Ein Interview Mit Ängie - Smoke Weed, Eat Pussy Everyday

Veröffentlicht :
Kategorien : Blog
Zuletzt bearbeitet :

Ein Interview Mit Ängie - Smoke Weed, Eat Pussy Everyday


Der Titel sagt schon alles, Ängie ist eine dreiste und mutige Künstlerin aus Schweden, die mit ihrer kontroversen Musik für Wirbel sorgt. Wir hatten die Chance, ihr einige Fragen zu stellen.

Vielleicht habt Ihr das neue Video von Ängie bereits im Internet gesehen, es sorgt sicherlich für einigen Gesprächsstoff! Mit dem Titel "Smoke Weed Eat Pussy!" bricht die aufstrebende schwedische Künstlerin jede Norm. Hierbei ist sie alles andere als dezent, denn die selbsternannte "Weed Hoe" macht unweigerlich klar, dass ihre Musik ihre eigene ist - und wenn sie jemandem nicht gefällt, interessiert sie das herzlich wenigl! Sie hat mit kontroversen Texten und heftigem Bass viel Aufmerksamkeit erregt.

Um etwas mehr darüber herauszufinden, haben wir sie kontaktiert und ihr einige Fragen gestellt. Die Antworten könnt Ihr hier sehen - und Euch vom Video selbst überzeugen!

Auf welche Art konsumierst Du Cannabis am liebsten und warum?

Ich rauche es immer als Joint, ich mag Bongs, aber ich habe keine. Ich glaube ich mag es, weil ich Zigaretten rauche. Ich rauche seitdem ich 13 bin - und eigentlich sollte ich mit den Zigaretten aufhören.

Viele sagen, Cannabis verhilft ihnen zu Kreativität (man muss sich nur einmal einige der zeitlosen Namen in der Musikwelt ansehen). Du hast offensichtlich auch eine Liebe dafür, aber findest Du, dass es Dir bei Deiner Arbeit zu Kreativität verhilft? Was inspiriert Dich außerdem?

Ich leide unter der Borderline-Persönlichkeitsstörung und unter einer leichten Form von ADS, also behandle ich mich sozusagen selbst. Ich war schon immer sehr kreativ und ich liebe es einfach, durch die Wälder zu laufen, dabei einen Joint zu rauchen und dann ein Lied zu schreiben.

Erinnerst Du Dich daran, als Du das erste Mal Gras geraucht hast? Erzähl mir etwas darüber.

Haha, ich bin mir nicht sicher, ob ich mich daran noch so genau erinnere, aber ich erinnere mich an die Zeit, in der ich angefangen habe, regelmäßig zu rauchen. Es war mit meiner besten Freundin, sie wusste, dass ich total traurig im Kunstunterricht saß, also brachte sie mir einen Joint mit - nicht nur einen Joint, einen richtigen Gras-Cocktail und wir wurden so richtig high. Unsere Lehrerin war ein Hippie und bemerkte nichts von allem.

Wurdest Du jemals für Deinen Cannabis-Konsum belangt?

Noch nicht, aber ich glaube fast, dass das bald passieren wird. (KOMMT UND HOLT MICH IHR DUMMEN MOTHERFUCKER)

Was war das Highlight bei Deinem Videodreh?

Gras zu rauchen und mit den besten Leuten Zeit zu verbringen.

Hast Du schonmal probiert, Dein eigenes Gras anzubauen? Wenn ja, was ist dadei rausgekommen?

Ja, mein Bruder hat mich dann aber gezwungen, es wegzuwerfen, weil die Bullen vor der Tür standen. Ich vermisse immer noch die kleine Mrs. Holly Haze.

Hast Du irgendwelche Geschichten, bei denen Cannabis zu einer schlechten Erfahrung geführt hat?

Mein Bruder hat einmal auf mich gekotzt, als er betrunken war und er hatte nur 3 mal gezogen. Man sollte es nicht mischen, wenn man es nicht gewohnt ist. Als ich das erste Mal Alkohol mit Gras gemischt habe, hat's mich auch ganz schön zerlegt.

Was steht bei Dir als Nächstes an?

Die Eroberung der Welt. Viel Liebe <3333333

 

         
  Guest Writer  

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Verwandte Produkte