Blog
Ayahuasca vs. Zauberpilze
3 min

Ayahuasca Vs. Zauberpilze: Was Ist Der Unterschied?

3 min
Research Smartshop

Sowohl Zauberpilze als auch Ayahuasca werden seit Jahrhunderten von Menschen genutzt. Lass uns mehr über diese mächtigen Psychedelika herausfinden und erkunden, was sie gemeinsam haben bzw. worin sie sich unterscheiden.

Die psychoaktiven Inhaltsstoffe von Ayahuasca (DMT) und Zauberpilzen (Psilocybin) sind einander sehr ähnlich. Tatsächlich handelt es sich bei DMT um ein funktionelles und strukturelles Analogon von Psilocybin. Beide Substanzen können jedoch wirklich ganz spezifische Wirkungen hervorrufen. In diesem Artikel werden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Ayahuasca und Zauberpilzen näher beleuchtet.

Was Ist Ayahuasca?

Was Ist Ayahuasca?

Ayahuasca ist ein psychedelisches Gebräu, das normalerweise aus der Kombination von Banisteriopsis caapi und weiteren Pflanzen hergestellt wird, die von Region zu Region variieren und zu denen beispielsweise Psychotria viridis oder Diplopterys cabrerana gehören. Die wichtigste berauschende psychedelische Chemikalie in Ayahuasca ist DMT oder Dimethyltryptamin.

Damit DMT seine intensiven psychoaktiven Wirkungen entfalten kann, muss es in Kombination mit einem MAO-Hemmer wie Harmalin, Harmin oder D-Tetrahydroharmin eingenommen werden. Im Ayahuasca-Gebräu kommen die MAO-Hemmer in Form von Harmala-Alkaloiden vor, die in der Pflanze Banisteriopsis caapi zu finden sind.

Der Begriff Ayahuasca stammt vom Quechua-Wort „Ayawaska“ ab, das ein traditionelles spirituelles Gebräu bezeichnet, das aus indigenen Gemeinschaften des Amazonasgebietes stammt. Seine Verwendung reicht bis ins Jahr 1000 n. Chr. zurück, wobei westliche christliche Söldner es erstmals im 16. Jahrhundert im heutigen Peru/Ecuador antrafen.

Verwandter Artikel

Ayahuasca: Alles Was Du Wissen Musst

Heutzutage erhält Ayahuasca viel Aufmerksamkeit und ist in Brasilien immer noch ein zentraler Bestandteil moderner Religionen wie Santo Daime und der União do Vegetal. Es wird normalerweise von einem Schamanen zubereitet, der die verschiedenen pflanzlichen Zutaten zusammen einweicht und kocht. Dieser Vorgang kann mehrere Stunden dauern und führt zu einem bitteren Gebräu, dessen Geschmack und Stärke von den Fähigkeiten des Schamanen abhängt.

Ayahuasca wird größtenteils als spirituelle Medizin angesehen und normalerweise eher bei Zeremonien denn als Freizeitdroge eingenommen. Es erzeugt sehr starke psychedelische Effekte, die innerhalb von 15 bis 60 Minuten nach dem Verzehr eintreten und mehrere Stunden anhalten können.

Welche Effekte Bewirkt Ayahuasca?

Welche Effekte Bewirkt Ayahuasca?

Die Wirkungen von Ayahuasca variieren in Abhängigkeit von der Stärke des Gebräus und davon, wie viel man konsumiert. Manchmal kann Ayahuasca starke körperliche Effekte wie Erbrechen und Durchfall hervorrufen, was meist als "Säuberung" (oder spanisch "La Purga") bezeichnet wird. Weitere körperliche Wirkungen von Ayahuasca umfassen ein leises Surren oder Summen in den Ohren, Kälteblitze, Zittern, Schwindel und Schwitzen. Manche Nutzer verspüren auch Vibrationen oder aber völlige Stille.

Neben diesen körperlichen Effekten erzeugt Ayahuasca einen sehr starken psychedelischen Trip, der durch intensive visuelle Halluzinationen gekennzeichnet ist. Diese Halluzinationen können geometrische Muster und Formen oder Veränderungen an den Texturen der Personen und Dinge in der Umgebung umfassen.

Intensivere Halluzinationen können auch sehr intensive Farben sowie Visionen von Pflanzen, Menschen, Kreaturen, Gottheiten, Tieren und vielem mehr beinhalten. Der amerikanische Künstler Alex Gray hat offen über seine DMT-Erfahrungen gesprochen und darüber, wie sie einige seiner Arbeiten beeinflusst haben. Beispiele für Greys Werke, die von DMT-Halluzinationen beeinflusst wurden, sind Transfiguration_ und _Net Of Being, wobei letzteres direkt von einem Ayahuasca-Trip beeinflusst wurde, den Gray bei einem Besuch in Brasilien hatte.

Was Sind Zauberpilze?

Was Sind Zauberpilze?

