Neuer Zauberpilz entdeckt: Psilocybe germanica

Published :
Categories : BlogPsychedelikaWissenschaftZauberpilze

Neuer Zauberpilz entdeckt: Psilocybe germanica

In Deutschland wurde eine neue Art Zauberpilze entdeckt, treffend Psilocybe germanica benannt.

Es ist verwirrend. Trotz des Umfangs der menschlichen Besiedlung, der fortschrittlichen Naturwissenschaften und des Wunsches des Menschen alles mögliche zu katalogisieren und zu dokumentieren, entdecken wir jeden Tag neue Spezies. Tatsächlich entdecken wir auf unserem Planeten jedes Jahr, wenn man den jüngsten Zahlen Glauben schenken kann, rund 20,000 neue Spezies! Nun sieht es aber so aus, daß all diese Arten nicht etwa an Orten gefunden werden, wo der Mensch noch nie seinen Fuß hingesetzt hat; einige von ihnen werden dort gefunden, wo seit Hunderten, wenn nicht sogar Tausenden von Jahren Menschen leben.

Ein Beispiel hierfür ist der neu entdeckte Psilocybe germanica. Wie der Name schon vermuten lässt, wurde diese neue Art von Psilocybin enthaltenden Zauberpilzen in Deutschland entdeckt. Für den Laien mag diese neue Entdeckung wie jede andere Art von wilden Pilzen aussehen, aber diese neue Spezies verfügt über ein einzigartiges Merkmal in seiner Struktur, eine Verdickung des Stiels unter der Kappe, die bisher bei keiner anderen Art gesehen wurde. Zudem ist es eine recht fragile Spezies, die sich mit dem Alter, bei Frost oder Verletzung schnell blau verfärbt. Trotzdem kann man wohl erwarten, daß Psilocybe germanica sich weit verbreiten wird (wenn er es nicht bereits hat), denn er gedeiht in Holzschnitzeln und Mulch - etwas das man in modernen europäischen Parks und Gärten sehr häufig findet.

Psilocybe germanica

A: Psilocybe azurescens. B: Psilocybe cyanescens. C: Psilocybe germanica.

Das ist alles schön und gut, aber wir sind uns ziemlich sicher, daß viele von Euch wissen wollen wie es mit dem psychoaktiven Inhalt aussieht. Nun, nach einem Laborbericht enthält Psilocybe germanica hohe Mengen an Psilocybin und Baeocystin. Psilocybin ist die Hauptverbindung in halluzinogenen Pilzen, während von Beaocystin angenommen wird, daß es sein Gegenstück ist. Über Beaocystin ist nicht viel bekannt, aber es wird angenommen, daß es eine temporäre Atemdepression verursacht, was möglicherweise eine Gefahr für Personen mit Atemproblemen darstellt.

So oder so, es sieht so aus als hätten wir einen Neuling an Bord. Wenn Du die genauen Einzelheiten dieses neuen Zauberpilzes kennenlernen möchtest, kannst Du eine Beschreibung seiner Besonderheiten in dieser wissenschaftlichen Arbeit nachlesen.

comments powered by Disqus