Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Bolivian Torch 'Monstrose' (Penis Plant)

Bolivian Torch 'Monstrose' (Penis Plant)

Die "monströse" Version des bolivianischen Stangenkaktus (Echinopsis lageniformis) ist ein spezieller Kaktus, der auch "Penis Pflanze" genannt wird. "Monströs" bedeutet, daß dies eine mutierte Form des ursprünglichen Kaktus' ist. Ein Mutantenkaktus wächst in einer abnormen Form und kann daher im Vergleich zu Kakteen der gleichen Art eine andere Form annehmen. Jeder Steckling ist 25-30cm lang.


Lagerbestand: Nicht auf Lager

27,50 inkl. MwSt.

3 Mengen 5 Mengen 10 Mengen
-5% -10% -15%
  • Produktinfos
  • Rezensionen (9)
  • Fragen (0)
  • Einschränkungen

Bolivianischer Stangenkaktus 'Monströs': Eine Mutation des Echinopsis lageniformis Kaktus

Die "monströse" Version des bolivianischen Stangenkaktus (Echinopsis lageniformis alias Trichocereus bridgesii), ein schnell wachsender, hellgrüner, säulenförmiger Kaktus, der in den Hochwüsten Boliviens gefunden werden kann. Die Bezeichnung "monströs" deutet schon an, daß dieser Mutant einen völlig anderen, abnormen Wuchs, als die normalen Kakteen hat. Er wird im Englischen auch als die "Penis Pflanze" oder "Penis Kaktus" bezeichnet und seine Erscheinung ähnelt tatsächlich dem Aussehen des Penis eines erwachsenen Mannes (außer daß er grün ist und keine Eichel hat). Die Deutschen nennen diese Sorte auch "Frauenglück" (und die meisten Frauen werden wohl kichern, wenn sie diesen grünen Mutantenschwanz erblicken).

Während der reguläre bolivianische Stangenkaktus mit den typischen Säulen wächst, bildet diese monströse Version eine kurze Stammsektion, die sich eifrig verzweigt und einen niedrigen dornigen Busch bildet - mit sehr wenigen Dornen und nur Andeutungen von Spalten. Der Teil über diesem "Busch" geht über in eine glatte und dornenlose zylindrische Form, die in einer abgerundeten Spitze endet. Und es ist eben diese ungewöhnliche Form, die diesen Mutanten so heiß begehrt macht. Diese mutierte Version hat einen langsameren Wuchs als der normale bolivianische Stangenkaktus, verfügt aber über einen höheren Meskalin Gehalt, als der San Pedro Kaktus.

Meskalin

Der bolivianische Stangenkaktus, darunter auch die "monströse" Version, enthält das gut erforschte Alkaloid Meskalin (3,4,5-trimethoxyphenethylamine), ein psychoaktives Alkaloid mit potenten bewußtseinsverändernden Wirkungen. Nutzer von Meskalin berichten, daß sie sehr starke visuelle Effekte erlebten, ein erweitertes und/oder völlig verändertes Bewußtsein von sich selbst und dem Bewußtsein für die Welt um sie herum, begleitet von Gefühlen der Euphorie und der Verbundenheit mit Mutter Natur. 0,3-0,4. Gramm reines Meskalin sind absolut ausreichend für einen "normalen" Trip, REIN, wohlgemerkt, nicht Pflanzenmaterial. Der Konsum des Fleisches von Meskalin Kakteen kann und wird dazu führen, daß Du heftig - wir wollen es nicht beschönigen - abkotzt. Schamanische Anwender sehen dies als eine positive Erfahrung an, denn es reinigt den Körper von allen Einflüssen, die die Erfahrung auf der visionären Reise beeinflussen könnten. Sei clever, versuch, mindestens sechs Stunden vor dem geplanten Meskalin Trip nichts zu essen - dies wird Dir helfen, die "Knöpfe" länger bei Dir zu behalten und Du mußt nich soviel hochwürgen, wenn Dein Bauch den Aufstand probt.

Der Anbau des "monströsen" bolivianischen Stangenkaktus

Jetzt ist es kinderleicht den "monströsen" bolivianischen Stangenkaktus zu Hause anzubauen, da die Stecklinge des "monströsen" bolivianischen Stangenkaktus, die wir anbieten, frisch und ausschließlich von gesunden Exemplaren genommen werden, ABER, verwende beim Anbau von Kakteen keine Standard Böden für Zimmerpflanzen, denn diese enthalten in der Regel nicht das richtige Nährstoffverhältnis. Steck den Steckling in spezielle Kakteenerde und bald erscheinen die ersten winzigen Wurzeln und wachsen weiter, als ob der Kaktus schon immer in diesem Topf beheimatet gewesen wäre.

Die beste Methode, um den Kaktus zu bewässern, ist von unten, daher ist ein Topf mit einem gelochten Boden natürlich die beste Wahl, um den Kaktus einzupflanzen. Stell den Topf in eine flache Schale, füll diese mit Wasser und der Kaktus wird aufnehmen, was er braucht - und er braucht nicht viel und was er wirklich NICHT braucht, ist eine Dusche (Du erinnerst Dich, das ist eine Wüstenpflanze). Im Frühjahr und im Herbst ist ein Schluck Wasser einmal in der Woche genug und im Winter ist er zufrieden, wenn man ihn alle 2-3 Wochen wässert (jeder ist im Winter langsam und ebenso geht es den Kakteen), aber wenn der Sommer gekommen ist, solltest Du den Kaktus 3-5 mal pro Woche wässern.