Die wichtigste psychoaktive Chemikalie in Zauberpilzen ist Psilocybin. Es gibt über 200 verschiedene Pilzarten, die von Natur aus in unterschiedlichen Konzentrationen Psilocybin produzieren. Die wirksamsten gehören jedoch zur Gattung Psilocybe, zu der auch Psilocybe cyanescens und Psilocybe azurescens gehören.

Wie Ayahuasca werden Psilocybin-Pilze seit Jahrhunderten verwendet. Archäologische Belege wie Höhlenmalereien lassen vermuten, dass die Verwendung von Zauberpilzen möglicherweise bis in die Zeit von 9.000 v. Chr. zurückreicht. So fanden Archäologen 1992 in Tassili n'Ajjer, einem Nationalpark in Algerien, Höhlenmalereien aus dieser Zeit, in denen Schamanen mit Pilzen dargestellt wurden, von denen man annimmt, dass es sich um Psilocybe mairei handelt.

Verwandter Artikel

Vorbereitungen Für Ihrer Magischen Pilzen Reise

Weitere historische Forschungsergebnisse zeigen, dass auch die Azteken Psilocybin-Pilze verwendet haben. Der Florentiner Kodex, eine Geschichte von Neuspanien aus dem 16. Jahrhundert, beschreibt, wie die Azteken bei ihren Zeremonien psychedelische Pilze einsetzten (die sie „teonanácatl“ oder „Gottes Pilz“ nannten).

Der uralte Gebrauch von psychoaktiven Pilzen hat auch in Europa Spuren hinterlassen. Im Jahr 2011 entdeckten Archäologen in Spanien die Selva Pascuala, eine alte Höhlenmalerei in der Nähe von Villar Del Humo. Das Wandgemälde ist 6000 Jahre alt und zeigt einen Stier und 13 kleine pilzartige Objekte, von denen Archäologen aus den USA und Mexiko glauben, dass sie Darstellungen von Psilocybe hispanica sind.

Magische Trüffel VPMagische Trüffel ansehen

Welche Effekte Bewirkt Psilocybin?

Welche Effekte Bewirkt Psilocybin?

Psilocybin erzeugt je nach Dosis unterschiedliche psychedelische Wirkungen. Kleine Dosen getrockneter Pilze führen meist zu lichtempfindlichen Halluzinationen, worunter lebendige Farben und Lichter zu verstehen sind. Dosen von ungefähr 1–1,5g getrockneter Pilze erzeugen ein intensiveres visuelles und akustisches Empfinden, während Dosen von 2,5g oder mehr starke Halluzinationen hervorrufen, die wie DMT lebhafte Landschaften, Pflanzen, Tiere oder andere Lebewesen umfassen können. Die Wirkung eines Pilztrips kann je nach Höhe der Dosis bis zu 6 Stunden andauern.

Psilocybin Vs. Dmt: Ähnlichkeiten Und Unterschiede

Psilocybin Vs. Dmt: Ähnlichkeiten Und Unterschiede

Psilocybin und DMT sind sich auf chemischer Ebene sehr ähnlich. Man kann sich Pilze durchaus als eine Form von DMT vorstellen. Dennis McKenna zum Beispiel betrachtet Pilze als eine „oral aktive Form von DMT“. In Bezug auf ihre Wirkung weisen DMT und Psilocybin jedoch auch spezifische Unterschiede auf.

Im Allgemeinen sind sich Nutzer einig, dass DMT und Ayahuasca spiritueller wirken als Pilze. Obwohl die Halluzinationen, die durch beide Substanzen hervorgerufen werden, ähnlich sein können, empfinden manche Menschen Ayahuasca-Trips als stärker unterweisend.

In einem Interview für London Real erklären Dennis McKenna und Brian Rose, dass Ayahuasca-Trips in der Regel „eine endliche Menge Lektionen“ beinhalten, während Pilze lediglich „Informationen herunterladen“. Dies ist allgemeiner Konsens unter Nutzern, die beides ausprobiert haben. Die Wirkungen von DMT oder Ayahuasca werden oft als viel intensiver bezeichnet.

Die tatsächliche Interpretation eines Trips ist natürlich immer subjektiv. Manche Leute mögen Pilze als genauso spirituelle Führung (oder noch stärkere Führung) empfinden als Ayahuasca. Andere wiederum machen möglicherweise die gegenteilige Erfahrung. Dies hängt wirklich von der Person bzw. vom Set und Setting ab, in dem die Substanzen konsumiert werden, und natürlich von der Höhe der Dosis, die man einnimmt.

Steven Voser

Geschrieben von: Steven Voser
Steven Voser ist ein Emmy Award nominierter Journalist mit viel Erfahrung auf dem Buckel. Dank seiner Leidenschaft zu allem, was mit Cannabis zu tun hat, widmet er jetzt viel von seiner Zeit der Erkundung der Weed-Welt.

Über Unsere Autoren

Read more about
Research Smartshop
Suche in Kategorien
oder
Suche