Die 10 Besten Zutaten In Nootropischen Ergänzungen

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogKräuter und SamenTop
Zuletzt bearbeitet :

10 Besten Zutaten In Nootropischen Ergänzungen


In diesem Artikel erklären wir, was Nootropika sind und wie sie wirken. Wir haben ebenso eine Liste der 10 besten Inhaltsstoffe zusammengestellt, nach denen Du suchen solltest, wenn Du nootropische Ergänzungen kaufst.

WAS IST EIN NOOTROPIKUM?

In den letzten Jahren hat die Popularität von Nootropika drastisch zugenommen - dank des Erfolgs von Filmen wie "Limitless" und der Berichte, dass Experten im Silicon Valley nootropische Nahrungsergänzungsmittel verwenden, um ihre geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern. Trotz dieses Anstiegs von Interesse und Nachfrage, verstehen viele immer noch nicht, was ein Nootropikum ist.

Im Allgemeinen sind Nootropika wie OmniMind eine Art Ergänzung, die helfen kann, die kognitiven Fähigkeiten und die allgemeine Gehirnfunktion zu steigern. Darüber hinaus wird berichtet, dass Nootropika sogar das Selbstvertrauen, die Motivation und das Gedächtnis verbessern. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Art "Smart Drug" der Zukunft, die schon heute gekauft werden kann. Doch man sollte auch nicht verschweigen, dass diese Ergänzungen bei weitem nicht perfekt sind und immer noch verfeinert und verbessert werden.

ÄHNLICHE ARTIKEL
OmniMind: Nootropikum für die geistige Leistungssteigerung

OmiMind ist eine neue Firma für Nootropika, die gerade zum Maßstab in der Branche wird. Diese Smart Drugs wurden entwickelt, um Dich...

Um die Wirkung eines Nootropikums näher zu erklären, ist es hilfreich, die Semantik in Betracht zu ziehen. Dr. Corneliu E. Giurgea prägte 1972 den Begriff "Nootropikum". Er kombinierte die lateinischen Wörter "nous" (Geist) und "trepein" (beugen). Dies bedeutet, dass es sich bei Nootropika im Wesentlichen um das Bewusstsein biegende Substanzen handelt.

WIE FUNKTIONIEREN NOOTROPIKA?

WIE FUNKTIONIEREN NOOTROPIKA?

Im Grunde genommen sind Nootropika neurochemische Verbindungen, die die bereits in unseren Gehirnen vorhandenen Substanzen weiter verstärken. Sie können dazu beitragen, die Wirksamkeit einer Reihe von Enzymen, Chemikalien und Nährstoffen zu erhöhen. Auf diese Weise kann die Funktionalität bestimmter Regionen des Gehirns verstärkt werden.

Das Großartige an Nootropika ist ihre Einfachheit. Anstatt ein völlig neues "Betriebssystem" aufzuspielen, verstärken sie ganz einfach die Substanzen, die unseren Gehirnen bereits innewohnen. Durch die Vervielfachung seines "kognitiven Kraftstoffs", können Nootropika dem Gehirn ermöglichen, bessere Leistungen zu erbringen und mehr Informationen zu verarbeiten. Dies wird zudem durch ihre Fähigkeit erleichtert, den Blutfluss zum Gehirn zu stimulieren.

Die meisten dieser Ergänzungen können gefahrlos verwendet werden und weisen für den Nutzer nur wenige mögliche Nebenwirkungen auf. Um auf diesem Gebiet endgültige Beweise zu erhalten, ist allerdings mehr Forschung erforderlich. Da wir es hier mit einer sehr neuen Branche zu tun haben, wissen selbst Wissenschaftler, Analysten und Hersteller noch nicht alles über Nootropika.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Die Vor- und Nachteile von Cannabis für das Lernen oder Trainieren

Der Konsum von Cannabis wurde lange mit negativen Effekten auf Gedächtnis, Lernen und die mentale Leistungsfähigkeit in Verbindung gebracht.

Um einen bestimmten Standard zu erfüllen, wurden einige Richtlinien für nootropische Ergänzungsmittel festgelegt:

  • Sie sollten helfen, das Gehirn vor physischen und chemischen Verletzungen zu schützen
  • Sie sollten die kognitiven Fähigkeiten des Gehirns verbessern und verhindern, dass sie durch gesundheitliche Störungen beeinträchtigt werden
  • Sie sollten das Gedächtnis, die Konzentration und die Lernfähigkeit des Gehirns weiter verbessern
  • Sie sollten nicht toxisch sein und nur minimale potentielle Nebenwirkungen aufweisen
  • Sie sollten die kortikalen und subkortikalen Kontrollmechanismen im Gehirn verbessern

Denke daran, dass die genaue Wirksamkeit eines Nootropikums davon abhängt, wer es verwendet, wie hoch die Dosis ist und wer es hergestellt hat. Natürlich sind die Zutaten selbst von größter Wichtigkeit, worauf wir später noch ausführlich eingehen werden.

