Blog
Kräuter & Samen
3 min

6 Exotische Kräuter, Von Denen Du Noch Nie Gehört Hast (Und Dennoch Probieren Solltest)

3 min
Products Smartshop

Von starken Aphrodisiaka bis hin zu "lebenden Fossilien" mit medizinischen Eigenschaften – die Natur hält pflanzliche Geheimnisse bereit, die Dir vermutlich noch neu sind.

Wir bei Zamnesia lieben Cannabis. Was die Geschenke von Pflanzen betrifft, die diese Erde zu bieten hat, gibt es da jedoch eine Welt, die über die Wunder von Gras hinausgeht. Viele Bäume, Büsche und Kräuter sind für ihre heilenden und psychoaktiven Eigenschaften bekannt. Hier sind einige faszinierende Arten, von denen Du vielleicht noch nie gehört hast und die jeweils ihre eigenen wirkungsstarken Besonderheiten haben.

CATUABA

Catuaba

Catuaba (Erythroxylum catuaba) ist ein natürliches Aphrodisiakum und Aufputschmittel, das aus dem Amazonas-Regenwald stammt. Die Rinde der Pflanze Catuaba kann als Teeaufguss oder Tinktur eingenommen werden. Sie ist schon lange vor der europäischen Kolonisation von dem indigenen Stamm der Tupi als Libido-Verstärker verwendet worden. In jüngerer Zeit ist Catuaba gleichbedeutend mit einem beliebten alkoholischen Getränk in Brasilien geworden.

Die Effekte der Pflanze auf das sexuelle Verlangen und die sexuelle Leistung sind legendär. Catuaba erhöht den Blutfluss in gewisse "Schlüsselbereiche" und stimuliert das Nervensystem. Viele Nutzer berichten von einer angenehmen kribbelnden Empfindung im ganzen Körper. Deine liebsten ASMR-Videos werden Schnee von gestern sein. Catuaba kann auch bei Nervenschmerzen und Nervosität helfen sowie eine schlechte Gedächtnisleistung verbessern. Perfekt! Du wirst Dich an all den großartigen Sex, den Du hast, in kristallklaren Details erinnern.

GINKGO BILOBA

Ginkgo Biloba

Ginkgo biloba ist ein einzigartiger Baum, der in China heimisch ist, wo er als heilig angesehen wird. Ginkgo ist eine der ältesten Baumarten der Welt, ohne enge lebende Verwandte. Botaniker beschreiben ihn oft als "lebendes Fossil". Von einer mysteriösen Qualität erfüllt, blüht er nur nachts, bevor er sofort all seine Blüten abwirft. Ziemlich cool.

Tee aus Ginkgo-Blättern wird seit Tausenden von Jahren in der traditionellen chinesischen Medizin genutzt. Er hat antioxidative Eigenschaften und es ist nachgewiesen worden, dass er bei regelmäßigem Konsum das Gedächtnis verbessert. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eingeräumt, dass Ginkgo einen kardiovaskulären Nutzen haben könnte. Das heißt, dass er die Zirkulation verbessert und vor von Herzerkrankungen verursachter Blutgerinnung schützt.

Versuchst Du, mit dem Kaffeetrinken aufzuhören? Trinke Ginkgo-Tee! Studien haben gezeigt, dass er hilft, Ermüdung zu bekämpfen sowie die Energiewerte und Wachsamkeit zu erhöhen.

UVUMA-OMHLOPE

Uvuma-omhlope

Uvuma-Omhlope, auch als Synaptolepis kirkii bekannt, ist ein afrikanisches Kraut mit pechschwarzen Stielen und strahlend weißen Wurzeln. Es ist von den Zulu- und Xhosa-Stämmen traditionell verwendet worden, um luzide Träume hervorzurufen, prophetische Visionen zu erhalten und mit Ahnen zu kommunizieren. Von der aktiven Verbindung in Uvuma-Omhlope ist außerdem nachgewiesen worden, dass sie das Wachstum und die Erhaltung von gesunden Nervenzellen unterstützt.

Uvuma-Omhlope wird gewöhnlich als Tee zubereitet. Das exakte, luzide Träume auslösende Alkaloid in den Wurzeln der Pflanze ist unbekannt. Seine Wirkung kann allerdings sehr stark sein. Da es sehr wenig Forschung zu Uvuma-Omhlope gibt, solltest Du vermeiden, es mit anderen Drogen oder Alkohol zu mischen. Sprich mit Deinem Arzt, ob Du irgendwelche bereits vorhandenen Beschwerden hast, und nimm Uvuma-Omhlope niemals, wenn Du schwanger bist oder stillst. Sollte dies nicht der Fall sein, dann trink aus und brich zu einem einmaligen Abenteuer in Deiner Traumlandschaft auf.

