Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Geschichte des Baldrian

Baldrian

Baldrian wird seit Tausenden von Jahren wegen seiner medizinischen Wirkungen verwendet. Die früheste urkundliche Erwähnung wurde in Texten aus dem Jahr 460 v. Chr. gefunden, worin sein unangenehmer Geruch als "phu" beschrieben wurde.

Zur Zeit von Hippokrates und der Geburt der westlichen Medizin wurde Baldrian gewöhnlich als Therapie für eine Vielzahl von Beschwerden verwendet, die sich alle eher um Probleme mit dem Harnweg oder Verdauungstrakt drehten - obwohl er von vielen als ein Allheilmittel und allgemeines Stärkungsmittel für die Gesundheit angesehen wurde.

Bevor er allgemein als Baldrian bekannt wurde, war dieses Kraut traditionell als Nard bekannt. Obwohl der Ursprung des Namens noch diskutiert wird, ist es allgemeiner Konsens, daß er vom lateinischen Ausdruck für "gute Gesundheit" abgeleitet wurde. Andere glauben jedoch, daß er seinen Namen durch Valarius erhielt, einem Politiker der Zeit, der ihn häufig für medizinische Zwecke verwendete.

In vergangenen Jahrhunderten hatte Baldrian auch noch einen anderen Namen. Bei den Angelsachsen war er als Amantilla bekannt; er wurde oft als Beruhigungsmittel und für gelöste Geselligkeit verwendet. In alten Rezepten wird beschrieben, daß er aggressiven oder kämpfenden Männern gegeben wurde, um sofort Frieden zu schaffen. Obwohl er aus diesem praktischen Grund verwendet wurde, wurde Baldrian häufig auch als Gewürz und als Zutat in Salaten verwendet.

Diese beruhigende Wirkung von Baldrian wurde auch während der jüngsten Geschichte und bis zum heutigen Tag genutzt. Zum Beispiel wurde er oft Soldaten im Ersten Weltkrieg gegeben, um ihre Nerven zu beruhigen und Angst zu lindern. Heute wird die Verwendung von Baldrian noch so ziemlich im gleichen Licht wie immer gesehen. Als Beruhigungsmittel, um Angst vor Gesellschaft zu nehmen und als potenzielles Heilmittel bei Krämpfen und Problemen mit dem Darm.

 

Zamnesia

Baldrian