Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Was ist Neemöl?

NeemölNeemöl ist das Öl, das aus den Samen des Neem-Baumes (Azadirachta indica) gewonnen wird - einer der beiden Pflanzen der Azadirachta Familie. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Indien und Burma, wo sie in tropischen bis subtropischen Gebieten wächst. In vielen Regionen der Welt ist es noch eine relativ unbekannte Substanz.

Der Neem ist ein schnell wachsender immergrüner Baum, der im Allgemeinen eine Höhe von 15 bis 20 Metern erreichen kann. Er gedeiht in trockenen, warmen Gebieten - ein Grund, warum in Mekka 50.000 Neem-Bäume gepflanzt wurden, um den Massen der Pilger auf der Hadsch etwas Kühle und Schatten zu spenden.

Wie man Neemöl im Grow Room verwendet

Verwendung von Neemöl

Die Pflanze verfügt über zahlreiche medizinische Anwendungen, angefangen von Magenbeschwerden, bis hin zur Hilfe gegen einen hohen Cholesterinspiegel, Typ-2-Diabetes und viele andere Beschwerden und Krankheiten.

Seit alters her haben die Einheimischen in Teilen von Indien und Pakistan kleine Neem-Zweige verwendet, um sich mit ihnen die Zähnen zu reinigen, was wahrscheinlich die älteste Form der Zahnhygiene ist, die wir kennen. Alle Teile des Baumes werden für die Herstellung von allen Arten von Präparaten und Medikamenten verwendet.

Planfze NeemDie Pflanze und das Öl enthalten bestimmte Terpenoide, die wie ein Pestizid wirken und sie helfen auch gegen alle Arten von beißenden und saugenden Insekten, von Menschen nervenden Mücken, bis hin zu Blattläusen auf Pflanzen. Das Produkt scheint keine schädlichen Auswirkungen auf nützliche Insekten zu haben, was für den Einsatz sicherlich ein Pluspunkt ist, da Marienkäfern, Ohrwürmer und so weiter scheinbar kein Problem damit haben. Auch Schmetterlinge, Bienen, usw. nicht.

Die Pflanze, das Öl und Infusionen von Pflanzenteilen scheinen auch wirksam gegen Akne und Flecken, alle Arten von Haut- und Haarproblemen, Fußpilz und andere Pilzinfektionen, Schuppen, Läuse, Zecken, Wanzen, Milben und so weiter zu sein.

Die jungen Triebe des Baumes werden in Indien als Gemüse gegessen. Auch wenn die Pflanze nach dem Kochen noch bitter schmeckt, was nicht jedermanns Geschmack ist, wird sie dennoch gegessen, um von den vielen guten Eigenschaften und Auswirkungen auf die Gesundheit zu profitieren. In einigen Gebieten in Indien ist ein Neem-Baum in der Mitte des Dorfes gepflanzt, um als Apotheke für die ganze Gemeinde zu dienen.

Das beste Neemöl wird durch Kaltpressung der Samen gewonnen; dies ist das biologisch aktivste Öl.

Es wird für die Verwendung auf Pflanzen mit Wasser verdünnt, wobei ein Tensid mit hinzugefügt werden muss, damit das Öl in Wasser löslich wird. Wer es ausschließlich biologisch halten will, der kann ein Extrakt aus der Yucca-Pflanze verwenden. Andernfalls verwenden viele eine milde Art von Reinigungsmittel. Die empfohlene Dosis beträgt etwa 2 bis 5% Neemöl in Wasser und genügend Yuccaextrakt, der als Tensid wirkt.

Zurück zu Anleitung für den Cannabisanbau

Zurück zu Fehlersuche

Zurück zu Schadinsekten

Besten Samen für Anbau Outdoor