CBD Öl Vorteile: Sollte Man Es Verwenden?

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCBDMedizinisches Cannabis

CBD-Öl und Cannabis


CBD wird gerade nach THC zum beliebtesten, meisterforschten und -verwendeten Cannabinoid. Als Öl kann man es zu vielen Zwecken verwenden. Wir sehen uns an, um was es da geht.

CBD oder Cannabidiol Öl wird aus den Blüten, Stielen und Blättern der mit Cannabis verwandten Hanfpflanze gewonnen. Es enthält wenn überhaupt nur Spurenelemente des psychoaktiven Cannabinoids THC und aus diesem Grund macht es Konsumenten auch nicht "high". Deshalb wird es von allen, die CBD in ihren Alltag integrieren möchten, regelmäßig als gesunde Ergänzung verwendet.

Es enthält nicht die gleichen Vitamine und anderen Nährstoffe wie aus Hanfsamen gepresstes Hanfsamenöl, aber es ist trotzdem ein heißbegehrtes und immer beliebter werdendes Gesundheitsmittel. CBD Öl wird auch häufig als "Hanföl" bezeichnet.

WAS SIND DIE GESUNDHEITLICHEN VORTEILE VON CBD?

CBD ist eines der vielen in Cannabis und Hanf vorkommenden Cannabinoide - obwohl es nicht psychoaktiv ist. Es wird zunehmend als unterstützende Ergänzung bei der Behandlung von verschiedenen Leiden eingesetzt, wie etwa chronische Schmerzen, Bewegungsstörungen, Krebs und Epilepsie im Kindesalter.

CBD wurde sehr viel weniger in einem klinischen Umfeld erforscht, als sein psychoaktiver Verwandter. Gleichwohl gibt es immer mehr Nachweise, dass CBD selbst eindeutige medizinische Qualitäten hat. Dies schließt auch die Verwendung als antipsychotisches Mittel mit ein.

Die vielleicht umfangreichsten formellen medizinischen Tests mit CBD außerhalb von Israel wurden von GW Pharma durchgeführt - ein britisches Pharmaunternehmen, das sowohl THC-, als auch CBD-Arzneimittel aus der Cannabispflanze herstellt. Die Firma ist gerade dabei eine Genehmigung für ihr CBD-Arzneimittel zu erhalten, das speziell zur Behandlung des Dravet-Syndroms (Epilepsie im Kindesalter) entwickelt wurde.

Was den praxisnäheren täglichen Gebrauch betrifft, so wird CBD eine Verbesserung des Schlafzyklus' (Verbesserung der Qualität des Schlafs), Hilfe bei der Reduzierung von Angstzuständen und Stress und eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben. Deshalb wurde es, neben der Verwendung aus spezifischen Gründen, auch als allgemeines Nahrungsergänzungsmittel so beliebt.

CBD-Öl aus Cannabis

WIE WIRKT CBD?

CBD ist nicht psychoaktiv - in anderen Worten: Die Konsumenten werden nicht high. Obwohl es auf das Endocannabinoid-System im Körper wirkt, scheint es mit den Rezeptoren dort unterschiedlich zu reagieren, obgleich einige der ausgelösten nützlichen Wirkungen denen von THC ähneln.

Anders als THC stimuliert CBD weder die CB1- noch die CB2-Rezeptoren direkt. Es scheint andere Rezeptoren zu aktivieren, insbesondere die Vanilloid-, Adenosin- und Serotonin-Rezeptoren, die wiederum die Funktion von Cannabinoid-Rezeptoren direkt modulieren können. Die Vanilloid- oder TRPV-Rezeptoren vermitteln die Wahrnehmung von Schmerzen, Körpertemperatur und Entzündungen. Adenosin-Rezeptoren regulieren den Blutfluss und scheinen den Einfluss von THC auf Endocannabinoid-Rezeptoren abzuschwächen. Serotonin-Rezeptoren regulieren die Aufnahme und Funktion von Neurotransmittern (die Einfluss auf die Stimmung haben). CBD wird weiterhin erforscht, es werden also kontinuierlich neue Arten entdeckt, wie es unser System beeinflusst. Es gibt immer noch viel über die Wirkung herauszufinden.

WOFÜR WIRD CBD ÖL VERWENDET?

Ebenso wie THC hat auch CBD nachweislich eine entzündungshemmende Wirkung. Es wird deshalb als Ergänzung bei der Behandlung von Bewegungsstörungen, chronischen Schmerzen und PTBS verwendet. Außerdem wird es regelmäßig eingesetzt, um der psychoaktiven Wirkung von THC entgegenzuwirken. Es gilt allerdings festzuhalten, dass viele Länder CBD nicht als Arzneimittel klassifizieren, obwohl die Forschung anderes herausfindet.

Wie bereits erwähnt, wird es auch als alltägliche Nahrungsergänzung verwendet, da viele davon überzeugt sind, dass seine generelle Wirkung auf die Stimmung, Angstzustände und die Qualität des Schlafs, das Wohlbefinden insgesamt fördert.

Es kann oral oder in Kapseln eingenommen und sogar verdampft werden.

 Wege des Konsums von CBD-Öl

IST DER KONSUM VON CBD SICHER?

Generell kann man sagen ja. Die einzigen in CBD gefundenen Giftstoffe stammen aus dem Anbau der Pflanze, sowie von während des weiteren Produktionsvorgangs zugefügten Stoffen (nämlich Pestizide und Additive für Öle, Produkte zum Verdampfen und weitere konsumierbare Produkte). Aus diesem Grund ist es das Beste, den Ruf der Firmen zu überprüfen, von denen man seine Produkte bezieht. Rein natürliche Produkte sind immer die bessere Alternative.

HAT CBD BEKANNTE NEBENWIRKUNGEN?

Generell kann man sagen nein: Es gibt keine Cannabinoide, die bekannte toxische Nebenwirkungen haben. Abgesehen davon sollte man vor der Verwendung von CBD aus medizinischen Gründen stets einen Arzt konsultieren.

Der am meisten berichtete Nebeneffekt ist eine gehemmte Speichelproduktion, was die unangenehme Empfindung eines trockenen Mundes auslösen kann. Hohe Dosen von CBD können außerdem bestimmte Enzyme verändern oder neutralisieren. Dies kann die Art der Umwandlung verschiedener Arzneimittel im Körper verändern.

Es gibt zudem noch in den Kinderschuhen steckende Forschung, die darauf hindeutet, dass CBD in besonders hohen Dosen den mit Parkinson assoziierten Tremor und spastischen Zustand verschlimmern könnte, aber diese Erkenntnisse sind weit davon entfernt beweiskräftig zu sein.

Hoffentlich hast Du durch diese Informationen einen verständigen, kurzen Überblick über CBD erhalten. Es gilt noch viele weitere Forschungen zu CBD anzustellen, aber die ganze Sache sieht recht vielversprechend aus!

 

         
  Marguerite Arnold  

Geschrieben von: Marguerite Arnold
Mit ihrer jahrelangen Erfahrung in der Schriftstellerei hat sich Marguerite der Erforschung der Cannabis-Industrie und den Entwicklungen der Legalisierungsbewegung gewidmet.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Verwandte Produkte