THC Pillen Einwerfen? Dann Bist Du Besser Dran Es Zu Rauchen

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogMedizinisches Cannabis

THC Pillen Einwerfen? Dann Bist Du Besser Dran Es Zu Rauchen

Mit dem Aufstieg von Cannabis als legitime Form der Medikation und einer wachsenden Zahl von Patienten, die es nehmen, werden THC Pillen immer geläufiger, doch sind sie wirksam? Bist Du besser dran, einfach einen Joint zu rauchen?

Die Einnahme einer Pille ist eine der häufigsten Formen der Einnahme von Medikamenten, wobei Hunderttausende verschiedener Heilmittel alle fein säuberlich in einer kleinen Pillenform verpackt sind - und die Verbindungen von Marihuana sind keine Ausnahme. Nun ist es möglich, als Alternative zu natürlichem Cannabis Pillen zu bekommen, die THC enthalten, wie Marinol und Cesamet. 

Der offensichtliche Vorteil ist, daß man sie nicht raucht, daher gibt es keine Verbrennung und damit keine Giftstoffe, die die Lunge angreiffen. Es ist jedoch möglich, Marihuana zu nutzen, ohne es zu rauchen, wie etwa durch solche Methoden des Verdampfens und Kochens, die die gesundheitlichen Risiken von Rauch ausschließen.

Warum also THC Pillen in Erwägung ziehen?

Für einige ist die Idee der Verwendung von Marihuana aus gesundheitlichen Gründen noch befremdlich, wobei nachhaltige Zweifel allgegenwärtig sind. Für Menschen, die Angst davor haben einen Joint zu rauchen und sich in einen Kiffer zu verwandeln, aber trotzdem von seinen medizinischen Eigenschaften profitieren könnten, kann die THC Pille der beruhigende Mittelweg sein. Aber noch wichtiger ist, daß die Pille pharmazeutischen Unternehmen die Möglichkeit bietet, mit einer Pflanze Profit zu machen, die nicht patentierbar ist.

Gibt es irgendwelche Unterschiede zwischen Cannabis und THC Pillen?

Die Verwendung von THC Pillen bietet sowohl Vor-, als auch Nachteile, wenn es um ihren medizinischen Wert im Vergleich zum Rauchen von Cannabis geht.

Einsetzen der Wirkung

Eine aktuelle Studie, die in der US National Library of Medicine zur Verfügung steht, hat die schmerzlindernde Wirkung von THC Pillen im Vergleich zum Marihuanarauch untersucht. Es wurde herausgefunden, daß die volle schmerzlindernde Wirkung des Rauchen eines Joints nach 15 Minuten zu spüren war, wohingegen die THC Pille 60-90 Minuten brauchte, um ihre volle Stärke zu entfalten.

Einige Ärzte, wie Dr. Heather Auld, glauben, daß das schnellere Einsetzen der Wirkung besser für die Patienten ist und die THC Pillen daher einen Nachteil gegenüber dem Rauchen von Cannabis haben.

Dauer der Wirkung

Ein weiterer Punkt beim Vergleich der beiden ist die Dauer der Schmerzlinderung. Bei der Studie wurde herausgefunden, daß der Grad der Schmerzlinderung bei THC Pillen und dem Rauchen von Marihuana zwar nahezu gleich war, die Dauer der Wirkung bei denen, die die THC Pille nahmen, aber viel länger war.

Dies liegt daran, daß THC, wenn durch den Magen-Darm-Trakt aufgenommen wird, von der Leber in 11-Hydroxy-THC umgewandelt wird, was eine länger anhaltende Wirkung verursacht. Deshalb ist etwas wie einen Space Cake essen tendenziell etwas, das eine stärkere, länger anhaltende Betäubung auslöst, als das Rauchen.

Dies stellt für Patienten mit chronischen Schmerzen einen deutlichen Vorteil dar, da sie weniger häufig ihre Medizin nehmen müsssen.

Dosierung

Ein ganz wesentlicher Unterschied zwischen der Einnahme von THC Pillen und Marihuana zu rauchen, ist die Möglichkeit, die Dosierung zu bemessen. Bei der Einnahme einer THC Pille, ist man auf eine Dosierung festgelegt, die bei jedem Menschen eine unterschiedliche Wirkung auslösen wird. Beim Rauchen oder Verdampfen von Marihuana ermöglicht das schnelle Einsetzen der Wirkung, daß nur eine kleine Menge genommen werden muß, die nach Bedarf erhöht werden kann. Die Tatsache, daß das Rauchen schneller geht, bedeutet auch, daß, wenn zu viel genommen wird, der Patient sich nicht so lange unbehaglich fühlt. Der Versuch, eine ideale Dosis zu erreichen, wenn man die Pillen nimmt, ist viel schwieriger, da es schwer zu sagen ist, wie wirksam eine Pille ist, da ihre Wirkung so langsam einsetzt und wenn zu viel genommen wird, muß der Patient es für einen viel längeren Zeitraum aussitzen.

Außerdem reagieren Menschen unterschiedlich auf die gleiche Menge THC, was es für Ärzte ziemlich schwierig macht, eine bestimmte Dosis zu verschreiben. Falls das Rauchen von Marihuana ein gesundheitliches Problem darstellt, dann ist Verdampfen immer noch eine Option und eine Methode, die von Ärzten in der Regel bevorzugt wird. Dies hat die Vorteile, daß man die Dosierungen leicht anpassen kann, ein schnelles Einsetzen der Wirkung und einen viel reineren THC und CBD Gehalt, als beim Rauchen (da das THC und CBD nicht durch Verbrennung zerstört werden) und keine der Giftstoffe, die im Rauch vorhanden sind.

Also, obwohl THC Pillen den Vorteil der länger anhaltenden Wirkung bieten und den Menschen mehr behagt, die die Idee der Verwendung von Marihuana aus welchen Gründen auch immer ablehnen, bist Du auf lange Sicht viel besser dran, wenn Du einen Joint anzündest oder vorzugsweise einen Verdampfer in Gang bringst. Es bietet mehr Flexibilität und Kontrolle und liefert dabei den gleichen Grad medizinischer Wirkung. Und wenn man den Preis bedenkt, ist alles was Du brauchst, ein Garten - und Deine Medizin ist kostenlos.