Die Häufigsten Fehler Bei Der Pflege Von Kakteen Und Ihre Behebung

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogMeskalin KakteenTop

Meskalin Kakteen


Eine riesige Welt der spirituellen Erleuchtung erwartet Dich. Zumindest wenn Du Dir die Zeit genommen hast, einen San-Pedro-Kaktus oder Peruanischen Stangenkaktus anzubauen. Beide Kakteen enthalten das stark psychedelische Meskalin. Um es erfolgreich zu ernten, musst Du jedoch zuvor eine produktive und gesunde Pflanze kultivieren.

WARUM ES WICHTIG IST, DIESE FEHLER ZU VERMEIDEN

Sowohl der San-Pedro-Kaktus als auch der Peruanische Stangenkaktus werden wegen ihrer intensiv psychedelischen chemischen Verbindungen verehrt, die sie in sich tragen. Unabhängig davon, ob Du eine Sukkulente aus einem kleinen Steckling züchtest oder dieser bereits gepflanzt wurde, musst Du sowohl drinnen als auch draußen sorgfältige Überlegungen anstellen. Damit diese Kakteen zu einer wahrhaft bewusstseinsverändernden Erfahrung führen können, benötigen sie auch sorgfältigste Pflege.

Angesichts der Tatsache, dass Kakteen normalerweise in der Wüste wachsen, gehen sogar erfahrene Züchter davon aus, dass sie nicht viel Aufmerksamkeit benötigen. Sei es Wasser, Sonnenlicht, Nährstoffe und sogar Dünger. Kakteen erfordern ebenso viel Pflege und Aufmerksamkeit wie andere Zimmerpflanzen auch.

DIE HÄUFIGSTEN FEHLER BEI DER KAKTEEN-PFLEGE

Eine gesunde Kaktuspflanze ist der Schlüssel zu einer Fülle von Meskalin. Zu diesem Zweck haben wir 8 häufige Fehler gesammelt, die sowohl Anfänger als auch erfahrene Züchter bei der Pflege ihres Kaktus gerne machen.

1. ZU VIEL SONNE IST SCHLECHT FÜR DEINEN SAN-PEDRO-KAKTUS

zu viel sonne ist schlecht für deinen san-pedro-kaktus

Wir haben bereits darauf hingewiesen, dass die meisten Kakteen, obwohl sie unter der glühenden Wüstensonne wachsen, bei jeder Gelegenheit eine Pause von der Sonne nehmen. Viele Kakteen verwenden dabei raffinierte Techniken, um sich mit Schatten zu versorgen. Sie wachsen oft zwischen Sträuchern oder Büschen und verwenden die umliegenden Pflanzen als Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung; besonders zu Mittag, wenn die Sonnenintensität ihren Höhepunkt erreicht hat.

Allzu oft gehen Züchter davon aus, dass es am besten sei, einen Kaktus an einem nach Süden ausgerichteten Fenster zu positionieren. Wie sich schnell feststellen lässt, werden die Kakteen, wenn sie sich nicht von der Sonne erholen können, in einen Schockzustand fallen, da sie Schwierigkeiten haben, mit permanenter Sonneneinstrahlung umzugehen. Dies führt zu langsamem Wachstum und schließlich zum Tod Deines Kaktus, sofern keine Maßnahmen ergriffen werden.

Kaktuspflanzen sollten an einem Ort aufgestellt werden, an dem sie längere Zeit dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, wo sie aber zugleich während der heißesten Stunden des Tages ausreichend Schatten erhalten. Falls Du Deine Kakteen im Freien kultivieren möchtest, verwende andere Pflanzen oder Strukturen, um Schatten zu erzeugen. Falls Du sie im Innenbereich und in Töpfen aufziehen willst, wählst Du am besten einen Standort, an dem das Sonnenlicht morgens und nachmittags einwirken kann und Deine Pflanzen mittags davor geschützt werden.

2. DAS TIMING IST ENTSCHEIDEND

Das Timing Ist Entscheidend

Beim Kauf eines Kaktus ist der Topf, in der er sich befindet, oft zu klein, als dass er darin gut weiterwachsen könnte. Das Umtopfen ist ein natürlicher und notwendiger Prozess. Wenn der Kaktus jedoch zur falschen Jahreszeit umgetopft wird, kann er schnell Probleme bekommen.

Vermeide es, zwischen Oktober und Februar umzutopfen. Die Kombination weniger Sonnenstunden und mangelnder Intensität wird höchstwahrscheinlich zum Absterben der Pflanzen beitragen. Die Wurzeln werden nicht weiterwachsen und verhindern, dass Dein Kaktus Wasser aufnehmen kann – eine entscheidende Komponente für alle biologischen Prozesse. Selbst wenn Du weiterhin gießt, weil die Wurzeln die Flüssigkeit nicht aufnehmen können, wird der Boden gesättigt bleiben und es kommt in Folge zu Wurzelfäule. Um größere Erfolgschancen zu haben, ist es daher besser, zwischen März und September umzutopfen.

