Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

ChillumsEs gibt 8 Produkte.

Das ursprünglichste Rauchgerät; wir haben Chillums aus Holz, italienischem Ton oder Glas. Von Indien bis Jamaika beliebt, die Wahl des professionellen Kiffers. Befreie Deinen inneren Sadhu oder feier Deine Rastafari Seite mit einem Chillum aus unserem Angebot an Holz, Keramik, Bambus oder Glas Chillums. Lobe Jah, Shiva, den Gott Deiner Wahl oder genieß einfach ein unkonfessionellen super Rausch. Chillums entwickelten sich aus den verschiedenen Kürbissen und Hörnern, die in Afrika zum Rauchen verwendet wurden. Einige Modelle verfügen über ein Drahtsieb, um das Einatmen der Rauchmischung zu verhindern und ein wassergekühltes Chillum wird als Chalice bezeichnet.

Chillums - Für weitere Informationen hier klicken

Chillums: Lesen Sie Alles Darüber!

Was ist ein Chillum?

Ein typisches Chillum (oder Shillum oder Chilam) ist eine gerade konische Pfeife. Traditionell werden Chillums aus Ton, Stein oder Holz gefertigt und wurden mindestens seit dem 18. Jahrhundert von den Sadhus in Indien und von den Hindu Mönchen in der Himalaya Region verwendet, um Opium, Cannabis und andere Betäubungsmittel oder Kräuter zu rauchen, aber es gab auch Funde alter Chillums in Südafrika, also ist der wahre Ursprung des Chillum unbekannt.

In Indien war das Rauchen oder sogar der Besitz eines Chillums traditionell auf männliche Nutzer beschränkt und wurde vor allem in den ländlichen Gebieten im Norden Indiens praktiziert. Wenn sie das Chillum angezündetet haben, berührten sie ihre Stirn mit dem Chillum und sagten hierbei: "Boom Shankar". Dies taten sie, um Shiva und die anderen Götter einzuladen, zu ihnen zu kommen und das Chillum mit ihnen zu rauchen.

Ein Chillum wurde üblicherweise herumgereicht und dies machte es besonders wichtig für die frühe Kiffer und Hippie Bewegung in den 60er Jahren und deren Gefühl, "eins" oder Teil einer "Familie" zu sein. Zur gleichen Zeit brachten Kiffer von ihren Reisen zum indischen Subkontinent Chillums als Souvenir (ok, wir gehen mal davon aus, nicht nur zum Ansehen) mit nach Hause und die relativ einfache Art des Rauchens und Reinigung trugen zu ihrer Popularität bei. Randbemerkung: Angeblich gaben die Eingeborenen Amerikas ihre Chillums gegen den Uhrzeigersinn herum; es wird gesagt, daß sie sich ihren - pardon - Arsch mit der linken Hand abwischten und mit ihrer linken Hand nie das Chillum berühren würden, daher gäben sie es stets dem zu ihrer rechten.

Heute oder besser gesagt seit den 1990er Jahren, ist die Verwendung von Chillums wegen der vielen ausgefuchsten Rauchuntensilien weniger populär und es werden tatsächlich mehr Chillums in Italien produziert, als in Indien, aber ältere Konsumenten (nicht nur) aus der Hippie Szene halten an dieser archaischen und sehr direkten Art des Rauchens von Cannabis und der Tatsache fest, daß das Rauchgerät herumgereicht wird, um die Erfahrung zu teilen. Selbst die Rastafaris verwenden Chillums bei ihren Ritualen - und verpassen mit einem davon das richtige Datum um nur einen Tag! Sie feiern ihren "Grounation Day" am 21. April - au Mann! Kein 420, aber immer noch ein guter Tag, um gemeinsam was zu rauchen. Doch ich schweife ab...

What is a Chillum

Es gibt verrückte Chillum Variationen - die Leute sind erfinderisch und schnitzen sich biologische Einweg Karotten oder Rettich Chillums (coole Idee übrigens, es verleiht dem Rauch einen interessanten Geschmack) und manche Leute machen eine Kunst daraus, Chillums herzustellen. Darrel "Pipeman" Mortimer zum Beispiel, ein Straßenkünstler aus San Francisco hat seit 1970 fast 10.000 Chillums hergestellt, persönlich signiert und verkauft - also, wenn das nicht Hingabe ist?

Viele Leute in der Kiffer Gemeinde nennen auch das Fallrohr einer Bong "Chillum" - unseren Wissens nach ist es der am häufigsten verwendete Begriff in der Umgangssprache der Kiffer für diesen speziellen Artikel. Bong "Chillums" sind in der Regel aus Glas oder einer Art rostfreiem Metall.