Aufgrund der Art, wie Nootropika wirken, können sie für Unternehmer, Studenten, Künstler oder Sportler von Vorteil sein. Sie stehen als Untersuchungsobjekte an vorderster Front der wissenschaftlichen Erforschung, was ihre Wirkung auf eine Vielzahl von körperlichen und geistigen Gesundheitsproblemen angeht. Menschen, die an Alzheimer, ADHS, ADS, Demenz und vielen anderen Krankheiten leiden, können möglicherweise von Nootropika profitieren.

Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, sollten Nutzer mit verschiedenen Dosierungen und Produkten, sowie mit unterschiedlichen Einnahmemethoden experimentieren.

TOP 10 ZUTATEN FÜR NOOTROPIKA

Da Du jetzt ein grundlegendes Verständnis davon erworben hast, was ein Nootropikum ist und wie es Dein Gehirn beeinflusst, können wir jetzt die 10 besten Zutaten besprechen, nach denen Du in diesen Ergänzungen Ausschau halten solltest. Obwohl eine nootropische Ergänzung nicht alle diese Inhaltsstoffe aufweisen muss (das wäre sicher übertrieben), sollten zumindest einige von ihnen enthalten sein.

1. BACOPA MONNIERI

BACOPA MONNIERI

Bacopa monnieri ist ein Kraut, das Hindus, die es in der traditionellen ayurvedischen Medizin verwenden, auch als "Brahmi" kennen. Das Kleine Fettblatt, wie diese Pflanze auf Deutsch heißt, wächst vor allem in Indien und ist von Natur aus in gemäßigten Feuchtgebieten anzutreffen. Es kommt auch ziemlich häufig in Nordaustralien, Teilen Europas, Afrika und Südamerika vor.

Die Pflanze wird traditionell verwendet, um Anämie zu behandeln, wobei neuere Studien zeigen, dass sie auch einige vielversprechende neuroprotektive und kognitionsfördernde Eigenschaften aufweist. Die antioxidative Funktion des Krautes ist wichtig für die Förderung der Gesundheit des Gehirns. Man untersucht Bacopa monnieri, um festzustellen, ob es dabei helfen kann, Angstzustände zu reduzieren, die Merkfähigkeit zu verbessern, Stress abzubauen und die Kommunikationskapazität der Neuronen zu erhöhen.

Mittlerweile wird allgemein anerkannt, dass das Kraut ernstzunehmende gedächtnisfördernde Eigenschaften besitzt. Es verbessert den Aufbau und die Speicherung von Erinnerungen erheblich. An den Studien teilnehmende Probanden klagten jedoch über einige Nebenwirkungen.

2. GINKGO BILOBA

GINKGO BILOBA

Ginkgo biloba hilft dem Gehirn, Venen und Arterien durch Vasodilatation zu öffnen und erhöht somit die Viskosität des Blutes. Es kann vaskuläre Demenz wirksam bekämpfen oder sogar verhindern.

Ginkgo biloba enthält auch viele Antioxidantien, die freie Radikale aus dem Gehirn entfernen. Dies hilft in gewissem Maße, degenerative Erkrankungen jeglicher Art zu verhindern.

3. KRILLÖL

KRILLÖL

Krillöl enthält große Mengen der beiden wichtigen Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA. Die chemische Beschaffenheit dieser beiden Säuren erleichtert es dem Körper, sie aufzunehmen und zu nutzen. Die Fettsäuren in Krillöl scheinen unglaublich effizient beim Aufbau und der Reparatur von Gehirnzellmembranen zu sein.

4. AFFENKOPFPILZ-EXTRAKT

AFFENKOPFPILZ-EXTRAKT

Diese Substanz ist momentan sehr vielversprechend, obwohl bisher nicht viel über sie geforscht wurde. Der Extrakt kann jedoch die Produktion des Nervenwachstumsfaktors (NGF) ankurbeln, der für das Wachstum neuer Nervenzellen im Gehirn verantwortlich ist.

Aus diesem Grund nimmt man an, dass Affekopfpilz-Extrakt den Beginn des kognitiven Abbaus wirksam verhindert oder zumindest verzögert. Wenn man sicherstellen möchte, dass das Gehirn mit seinem maximalen Potenzial arbeitet, kann dies von Nutzen sein.

5. MAGNESIUM

MAGNESIUM

Magnesium ist eine der bekannteren Substanzen auf dieser Liste und kann die kognitiven Funktionen und die Gesundheit des Gehirns auf viele Arten positiv beeinflussen. Es stärkt die Synapsen im Hippocampus, der für die Gedächtnisspeicherung verantwortlich ist.

Da das Mineral auch für die Übertragung von Informationen zwischen Nerven und Synapsen wichtig ist, kann es die Gedächtniskapazität, die Erinnerungsgeschwindigkeit und die allgemeinen kognitiven Fähigkeiten verbessern.

Weil der größte Teil der Bevölkerung die empfohlene tägliche Mindestmenge an Magnesium nicht einnimmt, wird eine Ergänzung dringend empfohlen. Zumal es einige sehr direkte Einflüsse auf Gedächtnis, Gehirnfunktion und Stimmung ausübt.

6. PHENYLALANIN

PHENYLALANIN

Phenylalanin ist eine essentielle Aminosäure, die die Stimmung heben, Stress lindern und das Selbstvertrauen stärken kann. Sie wird im Körper synthetisiert, um Tyrosin zu erzeugen. Tyrosin ist eine weitere essentielle Aminosäure, die die Produktion von starken Neurotransmittern wie Dopamin und Noradrenalin spürbar steigern kann.

Es hat jedoch einige mögliche Nebenwirkungen. Dazu gehören Übelkeit, Sodbrennen und Kopfschmerzen. Doch diese Nebenwirkungen sind mild und ziemlich selten. Trotzdem solltest Du Dich selbst dahingehend beobachten, wenn Du Phenylalanin einnimmst.

7. RHODIOLA ROSEA

RHODIOLA ROSEA

Dieser Wirkstoff ist so stark, dass er auf jeden Fall in Deinem Nootropikum enthalten sein sollte. Es handelt sich um die bei weitem effektivste, zuverlässigste und sicherste natürliche nootropische Substanz, die es gibt.

Rhodiola rosea oder Rosenwurz reduziert Stress, Ängste und Depressionen signifikant und verbessert gleichzeitig die Konzentrations- und Merkfähigkeit. Er verringert auch die mentale Erschöpfung. Falls Du häufig unter Stress stehst, kann Dir Rhodiola rosea helfen, damit fertig zu werden.

Einige Studien weisen sogar auf lebensverlängernde Eigenschaften hin. Falls einer nootropischen Ergänzung Rhodiola rosea fehlt, ist sie unvollständig und Du solltest nach einer anderen suchen – so wichtig und wirkungsvoll ist der Rosenwurz.

8. VINPOCETIN

VINPOCETIN

Vinpocetin wirkt antioxidativ, entzündungshemmend und schützt die Gehirnzellen vor Schäden. Daher wird es hauptsächlich für die Neuroprotektion verwendet. Man hat beobachtet, dass Vinpocetin den Blutfluss zum Gehirn verbessert, während der Blutdruck normal bleibt.

Vinpocetin gewinnt in Europa als Nahrungsergänzungsmittel, das die Gedächtnisleistung erhöht, immer mehr Freunde, wird aber bereits seit Jahrzehnten als pflanzliche Medizin und als Ergänzungsmittel für das Gehirn verwendet.

9. VITAMIN B

VITAMIN B

Die B-Vitamine 6 und 12 sind ebenfalls Ergänzungen, die in keinem Nootropikum fehlen sollten. Vitamin B6 spielt eine wichtige Rolle bei der Energiesynthese und versorgt Dein Gehirn mit Energie. Vitamin B12 ist verantwortlich für die Synthese von Myelin. Dabei handelt es sich um eine fettartige Substanz, die eine schützende Hülle um Deine Nerven bildet. Dies schützt sie und erleichtert die Übertragung von Informationen.

Ein weiteres wichtiges B-Vitamin ist Folsäure oder Folat. Sie hält die richtige und gesunde Funktion Deines Gehirns aufrecht. Folsäure kann im höheren Alter das Einsetzen des physischen Gehirnabbaus (Atrophie) drastisch reduzieren. Dies ist entscheidend für die Prävention von Krankheiten wie Alzheimer.

10. VITAMIN D

VITAMIN D

Aufgrund einer Verschiebung unserer Arbeitsgewohnheiten (Verlagerung der Arbeit in Innenräume), leidet ein großer Teil unserer Bevölkerung an einem Vitamin D-Mangel. Dieser erhöht das Risiko von Krebs, Schlaganfällen, Diabetes, Demenz und allgemeinem kognitiven Abbau. Studien haben gezeigt, dass Vitamin D das Auftreten der Alzheimer-Krankheit verhindern kann, da es Amyloid-Plaques, die sich im Gehirn aufbauen, entfernt.

Maximilian

Geschrieben von: Maximilian
Cannabis-Enthusiast auf Lebenszeit, freischaffender Musiker und Gitarrenlehrer aus Deutschland, der froh ist, Teil des großartigen Teams von Zamnesia zu sein. Es liegt ihm besonders am Herzen, Informationen über die wunderbaren Eigenschaften von Cannabis an aufgeschlossene Menschen weiterzugeben, um die globalen Legalisierung mehr als nur ein Traum sein zu lassen.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte