12), 1885–1886. - https://doi.org
Healthshop Produkte
Suche in Kategorien
oder
Suche