5 Menschen, die ihren Krebs mit Cannabis heilten

Published :
Categories : BlogMedizinisches Cannabis

5 Menschen, die ihren Krebs mit Cannabis heilten

Studien haben gezeigt, daß Cannabis das Potenzial zur Bekämpfung von Krebs hat. Aber es ist nicht nur alles theoretisch - viele Menschen behaupten den Kampf mit Hilfe von Cannabis gewonnen zu haben.

Die potentiellen heilenden Kräfte von Cannabis haben in den Medien in den letzten Jahren eine Menge Aufmerksamkeit erregt und in keinem Fall war dies mehr der Fall als sein Potenzial zur Behandlung von Krebs. Es ist ein heikles Thema - die Droge, die seit Jahrzehnten verteufelt wurde heilt plötzlich unsere schlimmsten Leiden? Doch es werden mehr und mehr Studien veröffentlicht, die genau das aufzeigen und jetzt springen Pharmaunternehmen an Bord, um die ersten kontrollierten Studien am Menschen zu beginnen.

Aber warum auf die Ergebnisse der großen Studien warten? Es gibt sicherlich keinen Mangel an Freiwilligen, die sich der Behandlung bereits unterzogen haben. Jeden Tag nehmen Menschen die Macht zu heilen in die eigenen Hände, häufig illegal, um zu versuchen, ihr eigenes Leben zu retten. Die folgenden sind 5 der jüngsten Fälle von Menschen, die behauptet haben, daß sie ihren Krebs mit Cannabis geheilt haben.

Mike Culter - Leberkrebs

Mike Culter, ein 63-jähriger aus Großbritannien, hat es geschafft, seinen Krebs mit selbst hergestelltem Cannabisöl vollständig auszutreiben. Nachdem er seit 2009 mit dem Krebs gelebt hatte, war Mike am Boden zerstört, als ein lebensrettendes Transplantat im Jahr 2012 ebenfalls vom Krebs infiziert wurde. Fest entschlossen sich nicht geschlagen zu geben, fand er eine Studie, die darauf hindeutete, daß Cannabis Krebs kämpfen kann und machte sich daran sein eigenes Öl herzustellen.

Drei Tage nach Beginn seiner Selbstbehandlung behauptete Mike, daß seine intensiven chronischen Schmerzen völlig verschwunden waren. Nachdem er zu einem späteren Zeitpunkt eine Biopsie am Royal Free Hospital hatte durchführen lassen, wurde ihm mitgeteilt, daß sein Krebs vollständig verschwunden war. Mike setzt sich nun für eine Reform der Drogengesetze im Verenigten Königreich ein. Das Royal Free Hospital hat bestätigt, daß Mike seit seiner Transplantation keine weitere Krebsbehandlung erhalten hat.

Dave - Darm- und Lungenkrebs

Im Jahr 2008 wurde bei Dave Darmkrebs diagnostiziert. Nachdem er eine Vielzahl von hochinvasiven Therapien durchlaufen hatte, machte Dave keine Fortschritte und starb langsam aber sicher. Schließlich, nachdem ihm der Krebs herausgeschnitten worden war, dachte Dave, er wäre den Krebs los, doch leider zeigten Tests, daß er in die Lunge gestreut hatte.

Der ständigen Operationen müde begann Dave damit andere Behandlungen zu erkunden. Er hatte das Glück, in Kontakt mit jemandem gebracht zu werden, der ihn mit Cannabisöl beliefern konnte. Nachdem er etliche Tagesdosen genommen hatte, wurde Dave zunächst mitgeteilt, daß sein Tumor geschrumpft war und später erzählte man ihm, daß er vollständig verschwunden war.

Dennis Hill - Stufe 4 Prostatakrebs

Dennis Hill stand am Abgrund, als Cannabisöl in sein Leben trat. Nachdem bei ihm Prostatakrebs diagnostiziert worden war, wußte er nicht, was er tun sollte. Glücklicherweise erzählte ihm ein Freund, daß Cannabis das Potenzial zur Bekämpfung von Krebs hat und nachdem er in einer ersten menschlichen Versuchsstudie ermutigende Ergebnisse gelesen hatte, beschloß er, es der traditionellen Therapie vorzuziehen. Nachdem er 6 Monate lang ein starkes 1:1 THC:CBD Cannabisöl genommen hatte, bestätigte eine Biopsie, daß sein Krebs verschwunden war. Aber ein Krebspatient ist technisch erst "geheilt," wenn sein Krebs für 5 Jahre nicht wiederkehrt und 20 Monate später wurde Dennis mitgeteilt, daß er zurück war. 2 Monate nachdem er seine Cannabis Therapie wieder aufgenommen hatte, bekam Dennis die tolle Nachricht, daß sein Krebs wieder im Abklingen war.

Michelle Aldrich - Stufe 3 Lungenkrebs

Michelle Aldrich ist eine hoch angesehene Figur innerhalb der Cannabis Community. Sowohl sie, als auch ihr Mann erhielten beide den High Times Lifetime Achievement Award für vier Jahrzehnte Arbeit in der Cannabis Legalisierung und beide sind regelmäßige Raucher. Michelle fiel auf, daß etwas schief läuft, als sie bemerkte, daß sie mehr und mehr rauchte, aber nicht high wurde. Unglücklicherweise wurde bei ihr Stufe 3 Lungenkrebs diagnostiziert, eine Krankheit die 70% der Patienten tötet.

Aber noch war nicht alles verloren; indem sie ein besonders wirksames Cannabisöl mit einem THC Gehalt von 72% und CBD Gehalt von 11% nutzte, konnte Michelle die Größe ihres Tumors um 50% reduzieren, woraufhin er chirurgisch entfernt wurde. Obwohl dieses Ergebnis nicht ausschließlich auf Cannabis zurüchzuführen sein mag, waren ihre Ärzte von den Ergebnissen verblüfft und bestätigten die Wirkung, die das Cannabisöl verursacht hatte.

Lindsey Martin - Darm- und Leberkrebs

Im Jahr 2012 wurde bei Lindsey Darmkrebs diagnostiziert. Dies führte zu einer Operation nach der anderen, um ihn herauszuschneiden und sie gesund zu halten. Leider ohne Erfolg. Zwar wurde der Tumor entfernt, doch der Krebs hatte sich in ihre Lymphknoten ausgebreitet und auf ihrer Leber war ein Hotspot erschienen. Nach einer gescheiterten Chemotherapie entschied sich Lindsey, die Sache in ihre eigenen Hände zu nehmen. Sie schaffte es, sich einen Vorrat potenten Cannabisöls zuzulegen und nahm es über einen Zeitraum von 46 Tagen täglich. Zum Erstaunen der Ärzte, die erwartet hatten, sie noch öfter operieren zu müssen, war Lindsey völlig frei von Krebs, als sie das nächsten Mal Tests unterzogen wurde.

Diese Geschichten sind nur die Spitze des Eisbergs; die Menge der Menschen wächst, die aus erster Hand Erfahrungen mit den heilenden Kräften des Cannabis' haben. Eine gute Quelle, um mehr über das Thema zu erfahren, ist die Facebook Seite von Rick Simpson: www.facebook.com/pages/Rick-Simpson/298774923502987

comments powered by Disqus