Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Cannabis Anbau auf Coco

Kokosnuss

Cannabis Anbau auf Coco (Kokos)

Ein guter Anbau steht und fällt mit dem Einsatz und der Aufmerksamkeit des Züchters. Dieses Handbuch zielt auf den Anbau von Skunk und Indica Sorten ab, was nicht bedeutet, daß andere Sorten nicht in der gleichen Weise angebaut werden sollten.

Nur wenn Du ein Bewässerungssystem hast, hat der Anbau mit Coco Matten Vorteile, wodurch weniger Arbeit und Abfall anfällt. Dieses Handbuch befaßt sich nur mit der ersten Methode und beleuchtet nur die Anbautechnik (also nicht wie man den Zuchtraum ausstattet. Wie das anzugehen ist, fragst Du besser Experten oder einen Mitarbeiter im Grow Shop, denn die Unterschiede zwischen Zuchträumen sind so groß wie die zwischen Menschen).

Lesen Sie hier über die Vorteile des Cannabisanbaus in Kokosfasern

Coco in Töpfen

Coco in TöpfenUm die Wachstums- und Erntezeit so kurz wie möglich zu halten und eine Reihe von Problemen zu vermeiden, benutzen wir einen 4 Liter Topf (15 x 15 x 20cm). In diesem, sofern wir eine Citral, White Widow oder White Widow-Verwandte verwenden, müssen wir keine Wachstumszeit berechnen, vorausgesetzt das Klima in den ersten zwei Wochen ist gut und feucht. Zum Beispiel sind eine AK2 oder AK44 der Spitzenklasse eher langsam wachsend; sie benötigen ein Minimum von 5 Tagen Wachstum.

Da wir den Pflanzen keine Zeit zum Wachsen geben, können wir einen maximalen Ertrag von 15 Gramm je Pflanze (im Durchschnitt) erwarten. Daher benötigen wir pro 600W Lampe ein Minimum von 40 Pflanzen. Da das künstliche Licht, das wir verwenden nicht so stark wie die Sonne ist, reduziert die Lichtintensität je weiter die Pflanze von der Lampe entfernt ist. Daher hat eine kurze Pflanze von obenr bis unten lange, volle Blüten, während eine größere Pflanze am Ende ein bißchen leer aussieht, vor allem weiter unten. Eine große Pflanze (größer als 75cm) führt nicht zu mehr Ausbeute und ist zeitaufwendiger in der Hege.

Töpfe bestellen und vergleichen

Ein großer Vorteile des Anbaus in Töpfen ist, daß die Pflanzen bewegt werden können und Du kannst bei jeder Pflanze sehen, wieviel Wasser sie braucht oder nicht. Vor allem in den ersten 3 Wochen kann es große Unterschiede zwischen den Pflanzen geben und foglich waren die Klone, mit denen Du an den Start gingst, auch unterschiedlich. Also kann nach 5 Tagen die eine Pflanze bereits 15cm Höhe erreicht haben und viel Wasser benötigen, während eine andere noch dünn ist und mit kaum Wasser auskommt. Wenn Du dann also alle gleich bewässerst, ertränkst Du die kleinen Pflänzchen, wenn Du ihnen soviel gibst, wie die großen Pflanzen brauchen.

Dadurch würden die großen Pflanzen noch stärker wachsen und die Kleinen noch langsamer und die Unterschiede würden immer größer und größer. Je öfter Du selektierst, desto gleichmäßiger wachsen die Pflanzen.