3. WÄHLE DEN RICHTIGEN BEHÄLTER

Wähle Den Richtigen Behälter

Nicht zu groß, nicht zu klein, genau richtig. Woher weiß man aber, welcher Topf genau richtig ist? Kakteen sollten in einen Behälter gepflanzt werden, der um 10–15% größer ist als der vorherige. Durch den etwas größeren Topf können sich die Wurzeln richtig entwickeln, ohne dass Nährstoffe in einem zu großen Topf verschwendet werden. Zu viel Pflanzenerde in der Umgebung des Kaktus führt dazu, dass die Wurzeln kaum Wasser aufnehmen können. Durch einen zu großen Topf werden sowohl Nährstoffe als auch Wasser für die Wurzeln unerreichbar.

Falls Du der Meinung bist, dass der ursprüngliche Topf für Deinen Kaktus zu klein oder zu groß ist, dann ist eine weitere gute Faustregel die folgende. Der Durchmesser Deines gewählten Behälters sollte etwas größer (10–15%) als der Umfang des Kaktus sein, wenn Du ihn aus der Vogelperspektive betrachtest. Das Umtopfen des Kaktus wird während des gesamten Wachstumszyklus mehrmals erforderlich sein. Mach Dir jedoch keine Sorgen; wir werden in Kürze das wie und wann dieses Prozesses näher behandeln.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Unterschiede Beim Meskalin Kakteen

Mescalin ist eine psychoaktive Verbindung, die man in mehreren Arten von Kakteen findet. Jede Spezies bietet eine eigene Interpretation...

4. DIE ZUCHT IM FREIEN ERFORDERT VORHERIGE PLANUNG

Die Zucht Im Freien Erfordert Vorherige Planung

Vorausgesetzt, Du hast bereits einen geeigneten Standort in Betracht gezogen (unter Berücksichtigung der Sonneneinstrahlung), benötigt dieser Platz einige wichtige Vorbereitungen. Kakteen gedeihen am besten in Böden, die über eine gute Drainage verfügen. Viele Gärten bieten diese Eigenschaft jedoch nicht, außer wenn Du sie speziell zu diesem Zweck aufbereitest. Wenn Du Deine Kakteen im Freien kultivieren möchtest, ist ein Hochbeet die beste Möglichkeit für Deine Kakteen, um zu gedeihen.

Hochbeete sollten zwischen 20 und 30cm über dem Boden liegen und mit einem schnell entwässernden Substratmix befüllt sein. Idealerweise eignet sich am besten eine Kombination aus Brechsand, Kompost und Schrot. Wasser wird den Boden durchdringen und dann gut abfließen. Dadurch wird verhindert, dass die Wurzeln zu stark mit Wasser gesättigt werden.

5. ÜBERWÄSSERUNG

Überwässerung

Ja, Kakteen müssen trotz der natürlichen heißen und kargen Wachstumsumgebung regelmäßig gegossen werden. Trotzdem laufen Deine Kakteen aufgrund von zu viel Wasser Gefahr, von Wurzelfäule befallen zu werden. Es gibt jedoch ein paar Techniken, die Züchter anwenden können, wenn sie sich Sorgen darüber machen, dass sie ihren Kakteen möglicherweise zu viel Wasser verabreichen.

Wasser sollte immer nur in kleinen Mengen gegossen werden. Das Wasser sollte sich an der Bodenoberfläche ansammeln, bevor es nach ein paar wenigen Sekunden abfließt. Wenn das Wasser langsam abläuft, höre mit dem Gießen auf! Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Erde ausreichend gesättigt ist. Wenn sich Wasser ansammelt und nicht abfließt, musst Du möglicherweise Deinen Kaktus umtopfen, um das Auftreten von Wurzelfäule zu verhindern.

Auffangschalen bieten eine fantastische Möglichkeit, die Wasseraufnahme Deines Kaktus zu kontrollieren. Durch das Wässern der Pflanze von unten anstatt von oben, nehmen die Wurzeln automatisch die Menge an Wasser auf, die sie benötigen. Schließlich variiert jeder Kaktus darin, wie viel Wasser er braucht. Versuche, alle 2–3 Tage zu wässern oder gieße dann, wenn Du das Gefühl hast, dass Dein Kaktus wieder Wasser benötigt.

