Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Salvia: Einnahme Methoden

Salvia kommt ganz natürlich als Pflanze vor und kann ebenso wie andere psychoaktive Kräuter auf viele verschiedene Arten (Rauchen, Kauen, Tee, usw.) eingenommen werden. Salvia wird jedoch niemals in die Vene injiziert.

Die Mazatec Methode

Die Mazatec Methoden zur Einnahme von Salvia ist eine traditionelle Methode mit historischen Wurzeln. Sie ist sicher und zuverlässig, verbraucht aber mehr Blätter und rohe Salvia Pflanzenteile, als das Rauchen, Kauen und andere Methoden. Die erste Mazatec Variante beginnt mit einem großen Haufen Salvia Blätter, die gemahlen und zu einem Brei aufgerieben werden, der zu einer Flüssigkeit gereinigt werden kann. Das Getränk schmeckt angeblich extrem seltsam (auf eine unangenehme Weise) und diese Art der Einnahme verschwendet viel Salvinorin A pro Blatt (die Chemikalie wird wegen der Auskleidung des Magens nicht gut absorbiert), so daß die Leute, die nicht gerade zur Mazatec Kultur gehören, dieses Verfahren nicht oft anwenden, aber, die Erfahrung ist total und äußerst lang andauernd. Als das Mazatec Verfahren zum ersten Mal verwendet wurde, geschieh dies bei einer spirituellen Zeremonie in einem schwach beleuchteten Raum, mit einem Trip Begleiter, der über die wachte, die ihren Trip antreten und ihren Geist erweitern wollten. Die zweite Variante ist, kurz gefaßt, die Salvia Blätter einfach zu essen. Der Anwender kaut das Blatt für einen gewissen Zeitraum gründlich durch, löst damit das Salvinorin A heraus und ermöglicht es, es über die Zunge und Schleimhäute zu absorbieren, bevor die Blätter geschluckt werden. Diese zweite Mazatec Methode noch ineffizient als ein Priem, aber darüber später mehr. Salvia Blätter sind auch bitter und zäh, so daß sie schwer in den Hals zu kriegen und zu schlucken sind. Beide Mazatec Methoden haben ihre Vorzüge, aber insgesamt sind sie auf jeden Fall nicht die erste Wahl der meisten normalen Salvia Anwender.

Der Priem

Ein Priem ist ein kleiner Klumpen gewalzten und komprimierten Salvias, geformt in Kugeln oder Zylinder. Prieme werden gekaut - sehr langsam, ein Biß alle paar Sekunden - und sie schicken die aktiven Salvia Chemikalien durch das Zahnfleisch. Nach einer halben Stunde Kauen können erste Effekte bereits vorhanden sein und der Priem wird dann ausgespuckt und weggeworfen, so daß der mit Salvia gesättigte Saft auf der Zunge und dem Zahnfleisch zurück bleibt. Wenn Du einen Priem kaust, versuch diesen Saft während der bis zu einer halben Stunde des Kauens im Mund zu behalten. Priem Kauer halten eine Schüssel, einen Topf oder ein Handtuch griffbereit, in die sie die ausgekauten Prieme spucken - der Saft verursacht tiefe Flecken auf der Kleidung und anderem Tuch. Paß auf, daß die Schüssel nicht umkippt!

Einen Priem herzustellen ist unkompliziert. Entweder frisch geerntet, können feuchte oder trockene Salvia Blätter in Prieme gerollt werden, was zu leicht unterschiedlichen Priemen führt. Prieme aus trockenen Blättern haben einen süßeren, weniger bitteren Geschmack. Im Idealfall würde jeder Priem Roller eine Ein-Gramm-Waage (kostet weniger als €15!) verwenden, aber wenn nicht, kann sie/er 8 bis 28 große, ganze Blätter abzählen, um auf etwa 2 bis 8 Gramm getrocknete Pflanzenteile zu kommen. Diese Blätter sollten für einige Minuten in kühlem Wasser einweichen, dann nimmt man sie heraus und drückt sie aus, bis kein Wasser mehr heraustropft, um dann gerollt oder in Ballenform gebracht zu werden. Das Endprodukt ist ein Priem. Um den Prozess noch weiter zu vereinfachen, ist es möglich, die trockenen Salvia Blätter einfach zu rollen oder zu einem Ball zu formen, aber der Geschmack und die Textur leiden stark darunter. Manche Leute würzen ihre Prieme sogar mit Zutaten wie Zucker, Honig, Sirup, Stevia Extrakt, usw. Gewürzte Prieme sind viel weniger bitter und machen viel mehr Spaß beim Kauen und Genießen.

Um der Wirkung des Salvia Rausches durch den Priem einen zusätzlichen Schub zu geben, kannst Du Deinen Mund darauf vorbereiten, den Salvia Wirkstoff leichter zu absorbieren und zu liefern. Dinge, die Du dafür benötigst, sind eine gewöhnliche Zahnbürste und irgendein Mundwasser, das Alkohol oder Menthol enthält (wie Listerine Cool Mint, Crest Mint, usw.). Erstmal verwendest Du die Zahnbürste, um das Innere des Mundes sanft zu schrubben, um die Spalten und Teile unter der Zunge säubern (wo eine Menge der Aufnahme stattfindet). Dann spülst Du den Mund aus und gurgelst mit dem Mundwasser Deiner Wahl und behalte es für mindestens 30 Sekunden (sollte man sowieso) im Mund. Sieh zu, daß das Mundwasser den gesamten Mundraum erreicht. Wenn die Zeit um ist, spuck es aus und all die toten Hautzellen und Partikel werden mit aus dem Mund gespült.

Im allgemeinen setzt die Wirkung des Priems etwa 10 bis 15 Minuten nach dem ersten Kauen ein. Neulinge: Laß Dich von der Einstiegsphase nicht täuschen, nur weil sie langsamer ist als beim Rauchen; Salvia ist höchst psychoaktiv und Prieme halten länger vor, als inhaliertes Salvia. Der Rausch vom Priem ist etwa dann auf seinem Höhepunkt, wenn Du ihn ausspuckst und diese Hochphase hält eine gute Stunde vor, bevor sie langsam ausklingt. Die gesamte Erfahrung des Priem Kauens vom ersten Kauen bis zum Anfangszustand ist relativ kurz, aber dies kann von Person zu Person verschieden sein.

Salvia Produkte