Uruguay Verschiebt Legales Cannabis Auf Das Jahr 2015

Published :
Categories : BetäubungsmittelgesetzBlogCannabisWelt

Uruguay Verschiebt Legales Cannabis Auf Das Jahr 2015

Obwohl Uruguay Cannabis bereits im Dezember 2013 legalisiert hat, wurde das neue Gesetz noch nicht umgesetzt und nun wurde es auf das Jahr 2015 verschoben.

José Mujica, Präsident von Uruguay und größte Kraft hinter der Legalisierung von Cannabis, hatte gehofft, zu sehen, daß der Verkauf noch in diesem Jahr beginnen würde. Leider kommt es zu Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Gesetzes, was den Zeitplan für den Verkauf bis ins Jahr 2015 verzögert.

Staatliche Planung und Verzögerungen

Die Gründe für die Verzögerung ergeben sich aus der Tatsache, daß die gesamte Wertschöpfungskette, von der Aufzucht bis zum Verkauf, vom Staat überwacht werden muss. Dies bedeutet, daß die Einführung des legalen Verkaufs in einem großen Rutsch vonstatten gehen muss, was viel Planung erfordert und leider zu Verzögerungen führt.

Seit Cannabis im Jahr 2013 legalisiert wurde, ist Uruguay das progressive Aushängeschild der Legalisierungsbewegung. Und obwohl es immer noch ein großer Erfolg war, das Verbot zu beenden, bremsen "praktische Komplikationen" die Sache, so daß alles langsamer anläuft, als ursprünglich erhofft.

Laut dem neuen Gesetz werden nur Bewohner von Uruguay ab 18 Jahren tatsächlich in der Lage sein, das legale Gras zu erwerben und staatliche Regulierungen werden den THC Gehalt einer verkauften Sorte auf 15% begrenzen.

Uruguayer haben andere Möglichkeiten, um an legales Gras zu kommen

Trotzdem ist nicht alles zu einem vollständigen Stillstand gekommen. Obwohl der legale Verkauf noch auf sich warten läßt, gibt es für die Bewohner von Uruguay zwei andere Wege um an legales Marihuana zu kommen. Zum einen erlaubt die Legalisierung den Bewohnern von Uruguay, selbst bis zu sechs Cannabispflanzen (pro Haushalt) aufzuziehen, mit einer Höchstgrenze von 480 Gramm Ernte pro Jahr.

Zweitens erlaubt es die neue Gesetzgebung, daß die ersten legalen Cannabis Clubs eingerichtet werden können. Die Association of Cannabis Studies of Uruguay hat den Prozess der Registrierung begonnen und bemüht sich, daß die Gruppe der erste anerkannte Cannabisanbauverein wird, der in der Lage ist, genug anzubauen und die eigenen Mitglieder zu versorgen.

Bei dieser neuen Gesetzgebung ist zu hoffen, daß Uruguay in der Lage ist, der organisierten Drogenkriminalität Einhalt zu gebieten, die so viele seiner lateinamerikanischen Nachbarländer plagt. Laßt uns hoffen, daß es sich auch weiterhin vorwärts bewegt und den Ländern der Welt zeigt, warum sie selbst ihre Drogengesetze reformieren sollten.

comments powered by Disqus