Cannabisschädlinge: Umgang Mit (Nackt-)Schnecken

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisHanfanbau
Zuletzt bearbeitet :

Schnecke und Cannabis


Weil man beim Anbau von Cannabis so viele Sachen beachten muss, kann die Bekämpfung von Schnecken manchmal ganz unten auf der Tagesordnung stehen. Wenn man diesen täglichen Besuchern zu viel Zeit gibt, können sie an Deinen Pflanzen irreparable Schäden anrichten. Zu wissen, wie man sie abschreckt, kann essentiell sein, um Dein Gras intakt zu halten.

Das Anbauen von Cannabis ist dem Balancieren von zwanzig Tellern mit zwei Händen gar nicht so unähnlich. Verschiedene Aspekte beim Anbauen, wie die Temperatur und das Licht, erfordern konstante Aufmerksamkeit, um alles in Balance zu halten. Es gibt allerdings auch verschiedene andere Aspekte, die nur ein Eingreifen erfordern, wenn bestimmte Anzeichen auftreten. Nach welchen Anzeichen sollen wir aber Ausschau halten? In diesem Fall sind es die gefürchteten Spuren von Nacktschnecken und Schnecken.

Schnecken werden keine Schleimspur mit den Worten "Wir waren hier" hinterlassen, aber es gibt einige verräterische Anzeichen, die ihre Anwesenheit verraten können. Dies ist besonders wichtig, da sie Deine Pflanzen UND Dein Gras gerne bei Nacht attackieren. Bevor Wellen der Panik Dich erfassen und schlaflose Nächte zur Grundlage Deiner nächsten Cannabisaufzucht werden, haben wir einige Tipps für Dich, wie Du Dich wehren kannst.

SCHNECKEN: NACH WELCHEN ANZEICHEN MUSS MAN AUSSCHAU HALTEN?

Zum Glück kann man diese schleimigen Viecher ziemlich leicht entdecken. Das erste Anzeichen, nach dem man Ausschau halten sollte, sind die charakteristischen Schleimspuren. Diese silbrige Schleimspur wird am Boden um Deine Pflanzen zu erkennen sein, sowie an Den Blättern, die sie sich zum Knabbern ausgesucht haben. Ein weiteres Anzeichen, nach dem man Ausschau halten sollte, sind "gewellte Ränder". Nacktschnecken und auch andere Schnecken beißen einzelne Stücke ab und hinterlassen so eine ziemlich charakteristische Markierung. Dieser Blattschaden kann aber auch leicht mit dem von Raupen verursachten Schaden verwechselt werden, da diese Deine Pflanze auf sehr ähnliche Art und Weise zerstören. Stell Dir nur mal vor, so schmerzlich es auch sein mag, wie einzelne Bisse nacheinander einen gewellten Rand erzeugen. Es ist allerdings kein unablässiger, ganzjähriger Befall, mit dem wir es hier zu tun haben, denn Schnecken tauchen typischerweise im Frühling auf und greifen nachts an. Du solltest Dir bewusst sein, dass sie immer zurückkommen werden, wenn Du keine Maßnahmen ergreifst, um sie zu daran zu hindern oder sie entfernst!

