Riesige Plantage Im Buckingham Palace Entdeckt

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisEuropa

Riesige Plantage Im Buckingham Palace Entdeckt

Trotz der Gesetze ihres Landes, scheint es so, dass die Königin von England es mag etwas Marihuana zu genießen. Im Buckingham Palace wurde eine riesige Plantage entdeckt.

Der Buckingham Palace gilt seit jeher als Ort des hohen Ansehens und der königlichen Abstammung. Er zieht einen konstanten Strom von Touristen an und wird von der ikonischen königlichen Leibgarde bewacht. Doch es scheint, dass die Königin und ihr Palast dabei sind einen Ruf für Praktiken zu gewinnen, die nicht häufig mit dem Königshaus in Zusammenhang gebracht werden, denn innerhalb seiner Wände wurde eine riesige Cannabis Plantage entdeckt.

Es scheint, dass ihre Majestät auf psychoaktive Substanzen steht. Vor nicht allzu langer Zeit kam heraus, dass im Schlossgarten verdächtige Zauberpilze wachsen und jetzt gibt es Cannabis, das im Palast selbst wächst! Laut Insider-Quellen ist es mehr als nur ein bloßer Hobbyanbau, denn der Umfang der Pflanzung soll mehr als 500 Pflanzen umfassen! Zunächst geheim gehalten, wirft diese Enthüllung eine Menge Fragen auf.

Obwohl schockierend, scheint diese Enthüllung vom Innenministerium unterstützt worden zu sein, das der Königin die Lizenz erteilte, um Cannabis legal im Buckingham Palace anzubauen. Prinz Phillip, Ehemann der Königin und großer Befürworter der britischen Agrarindustrie sagte:

"Es schien uns nur natürlich, dass Lizzy und ich unsere Liebe der Landwirtschaft auf einen Zuchtraum erweitern. Nicht nur, dass wir eine konstante Versorgung haben, die uns high macht, es bietet uns in diesen Zeiten der harten Sparmaßnahmen auch ein fantastisches Nebeneinkommen. Zur gleichen Zeit können wir auch unseren örtlichen Grow Shop unterstützen! Verdammt tolle Nummer, wenn Sie mich fragen! Ich verstehe nicht, warum nicht mehr Menschen ihr eigenes Marihuana anbauen, anscheinend haben sie den Zug verpasst!"

Es scheint, als würde sich dem Prinzen die illegale Natur des Anbaus von Cannabis entziehen. Der Sprecher der Königin weigerte sich die Situation zu kommentieren.

Unter den im Palast gefundenen Pflanzen finden sich Sorten von Weltklasse - wie Amnesia Haze, OG Kush, White Widow und Jack Herer - die anscheinend den Großteil der Pflanzung ausmachen. Dank des bereits umfangreichen Teams von äußerst erfahrenen Gärtnern und Botanikern, die der Palast beschäftigt, heisst es, dass das von der Königin produzierte Marihuana eine Qualität hat, die konkurrenzlos ist. Hinter vorgehaltener Hand wird gesagt, dass es schon eine lange und private Warteliste mit illustren Personen des Landes gibt, die darauf warten etwas davon in die Finger zu bekommen.

Ein Kunde der Königin, der keine Angst hatte sich dazu zu äußern, war Sir Richard Branson - ein britischer Multi-Milliardär und Fürsprecher des Kampfes, der den Drogenkrieg beenden soll:

"Es ist solch ein erfrischender Anblick zu sehen, dass die britische Monarchie ihren Beitrag leistet, um diesen ungerechten und schädlichen Krieg zu beenden. Durch ihre Arbeit wird sich ein Dialog über Cannabis, das Verbot und den privaten Anbau öffnen. Die Königin setzt einen neuen Präzedenzfall und ich werde bei jedem Schritt auf ihrem Weg hinter ihr stehen."

Eines ist sicher, die britische Regierung wird eine harte Zeit haben sich zu rechtfertigen, warum sie der Königin den Anbau von Weed ermöglicht, während sie andere Menschen weiterhin verfolgt und regelmäßig einsperrt. Hoffentlich ist diese schockierende Nachricht genau der erforderliche Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt und den Kampf das Verbot zu beenden weiterbringt.

 

         
  Josh  

Geschrieben von: Josh
Autor, Psychonaut und Cannabis-Liebhaber, Josh ist Zamnesias betriebsinterner Experte. Er verbringt seine Tage draußen in der Natur, wobei er in die verborgenen Tiefen aller Dinge eintaucht, die psychoaktiver Natur sind.

 
 
      Über Unsere Autoren