3 Methoden Um Den Geruch Beim Anbau Im Innenbereich Zu Eliminieren

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogHanfanbau

3 Methoden Um Den Geruch Beim Anbau Im Innenbereich Zu Eliminieren

Es gibt nichts, das so unverwechselbar ist, wie der Geruch von Cannabis. Während viele ihn lieben, tun viele andere es nicht. Also geh nicht das Risiko ein von einem neugierigen Nachbarin entdeckt zu werden. Halte die Luft rein.

Cannabis zuhause anzubauen und es geheim zu halten, kann eine heikle Angelegenheit sein. Der Hauptgrund? Der Geruch. Wer "ganz weit draußen" lebt, ohne Nachbarn oder Durchgangsverkehr, für den ist es wohl kaum ein Anliegen, doch alle anderen müssen große Sorgfalt darauf legen, um die um sie herum nicht mit dem süßen, durchdringenden Geruch von Marihuana zu stören. Es geht hier nicht nur darum Deine Pflanzen vor möglichen Dieben versteckt zu halten, sondern es ist auch eine Höflichkeit. Also, wie hält man die Luft rein und sauber riechend? Mit diesen drei Methoden.

AKTIVKOHLEFILTER

Ein Aktivkohlefilter, manchmal auch als Kohlenstoffwäscher bezeichnet, ist für die meisten Anbauer die Methode der Wahl für die Luftfiltration im Grow Room. Diese Geräte werden am Ende des Abluftsystems installiert, wo sie die Geruchspartikel aus der Luft binden, die durch sie hindurchströmen. Sie tun dies mit Aktivkohle, die in der Lage ist Moleküle in der Luft zu absorbieren und zu binden, die für den Geruch verantwortlich sind.

Ein anständiger Aktivkohlefilter wird allen Geruch aufnehmen, solange keinerlei Leckage vorhanden ist. Sie erfordern jedoch, dass die Luft aktiv mit einem Belüftungssystem entweder durch sie hindurch gesaugt oder gepresst werden muss. Dies, kombiniert damit, dass sie recht groß sind, kann sie manchmal für den Anbau auf eingeschränktem Raum ungeeignet machen; dasselbe gilt natürlich für den Mikro-Anbau. Doch für die überwiegende Mehrheit der Erzeuger ist ein Aktivkohlefilter die richtige Lösung.

Was an Aktivkohlefiltern erwähnenswert ist: Du bekommst genau das, wofür Du bezahlst. Es lohnt sich in ein seriöses Modell zu investieren, statt eine billige Marke zu wählen, die sehr schnell den Geist aufgeben wird. Alle Aktivkohlefilter haben eine begrenzte Lebensdauer und können darüber hinaus nichts mehr absorbieren - aber mit einer hoher Qualität halten sie sehr viel länger.

NEGATIV-IONEN-GENERATOREN

Nicht mit schädlichen Ozongeneratoren zu verwechseln, gibt ein Negativ-Ionen-Generator Luftmolekülen eine elektrische Ladung. Wenn sie auf andere Moleküle treffen, so wie die, die den Geruch von Cannabis tragen, neutralisieren sie diese, was sie aus der Luft entfernt. Es ist völlig sicher sie einzuatmen, wobei einige Studien befanden, dass sie auch einen gesundheitlichen Nutzen haben. Im Grow Room selbst sollte man sie jedoch nicht verwenden, sondern in den Räumen außerhalb davon. Im Zuchtraum würden sie den Geruch auch beseitigen, aber zu viel des Guten, denn es würde den Geschmack und das Aroma Deines Marihuanas in beträchtlichem Ausmaß reduzieren.

Ein Negativ-Ionen-Generator wird manchmal auch Luftionisator genannt. Sie sind eine tolle Bereicherung für die Sicherheit beim Anbau und sehr praktisch zur Lufterfrischung. Die Tatsache, dass sie nirgendwo an den Grow Room angeschlosssen werden müssen, macht sie zu einer guten Wahl für alle, die eine oder zwei kleine Pflanzen in einem sehr eingeschränkten Raum aufziehen, obwohl sie nicht so zuverlässig bei der Geheimhaltung sind, wie ein Aktivkohlefilter.

HEPA-Filter

HEPA-Filter funktionieren so, dass sie Moleküle auffangen, die größer als 0,3 Mikrometer sind. So können sie Staub, Allergene und andere Schadstoffe aus der Luft entfernen. Sie können auch dazu verwendet werden einiges von dem Geruch auszufiltern, den Cannabis produziert - vor allem, wenn sie Aktivkohle beinhalten. Beachte bitte, dass wir "einiges" von dem Geruch sagen; es ist unwahrscheinlich, dass ein HEPA-Filter den Geruch vollständig eliminiert, daher sind sie für sich alleine für die Verwendung ungeeignet.

Davon abgesehen können sie sich als Zusatzfilter im Grow Room als sehr nützlich erweisen, da sie die Cannabispflanzen selbst nicht beeinflussen. In der Regel sind sie mit einem eingebauten Ventilator ausgestattet, um für den nötigen Luftstrom zu sorgen, damit der Geruch herausgefiltert wird. Dies ist besonders nützlich in Situationen, in denen man kein Lüftungssystem verwenden kann, das nach draußen entlüftet, wie etwa wenn man ein Zuchtzzelt verwendet oder wenn man etwas zusätzliche Sicherheit wünscht, dass kein Geruch entfleucht.

Wie Du also sehen kannst, gibt es ein paar Möglichkeiten, wie man den Cannabisgeruch beim Anbau im Innenbereich in den Griff kriegen kann. Ohne Zweifel ist die beste Option in einen anständigen Aktivkohlefilter zu investieren, aber es gibt auch noch andere Vorsichtsmaßnahmen, die Du ergreifen kannst - vor allem, wenn Du nur eine oder zwei Pflanzen in einem kleinen Bereich aufziehst. Nimm die Geruchskontrolle nicht auf die leichte Schulter. Am Ende des Tages ist es immer besser auf Nummer sicher zu gehen.

 

         
  Josh  

Geschrieben von: Josh
Autor, Psychonaut und Cannabis-Liebhaber, Josh ist Zamnesias betriebsinterner Experte. Er verbringt seine Tage draußen in der Natur, wobei er in die verborgenen Tiefen aller Dinge eintaucht, die psychoaktiver Natur sind.

 
 
      Über Unsere Autoren