6. DAS WURZELSYSTEM WIRD SCHLIEẞLICH ZU GROẞ FÜR DEN TOPF WERDEN

Das Wurzelsystem Wird Schließlich Zu Groß Für Den Topf Werden

Zurück zum Thema Topfgröße. Das Wurzelsystem eines Kaktus wird irgendwann den Topf ausfüllen, in den er gepflanzt wurde (wenn Du auf die richtige Größe achtest). Wenn der Kaktus zu lange in einem zu kleinen Topf gelassen wird, entstehen sogenannte Ringwurzeln, wodurch eine effiziente Aufnahme von Wasser und essentiellen Nährstoffen verhindert wird.

Du brauchst jedoch nicht in Panik zu verfallen; bei typischen Kakteen, einschließlich San Pedro und Peruanischer Stangenkaktus, dauert es zwei bis vier Jahre, bis sich solche Ringwurzeln bilden. Überprüfe Deine Kakteen daher mindestens einmal jährlich, um festzustellen, ob ein Umtopfen erforderlich ist. Ist dies der Fall, gehe zurück zu Tipp Nr. 3 für die richtige Topfgröße.

7. INSEKTIZIDE KÖNNEN DEINEN KAKTUS DURCH PHOTOTOXIZITÄT BESCHÄDIGEN

Insektizide Können Deinen Kaktus Durch Phototoxizität Beschädigen

Organische Insektizide werden bei Kakteen nicht häufig benötigt. Die Pflanzen sind von Natur aus resistent gegenüber Schädlingen, einschließlich kleiner Insekten, und sollten daher problemlos überleben. In seltenen Fällen, in denen Du Insektizide verwenden musst, solltest Du diese am frühen Morgen oder spät in der Nacht anwenden. Wenn die Insektizidlösung bei direkter Sonneneinstrahlung auf der Pflanze verbleibt, verbrennen die Chemikalien die Oberfläche des Kaktus.

Phototoxizität tritt dann auf, wenn Verbrennungen durch Chemikalien auftreten, die absorbiert und verdampft wurden. Stelle Dir einen extremen Sonnenbrand vor, der für einen Kaktus noch weitaus schlimmer ist.

8. DIE WICHTIGKEIT DER SUBSTRATZUSAMMENSETZUNG

Die Wichtigkeit Der Substratzusammensetzung

Wir haben beim Thema Anpflanzen im Freien auf die Substratzusammensetzung Bezug genommen, die auch Kakteen im Innenbereich betrifft. Auch hier muss die Zusammensetzung des Substrats mit Bedacht erfolgen. Eine schnelle und gute Drainage ist dabei wieder unser vorrangiges Ziel. Fokussiere Dich auf das folgende Verhältnis von 30% Blumenerde und 70% Perlit, Sand oder Kies. Stelle dabei sicher, dass das Substrat gründlich gemischt wurde, bevor Du es in den von Dir gewählten Topf gibst.

Stelle sicher, dass die Blumenerde frisch ist, um zu verhindern, dass später Probleme auftreten. Bei der Verwendung alter Blumenerde besteht das Risiko, dass Krankheiten oder Schädlinge darin schlummern, bis sie sich von Deinem frisch gepflanzten Kaktus ernähren können.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Die Top 5 Der Meskalin-kakteen

Meskalin teilt sich das geschätzte Podium natürlich vorkommender Halluzinogene zusammen mit DMT und Psilocybin. Dieses Alkaloid kann in...

LASS DICH VON DER ZUCHT VON SUKKULENTEN NICHT ABSCHRECKEN

Lass Dich Von Der Zucht Von Sukkulenten Nicht Abschrecken

Obwohl es sich so anhört, als ob der Anbau eines Meskalin-Kaktus schwierig und es den Aufwand nicht Wert sei, genügen ein paar Stunden an Vorbereitung für eine gesunde Pflanze. Wenn Du alle zuvor genannten Tipps beherzigst, bevor Du Dir einen Kaktus kaufst, kannst Du sofort loslegen. Später, wenn Du bereit bist, Deinen Kaktus zu ernten und die psychedelischen Kräfte im Inneren freizusetzen, stelle sicher, dass Du davor ein paar Stecklinge nimmst. Auf diesem Weg kann eine neue Pflanze für das folgende Jahr gezüchtet werden.

Meskalin Kakteen

Produkt Ansehen

Sobald Du die tiefgründige Natur von Meskalin erlebt hast, möchtest Du es bestimmt immer wieder tun (solange Du auch den Geschmack verträgst).

Lucas

Geschrieben von: Lucas
Lucas ist ein Teilzeit-Autor und Vollzeit-Visionär. Ein anonymer Psychonaut, der mit Anzug und Krawatte in der Gesellschaft untertaucht, arbeitet daran den Massen evidenzbasierte Rationalität zu bringen.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte