Dünger

Es gibt 24 Produkte.

Ohne Nährstoffe kann Cannabis nicht wachsen. Nun gibt zwar viele Dünger für Cannabispflanzen, aber wenn Du Dich für ein hochwertiges Produkt entscheidest, das sowohl Mikro- als auch Makronährstoffe enthält, bist Du auf dem besten Weg zu einer tollen Ernte. Hinzu kommt eine Reihe von Produkten, die Deine Pflanzen mit einem zusätzlichen Nährstoffschub versorgen können. Maximiere die Gesundheit und Produktivität Deiner Pflanzen, indem Du die nachstehenden Qualitätsdünger von Zamnesia wählst.

Dünger - Für weitere Informationen hier klicken
Weiterlesen...
Weniger lesen
--
  • --
  • Bestbewertet
  • Am Beliebtesten
  • Meisten Bewertungen
  • Das billigste
  • Das teuerste
  • A bis Z
  • Z bis A
(59)
9,95
Auf Lager
(60)
4,99
Auf Lager
(39)
23,20
Auf Lager
(4)
10,90
Auf Lager
(56)
4,95
Auf Lager
(50)
9,70
Auf Lager
(13)
20,85
Auf Lager
(11)
19,95
Auf Lager
(4)
12,95
Auf Lager
(4)
12,50
Auf Lager
(6)
13,75
Auf Lager
(6)
11,00
Auf Lager
(13)
13,75
Auf Lager
(10)
8,95
Auf Lager
(7)
8,95
Auf Lager
(8)
8,95
Auf Lager
39,95
Auf Lager
22,00
Auf Lager
(308)
4,95
Nicht auf Lager
 
59,95
Nicht auf Lager
 
(25)
8,95
Nicht auf Lager
 

Du hast Dir 24 von 24 Produkten angesehen

Kaufe Dünger und Nährstoffe, um Cannabispflanzen einen Schub zu verpassen

Kaufe Dünger und Nährstoffe, um Cannabispflanzen einen Schub zu verpassen

Wenn Du Weed anbauen möchtest, musst Du es mit Nährstoffen versorgen. Es gibt viele verschiedene Formen von Düngern, von denen jede so ihre Vor- und Nachteile bietet. Aber außer Du stellst ihn selbst her, wirst Du ihn irgendwann kaufen müssen. Hier sehen wir uns die verschiedenen Arten von Cannabisdüngern an und geben Dir einen kurzen Überblick darüber, wie diese funktionieren und was sie bewirken. Auf diese Weise kannst Du herausfinden, welcher der passende für Dich ist!

Was sind Cannabisnährstoffe und warum sollte man sie verwenden?

Cannabisnährstoffe sind das, was einen Dünger ausmacht; sie sind die Nahrung, die Cannabis konsumiert und sind von entscheidender Bedeutung für sein Wachstum. Einige Nährstoffe sind lebensnotwendig, während andere für ein üppiges Wachstum benötigt werden.

Der Schlüssel, um eine hohen Ertrag von erstklassigem Cannabis anzubauen, ist die Verwendung eines Düngers, der eine breite Palette an Nährstoffen im richtigen Verhältnis bietet! Vereinfacht gesagt können Cannabisnährstoffe in zwei Kategorien unterteilt werden: Makro- und Mikronährstoffe.

Die wichtigsten Makronährstoffe sind Stickstoff, Phosphor und Kalium (N, P und K). Zu den so genannten "sekundären" Makronährstoffen zählen Calcium, Magnesium und Schwefel. Obwohl diese Nährstoffe in den größten Mengen gebraucht werden, wirst Du die besten Ergebnisse erzielen, indem Du einen Dünger kaufst, der sowohl Makro- als auch Mikronährstoffe (wie beispielsweise Bor, Kupfer und andere) enthält.

Welche Arten von Düngern sind auf dem Markt?

Dünger gibt es in verschiedenen Formen, die allesamt ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Im Folgenden bieten wir Dir einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, um Dir Deine Kaufentscheidung zu erleichtern.

🌱 Granulatdünger

Granulatdünger ist trocken, körnig und wird direkt in die Erde gemischt. Im Laufe der Zeit zersetzt er sich und gibt die darin gespeicherten Nährstoffe langsam frei, was den Pflanzenwurzeln eine dauerhafte Zufuhr an Nahrung bietet.

