Terpen-Tour: Myrcen

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisWissenschaft

Terpen-Tour: Myrcen

Wenn Du Dich jemals gefragt hast, warum genau Lemon Haze diesen bestimmten Zitrusduft hat oder warum man die Wirkung einer Sorte durch den produzierten Geruch erraten kann, dann suche nicht weiter. Erfahre hier unten alles über Terpene und was sie bedeuten.

Was unterscheidet einen Beutel würziger Lemon Skunk von einem mit der unverkennbaren Blue Cheese? Zunächst ist der Geruch sofort bemerkbar und scheint das einzige Unterscheidungsmerkmal zu sein, wenn Größe und Farbe nicht variieren. Aber Geruch und Geschmack jeder Sorte sind tatsächlich viel mehr als das.

Der Geschmack und Geruch jeder Cannabissorte hängt von den Terpenen, Terpenoide und Flavonoide ab, die exklusiv für ihre Genealogie ist. Der unterschiedliche Geruch und Geschmack zwischen den verschiedenen Familien ist bedingt durch die einzigartige chemische Zusammensetzung, in der Terpene eine große Rolle spielen.

Aber Terpene, Terpenoide und Flavonoide sind nicht nur der Grund, warum Dein Gras diesen bestimmten Geruch und Geschmack hat, es ist auch gut erforscht, welche Wirkungen sie wahrscheinlich haben, wenn sie zusammen mit THC verbrannt werden. Es sind diese kleinen Zutaten, die die Hauptrolle in dem entspannenden Rausch der Blue Cheese haben, während ähnliche, aber unterschiedliche Zusammensetzungen dieser Chemikalien in Lemon Skunk machen die Wirkung von einer erholsamen zu einer erhebenden.

So, jetzt wissen wir, welchen Einfluss sie auf das haben, was Du rauchst, aber was sind sie eigentlich?

ALSO, WAS SIND TERPENE?

Terpene und Terpenoide sind natürlich vorkommende Kohlenwasserstoffe, die sich in der Zusammenstellung von einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren befinden. Normalerweise werden sie von Pflanzen produziert, um Insekten abzu wehren, wirken sie in Cannabispflanzen auch als die Bausteine, die bei der Herstellung von Vitaminen, Harzen, Hormonen und Cannabinoiden helfen. Durch die speziell angepassten Zellen innerhalb der Harzdrüsen der Pflanze werden die winzigen Terpene erzeugt und überziehen die Blüten und Blätter der Pflanze mit einem mikroskopischen Schillern. Es ist diese irisierende Barriere, die dicke, durchdringend riechende Öle produziert, wenn die Pflanze bedroht ist, als Mittel der Abwehr von Schädlingen und um potenzielle Räuber in der viskosen Lösung zu fangen. Sie kann aber auch als Selbstkühlsystem verwendet werden. Wenn die Pflanze hohe Temperaturen erkennt, erzeugt sie eine größere Menge an Terpenen, die wiederum unter der Hitze der Sonne verdunstet, was Luftströme anregt, die die Transpiration verringern und verhindern, dass die Pflanze viel Wasser verliert. Dies erweist sich als ein so effektiver Abwehrmechanismus, dass bisher mehr als 20.000 Varianten der Terpene in der Natur dokumentiert sind.

Wie schon vorher gesagt, sind es Terpene, Terpenoide und Flavonoide, die den Geruch einer bestimmten Pflanze und ihre Wirkungen bestimmen, aber

WAS UNTERSCHEIDET TERPENE VON TERPENOIDEN?

Terpene sind einfache Kohlenwasserstoffe, während Terpenoide zusätzliche funktionelle Gruppen aufweisen, die häufig aus einer breiten Palette von chemischen Elementen bestehen. Trotz dieses klaren Unterschieds werden die Ausdrücke Terpene und Terpenoide oft austauschbar verwendet, sehr zum Ärger von Wissenschaftlern, die diese winzigen Chemikalien und deren Unterschiede auseinanderhalten.

Und welchen Einfluss haben diese Terpene auf Dich? Nun, indem Du die Sorten besser kennenlernst, wirst Du besser in der Lage sein, die Wirkungen zu erraten, die jede Sorte auf Dich haben wird, nur indem Du an ihnen riechst.

VORSTELLUNG: MYRCEN

Myrcen ist eines der häufiger in Cannabis gefundenen Terpene und neigt dazu, einen erdigen, leicht würzigen Geschmack zu haben. Es kann oft mehr als 60 Prozent der in einer Pflanze gefundenen Menge an Terpenen ausmachen und es hat sich gezeigt, dass es tatsächlich die Pflanze bei der Herstellung von anderen Terpensorten unterstützt.

Bei der Menge an Myrcen innerhalb einer Cannabispflanze ist der entscheidende Faktor, ob die Pflanze eine Indica oder Sativa ist (mehr als 0,5 Prozent Myrcen bei einer Indica und etwas weniger bei einer Sativa). Myrcen ist allerdings nicht auf Cannabis und kann in Mangos, Zitronengras, Lorbeerblätter und anderen Pflanzen gefunden werden.

Der Geruch ist scharf und leicht metallisch. Myrcen ist die Ursache für das "grüne Hopfenaroma", den trocken gehpftes Bier erzeugt, daher ist es kein Wunder, dass es in hohen Konzentrationen einen sehr starken Geruch emittieren kann. Myrcen ist der Wirkstoff, die bei Hopfen als mildes Beruhigungsmittel wirkt und in pflanzlichen Heilmitteln zur Bekämpfung von Schlafstörungen verwendet wird. Studien scheinen Myrcens beruhigenden, motorischen und muskelentspannenden Eigenschaften zu bestätigen. In Laborversuchen an Mäusen hatte Myrcen eine beruhigende Wirkung und schien die Blut-Hirn-Schranke zu verändern, was zu einem erhöhten Eindringen der Wirkung der Cannabinoide auf das Gehirn führt. Aber nicht nur das, Beweise scheinen darauf hinzudeuten, dass Myrcen ermöglicht, dass die Wirkungen von Marihuana schneller einsetzen und den maximalen Sättigungsgrad der CB1-Rezeptoren erhöht, was bedeutet, dass der Rausch intensiver und geistig anregend ist. Einige Quellen haben auch behauptet, dass Myrcen stark entzündungshemmend, antibiotisch und schmerzstillend wirkt und von grossem Nutzen für die Gesundheit ist, da es Magengeschwüren vorbeugt und Gelenkschmerzen und Schlaflosigkeit bekämpft. Einige Studien gehen so weit zu sagen, dass Myrcen scheinbar auch hilft das Wachstum von Krebszellen zu bekämpfen, Muskelkrämpfe zu unterdrücken und bestimmte psychotische Störungen zu beruhigen.

DIE ANDEREN TERPENE

PINEN

Pinen ist ein bicyclisches Monoterpenoid mit einem starken Geruch nach Kiefernnadeln. Pinen wird medizinisch als Mittel gegen Entzündungen und als Antiseptikum verwendet. Traditionell wurde es in der chinesischen Medizin für Jahre als Mittel zur Bekämpfung von Krebserkrankungen genutzt und von Kiefernnadelöl hat sich gezeigt, dass es Anti-Krebs-Aktivität aufweist. Pinen ist ein wichtiger Bestandteil von Kiefernharz und gehört zu den am häufigsten vorkommenden Terpenen in der Natur, dass sich häufig in Koniferen, Balsamharz und Zitrusfrüchten findet.

LINALOOL

Linalool ist ein lineares Monoterpen mit sanften Aromen von Blumen und Lavendel. Es wurde in der Medizin seit Hunderten von Jahren als ein Mittel zur Beruhigung von Patienten und für eine gute Nachtruhe eingesetzt. Von seinen Wirkungen wird auch angenommen, dass sie bei der Bekämpfung von Psychosen und Angst nützlich sind. Darüber hinaus deuten einige Studien darauf hin, dass es eine Lungenentzündung mindert und die kognitiven Fähigkeiten fördern kann. Linalool wurde in Hunderten von verschiedenen Arten von Pflanzen gefunden, wie Minze, Lorbeer, Zimt und Birken gefunden.

EUCALYPTOL (1,8-Cineol)

Eucalyptol ist ein bicyclisches Epoxy-Monoterpen, das fast den gesamten Inhalt an ätherischen Ölen in Eukalyptus stellt. Es hat ein starken, durchdringenden Geruch, der dem von Menthol ähnelt. Von Pflanzen wird dieses Terpen für die Abwehr von Insekten und Schädlinge erzeugt. Es wurde in der Medizin als ein Mittel zur Behandlung von Asthma und Nebenhöhlenproblemen, sowie als Entzündungshemmer und Analgetikum verwendet. Es kann in dem in Australien heimischen Eukalyptusbaum gefunden werden.

CARYOPHYLLENE

Caryophyllene sind Sesquiterpene und tatsächlich der besondere Geruch, auf dessen Erkennung die meisten Spürhunde der Polizei geschult werden. Es hat einen erdigen, würzigen Geruch und wurde bei der Behandlung von Dermatitis bei Tieren verwendet. Es wird zusätzlich angenommen, dass es entzündungshemmende und analgetische Wirkungen hat und Studien [1] deuten darauf hin, dass es bei der Behandlung von Patienten mit Arthritis und chronischen Schmerzen nützlich sein könnte. β-Caryophyllen findet sich in Nelken, schwarzem Pfeffer und Zimtblättern.

LIMONEN

Limonen ist ein monocyclisches Monoterpen und ein Hauptfaktor in ätherischen Ölen von Zitronen und anderen Zitrusfrüchten. Sein Geruch ist süßlich-sauer und scharf. Es ist das am zweithäufigsten in der Natur zu findende Terpen und wird von Menschen als oft Lebensmittelaroma verwendet. In der Medizin hat es gezeigt, dass es das Bakterium bekämpft, das Akne verursacht und Studien besagen, dass das Verteilen von Limonen in einer geschlossenen Umgebung dazu beigeträgt die Auswirkungen einer Depression zu bekämpfen. Zusätzlich dazu und vielleicht aus diesem Grund, wird es häufig in der Kosmetik, Reinigungs- und Duftmitteln verwendet. Limonen kann, vielleicht offensichtlich, in Limonen gefunden werden, aber auch anderen Zitrusfrüchten, wie Orangen und Zitronen.

3-CAREN

3-Caren ist ein bicyclisches Monoterpen und hat ein starkes, aber süßes Aroma. Es wird oft in Zypressen- und Wacholderbeerenöl verwendet und kann in hohen Konzentrationen das zentrale Nervensystem dämpfen. In der Medizin verwenden Leute das Terpen, um überschüssige Körperflüssigkeiten zu entfernen, wie überschüssigen Schweiß bei Fieber oder Tränenr. 3-Caren kann in Zitronen, Limetten, Paprika, Grapefruits und Pinienextrakt gefunden werden.

 

         
  Guest Writer  

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Top 10 Medizinisch