WIE MAN DAS RISIKO VON SCHNECKENBEFALL REDUZIEREN KANN

Cannabis, Schnecke, Nacktschnecke und Kerbel

In den meisten Anbauumgebungen kann es unglaublich schwierig sein, die Gefahr eines Befalls durch Schnecken komplett zu beseitigen. Es gibt allerdings eine Reihe an Maßnahmen, die Du zum Schutz Deiner geliebten Pflanzen und zur Reduzierung des Risikos von übermäßigen Schäden ergreifen kannst. Physische Schranken stellen die beste Abwehrmethode dar. Die Verwendung von in Hälften geschnittenen Plastikflaschen um jede Deiner Pflanzen sind ein großartiger Schutzmechanismus. Eine weniger kontrollierbare Methode ist die Verwendung von Mutter Natur, um zurückzuschlagen. Wenn Du im Freien anbaust, können physikalische Barrieren um einiges schwieriger zu konstruieren sein. Stattdessen kannst Du Kröten, Fröschen und Käfern erlauben, sich in Deinem Garten niederzulassen. Sie fressen diese lästigen Viecher und werden Dir helfen, ihre Anzahl zu kontrollieren. Zuletzt kannst Du noch Limette, Eierschalen, Sägespäne oder Salz in Kreisen um Deine Pflanzen streuen, um diese schleimigen Mörder aufzuhalten. Bedenke nur, dass diese Substanzen Auswirkungen auf den pH-Wert Deines Bodens haben könnten.

BIER IST DEIN FREUND

 Schnecke und Bier

Eine kühne Aussage, aber eine, die sich bei der Bekämpfung von Nacktschnecken und anderen Schnecken als unglaublich hilfreich erweisen kann. Auch sie lieben den Geschmack von Bier. Verwende allerdings ein billiges Bier - wir wollen das ganze ja nicht noch schlimmer machen und den Schädlingen, die Deine Cannabispflanzen fressen auch noch Dein gutes Bier zu trinken geben. Die Idee dabei ist, die Dosen um Deine Anbaufläche herum mit der Erdoberfläche bündig in den Boden zu setzen. Sie werden von den Dosen angezogen werden und aus lauter Genusssucht in die Dosen fallen. Tod durch Bier klingt nicht nach der schlechtesten Art abzutreten. Aber sei gewarnt, die Dosen werden sich schnell füllen, Du wirst sie also regelmäßig überprüfen und ersetzen müssen.

WIE BEGLEITPFLANZEN HELFEN KÖNNEN

Das Konzept der Mischkultur wird von engagierten Gärtnern seit Äonen eingesetzt. Manche Kombinationen von Pflanzen können vorteilhafte Wirkungen haben, wenn sie nebeneinander angebaut werden. Zum Glück für Cannabisanbauer gilt das auch für unsere großen, dunklen und THC-reichen Kräuter. Es gibt eine Anzahl von Pflanzen, die im Kampf gegen Schnecken, die mit und ohne Haus, eingesetzt werden können. Schnecken sind keine großen Fans von stark riechenden Pflanzen, sodass eine gut durchdachte Positionierung dieser Gewächse sie von der Hauptattraktion ablenken kann, Deinen Blüten!

Angesichts der Tatsache, dass starke Aromen auf Schnecken abschreckend wirken, eigenen sich die meisten Pflanzen der Kräuterfamilie sehr gut als Begleiter für Deine Cannabispflanzen. Während die meisten nur helfen, gibt es einige Kräuter, die einen optimalen Schutz bieten. Basilikum, Fenchel, Rosmarin und Kerbel machen den Job am besten. Kerbel kann besonders nützlich sein, da er im Schatten wächst und der starke Anisgeschmack die Schnecken abhält. Man muss nur beachten, dass diese Kräuter Deine Cannabispflanzen nicht überschatten und ihnen wertvolle Nährstoffe stehlen. Wenn Du sie jedoch auf die Nordseite Deiner Anbaufläche stellst und sie regelmäßig beschneidest, geht von ihnen keine Gefahr aus. Es gibt auch Gerüchte über Basilikum, die besagen, dass es den Geschmack Deines Weeds verbessert. Beim konventionellen Gartenbau wird es bei Tomaten verwendet, um ihren Geschmack zu verbessern. Ob das nun wirklich so ist, muss man ausprobieren, aber fest steht, dass die Basilikumpflanze dem Weed nicht schadet.

 

         
  Lucas  

Geschrieben von: Lucas
Lucas ist ein Teilzeit-Autor und Vollzeit-Visionär. Ein anonymer Psychonaut, der mit Anzug und Krawatte in der Gesellschaft untertaucht, arbeitet daran den Massen evidenzbasierte Rationalität zu bringen.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Verwandte Produkte