MULUNGU

Mulungu

Die Erythrina mulungu-Pflanze ist ein großer Baum, der in den Regenwäldern von Brasilien und Peru vorkommt. Der Baum selbst ist ziemlich schön und wird oft in dekorativer Funktion ausgestellt. In diesem Kontext wird er als "Korallenblüte" bezeichnet. Mulungu ist zudem ein starkes natürliches Beruhigungsmittel, das in der traditionellen brasilianischen Medizin eingesetzt wird, um Stress und Angst zu verringern. Seine Blätter und Rinde können zu einem Aufguss aufgebrüht werden, der beruhigend auf das Zentralnervensystem wirkt.

Mulungu enthält mehrere Alkaloide, die auf ihre angstlösenden Effekte hin wissenschaftlich[1] untersucht wurden. Schwangere oder Stillende Frauen und Menschen mit niedrigem Blutdruck sollten Mulungu nicht verwenden.

KALMUS

Kalamus

Die Bibel nimmt auf ein "kaneh bosm" genanntes Kraut Bezug, das in heiligem Salböl genutzt wird. Es ist unter Gelehrten umstritten, ob sich dies auf Cannabis oder auf Calamus bezieht, eine hohe, schilfähnliche Pflanze, die allgemein als "Kalmus" bekannt ist. Kalmus ist reich an ätherischen Ölen und verströmt einen süßen Duft. Er wird in zahlreichen Kulturen auf der ganzen Welt für seine heilenden Eigenschaften geschätzt. In Europa wird er seit dem Mittelalter als ein aromatisches Aufputschmittel und mildes Tonikum konsumiert. Er wird zudem in der ayurvedischen Medizin eingesetzt und in Tibet wird Kalmus-Weihrauch verbrannt, um die Konzentration zu steigern.

Die leicht stimulierenden Eigenschaften von Kalmus erzeugen eine klärende, erhebende Wirkung. Er ist als pflanzliches Heilmittel beliebt, das die Verdauung unterstützt, und seine Wirkstoffe könnten ferner der Atemwegsgesundheit nützen. Kalmus-Pulver kann mit heißem Wasser vermischt, abgeseiht und wie ein Tee eingenommen werden. Obwohl die richtige Einnahme als unbedenklich gilt, solltest Du vermeiden, die empfohlene Dosierung zu überschreiten. Weil er ein Gebärmutterstimulans ist, solltest Du Kalmus zudem niemals verwenden, wenn Du schwanger bist oder stillst.

BOBINSANA

Bobinsana

Bobinsana (Calliandra angustifolia) ist ein kleiner Baum und einer der unterstützenden Inhaltsstoffe in Ayahuasca. Obwohl Bobinsana an sich keine halluzinogenen Eigenschaften besitzt, gilt es als "Pflanzenlehrer", der Schamanen hilft, sich spirituell mit Pflanzen zu verbinden und von ihnen zu lernen. Bobinsana wird von den indigenen Völkern des Amazonasbecken als Aufputschmittel verwendet. Es wächst dort entlang der Flüsse und Bäche.

Bobinsana ist wegen seiner heilenden Eigenschaften beliebt. Es wird verwendet, um die Energie und Immunfunktion zu verstärken, sowie Rheuma, Erkältungen, Arthritis und Gebärmuttererkrankungen zu behandeln. Braue es zu einem Sud oder mache eine Bobinsana-Tinktur, um auf seine unzähligen Nutzungsmöglichkeiten zuzugreifen.

MIT KRÄUTERN DEN HORIZONT ERWEITERN

Egal, ob Du es darauf abgesehen hast, Deine Energie zu erhöhen oder Dich mittels luzider Träume auf eine bewusstseinserweiternde Reise zu begeben, können Pflanzen tiefgreifende und einzigartige Erlebnisse unterstützen. Wegen ihrer mächtigen Eigenschaften und Verbindung mit unterschiedlichen kulturellen Traditionen, sollte das Experimentieren mit psychoaktiven Pflanzen mit Vorsicht und Respekt angegangen werden. Wenn Du bereit bist, kann das Knüpfen neuer Verbindungen mit der Welt der Natur mit etwas so Einfachem wie dem Kochen eines Tees anfangen. Ziemlich verblüffend, wenn man mal darüber nachdenkt.

Cassie S.

Geschrieben von: Cassie S.
Cassie ist eine Autorin mit Hintergrund in Public Policy. Sie glaubt an Harm Reduction, die Beendigung von Stigmata und evidenzbasierte Praktiken. Dies gilt für psychoaktive Substanzen, aber auch für das Leben allgemein.

Find out about our writers
Haftungsausschluss:
Wir erheben keine medizinischen Ansprüche. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken verfasst und basiert auf Studien, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.

Externe Quellen:

Read more about
Products Smartshop
Suche in Kategorien
oder
Suche