Im ersten Monat sollte man den Steckling an einem schattigen Plätzchen belassen, damit der Kaktus sich an die neue Umgebung gewöhnt und ein neues und gesundes Wurzelssystem entwickelt. In den ersten 2-3 Wochen besteht keine Notwendigkeit den Steckling überhaupt zu gießen.

Namensänderung: Aus Trichocereus wird Echinopsis

Der botanische Name "Trichocereus bridgesii" für den bolivianischen Stangenkaktus wurde vor kurzem zu "Echinopsis lageniformis" geändert, weil eine neue Klassifizierung für die Kakteenart in Kraft trat. Trichocereus bridgesii ist einer der weniger bekannten Meskalin Kakteen (außer in seinem natürlichen Lebensraum, zum Beispiel in und um die Region von La Paz in Bolivien) und es wird wohl noch eine Weile dauern, bevor es sich herumspricht und die Leute ihn Echinopsis lageniformis nennen.

     


    Von T. W. :

    Der Kunde hat das Produkt bewertet, aber keine Rezension verfasst

    Von V. D. am 19/Feb/2016 :

    Titel : Zum endemischen Kaktus aus dem Land, in welchem Che Guevara erschossen wurde
    Kommentar : Als ich ihn erhielt, war ich von seiner Größe und von seiner glatten Oberfläche wahrlich beeindruckt. An manchen Stellenen weist er leider kleine braune Punkte auf, welche ich noch nicht adäquat zu interpretieren weiß; was ich jedoch weiß ist, dass solch eine Rarität nur in die beste Kakteenerde platziert werden sollte. Ich kann die Cactea-Erde von Compo nur jedem Empfehelen! Rasta says so.

    Von V. F. am 23/Okt/2015 :

    Titel : Needed in any cactus collection
    Kommentar : I was particularly interested in this specimen, not for its consumption but rather because of its bizarreness. I can say it had a good size for adequate rooting (it's easier when they are between 25 and 40 cm) and it seemed to have grown in a good environment. The problem is, with Zamnesia, that the delivery is quite poor to certain countries, like Spain. I got the same issue with my first Pachanoi and the feedback from zamnesia was a little bit like "well, you know, those countries...". Not the best answer as after more than one purchase I know their delivery times seem consistently slower than normal. Also, the package seemed to have had quite a rough trip, been not in the best shape. So... just take into account i will need some time. The product is still a good one and I love my zamnesia cactus.

    Von G. D. :

    Der Kunde hat das Produkt bewertet, aber keine Rezension verfasst

    Von M. W. am 17/Aug/2015 :

    Titel : Gerne wieder !!
    Kommentar : Super schneller Versand und vorallem unkompliziert. Entspricht dem Bild ist kräftig und hübsch anzusehen :-)

    Von D. S. :

    Der Kunde hat das Produkt bewertet, aber keine Rezension verfasst

    Von D. G. :

    Der Kunde hat das Produkt bewertet, aber keine Rezension verfasst

    Von G. R. am 08/Mai/2014 :

    Titel : Magnifique
    Kommentar : Le petit dernier qui me manquer a ma série , il est vraiment très beau , beaucoup de gens me dise c'est un cactus pour les Gay du a sa forme génétiquement modifié . sinon pour moi parfait I love Zamnesia

    Von E. D. am 01/Feb/2014 :

    Titel : Et un de plus pour ma collection
    Kommentar : J'ai été surprise par la taille de la bouture que j'ai reçu (25 cm de longueur, cinq cm de diamètre, très bon rapport qualité/prix pour un cactus difficile à trouver). C'est un très beau spécimen que cette variation de torche bolivienne : la couleur d'un vert bleuté est tout à fait fascinante, et l'absence d'épine rend la plante difficile à reconnaître pour les non amateurs... La coupe était propre et correctement séchée ; les premières racines viennent de sortir. Concernant la qualité du psychotrope qu'il contient, je ne saurais me prononcer : je ne l'ai pas acheté pour le consommer. Je pense par contre que l'absence d'aiguille doit faciliter son absorption : pas besoin de l'éplucher, et sachant que la mescaline se concentre dans le vert en surface de la plante il doit être plus facile à doser que la torche non mutée génétiquement. Pour mon premier achat sur ce site, je suis plutôt contente, merci à toute l'équipe !


    Du kannst keine Rezension verfassen, da Du nicht als Kunde erfasst bist.

    Einloggen / Registrieren

Keine Kundenfragen im Moment

Stelle eine Frage
Deine Frage wurde erfolgreich an unser Team übersendet. Danke für Deine Frage!
Stelle eine Frage
Formular verbergen
Name:
E-Mail:
Frage:
  Stelle eine Frage
In folgende Länder versenden wir dieses Produkt nicht:
Switzerland, Norway

Kunden, die dieses Produkt kauften, kauften auch

9 andere Produkte in der gleichen Kategorie