Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Cannabisforschung: Eine Auswahl der wichtigsten medizinischen Studien

Medical Cannabis

Die Verwendung von Cannabis für medizinische, Erholungs- und Freizeitzwecke hat eine lange und reiche Geschichte. Die Pflanze wird seit dem Anbeginn der aufgezeichneten Geschichte genutzt und kultiviert und genoß für lange Zeit höchstes Ansehen. Erst in den letzten hundert Jahren wurde Marihuana verboten - vor allem wegen der Schlammschlacht von Politikern und Industriellen. Zum Glück hat Cannabis in den letzten Jahren eine Auferstehung erlebt, nicht zuletzt durch viele wissenschaftliche Studien, die seine Heilkräfte bestätigen.

Der Nachweis der medizinischen Nutzung von Marihuana kann bis ins Jahr 2900 v. Chr. zurückdatiert werden, als Kaiser Fu von China seine medizinischen Eigenschaften erkannte. Aber es ist nicht nur eine Epoche oder eine Kultur, die seine Nutzen erkannt hat. Marihuana hatte überall auf der Welt signifikante medizinische Bedeutung. Es wurden Hinweise darauf gefunden, daß es in der Vergangenheit in Afrika, Europa, Asien und sogar Teilen des US Kontinents zur Behandlung verschiedener Krankheiten verwendet worden war.

Es war um 1930, daß das Verbot von Marihuana erstmals erlassen wurde. Es begann in Amerika und breitete sich auf den Rest der Welt aus, bis es schließlich sogar in der UN Charta als illegal eingestuft wurde. Cannabis ist in vielen Ländern immer noch in der gleichen Kategorie eingestuft wie schädliche Drogen; in den USA ist es zum Beispiel technisch noch immer eine Klasse I Droge und wird somit in der gleichen Klasse wie Heroin geführt.

Trotz des Krieges gegen die Drogen stieg die Verwendung von Marihuana zunehmend an und Versuche der Regierung, es zu kontrollieren, sind allesamt gescheitert. Menschen suchen weiterhin die Nutzen von Cannabis und es gibt sehr wenig wissenschaftliche Belege dafür, daß es so klassifiziert sein sollte, wie es ist. Zu diesem Zweck war in den letzten zehn Jahren eine massive Erhöhung der unabhängigen wissenschaftlichen Forschung zu sehen - da mehr und mehr Menschen beginnen, die Logik hinter dem Verbot von Marihuana in Frage zu stellen. Inzwischen sind über 20.000 wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht wurden, in denen Cannabis und Cannabinoide erforscht wurden, wobei fast ein Drittel von ihnen in den letzten 3 Jahren veröffentlicht wurde. Mehr und mehr Forschung findet heraus, daß Cannabis nicht nur denen, die es nutzen, nicht schadet, sondern sogar, daß es als sehr reales und wirksames Medikament dienen kann.

Zusammen mit dem politischen Druck, hat die von der Forschung festgestellte positive Wirkung von Cannabis einen Schneeballeffekt ausgelöst und seine Dynamik beginnt, die politische Landschaft zu verändern. Mit Blick auf den jahrzehntelangen, gescheiterten Krieg gegen die Drogen untersuchen Regierungen in der ganzen Welt nun, wie die medizinische Verwendung von Marihuana zu klassifizieren ist. Medizinisches Marihuana ist bereits in 20 Staaten der USA und einer Reihe von Ländern in ganz Europa legalisiert worden.

Es folgt eine Auswahl von Forschungsergebnissen der vielen medizinischen Nutzen von Cannabis.

Besten CBD-reichen Sorten