Der Hauptvorteil von Granulatdünger besteht darin, dass er die Nährstoffe allmählich über die Zeit freisetzt, was bedeutet, dass Du die Pflanzen seltener düngen musst, als wenn Du beispielsweise Flüssigdünger verwenden würdest. Er eignet sich besonders gut als Zusatz für Erde, bevor Du mit dem Anbau beginnst, da er eine Pflanze durch die ersten Lebensphasen bringen kann, ohne dass Du eingreifen und sie düngen musst. Da er langsam über die Zeit freigesetzt wird, ist das Risiko eines Nährstoffbrands bei der Verwendung von Granulatdünger gering.

🌱 Flüssigdünger

Flüssigdünger ist eine der gängigsten Methoden, um Cannabispflanzen mit Nährstoffen zu versorgen. Ein- oder zweimal wöchentlich werden ein paar Milliliter Flüssigdünger in ein paar Liter Wasser gegeben, das anschließend in die Erde Deiner Pflanze gegossen wird. Flüssigdünger bringt die Nährstoffe direkt und leicht verfügbar an die Wurzeln Deiner Pflanze.

Flüssigdünger ist zwar beliebt und effektiv, bringt aber auch einige Risiken mit sich. Man kann es sehr leicht übertreiben, was zu Nährstoffbrand und Nährstoffsperre führen kann. Daher solltest Du die Anweisungen sorgfältig befolgen und immer auf Nummer sicher gehen, wenn Du Dich für diese Option entscheidest. Im Gegensatz zu dem, was viele vielleicht denken, schätzen Pflanzen keine Überdüngung!

Es ist auch erwähnenswert, dass Cannabis während der Wachstums- und Blütephase ein unterschiedliches Verhältnis von Nährstoffen braucht, was bedeutet, dass Du für jede Phase einen anderen Dünger kaufen musst.

🌱 Dünger in Pulverform

Ähnlich wie bei Flüssigdünger, wird bei Dünger in Pulverform eine bestimmte Menge davon in eine bestimmte Menge Wasser gegeben. Diese beiden Formen funktionieren auf ähnliche Weise und es gibt kaum einen Grund, den einen dem anderen vorzuziehen. Insgesamt sind Flüssigdünger wahrscheinlich beliebter, da sie unmittelbar einsatzbereit sind.

🌱 Düngertabletten

Düngertabletten funktionieren ähnlich wie Dünger in Pulverform, sind für eine einfachere Dosierung jedoch in eine Tablette gepresst. Eine Tablette wird mit einer bestimmten Menge Wasser vermischt, mit dem dann die Erde gegossen wird.

Andere Produkte, um die Leistung von Cannabispflanzen zu verbessern

Andere Produkte, um die Leistung von Cannabispflanzen zu verbessern

Neben Düngern gibt es eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt, die Dir dabei helfen können, einen bestimmten Aspekt des Pflanzenwachstums zu unterstützen oder bestimmte Ergebnisse zu erzielen.

🚀 Seedbooster

Seedbooster können dazu beitragen, dass Samen schneller keimen und ältere Samen neu zu beleben, die damit hadern, sich aus ihrer Hülle zu lösen.

🚀 Verstärker

Es gibt verschiedene Verstärker, die bestimmte Pflanzenfunktionen und -prozesse beschleunigen oder verstärken. Einige steigern die Blüten- und Trichom-Produktion, während andere das Wachstum von guten Mikroben in der Erde verbessern, was den Pflanzen hilft, gesund zu wachsen und Schädlinge und Krankheiten zu verhindern.

Einige Beispiele für Verstärker sind:

🧪 Testsets für Bodenanalyse

Testsets für die Bodenanalyse enthalten keinen Dünger, geben Dir aber Auskunft über den Nährstoffgehalt Deiner Erde.

Dies kann unglaublich nützlich sein, da es Dir sagt, was Du Deinem Substrat hinzufügen musst. Falls Du Probleme bei Deinem Anbau hast, kannst Du durch das Testen der Erde auf Nährstoffe auch feststellen, ob da zu viel oder zu wenig von etwas ist. Anschließend kannst Du dann die notwendigen Anpassungen vornehmen.

Dünger: Unerlässlich für den Cannabisanbau

Sofern Du keine Supererde verwendest, kannst Du kein Weed anbauen, ohne irgendwann Nährstoffe hinzufügen zu müssen, also wirst Du Dünger kaufen müssen. Was den Anbau von Cannabis angeht, haben wir hier bei Zamnesia eine Menge Erfahrung, so dass Du Dich darauf verlassen kannst, in unserem Shop die besten Dünger zu bekommen, die es gibt!