Mit fortschreitendem Wachstum, sieht man oft Pflanzen in der Mitte des "Gartens", die gelber sind als die an den Rändern. Das passiert weil die Pflanzen in der Mitte mehr Lichtenergie erreicht, wodurch sie die Nährstoffe schneller verarbeiten und müssen daher mit mehr Nährstoffen versorgt werden. Wenn Du eine dieser gelben Pflanze woanders platzierst und ihr etwas Zeit gibst, um mehr Nährstoffe aufzunehmen,wird sie wieder grün. Umgekehrt sieht es so aus, daß eine Pflanze, die grün ist (also eine Pflanze mit reichlich unverarbeiteten Nährstoffen), unter dem Licht die Nährstoffe schneller verarbeiten kann, als eine Pflanze, die bereits gelb ist, da letztere ihre Nährstoffe nicht schnell genug transportieren kann. Das Beste, das man in dieser Situation machen kann, ist, die Lampen umzuhängen.

Zur Bestimmung der Wachstumszeit und damit der letztendlichen Größe der Pflanze, kommt es die Anzahl der Pflanzen pro Lampe an. Versuch die Wachstumszeit so kurz wie möglich zu halten, denn je kürzer die Zeit bis Du ernten kannst, desto weniger Zeit bleibt kleinen Problemen, sich zu großen zu entwickeln. Mit Citral und den White Sorten, die keine Wachstumszeit brauchen, können wir direkt zur 12 Stunden Phase übergehen. Wenn Du mit Libra Wannen (Zuchtwannen mit einer Platte Coco in der Größe 100 x 18cm) arbeitest, dann sind 6 Wannen pro 600W Lampe mit 5 Citral Pflanzen je Platte die optimale Dichte. Bei White Sorten sind es 5 Wannen mit vier Pflanzen und 1 Wanne mit 5 Pflanzen, da diese breiter wachsen.

KokosfasernK2 und die meisten Skunk Sorten profitieren in der Regel von einem Minimum von 5 Wachstumstagen. Das ist die Art Information, die Du von Deinem Lieferanten kriegen kannst; denn, Sorten von verschiedenen Anbietern können unterschiedlich sein, auch wenn der Name der gleiche ist.

Um die Lichtverteilung zu optimieren, mußt Du versuchen, die Lampe so niedrig wie möglich zu hängen. Dafür müssen die Pflanzen in der Mitte klein zu sein und die am Rand groß. Nun ist natürlich klar, daß Du die Pflanzen, nicht wie in Töpfen, einfach so umstellen kannst, wenn Du sie auf einer Platte Coco angepflanzt hast. Also mußt Du versuchen, die Sämlinge in den ersten Tagen so sorgfältig wie möglich zu platzieren.

SteinwollewürfelDas funktioniert wie folgt: um den Pflanzen eine stabile Basis zu geben und dennoch in der Lage zu sein, sie in den ersten Tagen zu bewegen, steck die Klone in einen Startblock (oder einen kleinen Coco Topf ohne Boden). Das ist ein 7,5 x 7,5 x 7,5cm Steinwollewürfel, in dem die Pflanzen ihre ersten neuen Wurzeln entwickeln. In den ersten paar Tagen können die Startblöcke noch umgestellt werden, so daß die Pflanzen in dieser Phase noch ausgewählt und neu angeordnet werden können. Achte genauestens auf die Größe der Pflanze, die Größe des Wurzelsystems und die Geschwindigkeit ihrer Entwicklung im Laufe dieser wenigen Tage (ist sie eCannabis Wurzelnine Menge oder nicht viel gewachsen?).

Wenn die Wurzeln der großen Pflanzen beginnen aus dem Boden der Startblöcke zu wachsen, stell sie an den Rand. Die Pflanzen, die später wurzeln, werden später auch noch neu positioniert. Schließlich kann die letzte und kleinste Pflanze direkt unter der Lampe platziert werden. Sollte sich nach ein paar Wochen herausstellen, daß sie sich zu einer zu großen Pflanze entwickelt hat, kannst Du sie kappen, so daß du wieder ein schön gerades Feld hast. Sobald die Pflanzen im Topf oder auf der Coco Platte sind, kannst Du ihnen Wasser über das Bewässerungssystem zuführen.

Zurück zu Anleitung für den Cannabisanbau

Zurück zu Fehlersuche

Zurück zu Mineralien & Ernährung

Cannabis Samen